Weltuntergang (?)

Forum für alle, die grade nichts besseres zu tun haben.
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9165
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von spiralnebel111 » Do 13. Dez 2012, 12:54

d_r_m_s hat geschrieben:
Cartoons habe ich allerdings gesehen ... auf einem ein Steinmetz und der Hohepriester ... Steinmetz: 'Sorry, da war kein Platz mehr' ... :wink:
Gleiches oder ähnliches Bild - anderer Text: "Kein Platz mehr? Da werden sich 2012 aber einige in die Hosen sch.....!"
Und noch mehr sehe ich gerade:
Bild
Bild

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von d_r_m_s » Do 13. Dez 2012, 17:29

die alten Maya wussten schon von Obama :o ... alle Achtung ...
Allegra1 hat geschrieben:Na ja, ein Hobby braucht wohl jeder Mensch....die einen gehen angeln, die anderen " preppern"
....
Ganz ehrlich...für mich gibt es wichtigere Dinge, [um die ich mir im Hier und Jetzt Gedanken mache] als mir um das Hier und Jetzt Gedanken zu machen.
...
fixed it for you ... :)
Allegra1 hat geschrieben:....
Zum Thema " Weltuntergang" hat Domian heute im WDR eine Themennacht....ich bin ja mal gespannt .... :roll:
und ... war Domain beruhigend ? 8)

hier gibt es auch jemanden, der sich gerne selbst beruhigen möchte ...

Das Gelbe Forum: Sind wir alle viel zu pessimistisch?
http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_e ... ?id=272264
...
Wir haben in den USA und Europa eine große "Prepper-Bewegung", d.h. immer mehr Menschen bereiten sich auf eine wirkliche Krise vor. Per se finde ich das gut und richtig und glaube auch, dass ein gewisses Maß an Vorsorge generell zu einer bewussteren Lebensführung beiträgt. ABER: es herrscht in Anbetracht von Finanzkrise, Gau, Klimawandel etc. eine grundsätzlich pessimistische Grundrichtung vor. "Antizyklisch" muss ich mich da fragen, ob nicht genau das Gegenteil dann wahrscheinlicher ist, eine geradezu "goldene Zukunft".

Interessanterweise kommt z.B. der US-Geheimdienst zu einem ähnlichen Ergebnis. Bis 2030 wird es eine Verringerung der Armut und ein neues Hochkommen einer globalen Mittelklasse geben. Getragen wird dies durch fantastische neue technologische Entwicklungen wie 3D-Druck, Robotik etc.
...
2030 ... das sind noch fast zwei Jahrzehnte ... einerseits muss da noch viel Positives (für mich) passieren, wenn ich irgendwann in den 2030ern in Altersteilzeit gehen will ... andererseits können ein paar harte Krisenjahre auf gesellschaftlicher Ebene bis dahin durchaus 'verdaut' sein ... Wirtschaftswunderzeiten ...
...
Ist das Halten von Edelmetallen und der Aufbau von Nahrungsmittel-Vorräten und Waffen-Lagern Ausdruck einer psychologischen Krise, die mit der Realität gar nicht so viel zu tun hat? Oder ist es doch so, dass die Technologie-Jünger naiv sind und wir auf ein dunkles Kapitel zusteuern?
...
man kann alles übertreiben ... zuviel und zuwenig ... wie lang muss das Kapitel denn sein ?
...
Für mich ist die Frage nicht nur aus Investmentüberlegungen interessant, sondern gerade auch als inzwischen 3-facher Familienvater: Welche Lebenseinstellung vermittle ich meinen Kindern, je nachdem in welcher Welt ich selbst lebe bzw. welches Weltbild ich habe? Was bewirkt dies?
...
als Ebenfalls-Vater sage ich mal, ich könnte es mir nicht verzeihen, wenn unser Kind Schaden nähme, weil ich relativ einfache Vorsichtsmassnahmen wider besseres Wissen nicht getroffen hätte ...

