Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
Benutzeravatar
Aristo
Beiträge: 174
Registriert: So 7. Aug 2011, 11:06
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Aristo » Do 23. Aug 2018, 22:21

Pippilottastrumpf hat geschrieben:
Do 23. Aug 2018, 13:14
Kann man dir alten Marken denn noch aufbrauchen? Ich meine hier die Internetmarken, die ich noch zu Hauf liegen habe. Die kann man ja schlecht "aufstocken". Danke für Eure Antworten.
Soweit ich weiß, kann man die nicht verwenden, aber wohl zurückgeben. Kontakte mal die Post / Internetmarke.
Gruß - Aristo

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Meine Angebote bei booklooker

Pippilottastrumpf
Beiträge: 3
Registriert: Do 23. Aug 2018, 12:38

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Pippilottastrumpf » Fr 24. Aug 2018, 19:08

Danke, gerade gemacht. Bin gespannt.
Mein Regal
Fehler sind etwas für Anfänger. Richtige Profis produzieren Katastrophen!

Pippilottastrumpf
Beiträge: 3
Registriert: Do 23. Aug 2018, 12:38

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Pippilottastrumpf » Mo 27. Aug 2018, 12:54

Über meine Bestellhistory zur Intetnetmarke konnte ich keine Erstattung auslösen, bisher auch keine Antwort von der Post. Ein Formular zum Ausfüllen und dann Zurückschicken der alten Marken habe ich im Netz nicht gefunden und unsere Dorfpost wusste davon nichts. Hat jemand zufällig einen Link zu diesem Formular, wenn es das denn gibt?
Mein Regal
Fehler sind etwas für Anfänger. Richtige Profis produzieren Katastrophen!

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 739
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von digitalis » Di 28. Aug 2018, 08:51

Moinmoin Pippilottastrumpf,
beschwören will ich es nicht, aber so weit ich weiß, MUSS die Post die Marken zurück nehmen. Möglicherweise nicht eine Agentur, denn die verkaufte sie Dir ja nicht, also kann auch kein Mensch erwarten oder verlangen, dass sie sie Dir ersetzen. Und da die Post den Agenturen keine Informationen gibt, haben die vermutlich auch keine Ahnung. Vielleicht musst Du Dich zu einer "richtigen" Post aufmachen. Wenn Du nirgends eine Mailadresse oder Telefonnummer findest, die weiterhilft, schreib eine Mail an die Impressum-Mailadresse. Dann kommt eine Reaktion. Das machte ich schon zweimal, als ich bei dem unterirdischen Kundenservice nicht zu Potte kam. :evil:
Viel Erfolg! :)
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Alsterperle
Beiträge: 372
Registriert: Di 7. Jul 2015, 20:36

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Alsterperle » Fr 7. Sep 2018, 09:24

Hallo Pippi,
ich habe jetzt auch mal gesucht.
Es gibt ja die Seite www.internetmarke.de
Lt.AGB §2 Abs. 3 steht da folgendes:

Erworbene Internetmarken verlieren mit Ablauf
des dritten auf den Kauf folgenden Jahres ihre
Gültigkeit. Das maßgebliche Kaufdatum
(Monat/Jahr) ist auf der Internetmarke
abgedruckt. Eine Erstattung des Portos nach
Ablauf der Gültigkeit ist ausgeschlossen.

Vielleicht hilft dir das weiter.
Gruß
Alsterperle

Benutzeravatar
Kaxx
Beiträge: 651
Registriert: So 12. Feb 2006, 22:38

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Kaxx » Mi 26. Sep 2018, 22:08

Meinst du die Internetmarken, die man selbst ausdrucken kann? Ich würde die einfach noch verwenden und den fehlenden Betrag mit 5, 10 oder 20 Cent Briefmarken auf den Umschlag kleben. Bin eh wieder dazu übergegangen ein paar Grundbriefmarken zu kaufen (70 ct, 145 ct und 10er und 20er) und dann das richtige Porto zusammenzusetzen. Das ging immer problemlos.
"There's a difference between knowing the path and walking the path..." (Morpheus, The Matrix)

Meine Bücher bei booklooker

Benutzeravatar
BlackFox
Beiträge: 288
Registriert: So 22. Feb 2009, 20:08

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von BlackFox » Di 30. Apr 2019, 11:03

Ab 1. Juli 2019 sollen nur noch 2 Produkte für nationale Bücher- und Warensendungen der Deutschen Post gelten.

https://www.deutschlandfunk.de/deutsche ... id=1001845

Die Krux an der Sache ist die maximale Höhe von 5 cm statt bisher 15 cm:
https://www.deutschepost.de/de/w/bueche ... ndung.html

Als vorteilhaft wird genannt, dass die Sendungen dann verschlossen eingeliefert werden können, statt offen mit Musterbeutelklammern.

