UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Fragen & Antworten rund um die Funktionen von booklooker (Buddylist, Blacklist, Suchaufträge, Urlaubsservice etc).
Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 741
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von digitalis » So 24. Nov 2013, 11:36

Guten Morgen,
beim Lesen im Forum "Bewertungen", Thread "Bücher sehen aus wie beschrieben - aber stinken, wie bewerte .." fiel mir ein, dass ich die vielen kompetenten Leute hier dazu um Rat fragen möchte.
Die Anti-Muff-Rezepte mit Kaffeebohnen, Katzenstreu und Tiefkühlfach kenne ich und probierte sie auch relativ erfolgreich aus. Dann las ich aber im Kommentar zum Tiefkühlfachrezept folgendes:
http://www.helpster.de/buch-hat-geruch- ... #anleitung
"Buchfreak | 14.07.2012, 22:17
Der Geruch kommt von Stockflecken (Pilze), diese kriegt man nicht wirklich mit Kälte tot, die leben nach dem auftauen weiter. Helfen tut ne UV Lampe die einen Wellenbereich um 280nm hat, diese Wellen knacken die Pilze und zerstören sie, die Stockflecken verschwinden und auch der Geruch
"

Stundenlang las ich mich anschließend durch die UV-Lampen-, Aquarium- und Terrariumthreads, um raus zu kriegen, was das für eine Lampe ist, wo zu kaufen, was kostet. Das kann ich noch tagelang machen und ertrinke in den Informationen. Immerhin weiß ich inzwischen ein wenig über die verschiedenen Sorten von UV-Licht.
In Bücherthreads fand ich dazu erstaunlicherweise gar nichts. Hab ich was übersehen? Oder klappt das mit den richtigen UV-Lampen nur bei Echsen, Schlangen, Fischen, nicht aber bei Büchern? :?:
Hat irgendeinE BücherliebhaberIn / BuchhändlerIn / AntiquarIn hier Ahnung? Es können doch nicht alle technisch so unterbelichtet sein wie ich? :)
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von d_r_m_s » So 24. Nov 2013, 12:06

digitalis hat geschrieben:...
http://www.helpster.de/buch-hat-geruch- ... #anleitung
"Buchfreak | 14.07.2012, 22:17
Der Geruch kommt von Stockflecken (Pilze), diese kriegt man nicht wirklich mit Kälte tot, die leben nach dem auftauen weiter. Helfen tut ne UV Lampe die einen Wellenbereich um 280nm hat, diese Wellen knacken die Pilze und zerstören sie, die Stockflecken verschwinden und auch der Geruch
"
...
mit Helpster wäre ich sehr vorsichtig, da steht neben guten Ideen auch unglaublicher Schrott ...

UV gegen Stockflecken ist zumindest Teufel gegen Beelzebub, denn UV ist einer der Hauptfaktoren bei der Alterung von Papier ... so auf die Schnelle gegoogelt:

Uni Münster - Forum Bestandserhaltung: Aufbewahrung, Handhabung und Pflege von Büchern
http://www.uni-muenster.de/Forum-Bestan ... ersen.html
Licht und Lichtschutz im Museum
http://www.cwaller.de/deutsch.htm?licht ... nformation

und zudem müsste man wohl jede Seite einzeln behandeln ...

also für ganz wenige Stockflecke als Vorsorgemassnahme vielleicht denkbar, bei stärkerer Ausbreitung schon arbeitsmässig unpraktikabel ... und vermutlich nicht die Methode der Wahl bei wirklich wertvollen Büchern ...

P.S. UV-Lampen, die zur Desinfektion geeignet sind, sind auch schädlich für die Augen ... Schutzbrille tragen ...

nitrospira2010
Beiträge: 60
Registriert: So 31. Mär 2013, 12:08
Wohnort: Südpfalz

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von nitrospira2010 » So 24. Nov 2013, 12:44

Hallo,
zur Entkeimung nimmt man üblicherweise das Licht einer Quecksilberdampflampe bzw. deren Wellenlänge von 254 nm. Ich bin skeptisch, ob du eine Entkeimung mit 280 nm hinbekommst. Davon abgesehen ist der Einsatz nicht ganz ohne Risiko, ohne Schutzbrille (gegen UV-C) würde ich das als Laie nicht benutzen. Bei diesen Wellenlängen besteht ausserdem bereits die Möglichkeit der Ozonbildung, das ist auch nicht ohne.

