Mehrfach-Bestellungen

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
Antworten
Benutzeravatar
sternenlicht
Beiträge: 114
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:07
Wohnort: Klein Paris

Mehrfach-Bestellungen

Beitrag von sternenlicht » So 19. Jan 2020, 10:34

Hallo,

seit dem 01.01.2020 gilt bei Mehrfach-Bestellungen (also bei Bestellungen von mehr als einem Buch) automatisch ein Gewicht von 1000 Gramm.
Auf Anfrage hat "Booklooker" mir dies mitgeteilt, aber auch dass es bald die Möglichkeit gibt diese Option abzustellen.
Ich hatte schon 2 Kunden die sich wunderten warum die Versandkosten so hoch sind obwohl das Gewicht weit unter 1000 Gramm war.
Hab Ihr schon Erfahrungen damit gemacht? :?:

sternenlicht :D

mausi44
Beiträge: 867
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: Mehrfach-Bestellungen

Beitrag von mausi44 » So 19. Jan 2020, 11:11

Es geht hier ja nicht nur um das Gewicht,sondern vor allem um die neuen Maße von nur 5 cm Dicke.Wenn beide Bücher mit Verpackung diese überschreiten,kann man nur noch als Päckchen oder Paket versenden.

briefmarkenjaeger
Beiträge: 698
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Mehrfach-Bestellungen

Beitrag von briefmarkenjaeger » So 19. Jan 2020, 15:23

Ich hatte Booklooker auch schon auf das Problem aufmerksam gemacht, welches sogar bei internationalen Bestellungen existiert, obwohl dort die Sendungsabmessungen viel großzügiger ausgelegt sind und wünsche mir, dass eben nicht die Gewichtsstaffel ab 2 kg automatisch bei Mehrfachbestellungen als Versandkosten in dem Warenkorb angezeigt werden, weil oftmals Mehrfachbestellungen auch noch als Büchersendung verschickt werden können. Selbstverständlich müsste man den Kunden dann auch den Stornierungswunsch erfüllen, wenn die Bücher doch nicht in eine neue Büchersendung bis 500 oder 1000g passen sollten, aber ein Widerrufsrecht haben die Kunden bei gewerblichen Händlern ohnehin.

Seit der neuen Berechnungslogik von Mehrfachbestellungen, die bereits in 2019 eingebaut worden ist, habe ich eine spürbare Reduzierung der Käufe per Mehrfachbestellung zu verzeichnen. Bei privaten Anbietern fällt dies vielleicht nicht sofort auf, weil diese ein viel geringeres Bücherangebot haben.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9281
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Mehrfach-Bestellungen

Beitrag von spiralnebel111 » So 19. Jan 2020, 17:43

Ja, ich habe in all den Jahren noch keine 10 der kleineren Mehrfachbestellungen, die ja betroffen sind, gehabt. Dicke Pakete gab es schon, aber auch nicht wirklich viele.
Fast nur Einzelbestellungen, finde es aber trotzdem blöde und bastle an den Versandkosten herum. Zufrieden bin ich noch nicht. Bin erst mal gespannt, ob überhaupt noch was geht.

briefmarkenjaeger
Beiträge: 698
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Mehrfach-Bestellungen

Beitrag von briefmarkenjaeger » Di 21. Jan 2020, 18:04

Booklooker hat soeben die Regel bezüglich der Mehrfach-Bestellungen individualisiert, sodass nun jeder die Regel in seinen persönlichen Daten Versandbedingungen für Mehrfachbestellungen anpassen kann.
Vielen Dank an dieser Stelle für die Umsetzung an das Booklooker-Team.

tzgermany
Beiträge: 252
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Mehrfach-Bestellungen

Beitrag von tzgermany » Do 23. Jan 2020, 10:55

briefmarkenjaeger hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 18:04
Booklooker hat soeben die Regel bezüglich der Mehrfach-Bestellungen individualisiert, sodass nun jeder die Regel in seinen persönlichen Daten Versandbedingungen für Mehrfachbestellungen anpassen kann.
Vielen Dank an dieser Stelle für die Umsetzung an das Booklooker-Team.
Schön, dass diese Regel nun individualisiert wurde. Noch besser fände ich es aber, wenn auch eingestellt werden könnte, dass bei Mehrfachbestellungen dann, wenn die Einzelversandkosten unter den Paketversandkosten liegen, lediglich die Einzelversandkosten addiert werden. So handhabe ich das bei Mehrfachbestellungen und erstatte entsprechend zurück.
Privater Account eines Verkäufers im Nebengewerbe.

briefmarkenjaeger
Beiträge: 698
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Mehrfach-Bestellungen

Beitrag von briefmarkenjaeger » Do 23. Jan 2020, 16:29

tzgermany hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 10:55
Noch besser fände ich es aber, wenn auch eingestellt werden könnte, dass bei Mehrfachbestellungen dann, wenn die Einzelversandkosten unter den Paketversandkosten liegen, lediglich die Einzelversandkosten addiert werden.
Ich glaube, dass dieses Problem nicht mehr so stark ausgeprägt ist wie im letzten Jahr, sofern man die Mehrfach-Bestellregel deaktiviert
Es müsste sich dabei ja um Artikel handeln, die
  • Nach der Gewichtsstaffel abgerechnet werden
  • Das Bestellgewicht müsste zwischen 1kg und 2 kg liegen
  • Die 2 Einzelsendungen müssten außerdem unter den Versandkosten einer 2 kg Sendung liegen
Bei den derzeit gesalzenen Tarifen ist es ja schon fast ausgeschlossen, dass man mit 2 Einzelsendungen, von der eine Sendung zwischen 0,5 und 1 kg wiegt, günstiger versenden kann, als mit einem kleinen 2 kg Päckchen. Beispiel: 1xGroßbriefsendung 0,5kg 1,55 Euro + 1xBÜWA 1kg 2,20=3,75 - das kleine Päckchen kostet im Vergleich 3,79 Euro und ist somit nur unwesentlich teurer.
Lediglich bei einer individuellen Versandkosteneingabe sehe ich in dieser Hinsicht noch ein Problem, weil dort die einzelnen Versandkosten vermutlich weiterhin addiert werden (ich habe es aber noch nicht getestet).

tzgermany
Beiträge: 252
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Mehrfach-Bestellungen

Beitrag von tzgermany » Do 23. Jan 2020, 17:12

briefmarkenjaeger hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 16:29
Ich glaube, dass dieses Problem nicht mehr so stark ausgeprägt ist wie im letzten Jahr, sofern man die Mehrfach-Bestellregel deaktiviert
Ich finde die Mehrfachbestellregel aufgrund der neuen Höhenbeschränkungen aber grundsätzlich sinnvoll und würde sie daher gern aktiviert halten.

Die Versandkosten für Pakete sind bei mir deutlich höher als die für BüWa/Briefe, weil der Verpackungsaufwand deutlich höher ist (5,90 € für Pakete, 4,90 € wäre es für eine kleine und eine große Sendung).
Privater Account eines Verkäufers im Nebengewerbe.

Antworten