büchersendungen preiserhöhungen

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
j.d and the d.h
Beiträge: 41
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 18:25
Wohnort: Köln

büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von j.d and the d.h » Fr 17. Mai 2019, 16:59

hallo.

wenn leute 3 bis 4 bücher bestellen ist man über die 5 cm. warum führt booklooker nicht eine option ein das man mehrfachbestellungen akzeptieren oder ablehnen kann.

booklooker muss da schon mitarbeiten. da muss man ja an alle mitglieder denken. das wird ja ein schaden für die mitglieder der in die zigtausende geht. :lol:

und ich kenn die leute die hier bestellen.die kennen kein mitleid. :lol: und warum kann man das porto nicht selber per hand eingeben?

mausi44
Beiträge: 834
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von mausi44 » Fr 17. Mai 2019, 18:04

Ich habe jetzt in meinem Zusatztext stehen,daß die Preise für Einzelsendungen sind.Bei Mehrfachbestellung soll man vorher anfragen,damit ich das Porto ermitteln kann.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9109
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von spiralnebel111 » Sa 18. Mai 2019, 08:14

Porto per Hand eingeben geht: Nimm das Gewicht raus und geh dann unten auf der Eingabeseite in das Kästchen "Versandkosten bearbeiten", dann kommt die Maske, in der Du nur für dieses Buch die Versandkosten eingeben kannst.
Ich glaube - bin nicht ganz sicher - wenn dann jemand mehrere Bücher bestellt, werden die Versandkosten addiert.

Hatte ich neulich bei einem Kauf: ein Buch 1,30, beide Bücher 2,60 €.

Benutzeravatar
sternenlicht
Beiträge: 113
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:07
Wohnort: Klein Paris

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von sternenlicht » So 19. Mai 2019, 20:41

j.d and the d.h hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 16:59
hallo.

wenn leute 3 bis 4 bücher bestellen ist man über die 5 cm. warum führt booklooker nicht eine option ein das man mehrfachbestellungen akzeptieren oder ablehnen kann.

booklooker muss da schon mitarbeiten. da muss man ja an alle mitglieder denken. das wird ja ein schaden für die mitglieder der in die zigtausende geht. :lol:

und ich kenn die leute die hier bestellen.die kennen kein mitleid. :lol: und warum kann man das porto nicht selber per hand eingeben?
Hallo,

ich verstehe die Aufregung nicht. Bestellungen die zusammen über die Maximalhöhe gehen müssen etweder gesondert verschickt werden oder storniert werden. Das versteht jeder Kunde.
Booklooker braucht in diesem Fall gar nichts machen.

sternenlicht :D

Margarete
Beiträge: 17
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 23:54

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von Margarete » Mo 20. Mai 2019, 09:37

Hallo,

glaube nicht, dass es jeder Kunde versteht, wenn er auf einmal doppelt Porto bezahlen muß.

Bei anderen Verkäufen, keine Bücher in diesem Fall, bei denen ich genaue Maße angegeben hatte, wollten Kunden z.B. immer noch eine nur kleinere und preiswertere Paketgröße bezahlen. - Kunden rechnen nicht unbedingt selbst mit oder lesen nicht genau, obwohl Maße angegeben sind.
Zudem müssten dann erst einmal sämtliche Bücherdicken gemessen werden, was extrem aufwendig ist, damit auch Kunden wissen, wie teuer mehrere Bücher zusammen kosten würden. Selbst nur ein Buch kann mit Verpackung bereits über 5 cm breit sein, also müßte man alle dickeren Bücher erst mal nachmessen.

VG

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9109
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 20. Mai 2019, 14:33

Ich weiß noch nicht, wie ich Dicke und Gewicht einrechnen soll, es ist ja nie identisch, man kann ja nicht rechnen ein Buch von soundsoviel Zentimeter Dicke wiegt soundsoviel Gramm. Das haut ja nicht hin.
Und die Größe muss man ja auch einrechnen, die ist ja auch vermindert.
Die dünneren muss man auch messen, es könnten ja zwei oder drei verkauft werden, die zusammen oft noch unter 1000 Gramm wiegen können.
Wirrwarr ist vorprogrammiert.

mausi44
Beiträge: 834
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von mausi44 » Mo 20. Mai 2019, 14:51

Selbst Flohmarkt machen lohnt sich hier in Hamburg auch nicht mehr...Da zahlt man für 1 Meter schon 12,00€!
Da müßte man schon 12 Bücher für 1€ verkaufen,um nur die Standmiete drin zu haben.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9109
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von spiralnebel111 » Di 21. Mai 2019, 07:14

Hier kaufen die Leute überwiegend Klamotten, ob ich Flohmarkt noch mal probiere, weiß ich noch nicht. Schau mer mal.

