geschmeichelt oder verärgert?

Forum für alle, die grade nichts besseres zu tun haben.
Benutzeravatar
janinevo
Beiträge: 1268
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 20:24
Wohnort: NRW

Beitrag von janinevo » Do 6. Dez 2007, 13:31

also ich muss zugeben dass ich auch hin und wieder "klaue"... allerdings nur den Klappentext. Ich vergleiche also ob es auf meinem Buch genauso steht und kopiere es dann - warum soll ich das auch nochmal abtippen?
Stört mich auch nicht wenn das jemand von mir klaut.
Bilder oder selbst verfasste Texte kopiere ich natürlich nicht.
Lg Janine
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Schaut doch mal in meinem Shop vorbei!

Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » Do 6. Dez 2007, 23:11

Aniliana hat geschrieben:
lemmy hat geschrieben:Hab gerade noch was zum Thema Dummheit beim Kopieren was gefunden:

Da hat doch glatt einer den Titel samt dem Zusatz *in Flohs-Bücherkiste* kopiert! :lol:
Ist ein anderer Verkäufer. Ich hatte mich noch gewundert, dass Floh anscheinend nur 41 Bewertungen hat. Ist doch unglaublich! *kopfschüttel*
Hilfe,

ich hab auch neu eingestellt.. schau mal ob du was findest 8)

*lach*

ela
Nicht dass du jetzt meinst, ich würde die ganzen Angebote nach dreisten Klauern durchsuchen.... nein!... ich überarbeite gerade meine Preise und auf was man da so alles stößt ist unglaublich. :lol:

@janinevo:
Klappentext kopieren ist nicht richtig klauen. :wink:

@moranda:
Und wenn man schon die Funktion "Dieses Buch verkaufen" nimmt, sollte man eben ganz genau schauen, was da so drin steht. Ich denke schlampige Datenerfassung zeugt von schlampigen Geschäften. :wink:
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

bücherwurm03
Beiträge: 1922
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Beitrag von bücherwurm03 » Fr 7. Dez 2007, 00:03

@lemmy: mir ist auch schon aufgefallen, das in "flohs bücherkiste" öfters mit übernommen wurde. wenn man auf "diesen artikel verkaufen" klickt sieht man oft den hinteren abschnitt des artikelnnamens nicht und macht sich teilweise nicht die mühe nochmal zu gucken, ob der verkäufer was rangehängt hat. der name des users, zusätze wie "mit inhaltsangeb", "für einen guten zweck usw usf. hat jedefnalls für mich nichts im artikelnamen verloren. es ist nur menschlich das mal zu übersehen und hat sicher nichts mit schlampigen geschäften zu tun. die aussage finde ich doch recht unpassend, wie andere kommentare auch.

leute gleich als dumm zu beschimpfen, also wirklich...unachtsam/ mit anderen prioritäten trifft es wohl besser ! :wink:

vielleicht müsst ihr nicht von euch ausgehen, wenn einer mehrere tausend bücher im angebot hat, dann kann das mit der genauigkeit mal zur nebensache werden. zeit ist geld, was schnell drin ist, kann schneller verkauft werden. es soll leute geben, die damit ihren lebensunterhalt verdienen und es eben nicht als hobby verkaufen !

was das kopieren von texten angeht: mache ich auch, habe aber auch vieles selbst abgetippt und finde es nicht schlimm wenn das dann kopiert wird. das mir da mal was selbstverfasstes untergekommen ist kann ich noch nicht mal ausschließen hat aber nix mit klauen oder böswilligkeit zu tun. (bei mir jedenfalls nicht). ich überflieg dann zwar aber alle tippfehler finide ich sicherlich auch nicht !

finde nicht, dass man viel aufhebens drum machen muss

gruß bücherwurm03

flohs-buecherkiste
Beiträge: 226
Registriert: Di 27. Sep 2005, 07:41
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von flohs-buecherkiste » Fr 7. Dez 2007, 07:53

Guten Morgen,
ob Dummheit oder nicht, ob Faulheit oder nicht
das ist für mich hier nicht die Frage.
Es geht eher darum: Was ist wenn die Titelangabe mit dem gesamten Text übernommen wird und derjenige der übernommen hat Unfug treibt?
Die Verbindung wird doch automatisch zu mir, sprich flohs- buecherkiste, hergestellt.

