Reimen

Viele verschiedene Spiele rund um Worte, Silben, Sätze und mehr.
remlig
Beiträge: 31280
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 14:05
Wohnort: Hessen

Beitrag von remlig » So 19. Aug 2007, 15:29

Nun kaufen wir uns eine Katze,
mit Namen taufen wir sie Matze.
Und wer von euch ne Katze hat,
der geb mir einen guten Rat.
Was macht die Katze bei euch zu haus,
ist sie nur drinn oder geht sie auch raus?
Ich höhr jetzt auf ihr seid jetzt drann,
bringt eure Geschichte an den Mann.

Mit Männern kann ich Euch nicht dienen,
der Katzen zwei hab ich hinieden,
sie sind im haus, und nicht davor.
sonst gäb's vom nachbarn was auf's ohr.

Und heute Morgen ihr glaubt es kaum,
sitzt die Katze hoch oben im Baum.
Ich habe gerufen,ich brachte ihr Fressen,
sie kahm nicht herunter,das konnt ich vergessen.
Wie kann ich ihr helfen,hab ich gedacht,
und gegen Mittag mir richtig sorgen genacht.
Ich überlege hin und überlege her,
ich glaub ich ruf die Feuerwehr.
Da kam der Nachbar, mir wurde ganz warm,
mit einer Leiter unter dem Arm.

Der sieht auch noch recht lecker aus,
ist erst eingezogen in das neue Haus.
Ich schmachte ihn an mit meinen Blicken,
hab die Katze vergessen, vor lauter entzücken.
Er klettert schon die Leiter rauf,
mann sieht der Hintern von hier unten gut aus.
Klemmt sich die Katze unter den Arm,
mir wird beim Anblick schon ganz warm.
Steigts Leiterchen ab und kommt ins Wanken,
fällt vor meine Knie, bevor ich mich kann bedanken.
Der Katze gehts gut, doch der Nachbar ist in Not,
ich kann es kaum glauben, ist er vielleicht tot?

Also lucky wie kommst du von einer Katze in Not,
schonwieder zum schönen Manne und dann auch noch tot.
Halt ich seh grade er ist garnicht tot,
aber vieleicht einbischen in Not.
Doch frag ich mich,was ist mit der Katze,
mit dem schönen Namen Matze.
Sie ist gesund ihr geht es gut,
und sie hat schon wieder Mut.
Ich glaub ich trau meinen Augen kaum,
sie will schon wieder auf den Baum.
Drumm schnapp ich sie,bring sie ins Haus,
absovort kommt sie nichtmer raus.

Dem Matze, dem gehts gar nicht gut,
viel lieber draußen spielen er tut.
Er maunzt und schlängelt sich um meine Beine,
hat ganz schönes Überredungstalent der Kleine.
Ich lass ihn dann doch lieber mal raus,
sonst zerfetzt der mir mein ganzes Haus.


Wir müßen einem Katzenbaum für die Katze kaufen,
werd mir wohl die Füsse wundlaufen.
Ich suche und finde ein Geschäft mit Katzenbedarf,
und hoffe die Katze zu hause bleibt brav.

Was mach ich nicht alles um sie glücklich zu machen,
kauf Kratzbaum,Bällchen uns solche Sachen.
Kaum komm ich nach haus,bin ich gleich empört,
Sie hatt meinen schönen Sessel zerstört.
Ich steh in der Tür das Zeug in der Hand,
da kommt auch schon die Katz angerannt.
Sie schnurrt und maunst als währ nichts gewesen,
und mitten im Raum da liegt mein Besen.
So mein Freund so geht das nimmer,
jetzt bekommst du dein eigenes Zimmer.

Das eigene Zimmer, ihr werdes kaum glauben
ist gelb-grün uns sitzt unter Lauben.
Der katze gefällts nicht, das bekom ich zu sehen
sie zerkratzt alle Wände und möchte dann gehen.
Ich bekomm eine Wut auf unsern Matze
er ist doch wirklich, ne ganz böse Katze

Doch ganz so blöde ist sie nicht,
schaut mir ganz offen ins Gesicht.
Schaut mich an als ob sie fragt,
hab ich es dir nicht gleich gesagt.
So ein Zimmer für mich allein,
das kann doch wohl dein Ernst nicht sein.
Sie will auf meinem Schose liegen,
und sich in meinen Armen wiegen.
Jeder Mensch macht mich glücklich.
Die einen, wenn sie den Raum betreten, die anderen wenn sie ihn verlassen!

