Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn .. und mehr zur DB ..

Forum für alle, die grade nichts besseres zu tun haben.
Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3586
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn .. und mehr zur DB ..

Beitrag von d_r_m_s » Do 7. Okt 2010, 16:15

mit ihren neuen Fahrkartenautomaten betritt die Bahn offensichtlich Neuland und schlägt ein ganz neues Kapitel in Sachen Kundenfre(i)undlichkeit (oder so ähnlich) auf ...

im Rhein-Main-Gebiet werden z.Z. die Fahrkartenautomaten ausgewechselt ... Ergebnis erstmal: Selbst an den grösseren Stationen mit mehreren Automaten massive Engpässe ...

Preludium:
=========
eine zentrale S-Bahn-Station ... vorne: vier Automaten der S-Bahn (+ 1 x rein DB, am Ende werden wohl alle gleich aussehen), lange Schlangen an allen betriebsbereiten Automaten ...

am anderen Bahnsteigende: zwei Automaten ? Ach nein ... NULL ! Nada, Niente ... abgebaut, aber die neuen sind noch nicht einmal angeliefert :roll: ... klasse Timing ! ... also wieder nach vorne ...

1. Akt
======
inzwischen sind am Haupteingang ein paar Youngster aufgetaucht, die bei der Bedienung helfen sollen ... die meisten Schlangesteher versuchen es inzwischen lieber am Schalter (der früher ums Verrecken keine Nahverkehrskarte verkauft hätte) ...

Auswahl: unübersichtlich ... wir brauchen eine Karte aus dem Umland nach Frankfurt: 'Da müssen Sie Bahnhofsviertel auswählen !' ... ahhh ja :?: ... nicht, dass es nicht auch noch andere Stadtteile zur Auswahl gäbe ... immerhin sieht der Preis so ähnlich aus wie bisher, also ...

Bezahlen ! ... es sind über 100 Euro ... erstmal ein 50er ... geht ... dann ein 20er ... Einspruch der Bahn-Aushilfe: 'Mit 20ern können Sie hier nicht zahlen !' ... Häh :?: ... ja, hat ihr der Kollege gesagt ... die Automaten nehmen keine 20er ... 60 Euro in kleineren Scheinen haben wir nicht dabei, einen weiteren 50er auch nicht ... man ist ja nicht Krösus ... :twisted:

weiterhin lange Schlange am Schalter ... Abbruch des 1. Versuchs ...

Interludium:
============
nach Hause getigert, drei 20er in 5er umgetauscht ... eingedenk schlechter früherer Erfahrungen ca. 30 2er eingesteckt ... 8)

2. Akt:
=======
selbes Procedere wie vorher, bis es ans Bezahlen geht ... nach 6 oder 7 5ern zeigt der Automat an, dass er keine 50er (nicht 5er) mehr akzeptiert :roll: ... interessant ... 'Die Software ist wohl noch nicht so ganz ausgereift' ... ja, so könnte man sagen ... ich würde es drastischer ausdrücken ... :mrgreen:

nach dem neunten 5er will er dann gar keine Scheine mehr :? ... weder 5er, noch 10er, noch 20er, noch 50er ... Grösseres sowieso nicht ...

während ich nach den 2ern krame wird der Vorgang abgebrochen ... ob das das neue Schlaule von der Bahn war, der uns jetzt überreden möchte, doch mit 20ern zu zahlen, habe ich beim Kramen leider nicht mitbekommen ... den Finger auf dem Touch-Screen hatte er in dem Moment ... nein, das könne nicht sein, das uns gesagt wurde, 20er gingen generell nicht (werden übrigens anfangs durchaus als möglich angezeigt ... kontrastarm, aber immerhin) ...