Als Chemiker rate ich dir, lass die Finger weg
mein Shop (in statu nascendi!) www.booklooker.de/nitrospira2010

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 741
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von digitalis » So 24. Nov 2013, 15:36

Hallo d_r_m_s und nitrospira für Eure Antworten.
Besonders im Forum Bestandserhaltung der Uni Münster habe ich mit Interesse gelesen und weiß jetzt ein bisschen konkreter, was bei den langwierigen, mühseligen und nicht ungefährlichen Archiv- und Bibliotheksrestaurierungen veranstaltet wird, nachdem z.B. Stadtväter in Köln beim U-Bahnbau schlampen ließen.
Dass das pilztötende UV-C-Licht nicht nur für Pilze, sondern auch auch für Zweibeiner gefährlich ist und etliche Schutzmassnahmen erfordert, wusste ich schon, allerdings noch nichts von wegen Ozonbildung. Vor Allem aber war mir nicht klar, wie stark das Papier der Bücher dabei geschädigt wird.
Beta muss wohl leider unwidersprochen bleiben mit seiner Aussage in
viewtopic.php?f=25&t=7296:
"Stockflecken lassen sich durch Laien nicht entfernen. Der Tipp, den Fleck mit Talkumpulver zu bestäuben, einwirken lassen und anschließend abzusaugen, hilft nicht."
Ich hatte es mir so nett vorgestellt: ich hocke am Schreibtisch und blättere mit Augen- Atem und Handschutz die Seiten im befallenen Buch um, knipse jeweils kurz die Lampe an und wieder aus- und wenn ich durch bin, ist das Buch wieder clean.
Schade, seufz, aber da ist halt nichts zu machen. :cry:

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten.
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

nitrospira2010
Beiträge: 60
Registriert: So 31. Mär 2013, 12:08
Wohnort: Südpfalz

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von nitrospira2010 » So 24. Nov 2013, 15:54

Hallo digitalis,

das ist eine gute Entscheidung. Das sollte man wirklich den Fachleuten überlassen. Ich habe in meiner ganzen Büchersammelzeit einmal ein Buch gereinigt und dabei auch Stockflecken entfernt. Dabei ging mir ein Buchbindemeister zur Hand. Wir haben das Buch komplett zerlegt, das Umschlagleinen von der Pappe entfernt, die Vorsätze abgezogen (alles in Wasser), der Block wurde in die einzelnen Bögen zerlegt. Die Bögen habe ich dann mit Radiergummi und Skalpell trocken gereinigt, dann in einer Reinigungslösung eingeweicht, ausgewaschen und zwischen Filterpapier getrocknet. Das Buch haben wir dann neu aufgebaut. Obwohl ich ordentlich Buchbinden kann, hätte ich das alleine nicht hinbekommen. Wäre es nicht ein seltenes Werk gewesen ...

grüße
mein Shop (in statu nascendi!) www.booklooker.de/nitrospira2010

enfield
Beiträge: 7
Registriert: So 2. Aug 2015, 10:09

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von enfield » So 6. Sep 2015, 11:50

Man muss etwas probieren, aber es ist zu schaffen.....
Besser anfangs mit alten Müll-Büchern tresten, um etwas Gefühl zu bekommen.

Ich nehme Chloramin-T Lösung zum Bleichen und Stockflecken entfernen.
Gibt es im Handel z.B. für Koi-Karpfen Desinfektion (Sicherheitshinweise beachten!).
Vorher Papier abbürsten/Radiergummi bzw. Abwaschen, übliche Vorbehandlung.