@bücherwurm03

Diese Zusätze kommen noch aus einer Zeit, als es keine gelb hinterlegten Angebote mit der Namenszuordnung zum Verkäufer gab

Oder als es noch nicht die drei blauen Streifen gab, die zeigen, daß eine Inhaltsangabe (wobei das ja nicht immer eine Inhaltsangabe ist) dabei ist.

Verkäufer, die hier Bücher verkaufen, weil sie damit Geld verdienen wollen oder müssen, das sind im allgemeinen Händler. Und Händler sollten ganz besonders darauf achten, daß ihr Angebotstext richtig dargestellt ist, denn Händler unterliegen ganz anderen Bestimmungen wie ein Privatverkäufer. (Haftung, Gewährleistung, Rücknahme)

Ich stimme Dir zu, daß es eher Unachtsamkeit als Dummheit ist, aber diese Unachtsamkeit/mit anderen Prioritäten, kann für den einen oder anderen teuer werden. Abmahnungen werden von netten Leuten auch wegen nicht korrekter Darstellung von Internetangeboten abgeschickt.
Daher lohnt es sich immer nochmal über sein kopiertes Angebot zu schauen.

flohs- buecherkiste
In einem frühren Leben war ich ein Bücherwurm
Meine Angebote

magerquark
Beiträge: 498
Registriert: Sa 22. Okt 2005, 08:17
Wohnort: Am Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von magerquark » Fr 7. Dez 2007, 08:11

Hi!

Das ist mir auch schon passiert, dass ich den armen floh in meine Titel übernommen habe. Wenn man kistenweise Bücher eingibt, kann das schonmal vorkommen, dass man unachtsam wird.
Verkäufern ist es untersagt, im Feld für den Titel des Angebots andere Angaben als den eigentlichen Titel zu speichern.
Das sagen übrigens die Grundsätze zu dem Thema. ;)

Gruß
magerquark

Benutzeravatar
Kesseziege
Beiträge: 1246
Registriert: Di 3. Jul 2007, 08:54
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Beitrag von Kesseziege » Fr 7. Dez 2007, 08:35

lemmy hat geschrieben:
Aniliana hat geschrieben:
lemmy hat geschrieben:Hab gerade noch was zum Thema Dummheit beim Kopieren was gefunden:

Da hat doch glatt einer den Titel samt dem Zusatz *in Flohs-Bücherkiste* kopiert! :lol:
Ist ein anderer Verkäufer. Ich hatte mich noch gewundert, dass Floh anscheinend nur 41 Bewertungen hat. Ist doch unglaublich! *kopfschüttel*
Hilfe,

ich hab auch neu eingestellt.. schau mal ob du was findest 8)

*lach*

ela
Nicht dass du jetzt meinst, ich würde die ganzen Angebote nach dreisten Klauern durchsuchen.... nein!... ich überarbeite gerade meine Preise und auf was man da so alles stößt ist unglaublich. :lol:
Das habe ich auch nicht gemeint :mrgreen:

LG ela

Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » Fr 7. Dez 2007, 11:09

@bücherwurm:
O.k., das mit der Dummheit nehme ich zurück und ersetze es durch Schusseligkeit. :wink:
Aber der Time-is-money-Effekt kann doch auch nicht alles sein! Wie auch Floh ganz treffend ausgeführt hat:
flohs-buecherkiste hat geschrieben:Verkäufer, die hier Bücher verkaufen, weil sie damit Geld verdienen wollen oder müssen, das sind im allgemeinen Händler. Und Händler sollten ganz besonders darauf achten, daß ihr Angebotstext richtig dargestellt ist, denn Händler unterliegen ganz anderen Bestimmungen wie ein Privatverkäufer. (Haftung, Gewährleistung, Rücknahme)
Und ganz abgesehen von der Haftungsfrage - Würdest du bei einem Autohändler ein Auto kaufen, wenn du siehst das Auto hat nur 50 PS statt der angegebenen 100 PS weil sie ein gebrauchtes Schild an den Wagen gemacht haben? Das ist dann auch nur Schusseligkeit.
Ich sage es nochmals ich persönlich möchte nirgends einkaufen, wo man nicht die Sorgfalt aufbringt, das richtige Produkt anzupreisen.
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