Benutzeravatar
mgoll88
Beiträge: 4416
Registriert: Mi 1. Aug 2007, 10:35
Wohnort: Ubstadt-Weiher
Kontaktdaten:

Beitrag von mgoll88 » Do 23. Aug 2007, 08:07

Nun kaufen wir uns eine Katze,
mit Namen taufen wir sie Matze.
Und wer von euch ne Katze hat,
der geb mir einen guten Rat.
Was macht die Katze bei euch zu haus,
ist sie nur drinn oder geht sie auch raus?
Ich höhr jetzt auf ihr seid jetzt drann,
bringt eure Geschichte an den Mann.

Mit Männern kann ich Euch nicht dienen,
der Katzen zwei hab ich hinieden,
sie sind im haus, und nicht davor.
sonst gäb's vom nachbarn was auf's ohr.

Und heute Morgen ihr glaubt es kaum,
sitzt die Katze hoch oben im Baum.
Ich habe gerufen,ich brachte ihr Fressen,
sie kahm nicht herunter,das konnt ich vergessen.
Wie kann ich ihr helfen,hab ich gedacht,
und gegen Mittag mir richtig sorgen genacht.
Ich überlege hin und überlege her,
ich glaub ich ruf die Feuerwehr.
Da kam der Nachbar, mir wurde ganz warm,
mit einer Leiter unter dem Arm.

Der sieht auch noch recht lecker aus,
ist erst eingezogen in das neue Haus.
Ich schmachte ihn an mit meinen Blicken,
hab die Katze vergessen, vor lauter entzücken.
Er klettert schon die Leiter rauf,
mann sieht der Hintern von hier unten gut aus.
Klemmt sich die Katze unter den Arm,
mir wird beim Anblick schon ganz warm.
Steigts Leiterchen ab und kommt ins Wanken,
fällt vor meine Knie, bevor ich mich kann bedanken.
Der Katze gehts gut, doch der Nachbar ist in Not,
ich kann es kaum glauben, ist er vielleicht tot?

Also lucky wie kommst du von einer Katze in Not,
schonwieder zum schönen Manne und dann auch noch tot.
Halt ich seh grade er ist garnicht tot,
aber vieleicht einbischen in Not.
Doch frag ich mich,was ist mit der Katze,
mit dem schönen Namen Matze.
Sie ist gesund ihr geht es gut,
und sie hat schon wieder Mut.
Ich glaub ich trau meinen Augen kaum,
sie will schon wieder auf den Baum.
Drumm schnapp ich sie,bring sie ins Haus,
absovort kommt sie nichtmer raus.

Dem Matze, dem gehts gar nicht gut,
viel lieber draußen spielen er tut.
Er maunzt und schlängelt sich um meine Beine,
hat ganz schönes Überredungstalent der Kleine.
Ich lass ihn dann doch lieber mal raus,
sonst zerfetzt der mir mein ganzes Haus.


Wir müßen einem Katzenbaum für die Katze kaufen,
werd mir wohl die Füsse wundlaufen.
Ich suche und finde ein Geschäft mit Katzenbedarf,
und hoffe die Katze zu hause bleibt brav.

Was mach ich nicht alles um sie glücklich zu machen,
kauf Kratzbaum,Bällchen uns solche Sachen.
Kaum komm ich nach haus,bin ich gleich empört,
Sie hatt meinen schönen Sessel zerstört.
Ich steh in der Tür das Zeug in der Hand,
da kommt auch schon die Katz angerannt.
Sie schnurrt und maunst als währ nichts gewesen,
und mitten im Raum da liegt mein Besen.
So mein Freund so geht das nimmer,
jetzt bekommst du dein eigenes Zimmer.