Das Pulver in destilliertem Wasser zu einer 2-3%igen Lösung lösen. Zuvor das zu behandelnde Papier mit kaltem Wasser vornässen, dann mit Chloramin bestreichen und unter Fliesspapier trocknen/pressen.
Das Mittel kann im Papier verbleiben.
Mit Übung bekommt man ganze Bücher damit stockfleckenfrei, je höher die Konzentration, destso heller wird das Papier. Aufpassen, bei zu hoher Konzentration, das es nicht unnatürlich weiss wird....

Einzelblätter gelingen besser, man kann sie zwischen Glas+Fliesspapier legen, dann bleiben sie glatt.

Bei Papierbrüchigkeit hilft Gelatinelösung und regeneriert das Papier, es wird wieder elastisch (0,5 %ige Lösung von Methylcellulose Pulver Typ B in dest. Wasser).

Das Mittel nehmen auch professionelle Restauratoren.

Anouk
Beiträge: 13
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 10:39

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von Anouk » Mi 28. Mär 2018, 16:34

Ich schubse den Thread mal aus persönlichem aktuellen Anlass hoch, habe aber eher eine gesundheitliche als Bücherrettungsfrage dabei:
Wie ist denn die Gesundheitsgefährdung bei alten Büchern mit Stockflecken, wenn man solche im Haus hat? Ich habe ein Regal mit einigen alten Büchern (1900-1920) von einem lieben verstorbenen Menschen. Eben beim Abstauben habe ich in sehr vielen Stockflecken entdeckt.
Gehen Stockflecken auch mit Milben wie Hausstaubmilben einher? Auf die reagiere ich leider...Kennt sich damit hier vielleicht jemand aus?

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9158
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von spiralnebel111 » Do 29. Mär 2018, 08:04

Wenn alles perfekt trocken ist, geht es nicht weiter.
Aber Stockflecken sind (meistens) Schimmel, den möchte ich nicht im Haus haben.
Von Milben weiß ich (zum Glück) nichts, aber Milbenprobleme müssten im Internet zu finden sein.

Anouk
Beiträge: 13
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 10:39

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von Anouk » Do 29. Mär 2018, 09:06

Danke für deine schnelle Antwort, liebe Spiralnebel. Ich denke auch, ich muss mich an den Gedanken gewöhnen, sie zu entsorgen. schade...Hausstaubmilben sind wohl überall,mancher reagiert darauf, mancher nicht, :-)...aber die in Büchern wären anders, Papiermilben - Ich hatte "Papiermilben" allerdings bis kürzlich für eine Erfindung gehalten, weil ich zum ersten Mal in GoT davon hörte. :-D Gesehen habe ich keine...

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9158
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von spiralnebel111 » Do 29. Mär 2018, 09:08

Papiermilben! Iiiih! :shock: - Ich sammle alte (Kinder-) Bücher - mach kein' Stresssss...

Anouk
Beiträge: 13
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 10:39

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von Anouk » Do 29. Mär 2018, 10:52

Ja, ich erinnere mich mit den alten Kinderbüchern. :-) Du kannst Milben (also die Hausstaubmilben auf jeden Fall), sowie andere Parasiten auch, killen durch Einlagern im Gefrierfach. 24 Stunden, heißt es, reicht, ich würde, um sicher zu gehen, 48 h Stunden sagen. Vielleicht einfach in eine Plastiktüte legen, sehr plan anlegen, und mit Packtesa zukleben (damit sie nicht fliehen...) Das wäre so eine Vorsichtsmaßnahme für alle Fälle

Bei meinen alten Kinderbüchern, die ich Herbst mitgenommen habe, habe ich da noch nichts gesehen. Ich weiß auch nicht, ob man Milben wirklich sieht, sind wohl sehr klein.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9158
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von spiralnebel111 » Do 29. Mär 2018, 12:29

Ich werde mich mal erkundigen. Gesehen habe ich noch nichts.
Ich habe gerade mal be Wiki erkundigt: ...Abgesehen von der optischen Beeinträchtigung und evtl. einem muffigen Geruch verursachen Stockflecken keine Schäden an den Materialien, auf welchen sie entstehen. Beispielsweise ändert Papier weder seine Konsistenz, noch wird es brüchig oder zerfällt. Auch Textilien sind problemlos weiter verwend- und haltbar. Eine Gesundheitsgefährdung durch Schimmelpilze kann jedoch vorkommen...

