Was denkt Ihr darüber!!!

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
Antworten
FRANZIKAMAMA
Beiträge: 24
Registriert: Mo 2. Jul 2007, 09:11

Was denkt Ihr darüber!!!

Beitrag von FRANZIKAMAMA »

Hallo!!!
Ich habe vor längeren 6 Kochzeitschriften verkauft, jetzt machte mir meine Kundin Ärger wegen den Versandkosten. Sie bekam von booklooker 4,50 versand berechnet, dann schrieb sie mir das könne nicht stimmen weil die Zeitschriften nur knapp 1000gr wiegen würde. Ich also meine Küchenwage rausgeholt 1053 gr., dann habe ich die angegebenen gewichte meiner verkauften zeitschriften zusammengerechnet. ja wirklich- wirlich nur knapp ein kilo. War mein fehler gebe ich zu. ich habe die zeitschriften nicht einzeln gewogen und habe nach vorlage gearbeitet. so da bin ich mit mein schon gepackten Päckchen zur post und die haben mir mitgeteilt das die zeitschriften auf keinen fall als buchsendung gehen könnte höchsten als maxibrief 4,50 oder als päckchen 3,90. das teilte ich meiner kundin mit, erklärte auch das es mein fehler gewesen ist und sie könnte sich noch von meinen anderen zeitschriften eine aussuchen ohne bezahlung. ich stieß auf wenig verständnis, jetzt will sie mir auch nur noch 2 euro versand bezahlen als von mir angegebenen 2,20. ich hab ihr jetzt geschrieben sie soll von mir aus 4,80 bezahlen, aber sich bitte bei der post erkundigen was der versand kostet und an mich denken.
Was denkt iht darüber! und wie gebe ich das bei meinen noch bestehenden zeitschriftschriften den versand an, ohne bei meinen anderen büchern den versand zu erhöhen.
http://www.booklooker.de/FRANZIKAMAMA
OK bis dann
Liebe Grüße Franzikamama
Liebe Grüße Franzikamama
Benutzeravatar
jimihendrix
Beiträge: 654
Registriert: Mo 13. Nov 2006, 14:24
Wohnort: 56355

Beitrag von jimihendrix »

Schreib doch einfach bei der Artikelbeschreibung deiner Zeitschriften hinein, dass sie nicht als Büchersendung verschicktwerden können
dass bis soundsoviel Gramm es soviel kostet usw.
krimikiste'buecher

lieber ein Buch in der Hand als eine Antenne auf dem Dach
bücherwurm03
Beiträge: 1926
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Beitrag von bücherwurm03 »

ehrlich gesagt habe ich nicht verstanden, wo das problem war.

dein fehler war glaube ich , dich auf eine diskussion mit der verkäuferin eingelassen zu haben ??

wenn als porto 4,50 berechnet wurden, wo lag da das problem, warum hast du dich im nachhinein runterhandeln lassen ?

knapp ein kilo plus die verpackung sind eben über ein kilo und da hätte ich es nur als päckchen für 3,90 euro versendet. du bist als verkäuferin nicht verpflichtet, die portokosten den wünschen der käufer anzupassen mal ganz grob gesagt.

was ich auch nicht verstehe. wieso darst du die kochzeitschriften nicht als buchsendung versenden ? ich habe schonmal zeitschriften als buchsendung versendet und es ist unproblematisch solange die ersten vier und letzen vier seiten glaube ich nicht aus werbung bestehen und es sich hauptsächlich um eine kochzeitschrift und nicht um werbung handelt ?? (könnte zwar falsch liegen, kommt mir aber komisch vor was die post dir da erzählt hat)

nun hast du ja scheinbar schon die bedingungen akzeptiert. nächtes mal würde ich das einfach nicht tun und eine stornierung anbieten. im endeffekt hatte booklooker, wenn auch unbeabsichtig die richtigen portokosten angezeigt !

