Die Gartenlaube - Jahresausgabe 1875

Diskussionen rund um wertvolle, alte antiquarische Bücher.
Antworten
Heinz S.
Beiträge: 1
Registriert: Sa 27. Apr 2019, 11:20

Die Gartenlaube - Jahresausgabe 1875

Beitrag von Heinz S. » Sa 27. Apr 2019, 11:35

Hallo zusammen,
vielleicht kann mir jemand helfen?!
Ich bin neu hier und kein Experte für antiquarische Bücher. Bei der Haushaltsauflösung meiner Schwiegermutter bin ich auf eine gut erhaltene Ausgabe der "Gartenlaube Jahrgang 1875" gestoßen. Das Buch ist leinengebunden mit Goldverzierung auf dem Einband und dem Rücken. Größe: 32 x 23 cm. 878 Seiten.
Mir ist aufgefallen, dass es zwar die Jahrgangsausgabe von 1875 ist, auf dem Buchrücken aber in Golddruck 1873 (!) aufgedruckt ist.

Ist das vielleicht eine echte Rarität??

Danke für die Antworten.
Heinz

Lesemaus123
Beiträge: 545
Registriert: Do 22. Sep 2005, 19:40

Re: Die Gartenlaube - Jahresausgabe 1875

Beitrag von Lesemaus123 » Sa 27. Apr 2019, 16:09

Hallo Heinz!
Schau auch mal bei ebay oder bei google.
Denke mal, das sind so Hefte, die einmal wöchentlich
erschienen sind und dann irgendwie gebunden wurden.
Der Wert?! Einfach mal die Angebote vergleichen.
Gruß
Lesemaus123

mcadder
Beiträge: 14
Registriert: Mo 14. Dez 2015, 12:00

Re: Die Gartenlaube - Jahresausgabe 1875

Beitrag von mcadder » Di 30. Apr 2019, 07:39

Die Gartenlaube war zumindest zeitweise die auflagenstärkste deutsche Zeitschrift,sie wurde oft gebunden und ist auch heute noch sehr häufig.Einzelne Bände sind schwer verkäuflich, wenn sie nicht perfekt erhalten (wie neu) sind, wird es noch schwieriger. Am ehesten noch am Flohmarkt an jemanden der "etwas Altes" möchte. Sieh dir einfach die Preise der verkauften Exemplare auf Ebay an.

Diese Zeitschriften enthielten meist einen Teil mit Werbung, die für manche Sammler interessant ist, einerseits wegen der Gestaltung und andererseits, wenn Produkte damit zeitlich und einem Hersteller zueordnet werden können (zB Uhren, Füllfedern etc.) Leider wurde diese Werbung meist vor dem Binden entfernt. Sollte die Werbung doch vorhanden sein also bitte beim Verkauf darauf hinwesen.

Den falschen Einband würde ich als Kurioisum sehen, aber eher wertmindernd, weil man nicht mehr auf den ersten Blick sieht, was enthalten ist. Die Bände wurden nachträglich gebunden, da hat einfach jemand nach dem falschen gegriffen, oder hatte keinen anderen mehr vorrätig.

Antworten