Meine Lehre:
Alles über 5 cm könnte ja dann nur noch mit Päckchen versendet werden?
Maxibrief ist ja auch keine Alternative, da auch nur bis 5 cm Höhe.


briefmarkenjaeger
Beiträge: 672
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von briefmarkenjaeger » Di 30. Apr 2019, 11:10

BlackFox hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 11:03
Die Krux an der Sache ist die maximale Höhe von 5 cm statt bisher 15 cm
Das ist leider noch nicht alles. Die maximale Breite wird von 30 auf 25 cm reduziert. Somit können quadratische Bücher oder großformatige Bücher unter 1 kg nur noch als Päckchen oder Paket verschickt werden. Somit haben wir bei einem kleinen quadratischen Buch mit einem Gewicht von unter 500 g eine Preissteigerung von 1,20 Euro auf 4,39 Euro, obwohl der Preis zum 30.06.2018 bereits um 20% erhöht worden ist.

Ich habe heute bereits das Bundeskartellamt, die Bundesnetzagentur und den Verbraucherschutz angeschrieben und den Kölner Stadtanzeiger in Kopie in die Email aufgenommen.

Benutzeravatar
BlackFox
Beiträge: 288
Registriert: So 22. Feb 2009, 20:08

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von BlackFox » Di 30. Apr 2019, 11:12

Dann hoffen wir, dass die Beschwerden helfen.
Die Post kann ja anscheinend machen, was Sie will.
Übers Briefporto soll ja im Mai entschieden werden, ob das auch teurer wird.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9080
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von spiralnebel111 » Di 30. Apr 2019, 11:13

Dann kann ich die dicken und großen Bücher schlicht in die Tonne kloppen. Päckchen sind einfach zu teuer, das zahlt niemand. Und 4,39 stimmt ja nie, es ist immer teurer, egal wie schön ich zu Hause gewogen habe.

briefmarkenjaeger
Beiträge: 672
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von briefmarkenjaeger » Di 30. Apr 2019, 11:25

spiralnebel111 hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 11:13
Und 4,39 stimmt ja nie, es ist immer teurer, egal wie schön ich zu Hause gewogen habe.
Die 4,39 Euro beziehen sich auf die Online-Frankierung vom Päckchen. Bei der Frankierung mit Briefmarken zahlt man 4,50 Euro.
Das Päckchen darf eine maximale Breite von 30 cm haben.

Ina54
Beiträge: 17
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 18:32

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Ina54 » Di 30. Apr 2019, 12:27

Hallo,
ich denke auch das man den Buchversand damit kippen kann, wer bezahlt denn für ein Taschenbuch eine Versandgebühr von € 1.90 ? Kann man das dann nicht als Maxibrief für € 1,45 versenden ?
Päckchen werden dann bestimmt auch bald teurer. Ob der Buchhandel es sich dann noch leisten kann Bücher kostenlos zu versenden ?
Macht echt keinen Spaß mehr.
Gruß
Ina

briefmarkenjaeger
Beiträge: 672
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von briefmarkenjaeger » Di 30. Apr 2019, 12:55

Ina54 hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 12:27
Hallo,
ich denke auch das man den Buchversand damit kippen kann, wer bezahlt denn für ein Taschenbuch eine Versandgebühr von € 1.90 ? Kann man das dann nicht als Maxibrief für € 1,45 versenden ?
Wenn die Breite unter 25 cm und die Höhe unter 2 cm liegt, dann schon.
Ina54 hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 12:27
Päckchen werden dann bestimmt auch bald teurer. Ob der Buchhandel es sich dann noch leisten kann Bücher kostenlos zu versenden ?
Ich gehe auch davon aus, dass der kostenlose Versand dann ein Ende haben wird. Bei den Päckchen kann der Preis aber nicht sehr stark erhöht werden, weil andernfalls die Leute nur noch Pakete mit DPD/Hermes/GLS verschicken werden. Aber wenn jetzt nicht das Bundeskartellamt auf die Preiserhöhungen der Post reagieren wird, so fürchte ich, dass die Paketdienste die Preise ebenfalls nach internen Absprachen, bzw. innerhalb eines kurzen Zeitraums allesamt erhöhen werden, obwohl diese erst vor kurzem erhöht worden sind.
Nicht grundlos war die Post lange Zeit ein Staatsunternehmen, um solche Preistreibereien zu unterbinden.

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2942
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von antje » Di 30. Apr 2019, 13:55

Das habe ich auch gerade eben gelesen. Die Versandtaschen, die ich verwende (B4 mit Falten, Kraftpapier) sind genau 25 cm breit und knapp 5 cm dick mit offener Falte. Und alles, was da nicht reingeht zum Versenden und unter 1 kg wiegt, habe ich schon immer entweder als Päckchen (Hermes, ja ich gebe es zu - die gibt es hier, die Post nicht mehr...) versendet oder in die Tonne gekloppt oder auf meinen 1-Euro-Bücherständen verkauft oder verschenkt. Somit muss ich nur die Versandkosten erhöhen und weiter nix.

Briefporto wird mit Sicherheit auch teurer, mal sehen, ob die kleinen dünnen TBs dann als Maxibrief versendet werden können.

Mich ärgert diese immense Preiserhöhung daher besonders, mehr als die Höhenminderung. Ich kann euren Ärger sehr gut nachvollziehen und werde auch Beschwerdemails schreiben.

Durch die bisherigen Portoerhöhungen der Post konnte ich noch keinen Bestellrückgang registrieren, mal sehen, wie es dann wird. Es wird immer Bücher geben, wo sich das Porto auch in dieser Höhe lohnt -nur eben nicht mehr so viele und nicht mehr so hochpreisig... :?
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Antworten