Das eigene Zimmer, ihr werdes kaum glauben
ist gelb-grün uns sitzt unter Lauben.
Der katze gefällts nicht, das bekom ich zu sehen
sie zerkratzt alle Wände und möchte dann gehen.
Ich bekomm eine Wut auf unsern Matze
er ist doch wirklich, ne ganz böse Katze

Doch ganz so blöde ist sie nicht,
schaut mir ganz offen ins Gesicht.
Schaut mich an als ob sie fragt,
hab ich es dir nicht gleich gesagt.
So ein Zimmer für mich allein,
das kann doch wohl dein Ernst nicht sein.
Sie will auf meinem Schose liegen,
und sich in meinen Armen wiegen.

Unsre kleine Katze Matze
ist wohl eine Schmusekatze.
Wiegt ganz sanft auf deinem Arm
da hat sies wollig und auch warm.
Wir sollten eine Leine kaufen
und dann täglich mit ihr laufen.
Das gefällt ihr ganz bestimmt.
Und sie dann hoffentlich weniger spinnt.

remlig
Beiträge: 31280
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 14:05
Wohnort: Hessen

Beitrag von remlig » Do 23. Aug 2007, 17:23

Nun kaufen wir uns eine Katze,
mit Namen taufen wir sie Matze.
Und wer von euch ne Katze hat,
der geb mir einen guten Rat.
Was macht die Katze bei euch zu haus,
ist sie nur drinn oder geht sie auch raus?
Ich höhr jetzt auf ihr seid jetzt drann,
bringt eure Geschichte an den Mann.

Mit Männern kann ich Euch nicht dienen,
der Katzen zwei hab ich hinieden,
sie sind im haus, und nicht davor.
sonst gäb's vom nachbarn was auf's ohr.

Und heute Morgen ihr glaubt es kaum,
sitzt die Katze hoch oben im Baum.
Ich habe gerufen,ich brachte ihr Fressen,
sie kahm nicht herunter,das konnt ich vergessen.
Wie kann ich ihr helfen,hab ich gedacht,
und gegen Mittag mir richtig sorgen genacht.
Ich überlege hin und überlege her,
ich glaub ich ruf die Feuerwehr.
Da kam der Nachbar, mir wurde ganz warm,
mit einer Leiter unter dem Arm.

Der sieht auch noch recht lecker aus,
ist erst eingezogen in das neue Haus.
Ich schmachte ihn an mit meinen Blicken,
hab die Katze vergessen, vor lauter entzücken.
Er klettert schon die Leiter rauf,
mann sieht der Hintern von hier unten gut aus.
Klemmt sich die Katze unter den Arm,
mir wird beim Anblick schon ganz warm.
Steigts Leiterchen ab und kommt ins Wanken,
fällt vor meine Knie, bevor ich mich kann bedanken.
Der Katze gehts gut, doch der Nachbar ist in Not,
ich kann es kaum glauben, ist er vielleicht tot?

Also lucky wie kommst du von einer Katze in Not,
schonwieder zum schönen Manne und dann auch noch tot.
Halt ich seh grade er ist garnicht tot,
aber vieleicht einbischen in Not.
Doch frag ich mich,was ist mit der Katze,
mit dem schönen Namen Matze.
Sie ist gesund ihr geht es gut,
und sie hat schon wieder Mut.
Ich glaub ich trau meinen Augen kaum,
sie will schon wieder auf den Baum.
Drumm schnapp ich sie,bring sie ins Haus,
absovort kommt sie nichtmer raus.

Dem Matze, dem gehts gar nicht gut,
viel lieber draußen spielen er tut.
Er maunzt und schlängelt sich um meine Beine,
hat ganz schönes Überredungstalent der Kleine.
Ich lass ihn dann doch lieber mal raus,
sonst zerfetzt der mir mein ganzes Haus.


Wir müßen einem Katzenbaum für die Katze kaufen,
werd mir wohl die Füsse wundlaufen.
Ich suche und finde ein Geschäft mit Katzenbedarf,
und hoffe die Katze zu hause bleibt brav.