3. Akt:
=======
also noch einmal von vorne, diesmal mit griffbereiten Münzen als Reservemunition ... nach den 5ern sind noch knapp 18 Euro zu zahlen ...

grosse Spannung ...

doch, acht 2er und zwei 1er werden genommen, die Fahrkarte endlich gedruckt ...

welche Erlösung ! :D :twisted:

Epilog:
=====
am Schalter immer noch eine Schlange, soviel Zeit ist es mir nicht wert, nach einer Beschwerdestelle zu fragen ...

was ich jetzt immer noch nicht weiss: Gibt es ein prinzipielles Problem mit 20-Euro-Scheinen, oder vielleicht nur, wenn der Automat schon zu viele 10er schlucken musste ? ... oder ist es überhaupt nur ein Gerücht ? ... in einem Monat sehen wir weiter ... :wink:

ich hoffe, die Schilderung trägt etwas zum allgemeinen Amusement bei ... und verhindert vielleicht die eine oder andere Verspätung ...

denn jetzt gilt auch bei der Deutschen Bahn AG:

Nichts ist unmöglich !
Zuletzt geändert von d_r_m_s am Do 14. Nov 2013, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tschemmo
Beiträge: 5088
Registriert: Mi 4. Mär 2009, 18:21
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von Tschemmo » Do 7. Okt 2010, 17:12

:lol: Nette Geschichte! Leider kann ich keine Auskunft über den 20er-Umgang der Automaten machen, ich hasse Automaten wie Frühstücksbuffet und gehe immer zum Schalter.
Aber ich bin gespannt auf Neues von der Bahn. Nichts ist bei denen unmöglich, das hat die Bahn immerhin schon erkannt. Zänk ju for trävelling teutsche bahn :D
Alt werden ist schön, das Problem ist nur, dass der Körper dabei in die Binsen geht!

(Siri Hustvedt)

Benutzeravatar
Ischen
Beiträge: 27612
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 12:03
Wohnort: Niederrhein

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von Ischen » Do 7. Okt 2010, 18:27

Nur so zur Information, für die Automaten der Bahn gibt es Volkshochschulkurse,In echt

Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von xenna » Do 7. Okt 2010, 19:31

Warum hast du nicht einfach mit einem 60-€-Schein gezahlt? :mrgreen:

Aber ich fürchte, über kurz oder lang werden - zumindest bei kleineren Bahnhöfen - die Schalter sowieso geschlossen. Da heißt es entweder eine halbe Stunde vor Abfahrt des Zuges schon am Automaten sein, um den Fahrschein zu lösen oder - wenn der Automat rumzickt - schwarz fahren 8) ...denn im Zug nachlösen geht ja auch nicht mehr :evil:
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna

Benutzeravatar
BN-BLF
Beiträge: 1500
Registriert: So 5. Jul 2009, 08:22
Wohnort: Bayern

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von BN-BLF » Do 7. Okt 2010, 20:20

Das Nachlösen im Zug geht anscheinend doch, zumindest habe ich diese Auskunft gestern von der netten Dame am Telefon der Reiseauskunft erhalten. Allerdings musst Du es dann so machen, dass Du unverzüglich sobald Du den Zug betreten hast, das Zugpersonal aufsucht und diesem sagst, dass Du ein Ticket bei ihnen nachlösen möchtest. Sobald Du Dich hinsetzt, fährst Du schwarz. Als ob ich durch den ganzen - evtl. überfüllten - Zug renne und nach so jemandem Ausschau halte ....
Aber wer weiß, ob das auch wirlich richtig ist, denn letzte Woche sagte man mir auch bei der Reiseauskunft, dass das 20 Jahre Deutsche Einheit Ticket-Angebot n i c h t online buchbar ist - 100 % sicher. Tja und was war: es ging doch. :twisted:

Benutzeravatar
Buchecker
Beiträge: 21155
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 23:26
Wohnort: Nairobi

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von Buchecker » Do 7. Okt 2010, 20:23

