Einmal richtig Kotzen

Forum für alle, die grade nichts besseres zu tun haben.
Benutzeravatar
Summerhill1972
Beiträge: 21231
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 09:39
Wohnort: NRW/OWL

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von Summerhill1972 »

Liebe Leute, schreibt doch die Beiträge mit einem kleinen Lächeln und lest sie dann auch mit einem Lächeln.
Ihr werdet sehen, dann sind die Beiträge doch recht lustig und man kann darüber lachen. :wink:
Für Büchernarren

"Könnte man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen." Mark Twain
Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3590
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von d_r_m_s »

Schrölk hat geschrieben:...
Himmerlhergott, das war ein Späßlein
...
:wink: , :) ... oder :mrgreen: ?

vielleicht auch :lol: , wenn es klar sein sollte, dass man nicht gerade jemanden auslacht ...

manchmal helfen die Grimassen ... manchmal auch nicht ... :wink:

und jetzt ... weiterreihern ... 8)
Benutzeravatar
Pain
Beiträge: 1169
Registriert: So 25. Sep 2005, 10:10
Wohnort: Bayern

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von Pain »

Herrje, hat sich das Klima hier wirklich so verändert? Was habe ich denn da verpasst?
Seid doch nett zueinander! :D
Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von xenna »

Hallo pain, ich bin nett :) und freue mich sehr, dich hier mal wieder nach so langer Zeit zu lesen :D
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna
Lady Agatha

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von Lady Agatha »

Pain hat geschrieben:Herrje, hat sich das Klima hier wirklich so verändert? Was habe ich denn da verpasst?
Seid doch nett zueinander! :D
Nein, das Klima hat sich nicht sooo verändert, aber es tauchen leider immer mal wieder, in der letzten Zeit verstärkt, wie soll ich sagen, Leute auf, die sich gerne mal in Wort und Schrift vergreifen und hier leider eine gewisse Unruhe reinbringen. Schade.
xenna hat geschrieben:Hallo pain, ich bin nett :) und freue mich sehr, dich hier mal wieder nach so langer Zeit zu lesen :D
Genau :D :D und von diesen Netten haben wir ganz viele hier und so soll es auch bleiben. :)
Benutzeravatar
Vidya Venn
Beiträge: 12652
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 19:17
Wohnort: NRW

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von Vidya Venn »

Mensch, kinnies, lasst die Kirche im Dorf. Ärgert euch nicht. Ihr wisst doch, das geschriebene Wort kann noch besser missverstanden werden als das gesprochene Wort. Und andererseits: Dieser Thread ist zum Kotzen da :D

@pain: Das ist nicht immer so, sondern nur ganz selten.
Benutzeravatar
Summerhill1972
Beiträge: 21231
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 09:39
Wohnort: NRW/OWL

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von Summerhill1972 »

Und sehr häufig liegt es daran, daß das geschriebene Wort leider falsch verstanden wird. :wink:

Also, immer mit einem kleinen Lächeln schreiben und ebenso lesen. :D
Für Büchernarren

"Könnte man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen." Mark Twain
Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 791
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von digitalis »

Sensenmann hat geschrieben:Es war die Zeit der sexuellen Revolution. Alles wurde in Frage gestellt, auf den Kopf gestellt. Die Positiveren haben sich wenigstens noch Gedanken gemacht. Sie sagten, auch Kinder haben Sexualität. Das ist heute unbestritten. Nach Grenzen hat sich aber kaum jemand laut zu fragen getraut. Im Gegenteil. Grenzübertretungen waren das Ziel.
So hat die wilde Zeit der 68er neben viel guten Anstößen auch furchtbare Irrwege offenbart.
Ich kann Sensenmanns Aussage weitgehend unterschreiben. Für mich wie für viele Andere war die Zeit der Studenten- und Sexfrontbewegung politische wie sexuelle Initiierung, Befreiung, Sozialisation. Spätergeborene können sich die Repression, den Mief und die Versteinerung der vorhergehenden Zeit bis in die Mitte der sechziger Jahre kaum vorstellen. Ich - wie wir alle damals - verstanden unter sexueller Befreiung der Kinder, dass ihnen Sexualität zugestanden wird statt geleugnet, unterdrückt und bestraft. Erst viel später erfuhr ich, dass es so was wie sexuelle Gewalt gegenüber Kindern gibt.
Sowieso war das alles nur Theorie, denn meine Generation (d.h. diejenigen, die die Studentenbewegung mitmachten) bekam ihre Kinder erst 10 Jahre später in den Dreißgern oder so. Im Bekannten- und Freundeskreis meiner Zwanzigerjahre gab es EINEN EINZIGEN Menschen, der ein Kind hatte, was als etwas leicht Exzentrisches/Exotisches betrachtet wurde.
Ich behaupte mal, dass ohne die Sexfrontbewegung das jahrhundertealte patriarchalische Privileg der sexuellen Gewaltausübung gegenüber Kindern und anderen Abhängigen immer noch tabuisiert würde.
Sensenmann hat geschrieben:Schade um Kinskis Kunst. Ich werde sie, wenn überhaupt, nie mehr ohne diesen Beigeschmack genießen können. Dabei fand ich ihn in vielem, was er künstlerisch gemacht hat, grandios.
Andererseits war auch vor der jüngsten Enthüllung bereits bekannt, dass Klaus Kinski ein gewalttätiger, egomanischer, durchgeknallter, unzurechnungsfähiger und gefährlicher Typ war, den mensch lieber auf der Leinwand als in der eigenen Verwandtschaft sah. Ich finde ihn großartig in vielen der Filme, in denen er mitspielte. (Im Dokumentarfilm Werner Herzogs zeigt sich aber nicht nur Kinskis gewalttätiger Wahnsinn, auch Herzog selber kommt nicht übertrieben sympathisch rüber, finde ich.)
Die Liste der genialen Künstler und Schriftsteller, deren persönliche Macken das Egozentrische ins Kriminelle steigern, ist lang und Kinski steht drauf.
Aber seine Filme sind toll, wie die von Polanski, die Musik von Gesualdo und die Bilder von Caravaggio.
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot
Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von Allegra1 »