Vorsicht und Eigenverantwortung sind Werte, die man Kindern vermitteln sollte ... Extremszenarien muss man vor einem gewissen Alter ja nicht ansprechen, bevor sie nicht vor der Tür stehen ...
...
So banal und naiv der Slogan auch ist, er entfaltet doch eine unmittelbare Wirkung, wenn man ihn ernst nimmt: Denke positiv!
...
noch einmal ... man kann alles übertreiben ...

und aktive Vorbereitungen (auf so ziemlich alles ausser auf das eigene Ableben) sind für mich durchaus ein Zeichen positiven Denkens ... wenn man nicht glaubt, dass der Aufwand einen positiven Effekt hat, wozu macht man es dann ?

heute (und schon seit geraumer Zeit) bin ich im Rahmen meiner Möglichkeiten vernünftig auf denkbare bevorstehende Krisen(-Verschärfungen) vorbereitet ... Camping wäre jetzt ein schönes Hobby ... :wink:

mit einem neuen Job könnte ich ein weitgehend krisenunbelastetes Leben führen ... vier Jahre ohne Arbeit trotz Top-Ausbildung, Arbeitserfahrung und bester Zeugnisse habe ich mir früher allerdings auch nicht vorstellen können ... so mancher Ex-Kollege wäre nach dieser Zeit vermutlich schon auf Hartz IV oder in Privatinsolvenz ... TEOTWAWKI ...

Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von Allegra1 » Do 13. Dez 2012, 23:08

@drms

Ich meinte es schon so, dass ich mir jetzt( also in der Gegenwart ...das ist doch das Hier und Jetzt) um wichtigere Dinge Gedanken mache. Ein evtl. Weltuntergang gehört für mich nicht dazu.
Das heißt aber nicht, dass ich mir um das Hier und Jetzt keine Gedanken mache....
Mh....fühle mich langsam etwas verdreht... :roll:

Domian hab ich leider noch nicht gesehen...Hab's mir aufgenommen,- war zu müde....Allerdings benötige ich ja keine Beruhigung. Lieber hätte ich die Reise nach Mexiko zu den Maya-Stätten bei 1Live gewonnen ( wenn ich fliegen könnte ), - ach ne, die war ja für die Menschen, die die Welt noch retten wollen 8) ...

Wie bist du denn auf eventuelle Krisen ( oder Verschärfungen ) vorbereitet ? Das würde mich jetzt echt mal interessieren...
Und auf dein eigenes Ableben bist du dann nicht vorbereitet ? Keine Patientenverfügung ? Kein Organspendeausweis ?

Außer einer Lebensversicherung (die ich mir mit 20 hab aufschwätzen lassen), ein paar Sparverträgen, Rauchmeldern und einem Organspendeausweis bin ich auf nichts vorbereitet.
Muss nächstes Jahr dringend mal die Patientenverfügung "angehen". Und um eine "angenehme" Ruhestätte nach dem Tod wollte ich mich auch schon kümmern....was man nicht immer alles will :roll:

Noch eine Frage....warum bekommst du nach 4 Jahren ohne Arbeit kein HartzV ? Entweder deine Frau verdient so viel, dass sie dich " mit tragen" muss ( so war's bei uns ) oder du hast Erspartes, von dem du leben musst ...Oder lieg ich völlig daneben ?
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von d_r_m_s » Fr 14. Dez 2012, 11:18

Allegra1 hat geschrieben:...
Mh....fühle mich langsam etwas verdreht... :roll:
...
war aber gar nicht böse gemeint ... :oops:
Allegra1 hat geschrieben:...
Lieber hätte ich die Reise nach Mexiko zu den Maya-Stätten bei 1Live gewonnen ( wenn ich fliegen könnte ), - ach ne, die war ja für die Menschen, die die Welt noch retten wollen 8) ...
...
die Welt kann man nicht 'retten' ... muss man auch nicht ... Vorsorge treffen kann man aber ... und da sind einige Parameter dabei, sich deutlich zu ändern (s.u.) ...
Allegra1 hat geschrieben:...
Wie bist du denn auf eventuelle Krisen ( oder Verschärfungen ) vorbereitet ? Das würde mich jetzt echt mal interessieren...
...
volle Speisekammer, Wasservorrat, Vorbereitungen auf einen längeren Stromausfall, mehr Cash als früher und ein paar kleinere Silbermünzen als Notgeld ('Reichtümer' kann ich allerdings nicht zu Hause lagern), und als mittelfristiges Asset Kenntnisse und Material zum intensiven Balkongärtnern ... von diversen Gemüsearten kann ich auch selbstgezogene Sämereien abgeben ...
Allegra1 hat geschrieben:...
Außer einer Lebensversicherung (die ich mir mit 20 hab aufschwätzen lassen), ein paar Sparverträgen, Rauchmeldern und einem Organspendeausweis bin ich auf nichts vorbereitet.
...
es muss jeder selbst entscheiden, ob er z.Z. weiter in kapitalbildende LV oder andere Sparverträge einzahlen will, oder die Verträge zumindest vorerst ruhen lässt und das Geld anders sichert ...