bücherwurm03
Beiträge: 1922
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Beitrag von bücherwurm03 » Fr 7. Dez 2007, 19:44

schusseligkeit klingt ja gleich viel netter, vielleicht sitzt da so ein zerstreuter professor, eine gelangweilte hausfrau bei der dateneingabe, die dafür einen hungerlohn bekommen :wink: wundert mich nicht, dass da dann sowas bei rumkommt *g*
du musst natürlich nicht dort kaufen, wo was falsch angegeben ist. würde ich auch nicht....
stimmte dir beim time-is money effekt 100% zu. ist auch nicht meine vorgehensweise sondern vieler anderer, kunden wie uns verlieren sie dadurch aber es gibt viele denen das schlichtweg egal ist ! ich kaufe eher bei verkäufern, bei denen ich merke, sie haben sich zeit genommen das angebot zu erstellen ! aber nur weil wir so fühlen, müssen sich andere nicht daran richten oder ? und müssen sich hier auch nicht betiteln lassen!


floh, nimm das jetzt nicht persönlich aber wenn du dich der gefahr nicht aussetzen willst, dass leute rückschlüsse auf dich ziehen wo keine sind, sollstest du deinen namen nicht im titel nennen ! denn dass du hier die masse dazu bewegen wirst nicht unachtsam zu kopieren oder danach zu kontrollieren glaube ich nicht...würde mich sehr wundern ! ich meine da steht ja fett drüber, kontrollieren sie die angaben nochmal und trotzdem wird es nicht gemacht ! und im nachhinein ist es wohl eine sehr langwierige aktion die titel wieder zu ändern ? ich habe nur ein paar bilder ändern wollen und das war schon nervig genug. wenn ich jetzt auch noch jeden titel kontrollieren müsste..ne danke ! :wink:

gruß bücherwurm03

flohs-buecherkiste
Beiträge: 226
Registriert: Di 27. Sep 2005, 07:41
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von flohs-buecherkiste » Fr 7. Dez 2007, 20:17

@bücherwurm03

Das hört sich für mich jetzt so an wie: Wenn du nicht von jemand Anderem überfahren werden willst, gehe lieber nicht auf die Strasse.
"floh, nimm das jetzt nicht persönlich aber wenn du dich der gefahr nicht aussetzen willst, dass leute rückschlüsse auf dich ziehen wo keine sind, sollstest du deinen namen nicht im titel nennen ! denn dass du hier die masse dazu bewegen wirst nicht unachtsam zu kopieren oder danach zu kontrollieren glaube ich nicht...würde mich sehr wundern ! ich meine da steht ja fett drüber, kontrollieren sie die angaben nochmal und trotzdem wird es nicht gemacht ! und im nachhinein ist es wohl eine sehr langwierige aktion die titel wieder zu ändern ? ich habe nur ein paar bilder ändern wollen und das war schon nervig genug. wenn ich jetzt auch noch jeden titel kontrollieren müsste..ne danke !"
Ich habe nicht gesagt, daß es für mich schlimm ist, wenn jemand kopiert, aber wenn schon jemand diese Abkürzung nimmt ( ich mach das ja in wenigen Fällen auch), dann sollte er es auch kontrollieren.
wenn ich jetzt auch noch jeden titel kontrollieren müsste..ne danke !"
Was ist das denn für eine Aussage, heißt für mich soviel wie: Hätte Floh seinen Namen nicht in den Titel gepackt, wäre mein Angebot richtig gewesen. Ich kann nichts dafür, Floh ist schuld
Nicht meine Verhaltensweise, kann ich nichts mit anfangen

Was bei einem Titel ändern langwierig sein soll, verstehe ich jetzt nicht.
Artikel aufrufen, Titel ändern, speichern, fertig. :wink:

flohs- buecherkiste
In einem frühren Leben war ich ein Bücherwurm
Meine Angebote

bücherwurm03
Beiträge: 1922
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Beitrag von bücherwurm03 » Fr 7. Dez 2007, 20:44

nein, du kannst natürlich beruhigt auf die straße gehen. aber wenn du mit sommerreifen im winter einen unverursachten unfall hast, darfst du dich nicht wundern, wenn du eine teilschuld zugesprochen bekommst.

