Käuferschutzprogramm bei verloren gegangenem Buch

Fragen & Antworten rund um die Funktionen von booklooker (Buddylist, Blacklist, Suchaufträge, Urlaubsservice etc).
Antworten
readreadrepeat
Beiträge: 1
Registriert: Mo 18. Nov 2019, 10:16

Käuferschutzprogramm bei verloren gegangenem Buch

Beitrag von readreadrepeat » Do 21. Nov 2019, 16:48

Hallo an alle,

ich habe nach über 40 problemlosen Verkäufen jetzt das erste Mal das Problem, dass ein von mir verschicktes Buch nach 2 Wochen noch nicht angekommen ist. Ich habe auch schon einen Nachforschungsauftrag bei der Post gestellt, bin mir aber unsicher, wie es läuft, wenn das Buch tatsächlich verloren gegangen ist. Ich weiß, dass in dem Fall das Käuferschutzprogramm von Booklooker greift und als Privatkäufer muss man in dem Fall ja normalerweise nicht haften. In einem anderen (älteren) Thread habe ich jedoch gelesen, dass sich Booklooker das Geld dann beim Verkäufer zurückholt? Gilt das auch beim Verlust auf dem Postweg? Denn dann würde ja umgangen werden, dass Privatverkäufer in dem Fall nicht haften und es würde keinen Sinn ergeben, die Käuferin auf das Käuferschutzprogramm zu verweisen :|
Vielen Dank schon mal!

Benutzeravatar
BlackFox
Beiträge: 289
Registriert: So 22. Feb 2009, 20:08

Re: Käuferschutzprogramm bei verloren gegangenem Buch

Beitrag von BlackFox » Mo 25. Nov 2019, 14:42

Hallo read

hast du bei der Post bereits einen Nachforschungsantrag gestellt? ich hatte auch mal so einen Fall. Da kam das Buch dann nach Stellung des Nachforschungsantrags beim Käufer noch an.

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 758
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Käuferschutzprogramm bei verloren gegangenem Buch

Beitrag von digitalis » Mo 25. Nov 2019, 16:28

Hallo Blackfox,
ja, das hat er, steht in seinem Post!
"Ich habe auch schon einen Nachforschungsauftrag bei der Post gestellt, ..."

Hallo readreadrepeat
frag doch bei booklooker nach, ob die sich von Dir im Käuferschutzfall das Geld zurück holen. Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber weiß ich tatsächlich nicht.
Die Regel ist, dass Nachforschungsanträge bei der Post das verlorene Teil nicht wiederbringen. Ich stellte im Laufe der Jahre schon etliche und kriegte immer nur den vorgedruckten "tutunsleidnixen"-Zettel. Trotzdem ist es selbstverständlich sinnvoll und nötig, den Antrag zu stellen, damit der Druck auf die Post steigt - und nicht nur deren indolente Unzuverlässigkeit. Ich könnte die Gottsöberen der Post auf kleinem Feuer grillen, so eine Wut habe ich darüber, was die aus der ehemals einzigartig guten Bundespost gemacht haben. :twisted:
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9280
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Käuferschutzprogramm bei verloren gegangenem Buch

Beitrag von spiralnebel111 » Di 26. Nov 2019, 09:46

digitalis hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 16:28
Ich könnte die Gottsöberen der Post auf kleinem Feuer grillen, so eine Wut habe ich darüber, was die aus der ehemals einzigartig guten Bundespost gemacht haben. :twisted:
Ich grille mit!
Erinnere mich gut, wie es früher war!

Kalistora
Beiträge: 2
Registriert: Fr 27. Dez 2019, 09:32

Re: Käuferschutzprogramm bei verloren gegangenem Buch

Beitrag von Kalistora » Fr 27. Dez 2019, 09:38

Am einfachsten ist es, den Anbieter zu wechseln.

amorist
Beiträge: 48
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 01:03

Re: Käuferschutzprogramm bei verloren gegangenem Buch

Beitrag von amorist » Mo 30. Dez 2019, 11:50

Also ich habe in den letzten Jahren mehr als 700 gebrauchte Bücher gekauft und einige hundert an Freunde in ganz Deutschland verschenkt. Dabei ist ein einziges Buch verlorengegangen.

Die Zusteller hier sind ganz überwiegend überaus freundlich und zuvorkommend, wenn ich nicht zuhause bin werden die Sendungen zuverlässig bei meinem Nachbarn abgegeben. Nur einmal hat ein Zusteller nicht geklingelt und mir einfach eine Karte in den Briefkasten geworfen. Das habe ich dann reklamiert und mir die Sendung erneut zustellen lassen.

Vielen Dank Deutsche Post / DHL, vielen Dank Hermes. Selbst mein versandtes Porzellan kam heil an, allerdings supergut verpackt.

Ob wir selbst wohl immer alle so hervorragend arbeiten, wie wir es von anderen erwarten? Aber vielleicht lebe ich hier ja im Paradies.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9280
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Käuferschutzprogramm bei verloren gegangenem Buch

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 30. Dez 2019, 12:00

amorist hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 11:50

Ob wir selbst wohl immer alle so hervorragend arbeiten, wie wir es von anderen erwarten? Aber vielleicht lebe ich hier ja im Paradies.
Ich habe das neulich anders herum gesehen: warum gibt sich nicht jeder in seinem Bereich soviel Mühe, wie ich das in meinen Bereichen tue?
Mir schien es so, als ob nicht viele Menschen den Ehrgeiz haben "ihre Sache" - was immer das ist - wirklich gut zu machen.

Aber zurück zur Post: In all diesen Jahren ist mir auch nur ein Buch abhanden gekommen, bei 1288 Käufen und Verkäufen insgesamt. Das verlorene Buch war für eine Freundin, obwohl bei booklooker bestellt, das haben wir dann auch ohne booklooker "geregelt".

KaDy
Beiträge: 6
Registriert: Fr 10. Mai 2019, 14:00

Re: Käuferschutzprogramm bei verloren gegangenem Buch

Beitrag von KaDy » Mi 1. Jan 2020, 16:14

Meiner Erfahrung nach kommt es viel häufiger vor, dass ein Buch sehr lange unterwegs ist -sogar mal über 2 Wochen innerhalb der eigenen Region- als dass es völlig verloren geht.

Manche passen nicht durch den Briefkastenschlitz des Empfängers, er bekommt -theoretisch- einen Zettel, dass er bei auf der Post abholen soll.
Er holt es innerhalb einer Woche nicht ab und das Buch macht sich auf den langsamen Rückweg.

Bücher, die sich jemand privat an eine Firmenadresse schicken lässt, brauchen oft länger, bis sie innerhalb der Firma den richtigen Mitarbeiter erreichen.

Antworten