Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Forum für alle, die grade nichts besseres zu tun haben.
Antworten
sbudig
Beiträge: 4
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 12:58

Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von sbudig »

Hallo zusammen,
ich habe mich letztens mit Freunden über das Thema Trinkwasser unterhalten. Ich trinke meistens direkt das Wasser aus dem Hahn und kaufe ab und zu noch Wasser mit Sprudel. Viele meiner Freunde haben aber solche Wasserfilter und zum Teil auch SodaStreams. Ich bin mir nicht so sicher, ob so ein Wasserfilter aber wirklich etwas bringt oder wieso man das überhaupt benützt. Ich dachte unser Wasser hier hat sowieso schon gute Tinkwasserqualität. Würde mich deswegen wirklich sehr freuen, wenn jemand von euch weiß, was genau so ein Filter überhaupt bringt. Danke im voraus.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9412
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von spiralnebel111 »

Ich glaube Du bist im falschen Forum. Hier ist das Booklooker-Forum. Ein Bücher-Forum.

Alsterperle
Beiträge: 515
Registriert: Di 7. Jul 2015, 20:36

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von Alsterperle »

Was denn mit dir los spiralnebel? :roll:
Weitere Themen dieses Forums z.B.:
Was hört ihr gerade oder Der Spruch des Tages...
Wirst du langsam tüddelich?
Gruß
Alsterperle

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9412
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von spiralnebel111 »

Nein, ich dachte es käme noch ein Post mit einem Verkaufslink drin! :oops:
Ich gebe meinen Irrtum zu! 8)

Hatten wir aber hier schon öfter: Post - Pause - Post mit Werbelink.

Und einen Wasserfilter für Trinkwasser braucht man nicht, kann sogar schädlich sein, aber ein Filter für das gesamteWasser im Bad wäre schön, da putzt man nicht mehr so viel Kalk. :wink:

Alsterperle
Beiträge: 515
Registriert: Di 7. Jul 2015, 20:36

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von Alsterperle »

Mit Link geht sowas natürlich gar nicht...das können wir ja auch
melden.
Wasserfilter ist für mich auch nichts. Ist nur Geldverbrennen... :D
Sollte aber jeder für sich selber entscheiden, wers braucht :wink:
Gruß
Alsterperle

mausi44
Beiträge: 929
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von mausi44 »

Gegen Kalk im Bad hilft nur noch,die Fliesen und Armaturen in der Dusche gleich nach dem Duschen trocken zu reiben.Ist zwar mit extra Arbeit verbunden,aber es bildet sich erst gar keine Kalkschicht. :mrgreen:

korbinian64
Beiträge: 6
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 13:39

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von korbinian64 »

Also ich bin da ehrlich gesagt ein bisschen einen anderen Meinung. Ich wohne im Süden von DE und wir haben recht kalkhaltiges Wasser und ich persönlich habe nicht Lust Wasserflaschen mit stillem Wasser zu schleppen. Trinke deswegen immer das Wasser direkt aus dem Hahn. Habe mich da aber nach langem hin und her auch noch für so einen Britta Filter entschieden weil das Wasser manchmal schon etwas eisig geschmeckt hat.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9412
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von spiralnebel111 »

Ei, da isser ja! :mrgreen:

Madita
Beiträge: 285
Registriert: Do 26. Jun 2008, 18:51

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von Madita »

Wenn ich nur Wasser trinke, nehme ich es auch direkt aus dem Hahn. Aber zum Teekochen benutze ich einen Filter. Sonst schwimmt auf dem Tee oben so eine richtige Kalkschicht, da vergeht einem echt schon beim Draufschauen der Appetit...

