Presse und Buch International

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Re: Presse und Buch International

Beitrag von blokk » Mo 12. Sep 2011, 23:47

Die Versandart "Eco" bedeutet innerhalb Europas, dass der Versand ausschließlich mit LKW erfolgt. Beim Versand in außereuropäische Länder bedeutet es, dass der Versand von D ins Ausland mit Luftpost erfolgt, innerhalb des Landes dann wieder am Boden.

Die Versandart "Priority" bedeutet, dass der Versand immer zum nächstgelegenen Flughafen, also auch innerhalb des Empfängerlandes, des Empfängerortes erfolgt.

In der Regel ist "Priority" deshalb wesentlich schneller als "Eco".

Benutzeravatar
JuMuPu
Beiträge: 3897
Registriert: Do 22. Sep 2005, 09:19
Wohnort: Braunschweig

Re: Presse und Buch International

Beitrag von JuMuPu » Di 13. Sep 2011, 09:38

Ja, dann besten Dank für die ausführlichen und hilfreichen Informationen
und einen schönen Tag wünscht
JuMuPu :)

biddimam
Beiträge: 3
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 15:09

Re: Presse und Buch International

Beitrag von biddimam » Mi 11. Jan 2012, 21:25

Hallo, ich lese ab und zu mal mit und finde viele interessante Tipps bei Euch. Jetzt habe ich eine Frage: Ich verkaufe seit einigen Jahren- auch ins Ausland. Bisher gab es keine Probleme. Heute meldete sich allerdings eine Kundin, die ihr Buch noch immer nicht erhalten hat- abgeschickt am 02.01.2011 als Presse und Buch international- "eco". Ist das noch im Rahmen oder muss ich mir Sorgen machen? Was macht man, wenn es tatsächlich verloren gegangen ist? (ist bisher noch nie passiert).
Viele Grüße
biddiman

Moranda
Beiträge: 1749
Registriert: Do 3. Aug 2006, 17:43

Re: Presse und Buch International

Beitrag von Moranda » Mi 11. Jan 2012, 23:01

Hallo Biddimam

leider gibt es keine Möglichkeit, Büchersendungen ins Ausland nachzuverfolgen.
Ich hatte einmal Probleme mit einem Buch nach Wien. Es kam nicht an. Ich habe
die Nachforschungsstelle angerufen und es wurde mir gesagt, sie seien dafür nicht
zuständig. Das Buch kam nach 6 Wochen zu mir zurück. In dem Fall war es mein
Fehler, die Adresse war nicht vollständig. Sonst habe ich da noch
nie Ärger gehabt. Allerdings habe ich auch keine Rückmeldungen wie lange diese
Sendungen unterwegs sind oder sein können.

barbara
Beiträge: 606
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 08:02

Re: Presse und Buch International

Beitrag von barbara » Do 12. Jan 2012, 09:35

Was heißt "Ausland"? Nach Spanien und Griechenland hatte ich schon Sendungen, die mehr als drei Wochen gebraucht haben.

Außerdem kann selbst im Inland im Ausnahmefall eine Büchersendung so lange brauchen. Ich würde erstmal noch abwarten und der Kundin schreiben, wann und wie das Buch versendet wurde und noch etwas um Geduld bitten.

blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Re: Presse und Buch International

Beitrag von blokk » Do 12. Jan 2012, 11:20

Mein Spitzenreiter ist eine eingeschriebene Büchersendung in die USA: geschlagene drei Monate war die Sendung unterwegs. :shock:

biddimam
Beiträge: 3
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 15:09

Re: Presse und Buch International

Beitrag von biddimam » Do 12. Jan 2012, 17:18

Hallo,
danke für die Antworten.Da kann ich ja noch hoffen. Das Buch ist nach Österreich gegangen- die Kundin scheint verständnisvoll zu sein und will noch abwarten. Zur Not muss ich ihr das Geld wohl zurücküberweisen- oder wie macht ihr das in solchen Fällen?
Viele Grüße
biddimam

Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Presse und Buch International

Beitrag von bookworms » Do 12. Jan 2012, 22:38

Ich würde evtl. noch ein paar Tage warten und dann auf jeden Fall trotzdem einen Nachforschungsauftrag erteilen (online).

biddimam
Beiträge: 3
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 15:09

Re: Presse und Buch International

Beitrag von biddimam » Do 19. Jan 2012, 18:01

Entwarnung, Buch ist eingetroffen. Am 02.01. abgeschickt, am 16.01. angekommen- in Österreich scheint die Zeit doch etwas anders zu laufen. Aber Kundin war nett, hat trotzdem positiv bewertet.
Viele Grüße
biddimam

krimtango
Beiträge: 1700
Registriert: Do 22. Sep 2005, 09:24
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Presse und Buch International

Beitrag von krimtango » Sa 21. Jan 2012, 14:46

biddimam hat geschrieben:Entwarnung, Buch ist eingetroffen. Am 02.01. abgeschickt, am 16.01. angekommen- in Österreich scheint die Zeit doch etwas anders zu laufen. Aber Kundin war nett, hat trotzdem positiv bewertet.
Viele Grüße
biddimam
Das mit Österreich würde ich nicht grundsätzlich so sehen; vor Weihnachten schickte ich ein Buch von Frankfurt nach Wien, das war am nächsten Tag dort.