bei dieser Entscheidung halte ich das vor gut zwei Jahren verlinkte Interview von Peer Steinbrück weiterhin für relevant ... erstaunlicherweise ist der Artikel immer noch vorhanden ... diesen einen Post aus meinem inzwischen ewig langen Thread sollte sich m.E. jeder antun:

viewtopic.php?f=20&t=8895&hilit=steinbr ... w&start=63 :!:
Allegra1 hat geschrieben:...
Noch eine Frage....warum bekommst du nach 4 Jahren ohne Arbeit kein HartzV ? Entweder deine Frau verdient so viel, dass sie dich " mit tragen" muss ( so war's bei uns ) oder du hast Erspartes, von dem du leben musst ...Oder lieg ich völlig daneben ?
genau das ... und seit wann gibt es Hartz V ?

leider mache ich immer den Fehler, unter meinen Möglichkeiten zu leben, und so habe ich mit Sparsamkeit und etwas Glück Hartz & Co. bisher vermeiden können ... aber, bitte, das ist kein genereller Vorwurf an Hartzer, niemand hat sein Leben komplett unter Kontrolle ...

in den letzten Jahren hätte ich natürlich pro forma unsere Reserven 'aufzehren' und die Reste unauffindbar in Sicherheit bringen können ... einerseits liegt mir das nicht, andererseits sind Krisen gelegentlich auch Chancen ... und sollte sich für mich persönlich doch mal wieder eine Chance auftun möchte ich nicht in Erklärungsnot kommen, wie ich die Mittel für die Realisierung beschafft habe, nachdem ich vorher offiziell Pleite war ...

am Ende hoffe ich nur, dass meine Familie über diesen Weg nicht irgendwann sauer ist ... denn es kann natürlich auch sein, dass wir uns heute völlig umsonst einschränken und +/- auf Hartz-Niveau leben, während wir offiziell Hartzer sein könnten und nur die Extras aus den 'Reserven' bestreiten' ... wie das ja durchaus auch einige Leute machen ... :twisted:

Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von Allegra1 » Fr 14. Dez 2012, 21:13

Habe ich doch auch nicht böse aufgefasst :wink: ...

Wow, da hast du aber echt vorgesorgt. Das hat aber schon eher mit Angst, als mit Vorsicht zu tun, oder ? Für mich hört sich das etwas gespenstisch an,- ein bißchen wie im Film...Das ist echt nicht böse gemeint, - ich kann es nur überhaupt nicht nachvollziehen. Da hast du dir wirklich viele Gedanken um mögliche Szenarien gemacht....Wie kommt das ?

Jetzt zu HartzV....Kennst du das noch nicht ? Nachfolge von HartzIV....Jetzt wird alles besser :mrgreen: ...

Dass du von deinem Erspartem lebst, finde ich total schlimm und ungerecht. Meiner Meinung nach hättest du es besser beiseite schaffen sollen ( wenn es gegangen wäre ). Es kann doch nicht sein, dass jemand, der sich etwas erarbeitet hat, auch noch darunter leiden muss, wohingegen der ein oder andere "Hartzer alles in den Popo gepustet bekommt.
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von d_r_m_s » Sa 15. Dez 2012, 00:06

Allegra1 hat geschrieben:...
Wow, da hast du aber echt vorgesorgt
...
die Leute, die sich in den USA selbst 'Prepper' nennen, würden darüber nur müde lächeln ...

und zu dem Rest schreibe ich demnächst noch etwas ... was ich in aller Ruhe neben 'Falling Skies' zusammengeschreibselt hatte mochte der Computer irgendwie nicht ... jetzt wird es zu früh ...

Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von Allegra1 » Sa 15. Dez 2012, 13:15

Oki,- ich warte :wink: ...