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 769
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von digitalis »

Madita hat geschrieben:
Sa 7. Mär 2020, 11:01
Wenn ich nur Wasser trinke, nehme ich es auch direkt aus dem Hahn. Aber zum Teekochen benutze ich einen Filter. Sonst schwimmt auf dem Tee oben so eine richtige Kalkschicht, da vergeht einem echt schon beim Draufschauen der Appetit...
Ich finde, ein Filter kann aus murksigem oder stark kalkhaltigem Wasser kein ordentliches Teewasser machen. M.E. gibt es da nur drei Möglichkeiten: gutes Wasser kaufen - ist ja nicht so viel, nur für den Tee und vielleicht zum Blumengießen - zur einer guten Quelle fahren und Kanister voll machen oder auf Kaffee umsteigen - aber dann leiden die Blumen immer noch. :)
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Madita
Beiträge: 285
Registriert: Do 26. Jun 2008, 18:51

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von Madita »

Also, mein Filter macht da schon ordentliches Teewasser draus, ich seh und schmecke ja den Unterschied. Und da ich sehr viel Tee trinke- Kaffee schmeckt mir nicht -, schleppe ich bestimmt nicht jede Woche literweise gekauftes Wasser durch die Gegend...

Sammlerkabinett
Beiträge: 249
Registriert: Sa 16. Aug 2014, 21:00
Wohnort: Österreich

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von Sammlerkabinett »

Alternativ Wasser aufkochen und durch einen Kaffeefilter laufen lassen, wenn man gutes Teewasser haben möchte. Bei stark kalkhaltigem Wasser den Vorgang wiederholen.
Il ne suffit pas de ne pas avoir des idées,il faut aussi être incapable des les établir.

Benutzeravatar
belzebub
Beiträge: 6
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 15:57

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von belzebub »

Ich habe neulich einen coolen Wasserfilter von Alvito gesehen, den ich mir jetzt demnächst holen werde. Ich bin auch gerade erst in eine neue Wohnug eingezogen und diese befindet sich im 5. Stock, so dass ich nun auf das Schleppen von Wasserkisten keine Lust mehr habe. Zudem ist das hiesige Wasser extrem kalkhaltig und somit ist das ungefilterte Trinken aus dem Hahn beinahe nicht möglich. Auch aus ökonomischer sowie ökologischer Sicht halte ich einen Wasserfilter für ziemlich sinnvoll. Bevor ich mir den Filter jedoch anschaffe, stehen andere Dinge auf der Agenda, die es abzuarbeiten gilt. Die Wohnung ist noch nicht ganz fertig und so fehlen noch einige Möbelstücke, die ich nächste Woche anschaffen werde. Das Wochenende werde ich dafür nutzen, um mich mal der Hausratversicherung und den Kosten zu widmen. Im Grunde müsste ich meiner aktuellen Versicherung die neue Quadratmeterzahl der neuen Wohnung mitteilen, um anhand dieser Angaben die neuen Beiträge mitgeteilt zu bekommen. Ich bin aber der Meinung, dass ich eh zu viel zahle und werde daher vermutlich auch zu Cosmos wechseln, aber dies prüfe ich nochmals genau in den nächsten beiden Tagen. Wenn der bürokratische Teil abgearbeitet ist, werde ich mich in Ruhe dem Thema Wasserfilter widmen :)
Der einzige Tyrann, den ich in dieser Welt anerkenne, ist die leise innere Stimme.

Mikemichel
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Mär 2020, 17:51

Re: Ist ein Wasserfilter sinnvoll?

Beitrag von Mikemichel »

Also wir verwenden einen Filter, ist aber nicht ganz billig. Der wird aber nicht direkt an den Wasserhahn angeschlossen, du musst selbst das Wasser reinschütten, also wir verbrauchen täglich einen ganzen Tank, das sind 8,5 Liter Wasser bei einer Vierköpfigen Familie.
Wir benutzen dieses Wasser auch für das Kochen (Nudelwasser usw.) Wir bestellen aber noch Wasser mit Sprudel, denn nur dieses Wasser mag ich auf Dauer auch nicht.

Antworten