Was passiert, wenn ein Käufer nicht zahlt?

PayPal, Vorkasse, Rechnung, Europaüberweisung - Erfahrungsaustausch für Verkäufer.
Antworten
Alsterperle
Beiträge: 515
Registriert: Di 7. Jul 2015, 20:36

Was passiert, wenn ein Käufer nicht zahlt?

Beitrag von Alsterperle »

Hallo und guten Tag,
ich habe eine Frage in die Runde, selbstverständlich kann der BL-Support auch
direkt antworten.
'Normalerweise' bekommen die Käufer ja eine Zahlungsaufforderung, den
Rechnungbetrag für die Käufe innerhalb einer bestimmten Zeit zu überweisen.
Machen sie das nicht, kann man ja über den Support dieses automatische
Mahnverfahren anschieben...zahlen sie bis dann und dann usw.
Irgendwann wird ja auch mit Sperrung des Accounts gedroht.
Was ist jedoch der 'letzte' Schritt?
Man bekommt als Verkäufer die Mail, wir haben den Account gesperrt, die
Bestellung storniert usw. Aber was macht booklooker dann?
Wir als Verkäufer haben hier 'die Arbeit' mit ständigen Anmahnen, es ist ja
in dem Sinne kein Kaufvertrag entstanden, weil der Käufer nicht gezahlt hat,
bzw. man selber hat das Buch ja auch nicht geliefert, weil keine Zahlung ein-
gegangen ist. Folgen da noch 'rechtliche' Konsequenzen oder ist das Ganze für
den Käufer dann erledigt?!
Mich nerven mittlerweile die Bestellungen, wo der Käufer bestellt und sich dann
einfach nicht mehr 'rührt'. Was geht in diesen Köpfen vor? Was denken die, man
schickt das Buch raus und hat hier etwas zu verschenken?!
Ich finde das mehr als unverschämt. - Also meine Frage: passiert da noch was nach
diesem ganzen Szenario oder ist dann Schluß?
Gruß
Alsterperle

briefmarkenjaeger
Beiträge: 706
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Was passiert, wenn ein Käufer nicht zahlt?

Beitrag von briefmarkenjaeger »

Sobald die Bestellung über Booklooker storniert und der Kunde gesperrt ist wäre für Booklooker die Sache erledigt. Danach passiert nichts mehr.
Sofern ich ein Buch gar nicht erst verschickt habe, so mahne ich den Kunden lediglich 2x zur Zahlung an und danach storniere ich die Bestellung ohne Booklooker zu behelligen. Anschließend vergebe ich eine negative Bewertung. Sollte der Käufer noch keine Bewertungen haben, so wird dieser meines Wissens nach automatisiert von Booklooker gesperrt.
Sollte ich ein Buch schon verschickt haben, ohne den Geldeingang abzuwarten, so schicke ich ebenfalls 2 Zahlungserinnerungen und danach kommt die Problemmeldungs-Funktion von Booklooker zum Einsatz. Manchmal versuche ich aber noch zuvor eine telefonische Problemlösung mit dem Kunden zu errreichen.

Sollte alles nichts helfen und der Kunde das Buch bereits erhalten haben, so gäbe es folgende Möglichkeiten:
1. Anzeige bei der Polizei wegen Betrugs und/oder
2. Einschaltung eines Anwalts oder Inkassobüros oder
3. Beantragung einen gerichtlichen Mahnbescheids.

Die Folgeoptionen hängen natürlich auch von der Verhältnismäßigkeit zum Bestellwert und den Erfolgaussichten ab.

Alsterperle
Beiträge: 515
Registriert: Di 7. Jul 2015, 20:36

Re: Was passiert, wenn ein Käufer nicht zahlt?

Beitrag von Alsterperle »

Hallo briefmarkenjaeger,
danke für deine Antwort.
Sobald die Bestellung über Booklooker storniert und der Kunde gesperrt ist wäre für Booklooker die Sache erledigt.

Ja. was sollen sie auch sonst machen...das wäre es eben was mich interessiert.
Wie ist es, wenn z.B. ein Account gesperrt ist und der Käufer versucht sich wieder neu anzumelden?!
Also ich verschicke sowieso nur, wenn das Geld auf dem Konto ist. Nur in Ausnahmefällen vorher, wenn ich
z.B. eine Kopie der Überweisung bekomme.
Mich nervt es eben, wenn ich wie jetzt z.B. im Februar sieben Bestellungen bekomme und drei Käufer zahlen
nicht. Das Ganze ist für mich sowieso ja nur ein privates Hobby-mehr nicht.
Gruß
Alsterperle

briefmarkenjaeger
Beiträge: 706
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Was passiert, wenn ein Käufer nicht zahlt?

Beitrag von briefmarkenjaeger »

Ich kann nicht sagen, ob sich der gleiche "Kunde" danach nochmals neu anmelden kann. Jedenfalls hatte ich mal einen Kandidaten, den ich aufgrund von Nichtzahlungen auf meine Blacklist gesetzt hatte, nachdem die Rückforderung der unbezahlten Bücher nur über die Intervention von Booklooker erfolgreich war.
Der potenziell gleiche Kunde hatte später nochmal versucht über eine andere Rechnungsadresse von mir Ware zu ordern und diese an die bereits verbrannte Lieferadresse schicken zu lassen. Dies ist mir zum Glück aufgefallen.

Antworten