oder wenn du bei rot über die straße gehst und angefahren wirst..

auf das "sollte kontrollieren" von dir bin ich da eigentlich eingegangen. klar "sollten" die, aber sie tun es eben nicht ! du könntest jetzt jeden anschreiben und sagen sie sollen deinen namen aus dem titel löschen aber sehr realistisch ist das auch nicht ! willst du also nicht in schwierigkeiten geraten wirst musst du selbst handanlegen oder ?

und da kommen wir auch schon zum kontrollieren:
nicht die anderen sollen kontrollieren, die falsch rauskopiert haben. sonder du, ich bin davon ausgegangen, jetzt wo man sich "hervorheben" kann, was du ja auch nutzt würdest du deinen namen nach und nach aus den titeln löschen. das wäre bei der anzahl angeboten langwierig geworden, wenn du es vorhaben würdest !
einen einzelnen titel löschen geht natürlich schnell, wenn es sich summiert ist es trotzdem nervig :D

hoffe die missverständnisse ausgeräumt zu haben.

gruß bücherwurm03

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Flachs » Fr 7. Dez 2007, 21:12

Die Leute hätten sicherlich in vielen Fällen doch auch bei anderen Anbietern als gerade bei Floh auf "diesen Artikel verkaufen" klicken können. Ich wundere mich, daß sich diese Diskussion plötzlich ausgerechnet an Flohs Angebotsgestaltung festmacht. :roll:

Im übrigen würde ich es nach wie vor nicht als Schusseligkeit, sondern als Dummheit bezeichnen, wenn jemand Bilder von beschädigten Büchern für seine neuwertigen Bücher verwendet oder in der Kurzinfo eine ausführliche Beschreibung des Buchzustandes blind von jemandem übernimmt. Man sollte als Kunde schließlich grundsätzlich erwarten dürfen, daß der VK seine Ware beschreibt, und wenn der VK das offensichtlich nicht tut, deklassiert er sich selbst.

Und sollte z.B. ich mich jetzt womöglich dafür zur Verantwortung ziehen lassen, daß ich meine Angebote so beschreibe, wie es mir für meine Ware angemessen erscheint, statt meine Beschreibungen so allgemein zu fassen, daß andere, die sich nicht soviel Mühe geben wollen, sie blindlings übernehmen können? :roll:

Wer meine Angebotsbeschreibungen übernehmen will, sollte schon genügend Umsicht besitzen, sich seine Angebotsvorschau - dafür gibt es die nämlich! - noch einmal daraufhin anzusehen, ob er das alles wirklich so stehenlassen will.

Wem sowas zuviel Mühe ist, der riskiert eben, daß man nicht bei ihm kauft. Und das ist einzig und allein sein Problem - und nicht etwa das der anderen VK!
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

flohs-buecherkiste
Beiträge: 226
Registriert: Di 27. Sep 2005, 07:41
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von flohs-buecherkiste » Fr 7. Dez 2007, 21:25

@bücherwurm03
1. Ich fahre im Winter nicht mit Sommerreifen
2. Da ich Kinder habe, habe ich mir angewönt diesbezüglich nicht bei rot über die Ampel zu gehen

@flachs
ich bedanke mich bei Dir, denn besser kann man es nicht ausdrücken.

flohs- buecherkiste
In einem frühren Leben war ich ein Bücherwurm
Meine Angebote

bücherwurm03
Beiträge: 1922
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Beitrag von bücherwurm03 » Fr 7. Dez 2007, 21:41

