Postbank will Kunden ins Onlinebanking zwingen

Alles rund um PC, Internet, E-Books & Co.
Antworten
Benutzeravatar
vitalis
Beiträge: 1011
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 15:57
Wohnort: Hademare, MK

Postbank will Kunden ins Onlinebanking zwingen

Beitrag von vitalis » Sa 31. Jan 2015, 07:46

Ab dem 1. April wird für jede Überweisung, alle Scheck- und Wechseleinzüge sowie die erste Dauerauftrag-Nutzung jeweils 99 Cent verlangt.

Mehr > http://www.derwesten.de/wirtschaft/post ... 88597.html

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3501
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Postbank will Kunden ins Onlinebanking zwingen

Beitrag von d_r_m_s » Sa 31. Jan 2015, 08:17

und da dachte ich heute morgen noch, 1 CHF pro Buchung sei teuer ... wobei ich nicht weiss, ob es da auch den ON/OFF-line Unterschied gibt ...

bei 'meiner' Sparkasse gibt es Automaten dafür ... Daueraufträge, Überweisungen, sogar Kontodaten von Empfängern kann man speichern ...

leider kann man die Empfänger nur für Überweisungen aufrufen, nicht für Daueraufträge ... zu Daueraufträgen eine Überweisung zu generieren geht auch nicht ... und der Betreff (Kundennummer !) wird auch nicht mitgespeichert ... die übliche unvollständige Programmierung ausgelagerter Aushilfsprogrammierer eben ...

die Deutsche Bank (Konzernmutter der PoBa) hat auch solche Automaten ... vielleicht sollen ja auch die Kunden mehr ins Zentrum gelenkt werden ... :twisted:

Tinca tinca
Beiträge: 71
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 14:36

Re: Postbank will Kunden ins Onlinebanking zwingen

Beitrag von Tinca tinca » Sa 31. Jan 2015, 19:16

In letzter Zeit versuchen sich die Geldinstitute beim Kunden mehr zu bedienen-am Spargroschen verdienen sie ja nicht mehr...
Meine Sparkasse hat sich etwas anderes"Lustiges" ausgedacht: Man baut einfach den zweiten Überweisungsautomaten ab.Zu Sturm und Drangzeiten am Monatsanfang darf man sich dann am Ende der Schlange"mit den tausend Augen"anstellen...
Die Verdienstmöglichkeit der Sparkasse besteht dann darin,die Papierüberweiser der Kunden anzunehmen-sehr gut lassen sich dann die Kunden mit wenig Geduld und dem einfachen Girokonto ausnehmen;ab der dritten beleghaften Überweisung kostet der Papierüberweiser 0,50€. :evil:

Scooby-Doo
Beiträge: 11
Registriert: So 24. Mai 2015, 08:07

Re: Postbank will Kunden ins Onlinebanking zwingen

Beitrag von Scooby-Doo » So 24. Mai 2015, 18:46

Tinca tinca hat geschrieben:In letzter Zeit versuchen sich die Geldinstitute beim Kunden mehr zu bedienen-am Spargroschen verdienen sie ja nicht mehr...
Meine Sparkasse hat sich etwas anderes"Lustiges" ausgedacht: Man baut einfach den zweiten Überweisungsautomaten ab.Zu Sturm und Drangzeiten am Monatsanfang darf man sich dann am Ende der Schlange"mit den tausend Augen"anstellen...
Die Verdienstmöglichkeit der Sparkasse besteht dann darin,die Papierüberweiser der Kunden anzunehmen-sehr gut lassen sich dann die Kunden mit wenig Geduld und dem einfachen Girokonto ausnehmen;ab der dritten beleghaften Überweisung kostet der Papierüberweiser 0,50€. :evil:
Das ist zwar schon ein halbes Jahr her, aber so etwas ist ja "zeitlos". Gehört denn deine Sparkasse zu keiner "Cash Group", so dass man nicht nur bei ihr, sondern auch mehreren anderen Banken kostenfrei am Automaten abheben kann?

Sicher, wenn Du in einer sehr kleinen Gemeinde lebst, kann dies ein nicht lösbares Problem sein, aber für so manchen Bank/Sparkassenkunden sollte dies doch eine Alternative sein.

Es gibt sogar (mindestens) eine Bank, bei der man an jedem Automaten in Deutschland kostenfrei Geld abheben kann. Zumindest macht sie im deutschen Fernsehen damit gerade Werbung.

Wenn meine Bank es so kompliziert machen sollte, würde ich zumindest mal über einen Wechsel nachdenken.

Das kostenfreie Online-Banking statt der kostenpflichtigen Papierbelegzahlung (bei der Postbank) sollte doch zumindest für alle Booklooker-Teilnehmer/innen kein Problem sein, da ihr alle einen internetfähigen PC habt.
Für beispielsweise alte Menschen, die mit der "Technik von heute" nicht mehr so klar kommen (gilt natürlich nicht für jeden über 50 Jahre) ist das übel und da finde ich das Verhalten der Postbank beschämend.

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 649
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Postbank will Kunden ins Onlinebanking zwingen

Beitrag von digitalis » Do 25. Jun 2015, 11:03

Scooby-Doo hat geschrieben:...
Für beispielsweise alte Menschen, die mit der "Technik von heute" nicht mehr so klar kommen (gilt natürlich nicht für jeden über 50 Jahre) ist das übel und da finde ich das Verhalten der Postbank beschämend.
Als vor einigen Jährchen die Deutsche Bank die Postbank endgültig bis zum letzten Haar geschluckt hatte, gab ich meinen Widerwillen gegen lästigen Bankenwechsel auf und suchte mir eine andere. Es war noch zeitraubender, mühseliger und langwieriger, als ich befürchtet hatte - selbstverständlich in totalem Gegensatz zum Werbespruch: "... problemlos, wir erledigen alles für Sie".
Ja, ich weiß, die anderen Banken sind auch nicht sauber, aber ich wollte nicht gerne beim allergrößten Gangster bleiben. Immerhin fühlte ich mich jedesmal bestätigt, wenn ich anschließend miese, aggressive Werbetricks oder KundInnenschikanen der Postbank mitbekam - und erst recht, als endlich, endlich die DBank ein bisschen juristischen Ärger bekam. Natürlich nicht in Deutschland, denn hier werden in schlechter Tradition i.d.R. die Mächtigen höchstens durch die Medien angekratzt, nicht durch die Justiz.
Jetzt wird die Deutsche Bank die Postbank wieder verscherbeln. Oh Mann, ich hoffe, meine Wechsel-aktion war nicht für lau und sie landet jetzt bei einer Ethik- oder Ökobank! :)
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Antworten