BN-BLF hat geschrieben:Das Nachlösen im Zug geht anscheinend doch, zumindest habe ich diese Auskunft gestern von der netten Dame am Telefon der Reiseauskunft erhalten. Allerdings musst Du es dann so machen, dass Du unverzüglich sobald Du den Zug betreten hast, das Zugpersonal aufsucht und diesem sagst, dass Du ein Ticket bei ihnen nachlösen möchtest. Sobald Du Dich hinsetzt, fährst Du schwarz. Als ob ich durch den ganzen - evtl. überfüllten - Zug renne und nach so jemandem Ausschau halte ....
Setz dich auf deinen Platz und warte ab. Sobald ein Zugbegleiter auftaucht, stürze auf ihn zu und hechele: "Da sind Sie ja! Ich hab' Sie überall gesucht!"
Ein Ort aus Wahn und Schall
Genannt Schloss Schattenhall

Benutzeravatar
BN-BLF
Beiträge: 1500
Registriert: So 5. Jul 2009, 08:22
Wohnort: Bayern

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von BN-BLF » Do 7. Okt 2010, 20:38

:mrgreen:
Blöd, jetzt hab ich mein Ticket schon ....

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3586
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von d_r_m_s » Do 7. Okt 2010, 23:39

Buchecker hat geschrieben:
BN-BLF hat geschrieben:Das Nachlösen im Zug geht anscheinend doch, zumindest habe ich diese Auskunft gestern von der netten Dame am Telefon der Reiseauskunft erhalten. Allerdings musst Du es dann so machen, dass Du unverzüglich sobald Du den Zug betreten hast, das Zugpersonal aufsucht und diesem sagst, dass Du ein Ticket bei ihnen nachlösen möchtest. Sobald Du Dich hinsetzt, fährst Du schwarz. Als ob ich durch den ganzen - evtl. überfüllten - Zug renne und nach so jemandem Ausschau halte ....
Setz dich auf deinen Platz und warte ab. Sobald ein Zugbegleiter auftaucht, stürze auf ihn zu und hechele: "Da sind Sie ja! Ich hab' Sie überall gesucht!"
ja, das wollen die schon haben, dass man ihnen hinterherrennt ... und m.W. kosten die Fahrkarten im Zug generell mehr, wegen des zusätzlichen Aufwands ... aber früher wollte die Bahn dafür ja auch 'Zuschläge' haben ...

im Nahverkehr hat man das Problem überhaupt nicht, keine Fahrkarte = Schwarzfahrer, u.U. kann man versuchen, im Nachhinein nachzuweisen, dass alle zumutbaren Automaten defekt waren ... :twisted:

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3586
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von d_r_m_s » Fr 8. Okt 2010, 12:57

mal den Link nachliefern:

http://www.bahn.de/p/view/service/vertr ... arte.shtml
...
7. Fahrkarten im Zug
Wenn Sie es besonders eilig haben, können Sie in den Fernzügen der Bahn ihre Fahrkarten zum Bordpreis kaufen, der etwas höher ist als der reguläre Preis beim Kauf vor Fahrtantritt. Bezahlen können Sie entweder bar oder per Kreditkarte. Einige Sonderangebote sind dort allerdings nicht erhältlich. Wichtig: Bei Zahlungsbeträgen ab 50,- Euro ist neben der Kreditkarte ein amtlicher Lichtbildausweis (Personalausweis oder Reisepass) oder alternativ die BahnCard vorzulegen.

Zu guter Letzt: In Nahverkehrszügen und in der S-Bahn müssen Sie Ihre Fahrkarte auf jeden Fall vor der Abfahrt gelöst haben.
...
falls da jemand Zweifel gehabt haben sollte ... nett auch, dass die Berechnungsweise des Bordpreises nicht veröffentlicht wird ... weitere Treffer zum 'Bordpreis' gibt es nämlich nicht :twisted:

Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von xenna » Fr 8. Okt 2010, 19:55

Heute stand in der großen Zeitung, die niemand liest - außer mir - :mrgreen:

Bahn-Automaten werden einfacher

Die Deutsche Bahn will ihre bundesweit fast 8000 Fahrkartenautomaten bis Ende 2011 auf eine einfachere Bedienung umstellen.
Dann sollen Kunden mit weniger Klicks zur Fahrkarte kommen, auch größere Schaltflächen und Schriften sowie eine verständlichere Sprache sind vorgesehen.


Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass die Automaten der Einfachheit halber nur noch 5 und 50-€-Scheine annehmen :mrgreen:
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna

Benutzeravatar
c.b.1968
Beiträge: 12973
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 08:31
Wohnort: Bayern

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von c.b.1968 » Fr 8. Okt 2010, 20:03

ich danke euch für all die Tips :mrgreen:

werde also morgen mit einem 60€-Schein, drei Stunden vor Abfahrt am Automaten stehen, vielleicht sollte ich mir vorher noch ein paar Beruhigungsmittel einwerfen :mrgreen:
Zum Schweigen fehlen mir die passenden Worte.

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3586
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von d_r_m_s » So 10. Okt 2010, 15:48

kleines Update:

in der besprochenen Station sind inzwischen alle 7 Automaten aufgestellt ...

allerdings: einer hat anscheinend keinen Strom, zumindest zeigt er absolut nichts an ... bei zwei weiteren ist der interne Computer abgestürzt ... an den restlichen 57 % stehen zwar heute nachmittag keine langen Schlangen, aber genug Leute mit relativ ratlosen Gesichtern ...

auf den Bildschirmen der abgestürzten Automaten sind Windows-Fehlermeldungen zu sehen ... Auszüge in freier Übersetzung:
"das Prüfprogramm hat freien Speicherplatz entdeckt, der als belegt gekennzeichnet ist ...
...
Korrekturen wurden abgeschlossen
...
bitte warten Sie, bis der Computer wieder startet
"

so weit, so gut ... das steht auf den beiden Bildschirmen schon seit gestern ... vielleicht war der Speicherplatz ja auch nicht ganz so frei, wie der Diskchecker geglaubt hat ... :lol:

el

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von el » So 10. Okt 2010, 17:06

also die neuen automaten kenn ich nicht, aber die bisherigen sind nun wahrlich nicht schwer zu bedienen. Intuitiv im wahrsten sinne des wortes. und ich bin kein Bahn-Mitarbeiter. verstehe nicht was ihr habt ?

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3586
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von d_r_m_s » So 10. Okt 2010, 20:20

die Bedienung ist nicht prinzipiell schwieriger, die Behauptung, dass es mit den neuen Automaten irgendwann schneller als früher gehen wird, bezweifle ich allerdings ...

an den alten Automaten kam man bei fortschreitender Eingabe des Zielbahnhofs zu einer Liste möglicher Ziele ... das ist zwar immer noch so, aber die Liste ist kleiner, und manche Ziele erscheinen nicht, selbst wenn Platz genug ist ... erst wenn man weitertippt kommt das einzelne Ziel ... die teilweise neue Benennung der Ziele dürfte auch für Verwirrung sorgen ...

die Software, die den Bezahlvorgang kontrolliert, hat offensichtliche Macken ... wenn man mehrere Tausend Automaten auswechselt, sollte man sich eigentlich zum Testen vor dem Rollout nicht zu schade sein ...

und früher sind auch gelegentlich Automaten ausgefallen ... die 4 von 7 bei uns werden aber Montagmorgen mit Sicherheit nicht ausreichen ... 43 % Ausfallquote :lol: ... Chaos vorprogrammiert ... die Kontrolettis werden sich freuen (denn es gibt ja mehrere funktionierende Automaten, Zeit muss der Bahnkunde eben haben :evil: ) ...

