Hund, Katze, Maus

Forum für alle, die grade nichts besseres zu tun haben.
Benutzeravatar
Kibabu
Beiträge: 24568
Registriert: Di 11. Apr 2006, 15:40
Wohnort: CZ

Beitrag von Kibabu »

Seit gestern abend habe ich wieder 2 neue Pflegekatzen. Bisher habe ich sie nur ganz kurz gesehen, bevor sie in den bevorzugten Unterschlupf verschwanden: die nicht einsehbare Fläche unterm Gästebett.
Es sind zwei ca. 3 bis 4 Jahre alte und etwas scheue Katzen, die schon Namen haben: Soňa und Gábi.
Vor uns: 5 Monate Dunkelzeit
elbroto

Beitrag von elbroto »

http://www.nabu.de/m01/m01_05/06544.html

Big Brother für Turmfalken. Tagsüber auch in Farbe :)
Benutzeravatar
bienwald
Beiträge: 1135
Registriert: Mi 2. Aug 2006, 16:50
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von bienwald »

dankeschön für den Link, ach ist das interessant :lol:
Herzlichen Gruß
Bienwald
Bild

hier gehts zu meiner HP
Bücherschmetterling
Beiträge: 1215
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 15:13

Beitrag von Bücherschmetterling »

Schöner Link! Turmflaken-BB macht Spaß! :D

Hallo Ihr Lieben,

unserer "alten Dame" geht es wieder gut. Jetzt schmollt sie nur täglich weil sie nicht mehr in den Neckar darf aber natürlich gilt auch bei ihr: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg... Einmal nicht geguckt und siehe da, plötzlich kann sie mit ihren 11 Jahren wieder rennen wie ein junger Hund und schwup landete sie im Wasser. :?

Aber wer hätte es gedacht, ich hab mal wieder eine Frage und diesmal wieder zu unserer Jüngsten.

Wer von Euch kennt bzw. hat Erfahrungen mit der Methode von

Jan Fennell ?

Unsere Jüngste hat einfach noch einige Unarten die ich mit den Tips aus dem Forum bisher nicht verändern konnte. Dann hörte ich von Jan Fennells Methode und ihren großen Erfolgen. Sofort hab ich mir die zwei ersten Bücher "Mit Hunden sprechen" und "Mit Hunden leben" gekauft und 1 durchgelesen und 2 hab ich zur Hälfte.

Bin mir noch nicht so sicher welche Meinung ich davon haben soll.

Darum, wer mit dieser Methode schon gearbeitet hat kann doch bitte mal seine Erfahrungen mitteilen!

Ich bedanke mich.

Liebe Grüße

Der Bücherschmetterling
elbroto

Beitrag von elbroto »

Traurige Kunde erreicht mich von userer Susi.

Sie war die Woche beim Tierarzt weil sie seit einigen Tagen aufschrie wenn man sie an einer bestimmten Stelle streichelte. Das Ergebnis: Die Wirbelsäule ist völlig deformiert, keine Chance auf Heilung.
Mitursache war ein Unfall den sie vor vielen Jahren hatte. Damals hatte sie bei einem Sprung auf eisglatten Boden die Vorderpfote gebrochen. Es wurde damals schon gesagt dass sie später deswegen Probleme haben wird, was man im letzten halben Jahr auch deutlich spürte. Die Wirbelsäulendeformation war nicht so vorhersehbar, aber man hätte sie auch nicht verhindern können.

Susi ist dieses Jahr 9 geworden....mir ist als sei sie schon immer da gewesen und ich kann mir garnicht vorstellen wie es sein wird wenn sie mal nicht mehr da ist... :cry:
Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy »

Das ist wirklich schlimm.
Meine erste Katze hatte auch so etwas in der Art. Eine Weile ging es noch einigermaßen, aber als sie dann nicht mal mehr in ihr Katzenklo gekommen ist haben wir sie dann einschläfern lassen. Sie hätte sich nur noch geplagt. :cry:
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx
Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Beitrag von xenna »

Das ist wirklich eine traurige Nachricht, El, und 9 Jahre ist ja wirklich noch kein Alter für ein Kätzchen.
Aber unser Kater ist auch nur 10 Jahre alt geworden, er hatte Darmkrebs.
Wenn ein Tier zu sehr leidet, sollte man es erlösen, so schwer die Trennung auch fällt. Nur den Zeitpunkt zu bestimmen, wann...das ist grausam.
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna
Bücherschmetterling
Beiträge: 1215
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 15:13

Beitrag von Bücherschmetterling »

Hey El, auch wenn das jetzt schrecklich theatralisch klingen mag so kommt es doch von Herzen:

Ich wünsche Dir und Susi ganz viel Kraft. Und dass Ihr die Zeit die Ihr noch zusammen habt unbeschreiblich genießen werdet.
Es ist etwas schreckliches wenn ein Tier, welches einem über die Jahre ans und ins Herz gewachsen ist, aufeinmal einfach geht. In solchen Momenten sieht und fühlt man nur den Schmerz und die Trauer. Selbst die schönen Erinnerungen an die gemeinsame Zeit tut in dem Moment mehr weh als dass sie einen trösten. Aber ich stelle mir, wenn eines meiner Tiere stirbt, immer vor, dass es einen Tierhimmel gibt und dort treffen sich alle Tiere und haben ne ganze Menge Spaß. Und irgendwann, werde ich all meine Tiere wiedersehen. Vielleicht ein kindischer Gedanke, aber mir hilft er.


