andere Länder, andere Sitten ...

Forum für alle, die grade nichts besseres zu tun haben.
Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von Allegra1 » Di 23. Jul 2013, 23:47

Nimm das Zitat raus. Hast recht :?
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller

coma
Beiträge: 744
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 22:38

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von coma » Mi 24. Jul 2013, 00:08

Guten Urlaub bzw. Reise dann, Allegra.

Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von Allegra1 » Mi 24. Jul 2013, 00:14

Danke , coma
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3555
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von d_r_m_s » Mi 24. Jul 2013, 06:19

coma hat geschrieben:...
Keineswegs erster Beitrag, in dem Thread "wenn der user keine chance hat". wolltest du noch die tatsächlich reale Gefahr der Einbunkerung ignorieren
...
in dem Artikel war aber wirklich nirgends was von Knast geschrieben ... und der 'erste Beitrag' bezog sich nur auf diesen Thread ...

aber deine Erfahrungen in China sind schon interessant ... auf den Philippinen ist es ähnlich ...
Allegra1 hat geschrieben:...
Wie war Manila sonst so ?
...
zunächst mal ein Unterschied zu Shanghai ... Taxitransfer vom internationalen Flughafen in die Stadt ist offiziell und streng geregelt, dadurch zwar teurer als andere Fahrten, aber diese Kosten sind festgeschrieben ...
es kann einem allerdings passieren, dass einen ein Taxifahrer zu einem anderen Hotel bringen will ...
ganz anders ist es bei den kleinen Provinzflughäfen, da muss man sein Gepäck u.U. schon festhalten, wenn man selbst entscheiden will, mit welchem Trike man zum Busbahnhof, und mit welchem Bus man dann weiterfahren möchte ...

Diskriminierung von Ausländern ist in Asien wohl generell wesentlich weniger problematisch als bei uns, in beiden Richtungen ... eher selbstverständlich ...
als Deutscher auf den Philippinen wird man oft mit den Amis in einen Topf geworfen ('hey, Joe !'), und die sind anscheinend als 'Befreier' immer noch relativ beliebt ... ausserdem waren die Philippinen nach der spanischen Kolonialzeit ja einige Zeit US-amerikanisch, und da mussten die Amis wohl im Vergleich gut abschneiden ...

Manila ist (bzw. war, ist schon ein paar Jahre her) eine Stadt der Gegensätze, wie es ja auch zu erwarten ist ... vom piekfeinen Botschaftsviertel bis zu einfachen Pfahlbauten im Fluss ... oft wird erstmal bombastisch gebaut, aber zumindest aussen dann jahrelang nichts mehr gemacht ... und dass direkt im Touristenviertel Menschen auf der Strasse leben hätte ich auch nicht erwartet ...

trotz der sozialen Gegensätze habe ich mich dort nicht unsicherer gefühlt als hier ... die Leute wissen, dass jeder Touri der Wirtschaft hilft, und verhalten sich entsprechend ... Nepp gibt es natürlich, und wer seinen Wohlstand zu sehr demonstriert findet zweifellos Abnehmer ... aber obwohl ich zum Verdruss meiner Frau auch ein paar Streifzüge solo unternommen habe hatte ich ausser einem alten Handy (Taschendiebstahl in der Mall) keine Verluste zu beklagen ...

die Malls sind interessant, in der Art findet man in Deutschland wohl kaum etwas ... am Eingang ist Taschenkontrolle (und zwar für jeden, anders als bei uns) ... und drinnen ist es meistens sehr laut und trotz der Grösse durch die vielen Menschen recht beengt ... tägliches SSV-Feeling ... und eben ideal für Taschendiebe ...
und an den Haupteingängen der Robinson-Mall im Touristenviertel wurden riesige Wohntürme hochgezogen ... wer es sich leisten kann fällt quasi aus dem Bett direkt ins Einkaufszentrum ...

das mit dem 'sich leisten können' ist aber eben sehr unterschiedlich ... was sich auch überall findet sind Zettelchen: 'bedspacer wanted' ... private Vermietung von Schlafplätzen, um sich die Wohnungsmiete leisten zu können ...

verständigen kann man sich praktisch überall auf Englisch ... allerdings gibt es zwei Eigenarten bei der Nutzung des Englischen durch die Filipinos ... zum einen neigen sie dazu, bestimmte Laute gelegentlich auszutauschen (z.B. e und i) ... und in den Medien (v.a. Nachrichten und Zeitungen) dominiert zwar auch das Englische, aber direkte Zitate einer Aussage werden oft auf Tagalog oder Visaya wiedergegeben ... sie wollen es einem wohl nicht zu einfach machen, die Tagespolitik zu verstehen ... :wink:

'Pflicht' ist sicher ein Besuch von Intramuros, dem alten Manila ... in WK II weitgehend zerstört, aber wieder aufgebaut ... dabei Fort Santiago ... auf der anderen Flussseite liegt Chinatown ... und der Baywalk am Abend, wo man auch zu relativ moderaten Preisen noch gut essen kann ... Vulkanexkursionen haben wir keine gemacht ... und ansonsten hilft einem sicher jedes Hotel und jeder Taxifahrer gern weiter ... :wink:

Benutzeravatar
Buchecker
Beiträge: 21155
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 23:26
Wohnort: Nairobi

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von Buchecker » Sa 27. Jul 2013, 23:17

In Slowenien fand ich auf einer Speisekarte das Bier unter der Rubrik "Warme Getränke". Erwies sich glücklicherweise als Fehlinformation...
Ein Ort aus Wahn und Schall
Genannt Schloss Schattenhall

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8432
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von spiralnebel111 » So 28. Jul 2013, 08:53

:mrgreen: Gegen Erkältung soll's ja helfen! Werde ich aber nicht ausprobieren.

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 675
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von digitalis » So 28. Jul 2013, 11:59

spiralnebel111 hat geschrieben::mrgreen: Gegen Erkältung soll's ja helfen! Werde ich aber nicht ausprobieren.
Mit Honig!
Ich mag das Bier wirklich lieber lau als kalt - wie beinahe alle Getränke. Nur das richtig miese Zeug sollte eiskalt sein, weil das Geruch und Geschmack verringert. :)
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8432
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von spiralnebel111 » So 28. Jul 2013, 12:01

Warum trinkst Du richtig mieses Zeug? :shock:

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3555
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von d_r_m_s » So 27. Okt 2013, 13:37

PitBull hat geschrieben:9 Österreich : Führung von Adelsbezeichnungen, Titeln und Würden wird seit 1919 unter Strafe gestellt
Na sauber, die Ösis, wer hätte das gedacht. Von uns Piefkes wohl nie zu erwarten ...
gerade die absolut titelversessenen Österreicher ...

Wikipedia: Adelsaufhebungsgesetz
http://de.wikipedia.org/wiki/Adelsaufhebungsgesetz
...
der Adel, seine äußeren Ehrenvorzüge sowie bloß zur Auszeichnung verliehene, mit einer amtlichen Stellung, dem Beruf oder einer wissenschaftlichen oder künstlerischen Befähigung nicht im Zusammenhang stehende Titel und Würden und die damit verbundenen Ehrenvorzüge österreichischer Staatsbürger mit Wirkung vom 10. April 1919 aufgehoben
...
Unter die aufgehobenen Titel fallen nicht die den öffentlichen Angestellten (heute: öffentlich Bediensteten) verliehenen staatlichen Amtstitel sowie der Berufstitel Hofrat, Regierungsrat usw
...
und ohne Magister (Mag.) ist man in Österreich nur ein halber Mensch ...

aber auch für den Adel gibt es durchaus noch Sympathien ...

Presse (12/2010): EuGH: Österreich darf Adelstitel verbieten
http://diepresse.com/home/politik/eu/62 ... -verbieten
Ilonka Sayn-Wittgenstein muss in österreichischen Papieren auf „Fürstin“ und „von“ verzichten
...
aber:
ORF: Adelstitel: Verbot wird nicht immer eingehalten
http://ktnv1.orf.at/stories/526179
...
zu einer Pressekonferenz zum Thema "Pferdeland Kärnten" geladen.
Diese findet auf Burg Hochosterwitz statt, zugegen sein wird auch - so steht es auf der Einladung des Amtes der Kärntner Landesregierung - Graf Karl von Khevenhüller-Metsch, der Burgherr von Hochosterwitz
...
Bei Mehrfachstaatsbürgerschaften ist zur Beurteilung das stärkere "Heimrecht" anzuwenden
...
und das "Habsburgerverbot" in der Politik ist anscheinend inzwischen auch aufgehoben ...
vitalis hat geschrieben:...
- Japan ... Hier wird per Gesetz Sonnenschein garantiert.
strahlendes Wetter ... sehr vorausschauende Gesetzgebung ... :twisted:

Benutzeravatar
vitalis
Beiträge: 1011
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 15:57
Wohnort: Hademare, MK

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von vitalis » So 27. Okt 2013, 14:38

Hmm ... wer moppelt denn hier doppelt? :lol:

Benutzeravatar
vitalis
Beiträge: 1011
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 15:57
Wohnort: Hademare, MK

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von vitalis » So 27. Okt 2013, 14:57

Ob ich das hier darf :?:

Viele Niederländer wollen ihren "Schwarzen Peter" behalten: Hunderte demonstrierten am Wochenende gegen die Vorwürfe der Uno, wonach eine holländische Tradition rassistisch sei. Auf Facebook unterstützten Millionen Menschen eine Petition für den schwarz angemalten Nikolaushelfer.

Mehr: http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 30246.html

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3555
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von d_r_m_s » So 27. Okt 2013, 17:19

vitalis hat geschrieben:Hmm ... wer moppelt denn hier doppelt? :lol:
mach ich doch gar nicht ... steht nur einmal im Forum ... :)
vitalis hat geschrieben:Ob ich das hier darf :?:
...
aber selbstverfreilich ... dieser Thread soll ruhig bunt werden ...

aber sei PitBull nicht allzu böse ... er ist an der Entwicklung zwar nicht unschuldig, aber es ist u.U. schon ärgerlich, wenn sich ein Thread in eine andere Richtung entwickelt als man das geplant hat ...

was das Adelsaufhebungsgesetz (v.a. das Verbot der Titel) mit Menschenrechten zu tun hat weiss ich aber auch nicht, und eine bessere Politik oder Gesellschaftsstruktur als Deutschland hat Österreich dadurch m.E. nicht bekommen ... insofern ist das für mich auch eher ein Kuriosum ...

was den Schwarzen Peter in den Niederlanden angeht habe ich da am Freitag an ungewöhnlicher anderer Stelle etwas gepostet ... ist ja alles PC (political correctness) :twisted: ... und PC kennt im täglichen Leben keine Grenzen ...

viewtopic.php?f=11&t=13951&start=34

Benutzeravatar
vitalis
Beiträge: 1011
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 15:57
Wohnort: Hademare, MK

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von vitalis » So 27. Okt 2013, 17:36

was den Schwarzen Peter in den Niederlanden angeht habe ich da am Freitag an ungewöhnlicher anderer Stelle etwas gepostet
Frau kann ja nicht alles lesen, was hier am Tag so aufläuft. :wink:

Und meinen beanstandeten Beitrag schubs ich jetzt ebenfalls in Deinen Thread ... Deine Arme. :D

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3555
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von d_r_m_s » Mo 28. Okt 2013, 13:13

das Folgende ist weit hergeholt ... aber einen besseren Thread finde ich nicht, und einen neuen will ich dafür nicht aufmachen ...

manchmal ist es ja auch interessant, wie wir Deutschen im Ausland gesehen werden ... wir sind ja (wenn wir nicht gerade den Kowalski geben) die 'Guten' ... oder ?

Berner Zeitung: SVP macht Abstimmungskampf mit dem F/A-18-Absturz
http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/sta ... y/11680863
...
Anfrage, in der er die Nationalität des Fliegerarztes thematisiere, der beim Absturz in Alpnach als Passagier ums Leben kam und bei der Armee tätig war
...
sein Partei- und Ratskollege Christoph Mörgeli. «Es ist eine Folge der Massenzuwanderung, dass Ausländer, wie im konkreten Fall der Arzt des Fliegerärztlichen Institutes der Armee, sicherheitsrelevante Schlüsselpositionen in der Bundesverwaltung und in systemrelevanten Firmen einnehmen»
...
«Ich frage mich, weshalb ein Deutscher im Fliegerärztlichen Institut angestellt ist, der noch 2011 im Einsatz für die deutsche Bundeswehr stand.» Beim Fliegerärztlichen Institut habe er nicht nur Piloten beurteilt. «Dort lassen sich auch sämtliche Generalstabsanwärter, Generäle und die Mitglieder von Spezialeinheiten medizinisch untersuchen – Geheimnisträger also
...
und was hätte der verunfallte Arzt da tun sollen ... Wahrheitsserum spritzen ? :twisted:

aber so ist das ... und eigentlich ist das richtig so ... wenn es um wirklich wichtige Dinge geht, sollte man so wenigen wie möglich vertrauen ... und muss sich dringend fragen, welche Interessen jemand vertritt, wie man das prüfen kann und wie weit ...

auch wenn Militärspionage von Deutschland gegen die Schweiz wohl eher wenig Sinn macht ... :P

und am Ende kann man dann sicher auch wieder einen Deutschen in der Schweizer Armee einstellen ...

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3555
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: andere Länder, andere Sitten ...

Beitrag von d_r_m_s » So 24. Nov 2013, 11:55

ja, die Qatarer brauchen in mancher Hinsicht wohl mal eine Katharsis ... die Zustände auf den WM-Baustellen sind schon mehr als traurig ...

eine sollten sie gleich schliessen:

Guardian: Qatar's accidental vagina stadium is most gratifying
http://www.theguardian.com/commentisfre ... up-stadium

wegen seiner hübschen Form wird das Al-Wakrah-Stadion bereits 'Arena Vagina' genannt ...

ob das Scharia-konform ist ? :twisted:

egal ... im Zweifel gelten die Regeln sowieso nur für die anderen ...

Antworten