Was mach ich nicht alles um sie glücklich zu machen,
kauf Kratzbaum,Bällchen uns solche Sachen.
Kaum komm ich nach haus,bin ich gleich empört,
Sie hatt meinen schönen Sessel zerstört.
Ich steh in der Tür das Zeug in der Hand,
da kommt auch schon die Katz angerannt.
Sie schnurrt und maunst als währ nichts gewesen,
und mitten im Raum da liegt mein Besen.
So mein Freund so geht das nimmer,
jetzt bekommst du dein eigenes Zimmer.

Das eigene Zimmer, ihr werdes kaum glauben
ist gelb-grün uns sitzt unter Lauben.
Der katze gefällts nicht, das bekom ich zu sehen
sie zerkratzt alle Wände und möchte dann gehen.
Ich bekomm eine Wut auf unsern Matze
er ist doch wirklich, ne ganz böse Katze

Doch ganz so blöde ist sie nicht,
schaut mir ganz offen ins Gesicht.
Schaut mich an als ob sie fragt,
hab ich es dir nicht gleich gesagt.
So ein Zimmer für mich allein,
das kann doch wohl dein Ernst nicht sein.
Sie will auf meinem Schose liegen,
und sich in meinen Armen wiegen.

Unsre kleine Katze Matze
ist wohl eine Schmusekatze.
Wiegt ganz sanft auf deinem Arm
da hat sies wollig und auch warm.
Wir sollten eine Leine kaufen
und dann täglich mit ihr laufen.
Das gefällt ihr ganz bestimmt.
Und sie dann hoffentlich weniger spinnt

Ach würde doch die Katze höhren,
und mich nicht ständig weiter stören.
Ich bring sie in den Garten jetzt,
dort wird sie auf die Wies gesetzt.
Damit sie weg nicht lauren kann,
Plock ich sie auf der Wiese an.
Die Leine hat fünf Meter kaum,
damit kommt sie auf keinen Baum.
Und bis zum Abend glaubt es mir,
rennt sie im Kreis das dumme Tier.
Jeder Mensch macht mich glücklich.
Die einen, wenn sie den Raum betreten, die anderen wenn sie ihn verlassen!

Benutzeravatar
mgoll88
Beiträge: 4416
Registriert: Mi 1. Aug 2007, 10:35
Wohnort: Ubstadt-Weiher
Kontaktdaten:

Beitrag von mgoll88 » Sa 25. Aug 2007, 11:15

Nun kaufen wir uns eine Katze,
mit Namen taufen wir sie Matze.
Und wer von euch ne Katze hat,
der geb mir einen guten Rat.
Was macht die Katze bei euch zu haus,
ist sie nur drinn oder geht sie auch raus?
Ich höhr jetzt auf ihr seid jetzt drann,
bringt eure Geschichte an den Mann.

Mit Männern kann ich Euch nicht dienen,
der Katzen zwei hab ich hinieden,
sie sind im haus, und nicht davor.
sonst gäb's vom nachbarn was auf's ohr.

Und heute Morgen ihr glaubt es kaum,
sitzt die Katze hoch oben im Baum.
Ich habe gerufen,ich brachte ihr Fressen,
sie kahm nicht herunter,das konnt ich vergessen.
Wie kann ich ihr helfen,hab ich gedacht,
und gegen Mittag mir richtig sorgen genacht.
Ich überlege hin und überlege her,
ich glaub ich ruf die Feuerwehr.
Da kam der Nachbar, mir wurde ganz warm,
mit einer Leiter unter dem Arm.

Der sieht auch noch recht lecker aus,
ist erst eingezogen in das neue Haus.
Ich schmachte ihn an mit meinen Blicken,
hab die Katze vergessen, vor lauter entzücken.
Er klettert schon die Leiter rauf,
mann sieht der Hintern von hier unten gut aus.
Klemmt sich die Katze unter den Arm,
mir wird beim Anblick schon ganz warm.
Steigts Leiterchen ab und kommt ins Wanken,
fällt vor meine Knie, bevor ich mich kann bedanken.
Der Katze gehts gut, doch der Nachbar ist in Not,
ich kann es kaum glauben, ist er vielleicht tot?