Bis zum 21. haben wir ja noch Zeit...( Sorry,aber der musste sein :mrgreen: :wink: )...
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von d_r_m_s » Sa 15. Dez 2012, 16:38

so, mal schauen, ob ich meine Gedankengänge von gestern nacht rekonstruieren kann ...
Allegra1 hat geschrieben:...
Das hat aber schon eher mit Angst, als mit Vorsicht zu tun, oder ?
...
Angst bringt niemanden weiter ... fast jeder hat doch diverse Versicherungen, Unfallversicherung, Risiko-LV etc ... da malt man sich ja auch nicht permanent das Schlimmste aus ... aber ohne Versicherung würde man vielleicht weniger ruhig schlafen ...

und wer im Auto den Gurt anlegt tut das mit gutem Grund, selbst wenn manche Autofahrer für ganz spezielle Situationen auch noch ein Gurtmesser haben ... wer vorsorgt muss weniger Angst haben ...
Allegra1 hat geschrieben:...
Da hast du dir wirklich viele Gedanken um mögliche Szenarien gemacht....Wie kommt das ?
...
ein unerwarteter Rauswurf aus einem Projekt bei einer Bank, und danach 'zu viel' Zeit ...

Anfang 2009 war klar, dass ich (und diverse Kollegen) frühestens Mitte des Jahres wieder eine Chance auf Arbeit haben würden ... da will man doch verstehen, was da ein paar Monate vorher passiert ist, das diese extreme Reaktion hervorgerufen hatte ... bis zu 90% Kürzungen im Projektbudget ...

damals war vieles Spekulation, in diesem Stadium der Krise konnten unsere Politoberen diverse Fakten noch länger unter der Decke halten als heute ... aber es gab logische Erklärungen, wenn auch ohne offizielle Bestätigung ... und trotz der angeblichen 'Lösung' der Lehman-Krise und vielem Politik-Geblubber blieben grosse Teile des Bankensektors in Schockstarre ...

wie funktioniert unsere Gesellschaft ohne Bankensystem ... lass es nur für ein paar Tage sein ... schwierig ... in einem weitgehend privatwirtschaftlich organisierten System ist 'Bezahlung' nötig, um die Logistik am Laufen zu halten ... und unsere heutige 'just-in-time'-Logistik braucht sehr effektive Bezahlmethoden ...

ein grossflächiger Stromausfall ist im Grunde ein sehr ähnliches Szenario, wenn auch unter verschärften Bedingungen ... die Logistik muss mit noch mehr Problemen klarkommen, und das wird nur sehr unvollkommen funktionieren ...

wer sich einen Zusammenbruch des Bankensystems nicht vorstellen kann (der vielleicht heute wirklich weniger wahrscheinlich ist als 2008, Liquidität ist das Zauberwort, und alle Zentralbanken sind heute allzeit bereit), der kann sich vielleicht einen landesweiten Stromausfall vorstellen ... die Chancen darauf sind seit 2008 drastisch gestiegen:

erste zwei Postings: viewtopic.php?f=20&t=13724
Allegra1 hat geschrieben:...
Jetzt zu HartzV....Kennst du das noch nicht ? Nachfolge von HartzIV....Jetzt wird alles besser :mrgreen: ...
...
is' klar, ne ... so etwa in der Art:
d_r_m_s hat geschrieben:
...
sprach FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle im Bundestag davon, die deutsche Regierung werde ihre "erfolgreiche Politik" ... fortsetzen. Klingt wie eine Drohung. Ist wohl auch eine.
...
Allegra1 hat geschrieben:...
Dass du von deinem Erspartem lebst, finde ich total schlimm und ungerecht
...
das ist nicht mal das Schlimme daran ... Vorsorge und Eigenverantwortung ... leider ist das in unserer Gesellschaft nicht gefragt, und unser Staat tut einiges dazu, einem ein eigenverantwortliches Leben unmöglich zu machen ... Stichwort u.a. Internationalisierung a.k.a. nationaler Ausverkauf ...

unser heutiges 'Sozialsystem' bestraft Eigenverantwortung und Vorsorge ... die meisten staatlichen 'Zulagen' für die private Vorsorge decken kaum die Kosten, die Rendite ist inzwischen minimal (wenn es überhaupt eine gibt), aber der ganze Krempel wird massiv beworben und soll möglichst für jeden verpflichtend werden ... durch die Zerstückelung und erzwungene Fremdverwaltung entstehen viele viele unproduktive neue Arbeitsplätze ... und wer mehr als ein Minimum angespart hat darf das u.U. sogar noch mit Verlust auflösen, um es vor der Gewährung staatlicher Hilfe verbrauchen zu können ...

