Alternative zu Paypal?

PayPal, Vorkasse, Rechnung, Europaüberweisung - Erfahrungsaustausch für Verkäufer.
Antworten
Benutzeravatar
m.kusanagi
Beiträge: 36
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 13:07

Alternative zu Paypal?

Beitrag von m.kusanagi »

Hallo in die Runde,
kennt jemand eine einigermassen erträgliche Alternative zu Paypal? Sollte sich mit einer Hausbank koppeln lassen.

Wenn es auch noch einen tick günstiger als Paypal ist, wäre auch ok!

Was ist zB von 'Skrill' zu halten? Hat jemand damit Erfahrungen? Wie teuer ist das für Gelegenheitsverkäufer??

vielen Dank,
lG
kusanagi
Benutzeravatar
m.kusanagi
Beiträge: 36
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 13:07

Re: Alternative zu Paypal?

Beitrag von m.kusanagi »

ist das Thema uninteressant?
Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 823
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Alternative zu Paypal?

Beitrag von digitalis »

Hallo m.kusanagi,
wenn im booklookerforum auf eine Frage keine Antwort kommt, heißt das nicht, dass die Lesenden sie uninteressant finden, sondern dass sie nichts Hilfreiches wissen. Das gefällt mir besser als unbrauchbare Antworten zu bekommen.
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot
Sammlerkabinett
Beiträge: 268
Registriert: Sa 16. Aug 2014, 21:00
Wohnort: Österreich

Re: Alternative zu Paypal?

Beitrag von Sammlerkabinett »

Skrill, ehemals Moneybooker ist weitestgehend unbekannt und nicht wirklich interessant. Für Wenignutzer attraktiv wegen der Gebühren aber wozu, wenn es kaum genutzt wird!
Wer über die Grenzen verkaufen will kommt an Paypal jedenfalls nicht vorbei. Privatanbieter haben jedoch bei Booklooker die Möglichkeit die Gebühren an die Käufer weiterzureichen. Zudem ist Paypal für Käufer eine Alternative, je nachdem welche Bank und Kontoart sie haben und für Überweisungen zahlen müssen.
Il ne suffit pas de ne pas avoir des idées,il faut aussi être incapable des les établir.
Benutzeravatar
m.kusanagi
Beiträge: 36
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 13:07

Re: Alternative zu Paypal?

Beitrag von m.kusanagi »

was wäre mit paydirect?
briefmarkenjaeger
Beiträge: 770
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Alternative zu Paypal?

Beitrag von briefmarkenjaeger »

Wenn es lediglich um Zahlungen ausserhalb des Euro-Raumes gehen sollte, so kann ich Transferwise empfehlen. Die Gebühren einschließlich der Währungsumrechnung sind im Gegensatz zu den Banken sehr günstig und werden transparent im Vorfeld angezeigt. Dort werden die Währungen in einem Pool verwaltet und dadurch können die Währungsumrechnungen so günstig angeboten werden.
Beispiel: Ein Schweizer möchte in Euro einkaufen und zahlt daher in Franken. Sollte nun ein anderer Kunde im Euro-Raum einen Artikel in Franken in der Schweiz bestellen, so werden diese beiden Zahlungen intern bei Transferwise gewechselt.
tonuren
Beiträge: 1
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 17:19

Re: Alternative zu Paypal?

Beitrag von tonuren »

blabla
muessiggaenger
Beiträge: 42
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 01:27

Re: Alternative zu Paypal?

Beitrag von muessiggaenger »

tonuren hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 17:20blabla
... und fuer diesen geist- und hilfreichen Kommentar extra angemeldet.
Chapeau :roll:
ali18
Beiträge: 7
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:35

Re: Alternative zu Paypal?

Beitrag von ali18 »

Booklooker bietet Sofortüberweisung an, die Gebühren sind deutlich geringer als bei PayPal.
surfzocker
Beiträge: 353
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 03:58

Re: Alternative zu Paypal?

Beitrag von surfzocker »

digitalis hat geschrieben: Sa 7. Nov 2020, 15:14 Hallo m.kusanagi,
wenn im booklookerforum auf eine Frage keine Antwort kommt, heißt das nicht, dass die Lesenden sie uninteressant finden, sondern dass sie nichts Hilfreiches wissen. Das gefällt mir besser als unbrauchbare Antworten zu bekommen.
Dennoch ist ein kurzes Rückmelden ansprechender, als wenn sich eine stumme Herde unwissend schweigend abwendet :wink:
Erfahrung heißt überhaupt nichts, man kann etwas Jahrzehnte lang falsch machen (Tucholsky, abgewandelt).
ali18
Beiträge: 7
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:35

Re: Alternative zu Paypal?

Beitrag von ali18 »

Achtung PayPal hat vor kurzem seine AGB geändert:

A4.3. Rückabwicklung geschäftlicher Zahlungen
Wenn Sie eine geschäftliche Zahlung rückabwickeln, fallen für diese Rückabwicklung keine Gebühren an, jedoch behalten wir die Gebühren ein, die Sie für den Empfang der rückabgewickelten Transaktion bezahlt haben.

Sprich wenn der Kauf nicht funktioniert und man das Geld zurückbucht, dann muß der Käufer trotzdem die Verkaufsgebühren zahlen.
Antworten