Also lucky wie kommst du von einer Katze in Not,
schonwieder zum schönen Manne und dann auch noch tot.
Halt ich seh grade er ist garnicht tot,
aber vieleicht einbischen in Not.
Doch frag ich mich,was ist mit der Katze,
mit dem schönen Namen Matze.
Sie ist gesund ihr geht es gut,
und sie hat schon wieder Mut.
Ich glaub ich trau meinen Augen kaum,
sie will schon wieder auf den Baum.
Drumm schnapp ich sie,bring sie ins Haus,
absovort kommt sie nichtmer raus.

Dem Matze, dem gehts gar nicht gut,
viel lieber draußen spielen er tut.
Er maunzt und schlängelt sich um meine Beine,
hat ganz schönes Überredungstalent der Kleine.
Ich lass ihn dann doch lieber mal raus,
sonst zerfetzt der mir mein ganzes Haus.



Wir müßen einem Katzenbaum für die Katze kaufen,
werd mir wohl die Füsse wundlaufen.
Ich suche und finde ein Geschäft mit Katzenbedarf,
und hoffe die Katze zu hause bleibt brav.

Was mach ich nicht alles um sie glücklich zu machen,
kauf Kratzbaum,Bällchen uns solche Sachen.
Kaum komm ich nach haus,bin ich gleich empört,
Sie hatt meinen schönen Sessel zerstört.
Ich steh in der Tür das Zeug in der Hand,
da kommt auch schon die Katz angerannt.
Sie schnurrt und maunst als währ nichts gewesen,
und mitten im Raum da liegt mein Besen.
So mein Freund so geht das nimmer,
jetzt bekommst du dein eigenes Zimmer.

Das eigene Zimmer, ihr werdes kaum glauben
ist gelb-grün uns sitzt unter Lauben.
Der katze gefällts nicht, das bekom ich zu sehen
sie zerkratzt alle Wände und möchte dann gehen.
Ich bekomm eine Wut auf unsern Matze
er ist doch wirklich, ne ganz böse Katze

Doch ganz so blöde ist sie nicht,
schaut mir ganz offen ins Gesicht.
Schaut mich an als ob sie fragt,
hab ich es dir nicht gleich gesagt.
So ein Zimmer für mich allein,
das kann doch wohl dein Ernst nicht sein.
Sie will auf meinem Schose liegen,
und sich in meinen Armen wiegen.

Unsre kleine Katze Matze
ist wohl eine Schmusekatze.
Wiegt ganz sanft auf deinem Arm
da hat sies wollig und auch warm.
Wir sollten eine Leine kaufen
und dann täglich mit ihr laufen.
Das gefällt ihr ganz bestimmt.
Und sie dann hoffentlich weniger spinnt

Ach würde doch die Katze höhren,
und mich nicht ständig weiter stören.
Ich bring sie in den Garten jetzt,
dort wird sie auf die Wies gesetzt.
Damit sie weg nicht lauren kann,
Plock ich sie auf der Wiese an.
Die Leine hat fünf Meter kaum,
damit kommt sie auf keinen Baum.
Und bis zum Abend glaubt es mir,
rennt sie im Kreis das dumme Tier.

Am Abend geh ich zu der Katze
Doch wo ist er unser Matze?
Hat sich oft gedreht im Kreis,
Plock ist draußen, so ein Scheiß
Katze ist nirgends in Sicht
und mich die heiße Sonne sticht.
Schau auf Bäumen, hinter Büschen
Matze ist und wohl entwischen
Warte bis mein Mann kommt heim
und such soland im trauten Heim

Leselady2007

Beitrag von Leselady2007 » Mi 12. Sep 2007, 09:00

Warte bis mein Mann kommt heim und suche so lange im trauten heim.
Ich suche die Katze,ich rufe laut:Matze!
Doch Matze ist nicht im Haus zu finden,also gehe ich raus zu den Linden.Dort ist er auch nicht,der Bösewicht.Ich schreie mir fast die Lunge aus und dann sehe ich die tote Maus.Beim Nachbarn im Garten liegt das Tier,ich frag mich,ist meine Katze wohl hier?

remlig
Beiträge: 31280
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 14:05
Wohnort: Hessen

