Verqualmte Bücher

Fragen & Antworten rund um die Funktionen von booklooker (Buddylist, Blacklist, Suchaufträge, Urlaubsservice etc).
Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2928
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Verqualmte Bücher

Beitrag von antje » Mi 25. Apr 2007, 20:14

Hallo, Ihr Lieben!

Ich weiß, wir hatten das Thema schon mal, aber ich kann es nicht wiederfinden.

Ich habe mal wieder den Fehler gemacht, ein kleines Bücherpaket über ibäh zu ersteigern. Zum Glück habe ich nicht viel dafür bezahlt, und Göga konnte sie heute auf dem Weg von der Arbeit selbst mitnehmen, sodass ich mir das Porto gespart habe, sonst würde ich mich jetzt noch mehr ärgern.

Der VK hatte angegeben: Der Artikelzustand der einzelnen Bücher ist teilweise sehr gut, jedoch in Einzelfällen sehr abgegriffen

Also: ein sehr gutes Buch konnte ich gar nicht finden, ein bis zwei Bücher waren in einem guten Zustand, wenn man vom Gestank absieht. Gut die Hälfte der Bücher habe ich gleich entsorgt (Wenn ich die Bücher doch nur selbst abgeholt hätte - ich hätte sie gleich stehen gelassen.) Ein großer Rest war höchstens "befriedigend", aber sehr viele Bücher hatten einen Wasserschaden, waren fleckig und abgegriffen *schüttel*

Und vor allem: alle Bücher stinken bestialisch nach Qualm!!

Hattet Ihr nicht mal Tipps, wie man den wegkriegt? Irgendwas mit Tiefkühltruhe oder so? Vielleicht könnt Ihr ja die Trickkiste für mich noch mal aufmachen, das wär toll - ich will möglichst nicht alle Bücher wegschmeißen müssen :twisted:
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Benutzeravatar
Rollvieh
Beiträge: 240
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:28
Wohnort: Berlin

Beitrag von Rollvieh » Mi 25. Apr 2007, 20:36

Febreze? Wenn die Bücher eh schon einen Wasserschaden haben...?
Mein Bücherangebot

Time flies like the wind, but fruit flies like a banana.
Terry Pratchett

Benutzeravatar
superbushy
Beiträge: 855
Registriert: Di 14. Feb 2006, 23:17
Wohnort: Bayern

Beitrag von superbushy » Mi 25. Apr 2007, 21:36

Kaffee neutralisiert Gerüche!
Die Bücher mit einem Teller Kaffeepulver in eine verschlossene Kunststoffbox oder einen Karton stellen und nach 2-3 Tagen wieder rausholen.
Viel Erfolg :D und
LG sb
Gruß, superbushy
http://www.booklooker.de/app/result.php ... ediaType=0

->Lesen gefährdet die Dummheit<-

magerquark
Beiträge: 498
Registriert: Sa 22. Okt 2005, 08:17
Wohnort: Am Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von magerquark » Mi 25. Apr 2007, 22:07

superbushy hat geschrieben:Kaffee neutralisiert Gerüche!
Cool! Das wusste ich gar nicht.

Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » Mi 25. Apr 2007, 22:51

Einer der Tipps des früheren Threads war folgender:
Die Bücher zusammen mit einer geöffneten Flasche Lysoform (aus der Apotheke) in einer Box oder so tun und sie eine Woche drin lassen. Das scheint wohl tatsächlich zu funktionieren, denn derjenige hatte es direkt ausprobiert.
Der einzige Haken an der Geschichte ist der, dass 125 ml Lysoform ca. 5 Euro kosten. Das war mir damals für mein 1-Euro-Buch das nach Rauch gestunken hat zuviel.
Ich hab es dann mit Atkivkohlepads probiert, das hat auch etwas geholfen war aber nicht 100%ig.
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2928
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » Do 26. Apr 2007, 08:53

Hallo, @alle!

Na, das lässt mich ja noch hoffen! :D Vielen Dank schon mal für Eure Tipps 8) - gestern Abend konnte ich leider nicht mehr antworten - nachdem ich gepostet hatte, musste ich unerwarteterweise offline gehen.

Ich probiers jetzt erst mal mit Kaffee, vielleicht hilfts. Wenn nicht, leiste ich mir vielleicht eine Flasche Lysoform. Oder ich probiere Febreze mal an einem Buch aus. @ Rollvieh: Die Bücher, die ich jetzt behalten habe, haben keinen Wasserschaden - die entsorg ich jetzt. Aber ich könnte an einem von denen mal ausprobieren, ob Febreze auch geht.

Ich meld mich dann noch mal und berichte!
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

findus05

Beitrag von findus05 » Do 26. Apr 2007, 10:06

Wir haben auf der Arbeit einen Geruchsabsorber... :roll: ...,er wird auf ein Tuch geträufelt und an einen entsprechenden Platz hingelegt. Vielleicht kann man ihn auch mit Büchern in eine entsprechende Kiste tun, riecht irgendwie zitronig, ein normales Duftöl ginge vielleicht auch.

bücherwurm03
Beiträge: 1921
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Beitrag von bücherwurm03 » Do 26. Apr 2007, 13:34

da bin ich ja mal gespannt, wenn das mit den kaffee wirklich gut funktioniert wäre das super ! kostengünstig und nicht so aufwendig :D

im übrigen ist mir als käufer ein buch was nach kaffee "stinkt" lieber als ein verqualmtes :lol:

das mit dem febreze würde mich auch mal interessieren aber müsste man nicht dann das ganze buch bearbeiten ? ich meine alle seiten oder sprüht man das dann nur so ein bisschen von aussen drauf ?

@antje: tja über die zustandsbeschreibungen von manchen leuten kann man nur den kopf schütteln, "alles wie neu" ja sicher.... :wink:

mal kurz off topic: habe mal gelesen, wenn tupperware den geruch von dem inhalt annimmt soll man die tupperware ins einfach legen und einfrieren lassen. nach dem auftauen soll der geruch dann verschwunden sein....!! stellt sich die frage: kann man bücher schockgefrieren :shock: :?:

gruß bücherwurm03

findus05

Beitrag von findus05 » Do 26. