Hund, Katze, Maus

Forum für alle, die grade nichts besseres zu tun haben.
Bücherschmetterling
Beiträge: 1215
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 15:13

Hund, Katze, Maus

Beitrag von Bücherschmetterling »

Hallo,

bin mir nicht sicher ob es das Thema schon gegeben hat... Habe jedoch nichts dazu gefunden und darum stelle ich es mal ein.

Wie es aussieht haben ja einige von Euch ein Haustier und vielleicht geht es auch einigen von Euch so wie mir manchmal: Der vierbeinige Schatz hat was ganz dolle gemacht und man ist ganz arg stolz drauf und möchte es der "Welt" mitteilen. :D Oder er hat Probleme und in all den schlauen Bücher findet man keine passende Antwort aber vielleicht hier im Forum.

Und da bin ich auch schon direkt bei meinem jetztigen Anliegen. :lol:

Ich habe eine 1jährige Hündin. Sie ist nun das 2x läufig und diesmal nimmt sie das total mit. Eine rollige Katze ist nichts im Vergleich zu ihr. Sie ist unruhig, winselt, heult, bellt, ist total hektisch, und und und. Ich glaube dass sie leidet und das ist einfach nur schrecklich. Darum meine Frage:

Soll ich meine Hündin kastrieren lassen? Wenn ja, wann ist der beste Zeitpunkt ohne ihr damit zu "schaden"? Und kann es nach der Kastration zu Problemen kommen?

Wo ich bei "meinem" zweiten Problemchen wäre:

Eigentlich ist die Süße stubenrein. Aber vorgestern hat sie plötzlich angefangen kleine Seen in die Wohnung zu setzen. So alle halbe Stunde hat sie sich VOR UNSEREN AUGEN (was sie nie macht weil sie ja weiß dass es nicht OK ist) hingesetzt und gepinkelt. Wir total verwirrt, waren nicht mal in der Lage zu schimpfen weil wir der absolute Meinung sind dass das ein "Versehen" war haben sie geschnappt und sind raus mit ihr. Aber ne, da hat sie dann nicht gepinkelt. Das gleiche eine 1/2 Stunde später usw. Am nächsten Morgen bin ich 2 Stunden mit ihr raus und sie hat kein einziges Mal Pipi gemacht! Sie hat sich immer nur hingesetzt und Drückbewegungen gemacht und als dann ein kleiner Blutstropfen abgefallen ist ging sie weiter. Kaum waren wir wieder in der Wohnung ging das Gepinkel wieder los. :? :(

Erst dachte ich sie hätte es mit der Blase aber anscheinend nicht. Wahrscheinlich nutzt sie den Spaziergang nur zum Visitenkarten hinterpinkeln ABER hört das auch wieder auf! Muß ich mir Sorgen machen?

Wielange dauert denn so eine Läufigkeit denn wirklich? In denn Büchern steht alles mögliche. Da ihre Blutung bereits sehr flüssig ist gehe ich mal davon aus dass sie gerade in der Phase ist in der sie Babys machen könnte. Oder?

Ich hoffe auf Eure Infos.

Liebe Grüße

Der Bücherschmetterling
Benutzeravatar
janinevo
Beiträge: 1268
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 20:24
Wohnort: NRW

Beitrag von janinevo »

Also da bin ich ja wohl die Richtige zu Antworten - machen wir mal eine virtuelle Sprechstunde ;)

Also zur Kastration bei Hündinnen:
Wenn Du nicht züchten willst solltest Du sie auf jeden Fall Kastrieren lassen und zwar so früh wie möglich (1 Jahr ist genau der richtige Zeitpunkt) und zwar aus folgenden Gründen:

1. junge Tiere vertragen die Narkose und Op. besser als alte
2. fast jede unkastrierte Hündin bekommt im Alter Tumoren oder eine Gebärmutterentzündung - die frühe Kastration vermindert dieses Risiko nachgewiesenermaßen um 80 % !
3. Das Deine Hündin jetzt schon so Probleme mit der Läufigkeit hat ist auch ein Grund warum ich sie kastrieren würde - zum einen weil der Hund (und der Besitzer) leidet und auch weil das die Entstehung von oben genannten Krankheiten begünstigt.

Das Pinkeln in die Wohnung kann übrigens mit den Problemen zusammenhängen und Hormonbedingt sein - da würde die Kastration wahrscheinlich auch helfen.

Allgemein zur Läufigkeit:
normal ist 2x im Jahr 3 Wochen, aber das kann ganz individuell und stark schwanken!

Aber am Besten läßt Du Dich auch nochmal von Deinem Tierarzt beraten - ich will ihm ja schliesslich nicht den Job wegnehem ;) :)

edit: "Babys machen" kann sie erst wenn die Blutung nachlässt, dann ca 1 Woche lang (auch individuell unterschiedlich, allgemein gilt: solange sie den Rüden ranlasse würde gehts auch ;)) Bei Hunden ist es eine "Aufbaublutung", bei uns Menschen eine "Abbaublutung"
Lg Janine
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Schaut doch mal in meinem Shop vorbei!
Bücherschmetterling
Beiträge: 1215
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 15:13

Beitrag von Bücherschmetterling »

Hey janinevo,

das sind wirklich mal verständliche Infos für eine Kastration!

Was ich bisher gehört habe waren Meinungen wie: "Du kannst Deinen Hund doch nicht kastrieren! Das wäre gegen die Natur des Hundes! Würdest du dich denn einfach so kastrieren lassen? und und und".

Und ich traue mich mit unserer Süßen gerade gar nicht mehr raus. Und schon gar nicht ohne Leine denn ich weiß genau, wenn sie nen schicken Rüden erschnüffeln würde wäre sie weg. Das ist eine sehr schreckliche Situation für die Kleine gerade weil sie von der Rasse her schon ewig viel Bewegung braucht und weil sie noch so jung ist. Aber ich kann mich noch so bemühen, nach 10 Metern extremsprint mit ihr mache ich schlapppppp.... (die Raucher halt! :wink: )

Das ist übrigens unsere Jüngste

Bild


Liebe Grüße

Der Bücherschmetterling
Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2959
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje »

Hallo, Bücherschmetterling!

Aus der Erfahrung heraus kann ich janinevos Ratschläge nur bestätigen! Meine Familie (also meine Eltern und wir jetzt auch) hatten permanent mehrere Hunde (mein Vater war Förster), und meistens Hündinnen, reinrassig und Mischungen, alles bunt durcheinander. Und gesundheitliche Probleme in Form von Krebs und Geschwulsten haben immer nur die bekommen, die nicht kastriert waren. Unsere eigene Hündin (Mischmasch) haben wir aus unten erwähntem Grund nicht kastrieren lassen, und das war ein Fehler. Mit 10 oder 11 Jahren hatte sie dann eine Total-OP der Gebärmutter - wegen einer Entzündung, die noch dazu von unserem früheren Tierarzt nicht erkannt wurde. Sie wäre uns fast hops gegangen und konnte im letzten Moment noch gerettet werden!
UND: Wenn dann auch noch ständige Scheinträchtigkeit dazu kommt, dann wirds erst recht lustig. Unsere Trixi hat alles mit in ihr Körbchen genommen, was auch nur entfernt quietschte, klingelte oder so. Sogar das Telefon, nachdem wir alle Quietsche- und Klingelbälle unserer Kinder entsorgt hatten! Sie hat sich einmal bestens mit unserem Steuerberater unterhalten *lach* - das hört sich jetzt zwar lustig an, aber es war ganz schön nervig.

Probleme durch ein Kastration KÖNNTE es evt. durch eine größere Anfälligkeit geben, Gewicht zuzulegen (ich hoffe, janinevo, du stimmst mir da zu, als Fachfrau). Aber wenn sie so quirlig und lebendig ist wie du schreibst und ihr sie oft genug bewegt, sollte das auch nicht problematisch sein. Sonst habe ich eigentlich nur Vorteile feststellen können. Also, lasst sie ruhig kastrieren. Das, was du von diesen sogenannten Tierfreunden hörst von wegen "gegen die Natur" halte ich für absoluten Quatsch!
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis
Benutzeravatar
janinevo
Beiträge: 1268
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 20:24
Wohnort: NRW

Beitrag von janinevo »

Die ist aber süß!

tja man hört von sogenannten "Tierfreunden" oft allerhand Schwachsinn....
gerade wenn es wie in diesem Fall eine medizinische Indikation gibt und man dem Hund Leiden erspart meine ich dass man es auf jeden Fall tun sollte.

Mit der Gewichtszunahme stimmt natürlich, ist aber von vielen Faktoren abhängig:
1. Der Besitzer!!! Die meisten Hunde werden nur fett wenn sie entsprechend gefüttert und wenig bewegt werden! (Und was manche Besitzer ihren Hunden nicht alles füttern...:roll:)
2. Art des Hundes - wie Antje gesagt hat, bei quirligen ist die Gefahr geringer
3. je später der Hund kastriert wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit der Gewichtszunahme.
Lg Janine
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Schaut doch mal in meinem Shop vorbei!
Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Beitrag von xenna »

Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen, Bücherschmetterling.
Unser erstes Pelzgesicht war auch eine Hündin, wir haben sie mit 1 Jahr kastrieren lassen, und sie hatte nie Probleme, hat auch nicht zugenommen, und hat ein für ihre Rasse (Boxer) hohes Alter erreicht.
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna
Benutzeravatar
Ischen
Beiträge: 27612
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 12:03
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von Ischen »

Guten Abend zusammen,also das Thema ist was für mich.Bücherschmetterling die Idee war super und Deine Süße könnte ich Dir so klauen.

Leider habe ich keine Zeit für einen Hund.

Dafür habe ich eine Menge Katzen und sicherlich öfters Beiträge zu liefern.

@janinevo Ich würde sagen,daß ist schon mal Deine erste Stelle.
elbroto

Beitrag von elbroto »

wer melödet sich für die Katzen-*und Hasenliebhaberfraktion?

Sry ich mag Hunde nicht. Mir fallen 1001 Gründe gegen Hunde ein, aber ich will hier nicht voin den Hundefans ins Katzenklo gejagt werden drum sach ich ma nix mehr ^^
Benutzeravatar
janinevo
Beiträge: 1268
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 20:24
Wohnort: NRW

Beitrag von janinevo »

Ischen hat geschrieben:
@janinevo Ich würde sagen,daß ist schon mal Deine erste Stelle.
genau und ihr könnt mich in Büchern bezahlen - das find ich super ;) 8)

@el: sowohl Hunde als auch Katzen haben ihre schönen und nicht so schönen Seiten (allerdings wenn Probleme auftauchen sind es fast immer die Besitzer in Schuld) - und es wäre ja langweilig wenn alle dasselbe mögen würden...
Lg Janine
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Schaut doch mal in meinem Shop vorbei!
Bücherschmetterling
Beiträge: 1215
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 15:13

Beitrag von Bücherschmetterling »

*Freu*

Schön dass Dir das Thema gefällt! Obwohl es von mir eher aus der Not geboren wurde. Denn:

als ich ein Baby war kam auch mein kleiner "Bruder" Berrie (Collie) zu uns in die Familie. Da hatte ich noch nicht so viel mit der Erziehung und den "Leiden" eines heranwachsenden Hundes zu tun. Und meine Frau hat eine erwachsene Hünding mit in die Ehe gebracht. Daher bin ich eigentlich doch recht unerfahren was junge Hunde angeht. Um so mehr bin ich dankbar für Eure sicheren Worte dass wir die Kleine kastrieren sollten. Ich möchte ihr nichts schlechtes tun und daher haben mich die Anti-Infos bzgl. Kastration doch recht verunsichert.

Was das Gewicht angeht, ich denke da werden wir bzw. sie keine Probleme mit haben. Wie gesagt, sie ist ein Power-Paket. Und darum leidet sie gerade noch mehr denn ich traue mich einfach nicht sie mal in der Natur sausen zu lassen. Zumindest hat sie, auch heute, hier und da die Möglichkeit im abgeschlossenen Garten meiner Mutter zu rennen. Trotzdem, auf die Dauer ist das wirklich nicht machbar für sie und uns.

Ach ja, und wir haben neben den beiden Hunden auch noch 3 Meerschweinchen (hat auch meine Frau mit in die Ehe gebracht). Bis vor kurzem waren es noch vier aber uns ist eines gestorben (wir hatten ihm Salat gefüttert und nach Aussage der Tierärztin kann das sehr sehr schädlich für die Schweinchen sein) was mal wieder so ein "Ich will nie wieder ein Tier dazu holen-Moment" war.

Ich bin auf dem Bauernhof meiner Mutter aufgewachsenen. Sie hat ihn irgendwann mal gekauft um sich einen Traum zu erfüllen und nicht um damit Geld zu machen. Aber hunderte von Tieren hatten wir trotzdem.

Zu Bestzeiten waren es:

4 Ziegen
2 Hunde
9 Katzen
4 Meerschweinchen
2 Schildkröten
um die 20 Tauben
ca. 80 Kaninchen (nur 1x hat es der Bock geschafft sich den Weg zu den 4 Weibchen zu bahnen und dann waren sie ALLE megaschwanger :shock: )
10 Kanarienvögel
12 Wellensittiche
und monatlich kamen neue Tiere dazu denn wir galten irgendwann ans Anlaufstelle für nicht mehr gewollte Tiere. :?

Daher, ein paar hilfreiche Tipps kann ich hier und da vielleicht auch beisteuern. :D

Herzlichen Dank an alle.

Liebe Grüße

Der Bücherschmetterling
Benutzeravatar
janinevo
Beiträge: 1268
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 20:24
Wohnort: NRW

Beitrag von janinevo »

Bücherschmetterling hat geschrieben:*Freu*

ca. 80 Kaninchen (nur 1x hat es der Bock geschafft sich den Weg zu den 4 Weibchen zu bahnen und dann waren sie ALLE megaschwanger :shock: )
na es heisst ja nicht umsonst "rammeln wie die Karnickel" ;)
Lg Janine
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Schaut doch mal in meinem Shop vorbei!
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 883
Registriert: Fr 23. Jun 2006, 09:19
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von bee »

Hi,

Bücherschmetterling, die Idee mit dem Thread find ich ganz toll. Deine Kleine ist ja wirklich süß! Ich mag Hunde auch sehr, aber da unsere Zeit nur sehr knapp ist, wollten wir uns den dann zu egoistischen Wunsch einen Hund zu holen, nicht nachgeben. Und jetzt haben wir 3 Katzen, einen Hamster und 2 griechische Landschildkröten. Unsere große Katze ist schon 'ne richtige Lady von 7 1/2 Jahren und die zwei Kleinen sind jetzt ca. ein 3/4 Jahr. Morgen werden die beiden auch kastriert (sind Männchen und Weibchen), bzw. bei unserer Emma wollte sie erst mal schauen, ob es morgen schon möglich ist. Sie war nämlich noch nicht rollig und wir wissen das genaue Alter nicht. Sie stammt von einem Bauernhof und die Besitzer wussten nicht mal welches Kätzchen von welcher Mutter abstammt, da waren sie mit Geburtsdatum total überfordert. Sicherheitshalber habe ich ihr aber die letzten Wochen die Pille für die Katze gegeben, hmm, vielleicht ist das ja auch der Grund warum sie nicht rollig wurde, fällt mir gerade ein... kenn mich da ja nicht so aus.
Ich hoff' dann mal, dass morgen alles klar geht mit den Kleinen, ist schon immer ein doofes Gefühl wenn man weiß, sie kriegen jetzt eine Narkose und so.
Liebe Grüße
Bee
Zuhause ist, wo ein gutes Buch auf Dich wartet.

Schöne Bücher vom Lesestübchen
Meine Homepage
Benutzeravatar
Ischen
Beiträge: 27612
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 12:03
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von Ischen »

Bücherschmetterling hat geschrieben:*

4 Ziegen
2 Hunde
9 Katzen
4 Meerschweinchen
2 Schildkröten
um die 20 Tauben
ca. 80 Kaninchen (nur 1x hat es der Bock geschafft sich den Weg zu den 4 Weibchen zu bahnen und dann waren sie ALLE megaschwanger :shock: )
10 Kanarienvögel
12 Wellensittiche
und monatlich kamen neue Tiere dazu denn wir galten irgendwann ans Anlaufstelle für nicht mehr gewollte Tiere. :?
So was ist mein Traum,aber für mich nicht bezahlbar.

Meine Katzen die ich fast alle nur bis zum gesund werden zur Pflege genommen habe fressen mir schon die Haare vom Kopf.
Zuletzt geändert von Ischen am Mo 8. Jan 2007, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
findus05

Beitrag von findus05 »

Ist auch jemand von der Meerschweinchenfraktion da??? Unsere sind so süß, alles dreht sich um sie und irgendeiner beschäftigt sich immer mit ihnen.

Es sind Eltern und 2 Kinder, die auch schon ein Jahr alt sind. Wir haben selber "Geburtshilfe" geleistet, das war vielleicht ein Erlebnis.Und wie klein sie waren.... Jetzt sind die Vier eine große, tolle Familie, die Männchen kastriert, leben alle in nicht immer vollständiger Harmonie zusammen. Streit gibts in erster Linie ums Essen, obwohl immer genug da ist. Aber der andere könnte ja was Leckereres haben.... :wink: Also wie im wirklichen Leben...
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 883
Registriert: Fr 23. Jun 2006, 09:19
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von bee »

Wir hatten früher auch Meerschweinchen! Ich hab sie immer geliebt. Damals war das mein grösster Wunsch, ein Meerschweinchen zu haben. Jetzt streicheln wir immer eifrig, die von den Nachbarn. :lol:
Zuhause ist, wo ein gutes Buch auf Dich wartet.

Schöne Bücher vom Lesestübchen
Meine Homepage
Antworten