was deine kochzeitschriften angeht würde ich das gewicht einfach weglassen und in jedes angebot reinschreiben "kann nur als maxi brief für 2,20 euro versendet werden ab so uns soviel stück nur als päckchen für 3,90 euro. alternativ kannst du das auch schon in der titelzeile beim angeben machen *Porto 2,20 euro* (habe ich auch schon öfter gesehen und bei einem artikel gemacht. das würde ich dann aber wirklich nur begrenzt einsetzen.)

viel erfolg und dass wir alle von solchen käufern verschont bleiben :wink:
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 883
Registriert: Fr 23. Jun 2006, 09:19
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von bee »

bücherwurm03 hat geschrieben: was ich auch nicht verstehe. wieso darst du die kochzeitschriften nicht als buchsendung versenden ?
Weil da Werbung drinne ist... :roll: *seufz*. Ich versteh's ja auch nicht, steht aber irgendwo in dem Infoblättchen oder auf der Post-Homepage... sorry, ich bin jetzt nur grad ein bißchen zu faul zum Suchen :oops:
Zuhause ist, wo ein gutes Buch auf Dich wartet.

Schöne Bücher vom Lesestübchen
Meine Homepage
Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Was denkt Ihr darüber!!!

Beitrag von Flachs »

FRANZIKAMAMA hat geschrieben:Ich habe vor längeren 6 Kochzeitschriften verkauft, jetzt machte mir meine Kundin Ärger wegen den Versandkosten. Sie bekam von booklooker 4,50 versand berechnet, dann schrieb sie mir das könne nicht stimmen weil die Zeitschriften nur knapp 1000gr wiegen würde. Ich also meine Küchenwage rausgeholt 1053 gr., dann habe ich die angegebenen gewichte meiner verkauften zeitschriften zusammengerechnet. ja wirklich- wirlich nur knapp ein kilo.
Ich finde es schon abenteuerlich, daß die Kundin die Buchgewichte so zusammenrechnet, ohne auf den Gedanken zu kommen, daß auch die Verpackung etwas wiegt. In der Versandkostenberechnung von BL werden ohnehin standardmäßig zum Buchgewicht 4% Aufschlag für die Verpackung hinzugerechnet, und viele von uns haben diesen Prozentsatz sogar höher eingestellt. Insofern kann ich Bücherwurm nur zustimmen: Es war ein Fehler, sich auf diese Diskussion mit der Kundin überhaupt einzulassen - zumal die berechneten Versandkosten ja angezeigt werden, bevor man auf "Bestellung abschicken" klickt, so daß sie diesen Betrag bereits kannte. :roll:

Deine Kundin scheint mir ein dringender Fall für die Blacklist zu sein! :twisted:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)
FRANZIKAMAMA
Beiträge: 24
Registriert: Mo 2. Jul 2007, 09:11

Danke für die schnelle antwoten

Beitrag von FRANZIKAMAMA »

ich bin hier was verkaufen angeht ein absoluter frischling, meine kundin hatte mir zum ausdruck gebracht ich wolle sie, mit den versandkosten auf den arm nehmen. an den versandkosten möchte ich wirlich nichts verdienen, im gegenteil jeder der bei mir kaufr bekommt sogar noch ne kleinigkeit geschenkt. gruß franzikamama
FRANZIKAMAMA
Beiträge: 24
Registriert: Mo 2. Jul 2007, 09:11

Beitrag von FRANZIKAMAMA »

Wie finde ich eigentlich die blacklist
Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Beitrag von xenna »

Auf der bl-Seite ist links ein Link "buddylist und blacklist", dort kannst du deine "Lieblingskundin" dann in die blacklist setzen :wink:
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna
Benutzeravatar
Vidya Venn
Beiträge: 12652
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 19:17
Wohnort: NRW

Beitrag von Vidya Venn »

...meine erste Idee war auch, die Zeitschriften als Büchersendung zu verschicken. Würde ich wahrscheinlich auch machen, d.h. habe ich auch schon gemacht, ohne zu wissen, dass das nicht korrekt ist.
Benutzeravatar
Vandam
Beiträge: 1339
Registriert: Do 22. Sep 2005, 15:40
Kontaktdaten:

Re: Was denkt Ihr darüber!!!