Flachs hat geschrieben:Die Leute hätten sicherlich in vielen Fällen doch auch bei anderen Anbietern als gerade bei Floh auf "diesen Artikel verkaufen" klicken können. Ich wundere mich, daß sich diese Diskussion plötzlich ausgerechnet an Flohs Angebotsgestaltung festmacht. :roll:
hat sich so ergeben, im verlauf der diskussion. ist sicher nicht persönlich gemeint. dass die leute floh kopieren liegt vielleicht daran, dass er ausführliche inhaltsbeschreibungen anbietet oder sie im ersten moment ihn wiedererkennen durch den namen und im nächsten moment dann doch vergessen den namen rauszunehmen..möglichkeiten gibt es viele !
es geht hier aber auch nicht um floh, das thema ging in richtung zusätze in der titelzeile, was hier viele anbieter machen.
Im übrigen würde ich es nach wie vor nicht als Schusseligkeit, sondern als Dummheit bezeichnen, wenn jemand Bilder von beschädigten Büchern für seine neuwertigen Bücher verwendet oder in der Kurzinfo eine ausführliche Beschreibung des Buchzustandes blind von jemandem übernimmt. Man sollte als Kunde schließlich grundsätzlich erwarten dürfen, daß der VK seine Ware beschreibt, und wenn der VK das offensichtlich nicht tut, deklassiert er sich selbst.
Flachs erwarten kannst du viel, ob du es bekommst ist eine andere frage. es untertütz einfach nicht deine argumentation wenn du andere anbieter als dumm oder sonstwie bezeichnest. keine manieren haben und von anderen manieren erwarten ? würdest du dich denn von irgendjemanden belehren lassen, wenn diese person dich vorher als "dumm" bezeichnet hätte ? ich glaube kaum...
Und sollte z.B. ich mich jetzt womöglich dafür zur Verantwortung ziehen lassen, daß ich meine Angebote so beschreibe, wie es mir für meine Ware angemessen erscheint, statt meine Beschreibungen so allgemein zu fassen, daß andere, die sich nicht soviel Mühe geben wollen, sie blindlings übernehmen können? :roll:

Wer meine Angebotsbeschreibungen übernehmen will, sollte schon genügend Umsicht besitzen, sich seine Angebotsvorschau - dafür gibt es die nämlich! - noch einmal daraufhin anzusehen, ob er das alles wirklich so stehenlassen will.
und trotzdem kann man dann immer nochmal was übersehen ! und es ging zuletzt um die titelzeile, da hat individualität nichts zu suchen. da soll nur der titel rein. so schwer ist das nun auch wieder nicht sich beim titel auf den titel zu beschränken. individuelle sachen kann man ja gerne in die kurzinfo schreiben, vielleicht sogar den zusatz

"auf keinen fall meinen text benutzen, wenn du zu dumm bist danach nochmal zu kontrollieren" *lach* :D

gruß bücherwurm03
Zuletzt geändert von bücherwurm03 am Fr 7. Dez 2007, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.

bücherwurm03
Beiträge: 1922
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Beitrag von bücherwurm03 » Fr 7. Dez 2007, 21:54

flohs-buecherkiste hat geschrieben:@bücherwurm03
1. Ich fahre im Winter nicht mit Sommerreifen
2. Da ich Kinder habe, habe ich mir angewönt diesbezüglich nicht bei rot über die Ampel zu gehen


heißt, du hältst dich an gesellschaftlich vorgegebene grundsätze, was sehr schön ist und für dich spricht.
da du dich zu der titel geschichte nicht mehr geäußert hast sehe ich das thema als abgeschlossen an.

gruß
bücherwurm03

Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » Fr 7. Dez 2007, 22:42

Flachs hat geschrieben:Die Leute hätten sicherlich in vielen Fällen doch auch bei anderen Anbietern als gerade bei Floh auf "diesen Artikel verkaufen" klicken können. Ich wundere mich, daß sich diese Diskussion plötzlich ausgerechnet an Flohs Angebotsgestaltung festmacht. :roll:
Das lag ganz sicher nicht in meiner Absicht, als ich dieses Beispiel heranzog.
Es war eben das erste, das mir gestern so richtig ins Auge gesprungen ist. Ich habe das mehr als allgemeines Beispiel angesehen. Außerdem kann ja Floh nichts dafür, wenn jemand seine Artikelbeschreibungen nimmt.
Heute sind mir zwei meiner Angebote aufgefallen, bei denen ich den Zusatz -ungelesen- in die Titelzeile geschrieben hatte. Als ich die genauer angeschaut habe, war zumindest eines davon sehr wohl gelesen, denn es hatte "deutliche Gebrauchsspuren".

Für mich ist hiermit die Diskussion auch abgeschlossen.
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

Antworten