Und wenn in der Komminikation etwas schief geht, kann man das besser per PN klären.
Haben ein Forumsmitglied und ich letztens auch gemacht....da hat sich auch einiges einfach nur als Mißverständnis heraus gestellt. Und es ist viel persönlicher...

Zurück zum Thema. Buchecker, ich sehe das genauso wie du. Ich habe ihn schon damals nicht als Schauspieler empfunden, sondern immer als einen Wahnsinnigen, der sich selber spielt. Ich war ja noch recht jung, als ich seine Filme gesehen habe und er hat mir immer Angst gemacht... Ich meine aber nicht nur seine Rollen, sondern er als Mensch ( für mich halt immer Wahnsinniger ).
Mich wundert die Enthüllung von Pola Kinski überhaupt nicht, mich hätte es eher gewundert, hätte er nicht wahnsinnige Taten begangen....

Zu der damaligen Zeit kann ich nicht viel sagen....da hab ich noch mit Barbies gespielt :wink: .
Ich war halt nur sehr erschreckt über die Aussagen bei Beckmann über diese Zeit...
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller
Benutzeravatar
Ischen
Beiträge: 27612
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 12:03
Wohnort: Niederrhein

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von Ischen »

Hab mal nen Buch von ihm gelesen:Ich bin so wild nach Deinem Erdbeermund.Ab da wusste ich das er irre war.

Aber mal ganz ehrlich, bei den Wallace Verfilmungen hat er der ganzen Sache doch nen Kick gegeben
Benutzeravatar
Summerhill1972
Beiträge: 21231
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 09:39
Wohnort: NRW/OWL

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von Summerhill1972 »

Wallace ohne Kinski wäre nur halb so gruselig gewesen.
Für Büchernarren

"Könnte man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen." Mark Twain
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9569
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von spiralnebel111 »

Allegra1 hat geschrieben: Da sag noch mal einer....früher war alles besser....
Nein, war es nicht.
Aber es gab Gutes, das verschwunden ist, und manches sollte besser werden, ist aber voll in die Hose gegangen. Zum Beilspiel: Familie, Emanzipation, das war damals nicht so gedacht*, dass die Frauen ihre Kinder in Kindergärten abgeben, um frei zu werden für schäbige Billigjobs, um mit dem Geld den Konsumzwang zu bedienen, den sie dann nicht einmal als Zwang bemerken.

Niemand, der sich erinnert, will die verlogene, engstirnige Bürgerlichkeit der sechziger zurück!

*Jedenfalls nicht von uns. Vielleicht war es aber politisch so geplant.
Moranda
Beiträge: 1749
Registriert: Do 3. Aug 2006, 17:43

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von Moranda »

Ich kann mich gut an die Sechziger erinnern. Da gab es einiges, was heute unmöglich ist, zum Beispiel, der Mann konnte seiner Frau verbieten, arbeiten zu gehen.
Scheidungen war höchst problematisch, da mußte die Schuldfrage geklärt werden.
Ganz übel, Frauen konnten sich das Geld ihrer Rente auszahlen lassen und viele haben
das getan, darum haben die heute auch die kleinen Renten.

Aber es gab dann bessere Musik, das war die Zeit als die Beatles bekannt wurden.
Es gab keine Supermärkte, sondern noch die Tante-Emma-Läden. Wenn der Mann Arbeit
hatte, reichte das Geld für die ganze Familie.
Jedes Dorf hatte einen Kaufmannsladen und eine Kneipe. Menschen trafen sich dort.
Es wurde mehr miteinander geredet. Und das beste an dieser Zeit war, jung zu sein.
Schrölk
Beiträge: 183
Registriert: So 31. Jul 2011, 21:37

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von Schrölk »

Wenn der Mann Arbeit
hatte, reichte das Geld für die ganze Familie.
das stimmt leider nicht. Es gab zu allen Zeiten in Massen erwrbstätige die nicht über die Runden kamen. :(
Never forget Robert Enke!
Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3590
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Einmal richtig Kotzen

Beitrag von d_r_m_s »

Moranda hat geschrieben:...
Frauen konnten sich das Geld ihrer Rente auszahlen lassen und viele haben
das getan, darum haben die heute auch die kleinen Renten.
...
nur Frauen ? Diskriminierung !

aber die Zeiten sind ja zum Glück vorbei ... von dem, was heute in die Rentenkassen fliesst, wird real praktisch nichts wiederkommen ... ganz gleichmässig und gerecht ... :roll:
Antworten