Aber bis dahin hoffe ich für Euch dass es noch ne gaaanze Weile dauert.

Liebe Knuddelgrüße

Der Bücherschmetterling
elbroto

Beitrag von elbroto »

Bücherschmetterling hat geschrieben: Aber bis dahin hoffe ich für Euch dass es noch ne gaaanze Weile dauert.
Das hoffe ich auch...solange sie noch rumzickt wie eh und je bleibt ja Hoffnung..

Danke euch allen für euren Zuspruch...

Das ist sie (vor ca 4-5 Jahren. hab auf die schnelle kein schöneres Bild gefunden...)

Miau
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 883
Registriert: Fr 23. Jun 2006, 09:19
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von bee »

Die ist ja wirklich süüüß!!!

Alles Gute für sie!!

Unser Hamster ist am Vatertag gestorben (er war schon über zwei Jahre alt, also vorhersehbar). Am Donnerstag haben wir uns nun einen neuen geholt, einen süßen kleinen Zwergstreifenhamster. Tja, und seit heute sind es sieben *schluck*. Man hat dem kleinen Kerl überhaupt nichts angesehen, dass sie schwanger war. Wo kann so ein kleiner Zwerg sechs Junge verstecken??? Wahnsinn... ich hoffe nur, ich krieg die alle in gute Hände los... :cry: Jetzt musste ich auch erst mal alles nachlesen, was die kleine Mama so alles braucht, so was hatten wir ja bis jetzt auch noch nicht. Aber sie sind schon sehr süß, obwohl sie ja noch ganz nackig und blind sind. Bin schon auf das Gewusel gespannt. Dann werde ich auch mal ein paar Fotos machen.

Liebe Grüße
Bee
Zuhause ist, wo ein gutes Buch auf Dich wartet.

Schöne Bücher vom Lesestübchen
Meine Homepage
Benutzeravatar
lucky2000
Beiträge: 5180
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 18:55
Wohnort: Saarland

Beitrag von lucky2000 »

Hallo Elbroto!

Das mit Deiner Susi tut mir wirklich leid. Hab das Bild gesehen und finde sie einfach niedlich. Leider ist es im Leben so, daß wenn man sich Tiere anschafft auch eines Tages der Abschied naht. Ich kann ein Liedchen davon mitsingen. Auch ich habe schon einige meiner Schützlinge verloren. Es ist jedes Mal als würde ein Teil von einem Selbst mitgehen. Dann denke ich immer, ich bekomme kein Haustier mehr, der Schmerz ist einfach zu groß, wenn sie sterben. Aber irgendwann hab ich dann doch wieder so was niedliches rumlaufen und freue mich über die schönen Jahre, die wir dann gemeinsam haben. Ich finde ein neues Haustier hilft über den Schmerz hinweg. Es kann niemals den Vorgänger ersetzen, aber es kann ungemein tröstend sein.
Ich hoffe für Dich und Deine Susi das Allerbeste.

Lucky
Benutzeravatar
Kibabu
Beiträge: 24568
Registriert: Di 11. Apr 2006, 15:40
Wohnort: CZ

Beitrag von Kibabu »

Ach El, wie furchtbar. Und wenn man dann noch bedenkt, dass Katzen wahre Meister im Verbergen von Krankheiten sind, sich wenn es eben geht keine Blöße geben, dann ist es vermutlich schon schlimm, wenn sie schreit. Und für dich, dass zu hören :(


Bee, dass der überraschenden Hamstervervielfachung über Nacht ist mir auch mal passiert. Es war eine Zwerghamsterin, die mir zum Glück nur 2 Junge beschert hat. Bei dem zweiten wurde es schon schwierig mit der Vermittlung. Ich dachte erst, als ich die Kleinen sah: Komisch, ich hab doch noch gar kein Hackfleisch gefüttert... Die Jungen mussten , wenn ich mich richtig erinnere, auch schon nach etwa einem Monat von der Mutter weg, weil sie geschlechtsreif (und unverträglich) wurden.
Viel Spaß mit der Brut :D
Vor uns: 5 Monate Dunkelzeit
elbroto

Beitrag von elbroto »

Naja., sie lebt ja bei meinen eltern (ca 200 m weg von mir) aber sie kam (im wahrsten sinne des wortes) zu uns als ich noch dort lebte.

es ist nur wenn man sie an einer bestimmten stelle schreit. erst dachten wir dass etwas mit den nieren ist weil es genau da ist wo die nieren sitzen...
Benutzeravatar
Kibabu
Beiträge: 24568
Registriert: Di 11. Apr 2006, 15:40
Wohnort: CZ

Beitrag von Kibabu »

Am Sonntag ist übrigens meine sehr scheue, aber hübsche Pflegekatze bei der Ausstellung tatsächlich vermittelt worden :D :D :D
Die zweite noch nicht, sie hat aber immerhin Interessenten, man wird sehen.
Vor uns: 5 Monate Dunkelzeit
Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Beitrag von xenna »

"karlasuch" 8)
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna
Antworten