Beitrag von remlig » Mi 12. Sep 2007, 22:54

Die arme Maus in Nachbars Garten,wie ist sie dort hingeraten?
Ich hoffe das es nicht Matze war, wenn ich so denk was da geschah.
Ich geh zurück ins Haus hinein, denn irgendwo muß sie ja sein.
Im Schlafzimmer schau ich in Schrank, da liegt sie ja, ach Gott sei dank.
Dann kann er's nicht gewesen sein, der Matze ist nicht so gemein.
Er schlummert seelig vor sich hin, dann lass ich ihn im Schrank dort drinn.
Jeder Mensch macht mich glücklich.
Die einen, wenn sie den Raum betreten, die anderen wenn sie ihn verlassen!

Leselady2007

Beitrag von Leselady2007 » Do 4. Okt 2007, 14:53

Da liegt er nun wie ein Engel,
in Wahrheit ist er ein Bengel!
Ich wiege mich in Sicherheit,
doch er nutzt seine Gelegenheit:
schwupp rennt er an mir vorbei wie der Blitz,
ich denke nur:
Das ist ja wohl ein Witz!
Nun ist er wieder auf und davon und von vorne beginnt die Suchaktion.

remlig
Beiträge: 31280
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 14:05
Wohnort: Hessen

Beitrag von remlig » So 7. Okt 2007, 13:33

Doch da ich Intelligenter bin, geh ich zu ihrem Fressnapf hin.
Dort schütte ich ihr Futter rein, denn sie muß ganz schön hungrig sein.
Schon kommt sie schleunigst angerannt, ich hab den Napf noch in der Hand.
Ich stell auf seinen Platz ihn schnell, und streichle über Matzes Fell.
Jeder Mensch macht mich glücklich.
Die einen, wenn sie den Raum betreten, die anderen wenn sie ihn verlassen!

remlig
Beiträge: 31280
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 14:05
Wohnort: Hessen

Beitrag von remlig » Mo 12. Mai 2008, 13:19

Und die Moral von der Geschicht,
die Katze lässt das Mausen nicht.
Und dann kann man ja mal ein neues anfangen!!!

Ich kaufe Bücher, bei booklooker mir,
und diesen Monat waren es vier.
Als sie zuhause angekommen,
hab ich mir eines, gleich genommen.
Jetzt darf mich wieder keiner stören,
zu Mittag giebt es rohr Möhren.
Und weil mei Mann, vor Hunger zerfresse,
geht er zu seiner Mutter esse.
Jeder Mensch macht mich glücklich.
Die einen, wenn sie den Raum betreten, die anderen wenn sie ihn verlassen!

remlig
Beiträge: 31280
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 14:05
Wohnort: Hessen

Re: Reimen

Beitrag von remlig » Mo 16. Nov 2009, 13:42

Ich kaufe Bücher, bei booklooker mir,
und diesen Monat waren es vier.
Als sie zuhause angekommen,
hab ich mir eines, gleich genommen.
Jetzt darf mich wieder keiner stören,
zu Mittag giebt es rohr Möhren.
Und weil mei Mann, vor Hunger zerfresse,
geht er zu seiner Mutter esse.

Kauft hier denn keiner Bücher ein?
ich denke das kann garnicht sein.
Ihr habt darauf doch nicht verzichtet,
oder nur davon uns nicht Berichtet?
Drumm schreibt mal was ihr so gekauft,
und ob die Haare euch gerauft.
Obs spannend oder fade war,
hauptsach ihr schreibt es ist doch klar.
Jeder Mensch macht mich glücklich.
Die einen, wenn sie den Raum betreten, die anderen wenn sie ihn verlassen!

Benutzeravatar
Borrel
Beiträge: 9583
Registriert: Do 25. Jun 2009, 18:14
Wohnort: Österreich

Re: Reimen

Beitrag von Borrel » Mo 16. Nov 2009, 22:50

Ich habe hier noch nichts gekauft,
auch wenn du dir deshalb die Haare raufst.
Ich habe noch so viele in der Hinterhand,
dass ich schon bin außer rand und band.