Ich nehme an, jetzt sind wir genauso schlau wie vorher. :( Ich habe 2 oder 3 Bücher mit Stockflecken, die aber nicht muffig oder kellerig oder schimmlig riechen, die behalte ich. Mehr soll es aber nicht werden.
Wenn ich teurere alte Kinderbücher bestelle frage ich bei der Bestellung oder vorher danach.

Ich werde mich mal umhören.

Vielleicht kannst Du sortieren: Diese riechen muffig und jene nicht. Oder lagere sie auf dem Speicher oder Keller und nimm heraus, was Du ansehen oder lesen willst. Raritöten kann man verkaufen, die Flecken und/oder den Geruch muss man natürlich angeben.

Anouk
Beiträge: 13
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 10:39

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von Anouk » Do 29. Mär 2018, 14:57

Gut zu wissen, mit den Stockflecken und dass sie keine Beschädigungen verursachen.
Das ist gut, dass du das mit den Raritäten nochmal erwähnst. Danke für den Impuls, ich hatte gestern mit einem Antiquitätenhändler telefoniert, dem ich vertraue, der aber nur Erstausgaben kauft. Ist aber kein Antiquariat. Was gestern meine Atemwege reizte, war wohl der Staub, sauge so ca. 1-2 Mal im Jahr das Bücherregal....
Einige der Bücher sollte ich vielleicht doch über Booklooker versuchen, die sind was wert, oder manchmal kommen Händler - zumindest hier - nach Hause. Jedenfalls war es heute schon besser für die Atemwege und ich sollte das in Ruhe angehen.
Im Keller hier ist wäre es bei mir zu feucht für Bücher, leider.

Soweit ich weiß, reagiert auch nicht jeder auf Schimmel, gibt unterschiedliche Sporen, manche sind gefährlich, andere nicht...man müsste sich testen lassen...also wenn du das für dich überlegst. Können uns ja hier weiter austauschen, wenn du oder ich etwas Neues erfahren. :-)

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9158
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von spiralnebel111 » Do 29. Mär 2018, 15:17

Keine Ahnung wie mein Körper auf Schimmel reagiert - ich reagiere völlig hysterisch, Schimmel geht gar nicht *grins
Ich habe einen völlig trockenen, sauberen Keller gefliest und so weiter, wenn man da aber Textilien oder Papier aufbewahrt riecht es nach einiger Zeit doch "kellerig".
Entstauben muss man bei Büchern ständig und es kommt auch auf die Wohnung an, die vorige - nah an einer stark befahrenen Straße - war viel staubiger als die jetzige. Ich staubwedele viel, wische die Ränder ziemlich planlos feucht und etwa zwei mal im Jahr wird richtig ausgewaschen, für meine Bedürfnisse reicht das, Schnitte stauben auch nicht zu, so weit ich das sehen kann.
Wenn Du von alten Schätzen etwas verkaufen kannst, tu es, so kommen sie noch an einen Platz, an dem sie geschätzt werden (manche Leute haben ja Extraräume für ihre Bücher...), das ist sicher auch im Sinne der Vorbesitzer.

Anouk
Beiträge: 13
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 10:39

Re: UV-Lampe gegen Stockflecken u. Muff in Büchern

Beitrag von Anouk » Do 29. Mär 2018, 21:54

Verstehe ich, ich finde Schimmel auch völlig eklig - egal welcher Art. Ich wollte nur relativieren, dass nicht jeder Schimmel gesundsheitsgefährdend ist.
Das der Staub wohnungsabhängig ist, sehe ich auch so. Bei mir ist das Haus alt und es produziert auch viel Staub, scheint mir.

Antworten