LocoLibri
Beiträge: 232
Registriert: Sa 6. Dez 2008, 20:43

Re: Presse und Buch International

Beitrag von LocoLibri » Sa 21. Jan 2012, 22:37

Wien geht meistens schnell, aber der Rest von Österreich braucht etwas länger.

prequel
Beiträge: 52
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 14:55

Re: Presse und Buch International

Beitrag von prequel » So 12. Feb 2012, 17:52

Hallo zusammen,
nach dem Lesen der Antworten hier und Schmökern auf der Postseite klingt internationaler Versand nun schon nicht mehr so kompliziert. Nur die Zollbestimmungen machen mir noch ein wenig Kopfzerbrechen.
Bei Versand in EU-Länder muss ich nicht groß etwas anders machen als beim Versand innerhalb Deutschlands. Soweit klar.
Aber bei einem Buchversand in die Schweiz müsste ich der Buchsendung/dem Großbrief eine Zollinhalterklärung CN 22 anfügen - egal ob ich Privatanbieter oder gewerblicher Anbieter bin?
In der Anleitung der Post steht, dass man möglichst eine Rechnung an der Außenseite befestigen soll - die ich aber als Privatanbieter gar nicht ausstellen kann...
Wie macht ihr das?

Und versendet ihr ins Ausland generell mit oder ohne Einschreiben?

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Presse und Buch International

Beitrag von Flachs » So 12. Feb 2012, 19:25

prequel hat geschrieben:Aber bei einem Buchversand in die Schweiz müsste ich der Buchsendung/dem Großbrief eine Zollinhalterklärung CN 22 anfügen - egal ob ich Privatanbieter oder gewerblicher Anbieter bin?
In der Anleitung der Post steht, dass man möglichst eine Rechnung an der Außenseite befestigen soll - die ich aber als Privatanbieter gar nicht ausstellen kann...
Wie macht ihr das?
Als Privatanbieter habe ich dazu neulich lediglich die betreffende Zollinhalterklärung ausgefüllt und darauf den (Verkaufs-)Wert des Buches eingetragen. In der verschlossenen(!) Sendung habe ich dem Käufer Quittung und Lieferschein für das Buch beigelegt. Das scheint problemlos geklappt zu haben, denn mir sind keinerlei Beanstandungen zugegangen. :wink:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

Bice
Beiträge: 588
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 10:38
Wohnort: CH

Re: Presse und Buch International

Beitrag von Bice » Mo 13. Feb 2012, 12:02

Was die Lieferfristen ins Ausland anbelangt:

Ich habe mich daran gewöhnt, dass es im Grossteil der Bestellungen halt bis zu 2 Wochen gehen kann bis das Buch bei mir eintrudelt. Somit stelle ich mich auch darauf ein.
Umso freudiger und grösser ist dann die Ueberraschung, wenn ein Buch bereits nach 4 Tagen im Postkasten liegt (kommt nicht wirklich oft vor, nur hie und da mal )...und zwar auch auf allereinfachstem Wege, ohne irgendwelche teuren Zusatzkosten für schnellere Lieferungen.

Und hie und da kommt es auch mal vor, dass ein Buch halt 3 Wochen unterwegs ist. Dann versuche ich mich mit der Erklärung bisschen zu beruhigen, dass das Päckchen vermutlich beim Zoll liegen geblieben ist....in die Warteschleife für Inhalts-Kontrollen geraten ist.

Bisher sind jedenfalls - ob früher oder später - alle bestellten Bücher bei mir eingetroffen.

prequel
Beiträge: 52
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 14:55

Re: Presse und Buch International

Beitrag von prequel » Mo 13. Feb 2012, 19:31

Flachs hat geschrieben: Als Privatanbieter habe ich dazu neulich lediglich die betreffende Zollinhalterklärung ausgefüllt und darauf den (Verkaufs-)Wert des Buches eingetragen. In der verschlossenen(!) Sendung habe ich dem Käufer Quittung und Lieferschein für das Buch beigelegt. Das scheint problemlos geklappt zu haben, denn mir sind keinerlei Beanstandungen zugegangen. :wink:
Okay, so klingt das wieder unkompliziert.
Mittlerweile habe ich dann auch mal verstanden, dass ein Privatanbieter Quittungen nicht nur ausstellen darf sondern auch sollte :oops: Bisher habe ich bei Käufen bei Privatanbietern weder eine erhalten, noch bei Verkäufen eine mitgeschickt.
Sollte ich generell eine Quittung mitschicken, egal ob Inland oder Ausland? :shock:

Flachs, was ist bitte in diesem Fall der Unterschied zwischen einer Quittung und einem Lieferschein?
Und beinhaltet der "(Verkaufs-)Wert des Buches" auch den Versandbetrag? Der ist ja (meist) etwas höher als der Wert der aufgeklebten Briefmarken.
Fragen über Fragen....

Antworten