Paypal

PayPal, Vorkasse, Rechnung, Europaüberweisung - Erfahrungsaustausch für Verkäufer.
kalokalokairi
Beiträge: 689
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Paypal

Beitrag von kalokalokairi » So 11. Feb 2018, 13:40

blokk hat geschrieben:
Sa 10. Feb 2018, 01:04
wega hat geschrieben:
Fr 9. Feb 2018, 10:39

ich habe nur gesagt, dass die Zahlung kalt gestellt wurde. D.h. ich habe sie zwar auf dem paypal-Konto gesehen, konnte auf den Betrag aber nicht zugreifen. Und zwar so lange, bis paypal sie wieder freigegeben hat. OHNE mich darüber zu benachrichtigen.
So what?

Nach der Verivizierung von pp hast du dein Geld behalten können. Ging mir auch bei jeder Beschwerde so.

Gesetzt den Fall, das du gewerblicher Verkäufer bist und der Betrag wurde klassisch mit Banküberweisung beglichen, wärst du das Geld los, weil du in der Haftung bis zur bestätigten Übergabe der Ware bist.
Das grundlegende Problem dabei ist m. E., dass Paypal als Zahlungsdienstleister ("Bank" dürfen die sich ja nicht nennen!) sich anmaßt, eigenmächtig über die Gelder seiner Kundschaft zu verfügen.
Das ist nun mal keine Schiedsstelle für Vertragsabwicklungen ...

Meine Bank hat noch nie über mein Geld verfügt, mein Konto dort ist und bleibt mein Konto.

Im Ebay-Forum habe ich Fälle mitbekommen, wo Paypal Gewerbler mit Accountsperre an den Rand des Ruins gebracht hat - ohne Vorwarnung Account mit 5-stelligen Beträgen eingefroren, über Monate hinweg ...

Für mich bleibt Paypal hier weiterhin keine Alternative. Alleine die Aussage weiter oben, dass man die Gebühren jetzt nicht mehr auf den Käufer umlegen darf, lässt mich dankend darauf verzichten. Braucht es halt etwas länger, bis das BL-Regal geleert ist ...

Benutzeravatar
würmchen
Beiträge: 13
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 17:35

Re: Paypal

Beitrag von würmchen » Sa 17. Feb 2018, 01:31

kalokalokairi hat geschrieben:
Do 8. Feb 2018, 10:52
@würmchen

Nenn' mir doch bitte einen Vorteil, den Paypal Verkäufern bietet, ich habe noch keinen gefunden. :-)

Und komm' mir jetzt bitte nicht mit "Geld kommt sofort" -- bei einer Überweisung kommt es schlimmstenfalls einen Tag später; da hat man wenigstens noch ohne Hetze Zeit, das Buch herauszusuchen und versandfertig zu machen -- was bei den Laufzeiten von Warensendungen am Ende eh keine Rolle spielt ... und im Gegenzug zu "Geld kommt sofort" habe ich auch noch das Risiko der Rückbuchung durch PP.
Sorry für die späte Rückmeldung! Ich habe nicht nur Vorteile für die Verkäufer gemeint. Es ist denk ich eine sichere Methode. Aber du hast mit diesen Nachteilen recht. :wink:

kalokalokairi
Beiträge: 689
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Paypal

Beitrag von kalokalokairi » So 25. Feb 2018, 09:15

@würmchen

Wie schon gesagt, sicher für die Käufer. Und nur für die. Für Verkäufer teuer und unsicher.

Mir stellt sich manchmal im stillen Kämmerlein die Frage, ob das nicht inzwischen schon krankhaft ist, ständig für alles Garantieren und totale Sicherheit zu wollen ... selbst bei Beträgen von 3,50 ... :(

wega
Beiträge: 37
Registriert: Do 27. Dez 2012, 09:08

Re: Paypal

Beitrag von wega » Fr 25. Mai 2018, 13:05

Ich habe nur Banküberweisung erlaubt. Eben hat ein Kunde trotzdem mit paypal bezahlt.
Einfach meine email-Adresse genommen und den Betrag überwiesen.
Das gibts doch nicht. Unglaublich.

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3579
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Paypal

Beitrag von d_r_m_s » Fr 25. Mai 2018, 19:28

wega hat geschrieben:
Fr 25. Mai 2018, 13:05
Ich habe nur Banküberweisung erlaubt. Eben hat ein Kunde trotzdem mit paypal bezahlt.
Einfach meine email-Adresse genommen und den Betrag überwiesen.
Das gibts doch nicht. Unglaublich.
hast du denn ein mit der 'öffentlichen' email verknüpftes Konto ?

falls nein, ist das ein Problem deines 'Kunden' ...

falls ja ... taktischer Fehler ... :wink:

wega
Beiträge: 37
Registriert: Do 27. Dez 2012, 09:08

Re: Paypal

Beitrag von wega » So 27. Mai 2018, 10:31

mit paypal ist das leider so, dass man auch dann Geld auf ein email-Konto überweisen kann, das noch gar nicht bei paypal angemeldet ist.

Das kommt öfter vor, als man denkt. Es kann ja auch mal vorkommen, dass man einen Fehler bei der email eingibt (Rechtschreibfehler). Paypal bucht erstmal trotzdem ab.

Man kann dann entweder dieses Konto bei paypal regisitrieren, damit man Zugriff auf das Geld bekommt oder 3 Wochen warten. Dann bucht paypal den Betrag nämlich wieder zurück.

Ich hatte das nämlich schon mal. Ein Kunde nahm eine email-Adresse, die gar nicht bei paypal angemeldet war. Ich habe sie dann notgedrungen registriert, damit ich an den Geld kam. Hinterher habe ich sie wieder gelöscht.

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3579
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Paypal

Beitrag von d_r_m_s » So 27. Mai 2018, 18:47

wega hat geschrieben:
So 27. Mai 2018, 10:31
mit paypal ist das leider so, dass man auch dann Geld auf ein email-Konto überweisen kann, das noch gar nicht bei paypal angemeldet ist
...
ich weiss ...
wega hat geschrieben:
So 27. Mai 2018, 10:31
...
Man kann dann entweder dieses Konto bei paypal regisitrieren, damit man Zugriff auf das Geld bekommt oder 3 Wochen warten. Dann bucht paypal den Betrag nämlich wieder zurück
...
und das ist eigentlich das Problem deines Kunden, der dich zu etwas zwingen will, was du nicht möchtest ... du darfst das Geld früher auf dem üblichen Weg erwarten ... hat er wenigstens einen Aufschlag für die Gebühren mit überwiesen ?
wega hat geschrieben:
So 27. Mai 2018, 10:31
...
Ich habe sie dann notgedrungen registriert, damit ich an den Geld kam. Hinterher habe ich sie wieder gelöscht.
wenn es sich lohnt ...

mich nerven VK, die meinen, innerhalb 'schlands nur Painpal akzeptieren zu müssen ... inzwischen ist das immerhin ohne Anmeldung machbar ...

auch für Painpal muss am Ende jeder ein Bankkonto haben, aber noch muss niemand bei diesen Pseudobanken angemeldet sein ... nur weil ich die Pest sowieso brauche, muss ich nicht auch noch die Cholera haben ... :twisted:

Antworten