Sobine1
Beiträge: 2
Registriert: So 23. Jun 2019, 20:38

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von Sobine1 » So 23. Jun 2019, 22:28

Juhu und ein freundliches Hallo in die Runde,
mich treibt hier was um, was mache ich wenn Bücher nun die kommende Woche noch verkauft werden, zu den alten Versandkosten und die Kunden bezahlen dann erst nach dem 01.07. ich habe ja Vorauszahlung drin, erst dann versende ich ... Weiss hier jemand Rat ?!?, bin echt am Überlegen ab morgen alle Bücher erstmal runter zu nehmen und dann diese Umstellung abwarte....
lg von Sobine

Margarete
Beiträge: 17
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 23:54

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von Margarete » So 23. Jun 2019, 22:44

Hallo,
habe ab morgen auch erst einmal alle Angebote pausiert. Auf meine Frage an das Booklookerteam, ab wann denn automatisch die Versandkosten angepasst werden würden, hieß es "zeitnah".

jak
Beiträge: 40
Registriert: So 10. Feb 2013, 21:04

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von jak » Mo 24. Jun 2019, 00:59

Ich bin jetzt auch erstmal für länger "im Urlaub"... erstmal sehen, wann und wie die Umstellung läuft. Bislang habe ich Booklooker und den Support immer und überall gepriesen, so auch neue Käufer und zwei Verkäufer "geworben".
Lob und Preis hat sich BL in dieser Sache leider nicht erworben, es scheint Booklooker nur mäßig zu interessieren. Dabei werden preissensible Kunden künftig eben einfach bei den ganz Großen bestellen, so fürchte ich. Diese haben ja (dann noch) bessere Versandbedingungen.

Booklooker hätte m.E. durchaus auf die anstehenden Änderungen der Dt. Post z.B. mit einem Banner auf allen Seiten hinweisen können und auch die Petition dabei bewerben können. Sie war sicher nicht perfekt gestaltet, weil der Zeitnot geschuldet (danke dennoch sehr an die Erstellerin!). Aber auch dabei hätte BL ja unterstützend wirken können oder etwas eigenes auf die Beine stellen können, ggf. gemeinsam mit entsprechenden Verbänden (z.B. Börsenverein).

Was soll's: mal sehen, ob und wann ich meine Angebote wieder verfügbar mache, also ich Lust und Zeit gefunden habe, meine eingestellten Bände zu vermessen... es sind bei mir recht viele dickere Bände und ich wollte eigentlich auch mal wieder neue einstellen. Meine Lust hält sich grad arg in Grenzen.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9109
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 24. Jun 2019, 06:46

jak hat geschrieben:
Mo 24. Jun 2019, 00:59


Booklooker hätte m.E. durchaus auf die anstehenden Änderungen der Dt. Post z.B. mit einem Banner auf allen Seiten hinweisen können und auch die Petition dabei bewerben können. Sie war sicher nicht perfekt gestaltet, weil der Zeitnot geschuldet (danke dennoch sehr an die Erstellerin!)
Ich habe es gemacht, weil sich sonst keiner bewegt hat.

jak
Beiträge: 40
Registriert: So 10. Feb 2013, 21:04

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von jak » Mo 24. Jun 2019, 09:53

spiralnebel111 hat geschrieben:
Mo 24. Jun 2019, 06:46
jak hat geschrieben:
Mo 24. Jun 2019, 00:59


Booklooker hätte m.E. durchaus auf die anstehenden Änderungen der Dt. Post z.B. mit einem Banner auf allen Seiten hinweisen können und auch die Petition dabei bewerben können. Sie war sicher nicht perfekt gestaltet, weil der Zeitnot geschuldet (danke dennoch sehr an die Erstellerin!)
Ich habe es gemacht, weil sich sonst keiner bewegt hat.
Deswegen ja auch explizit mein Dank :) Fand' und find' ich super, dass Du die Petition gestartet hast! Mir ging es nur darum: Mit breiterer Unterstützung (und größerem Vorlauf) wäre die Petition sicherlich erfolgreicher gewesen. Aber das ist keine an Dich gerichtete Kritik.
Na, gut schauen wir mal wie sich's entwickelt
Ich hoffe und wünsche, dass booklooker, wie auch der kleine Antiquar und Buchhändler, durch die massive Portoerhöhung/Verschlechterung der Versandbedingungen keine allzu großen Nachteile haben werden.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9109
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 24. Jun 2019, 13:19

Die Post hat die ganze Sache äußerst diskret gehandhabt. Die meisten Ebaybooklookerundwasweißichverkäufer werden sich nächste Woche sehr wundern. Besonders jene, die (wie ich) oft nur in Briefkästen werfen. Da wird es dann Nachporto regnen.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9109
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: büchersendungen preiserhöhungen

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 24. Jun 2019, 13:22

sternenlicht hat geschrieben:
So 19. Mai 2019, 20:41
j.d and the d.h hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 16:59
hallo.

wenn leute 3 bis 4 bücher bestellen ist man über die 5 cm. warum führt booklooker nicht eine option ein das man mehrfachbestellungen akzeptieren oder ablehnen kann.

booklooker muss da schon mitarbeiten. da muss man ja an alle mitglieder denken. das wird ja ein schaden für die mitglieder der in die zigtausende geht. :lol:

und ich kenn die leute die hier bestellen.die kennen kein mitleid. :lol: und warum kann man das porto nicht selber per hand eingeben?
Hallo,

ich verstehe die Aufregung nicht. Bestellungen die zusammen über die Maximalhöhe gehen müssen etweder gesondert verschickt werden oder storniert werden. Das versteht jeder Kunde.
Booklooker braucht in diesem Fall gar nichts machen.

sternenlicht :D
Es geht darum, dass man VORHER nicht wissen kann, wieviel Porto man zahlen muss, wieviel Versandkosten man also verlangen kann und will. Und NACH der Bestellung kann man die Versandkosten NICHT MEHR erhöhen.

Und man KANN das Porto per Hand eingeben. Man muss nur das Gewicht rausnehmen, dann geht es.

Antworten