Meine Freundin und ich lieben Bücher sehr,
in ihrem Haus haben wir Platz für allerhand mehr.
Und dort befindet sich unser Bücher-Raum,
einige Kästen sind schon voll, man glaubt es kaum.
Wenn Du über Deinen Schatten springst,
landest Du im Licht und in der Wärme der Sonne.

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 14059
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 17:52
Wohnort: Hamburg

Re: Reimen

Beitrag von Schneeflocke » Do 19. Nov 2009, 18:44

Gekauft hab ich der Bücher vier,
hab es nur noch nicht berichtet hier.

Von der "Chronistin Australiens" Patricia Shaw sollten diese Bücher sein,
ich hab sie gefunden hier im booklooker-Verein.
Sie schreibt so spannende Familiengeschichten
und weiß aus der Zeit der Besiedlung Australiens zu berichten.

So hab ich zu lesen, das ihr es nun wißt.
Wenn ich zu viel lese, werd ich hier dann vermißt??

Benutzeravatar
Borrel
Beiträge: 9583
Registriert: Do 25. Jun 2009, 18:14
Wohnort: Österreich

Re: Reimen

Beitrag von Borrel » Do 19. Nov 2009, 22:50

Oh Schneeflöckchen und ob,
du darfst nicht sein zu mir so grob,
lesen ist ja gut und recht,
aber vergiß nicht mich hier, echt.

Ich wär' ganz traurig von dir nichts zu hören,
das kann ich dir wirklich schwören.
Ich bemüh mich jeden Tag hier zu schauen,
ob du hier aktiv bist und dadurch mich aufzubauen.

Ganz besonders hat es mir gefallen,
als Remlig, du und ich hier eingefallen,
und den Wort-Spiel-Thread richtig haben malträtiert,
das war richtig lustig und ich habe mich köstlich amüsiert.

Wenn du nicht hier wärst um mit mir,
zu drehen so jeden Tag eine Runde hier,
dann wäre ich wahrscheinlich meistens allein,
aber so kann ich mit dir hier lustig sein.

Das macht mir viel Spaß hier mit dir,
und ich denke, andere geht es genauso wie mir.
Also viel Spaß beim Bücherlesen am Tag,
aber vergiß nicht den Booklooker-Verlag,
und vor allem die beim Rätseln mitmachen,
denn ich glaube, auch du kannst da oft drüber lachen.
Wenn Du über Deinen Schatten springst,
landest Du im Licht und in der Wärme der Sonne.

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 14059
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 17:52
Wohnort: Hamburg

Re: Reimen

Beitrag von Schneeflocke » Mi 25. Nov 2009, 18:14

Liebe borrel, es ist toll,
wie du hier schreibst die Seiten voll.
Begabt bin ich mitnichten
nicht so wie du beim Dichten.
Daß du beim Schreiben hast den richtigen Fluß,
und ich erst solange überlegen muß.

Ich sag dir, hier in der Rätselecke,
fühl ich mich wohl und hab nichts zu meckern.

Es macht soviel Spaß hier zu spielen mit Dir,
wir bleiben uns treu, was sagst du dazu?

Benutzeravatar
Borrel
Beiträge: 9583
Registriert: Do 25. Jun 2009, 18:14
Wohnort: Österreich

Re: Reimen

Beitrag von Borrel » Mi 25. Nov 2009, 23:46

Liebes Schneeflöckchen, ich danke dir,
dass du so oft im Spieleforum bist bei mir.
Ich freue mich immer dich hier zu erspähen
und halte deshalb meine Augen offen um dich ja nicht zu übersehen.
Und dann geht es schon los,
man achtet ganz famos,
auf jede Silbe auf jedes Wort
und so geht es immerfort,
bis man sich leider verabschieden muss,
das auch kurz mitteilt in einem Gruß,
tschüss und dann bis demnächst irgendwann-einmal,
wir kommen ja wieder zusammen, wann - das ist ja egal.

Und dann geht es wie immer weiter,
ganz lustig, voller Freude und heiter.
Wenn Du über Deinen Schatten springst,
landest Du im Licht und in der Wärme der Sonne.

Antworten