übrigens heute im Radio: die Bahn wird zum ersten Mal seit 8 Jahren dieses Jahr mglw. nicht die Preise erhöhen, weil selbst dem Grube inzwischen das krasse Missverhältnis zwischen Preis und Leistung auffällt ... wenn das mal nichts heisst ... :twisted:

dafür werden sie dann noch häufiger Rolltreppen und Aufzüge abstellen ... eigentlich habe ich die Wohnung hier u.a. deswegen genommen, damit mein alter Vater eine Nahverkehrsanbindung um die Ecke hat ... einen Endsiebziger mit Parkinson kann man aber nicht einfach mal so die Höhe von 4-5 Gebäudestockwerken Treppen steigen lassen, nur weil die Bahn Strom sparen will ... :evil:

und bei den Automaten ist eben auch wieder massiv am falschen Ende gespart worden ...

Benutzeravatar
Vidya Venn
Beiträge: 12650
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 19:17
Wohnort: NRW

Re: Die neuen Fahrkartenautomaten der Bahn ...

Beitrag von Vidya Venn » Fr 15. Okt 2010, 10:07

-außer Konkurrenz-

Bei der DB in Italien wie auch immer die da heißt, gabe es vor 3 Jahren an der stazione termini, vermutlich der größte(?) Kombibahnhof in Rom, ca 20 Automaten mit je ca 3 wartenden Personen davor und ca 8 Schalter mit je ca 35 Personen davor. (Ich fühlte mich mit den abgesperrten Reihen wie im Phantasialand beim Warten auf welches event auch immer.) Da dachte ich, versuchs doch mal mit einem der Automaten, son bißchen Italienisch - hatte ich gerade im Gespräch mit einem Bahnsteigsbeamten bewiesen: 'Der Zug, den Sie brauchen fährt auf diesem Gleis ab, da können Sie dann schnell einsteigen. Der nächste fährt erst in 1 Stunde. Wie- Sie haben keine Fahrkarte - Tja, da müssen Sie zum Fahrpreis bis zu 100 Euro Strafe zahlen, nein, auch mit der Erklärung vom Flughafen kommend... können Sie dort im Zug nicht nachlösen und nein, wie hoch die Strafe ist, weiß ich nicht.' (Der Schaffner konnte mir auch nur sagen, dass ich eine hohe Strafe bis zu 100 Euro zahlen müsste, wenn ich ohne biglietto einstiege, ja, bei ihm müsste ich die Karte und Strafe bezahlen und nein - vorher könnte er mir das nicht raussuchen...) - son bißchen Italienisch - dachte ich - könnte ich doch verstehen und Tasten drücken. Als ich am ersten Automaten lösen wollte, erschlugen mich 2 Tafeln und 1 Bildschirm mit winzig geschriebenem Italienisch, was wie warum und wohin ich drücken, einfügen, auswählen sollte. Ich versuchte es mit probare und errore. Nix ging. Auch die inzwischen hinter mir Wartenden konnten mir nicht helfen. Nach 10 Minuten fruchtlosem Probieren stellte ich mich dann in eine Warteschlange am Schalter. Dort ging es nicht schneller und auch nicht langsamer als in den anderen Warteschlangen. 5 Minuten vor Abfahrt hatte ich meine Fahrkarte, hetzhetz auf den Bahnsteig aus der riesigen Halle ganz links auf das am hintersten liegende Gleis, mit Schaffnerpfiff noch schnell eingestiegen, schließlich war das ja der letzte Zug über Terni mit einem Anschluss nach Rieti für den Tag. Leider hatte es für einen Toilettengang nicht mehr gereicht, im Zug waren auch keine Toiletten. Im Gang hatte ich mit freier Sicht nach unten auf die huschenden Gleise einen Notsitz ergattert, quasi für 3 Minuten, bis mittelalterliche Mama kam und den Platz im rappelvollen Zug doch für ihre sehr betagte Mama requirierte. Im Ausgleich dafür packte sie mich aber am Kragen, als ich nur nach Uhrzeit an der falschen Station aussteigen wollte. Auf italienischen Bahnsteigen stehen keine Ortsschilder, da steigste, wenn du die Orte nicht kennst. nach Ankunftszeit aus. Ja, und in Terni war der Zug nach Rieti weg...
Die Bahn wie wir sie lieben in egal welchem Land. Ausnahme ist Scottish Rail.

Antworten