Beitrag von Vandam »

FRANZIKAMAMA hat geschrieben: und wie gebe ich das bei meinen noch bestehenden zeitschriftschriften den versand an, ohne bei meinen anderen büchern den versand zu erhöhen.
Da fällt mir auch nix Praktischeres zu ein als in den Kurzinfos den Sachverhalt zu erläutern - dass Zeitschriften laut postalischer Vorschrift nicht als Büchersendung verschickt werden dürfen und deshalb als Großbrief bzw. bei mehreren (gewichtsabhängig), als Päckchen rausgehen.

So schnell hätte ich der Käuferin nicht nachgegeben. Ehe ich mich da auf was einlasse, recherchiere ich lieber nochmal gründlichst. Bin ich im Unrecht, keine Frage, entschuldiige ich mich und der Käufer kriegt, was ihm rechtmäßig zusteht. Ggf. kann man mit mir auch über Mengenrabatt reden. Aber auf so ein Gezicke und Gezocke um formal korrekte Portokosten hätte ich keinen Bock.
Benutzeravatar
terracotta
Beiträge: 1028
Registriert: Di 9. Mai 2006, 10:51
Wohnort: NRW

Re: Was denkt Ihr darüber!!!

Beitrag von terracotta »

Vandam hat geschrieben:
FRANZIKAMAMA hat geschrieben: und wie gebe ich das bei meinen noch bestehenden zeitschriftschriften den versand an, ohne bei meinen anderen büchern den versand zu erhöhen.
Da fällt mir auch nix Praktischeres zu ein als in den Kurzinfos den Sachverhalt zu erläutern - dass Zeitschriften laut postalischer Vorschrift nicht als Büchersendung verschickt werden dürfen und deshalb als Großbrief bzw. bei mehreren (gewichtsabhängig), als Päckchen rausgehen.
Für so einen Fall wäre es auch wirklich gut, ein separates Feld für Versandkosten zu haben, das eine höhere Priorität als die Gewichtsstaffelung hat.
Gruß, terracotta
FRANZIKAMAMA
Beiträge: 24
Registriert: Mo 2. Jul 2007, 09:11

Beitrag von FRANZIKAMAMA »

Hallo! Danke für die Antworten. Ich hoffe das ihr niemals so eine Kundin habt. Kann ich eigentlich auch vom Verkauf zurücktreten. Wie gehe ich mit einer zu Unrecht abgegebenen Bewertung um. Die bekomme ich garantiert.
Liebe Grüße Franzikamama
Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2959
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje »

FRANZIKAMAMA hat geschrieben:Hallo! Danke für die Antworten. Ich hoffe das ihr niemals so eine Kundin habt. Kann ich eigentlich auch vom Verkauf zurücktreten. Wie gehe ich mit einer zu Unrecht abgegebenen Bewertung um. Die bekomme ich garantiert.
Liebe Grüße Franzikamama
Du hast doch nachgegeben und dich den Wünschen der Dame gebeugt. Wenn du dann noch eine schlechte Bewertung oben drauf bekommst, könntest du den support von booklooker (support@booklooker.de) anschreiben, ihnen den Sachverhalt genau darlegen und sie bitten, die Bewertung zu löschen. Das sollen sie wohl schon öfter gemacht haben. Und wenn nicht: du kannst immer noch deinen Kommentar dazu abgeben und hast sogar sehr viel Platz dazu. Du darfst dich nur nicht deinerseits irgendwie im Ton vergreifen - das kommt nie gut. Aber wenn du dort auch sachlich den Verlauf der Abwicklung beschreibst, hast du immer ganz gute Karten.
Auf der anderen Seite würde ich die Dame an deiner Stelle keinesfalls mit 4 Sternen bewerten! :twisted:
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis
Antworten