und der ganze Klimbim v.a. deswegen, weil diese ganzen Versicherungen zu den Grundlagen der Staatsfinanzierung gehören ... nicht umsonst müssen Lebensversicherungen, Rentenversicherungen etc. einen Grossteil ihrer Anlagen in AAA-Papieren halten ... der Markt ist überschaubar, die wesentlichen Anbieter sind grosse 'westliche' Staaten ... honi soit qui mal y pense ... was der Staat nicht über Steuern kassiert holt er sich über seine Anleihen ... die Erfüllung der 'privaten' Rentenversprechen hängt im Wesentlichen von zukünftigen Steuereinnahmen ab ... oder zukünftiger 'privater Vorsorge' ... das kommt davon, wenn man jemandem haufenweise Geld leiht, der selbst in keiner Weise produktiv ist ...

das ist jetzt etwas OT geworden, um mal den Bogen zurück zu finden:

wenn die GIPS-Staaten Deutschland zum Kippen bringen (was sie nicht wollen, denn dann ist auch ihr Spielchen aus), dann muss die private Altersvorsorge kräftig ... hmmm ... umstrukturiert werden ... da könnte für einige schon die Welt untergehen ...

aber vielleicht kommt ja am 21. der Stromausfall ... nachdem die Maya ja auch Obama vorhersehen konnten ... :mrgreen:

Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von Allegra1 » Sa 15. Dez 2012, 23:52

Das muss ich morgen erst noch einmal lesen....Ist mir grad irgendwie zu viel :wink: ...
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller


Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von d_r_m_s » Mo 17. Dez 2012, 13:11

spiralnebel111 hat geschrieben:JETZT lesen: 2012 - Schatten der Verdammnis
zum Bestellen leider schon zu spät ...
...
Nur eine Person ist in der Lage, dieses uralte, weltumspannende Rätsel zu lösen und den drohenden Untergang abzuwenden. Der ist jedoch Insasse einer psychatrischen Klinik...
bei soviel Realismus könnte glatt etwas dran sein ... :mrgreen:

Optimismus ist, wenn man trotzdem aufräumt ... :wink:

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9165
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 17. Dez 2012, 16:41

d_r_m_s hat geschrieben:
spiralnebel111 hat geschrieben:JETZT lesen: 2012 - Schatten der Verdammnis
zum Bestellen leider schon zu spät ...
...

Bestell bei mir und zahl Päckchenporto, dann schaffen wir das noch!

Benutzeravatar
Buttonnose
Beiträge: 1799
Registriert: Di 22. Nov 2011, 00:12

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von Buttonnose » Mo 17. Dez 2012, 17:17

spiralnebel111 hat geschrieben: Bestell bei mir und zahl Päckchenporto, dann schaffen wir das noch!
Hast ja gar keine Inhaltsangabe! :roll: :mrgreen:
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen!
John Lennon

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9165
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 17. Dez 2012, 19:18

Ich dachte, das könne sich jeder denken... :mrgreen:
Nee, ich weiß nicht mehr, wieso da keine drin ist. Werde ich nachholen. 2013 wahrscheinlich! :wink:
Verlagstext: Der Kalender der Maya, erschaffen vor mehr als 2500 Jahren, ist eines der großen Rätsel der Menschheit. Doch weshalb endet dieser Kalender am 21. Dezember 2012? Ist dies der Tag, an dem die Menschheit zugrunde gehen wird? Alarmierende Zeichen häufen sich, je näher dieses Datum rückt. Nur eine Person ist in der Lage, dieses uralte, weltumspannende Rätsel zu lösen und den drohenden Untergang abzuwenden.

Benutzeravatar
Lese-Eule
Beiträge: 9259
Registriert: Do 17. Jun 2010, 19:38

Re: Weltuntergang (?)

Beitrag von Lese-Eule » Mo 17. Dez 2012, 19:34

...liefere noch eine Ergänzung ... aber langsam wird's knapp ... :mrgreen:

Schatten der Verdammnis : Roman
Verfasser: Alten, Steve
Nach über 30 Jahren Forschung macht der Archäologe Julius Gabriel bei der Entschlüsselung eines jahrtausendealten Maya-Kalenders eine furchtbare Entdeckung: Der Kalender prophezeit für den 21. Dezember 2012 das Ende der Menschheit. Er findet auch heraus, dass die ägyptischen Pyramiden, Stonhenge und eine geheimnisvolle Pyramide auf der Halbinsel Yucatan Teil eines weltumspannenden Rätsels sind. Doch niemand glaubt Julius, und so stirbt er verbittert, ehe das Rätsel gelöst ist. Jetzt gibt es nur noch einen, der die Welt vor dem drohenden Untergang retten kann: Julius' Sohn Michael.

Antworten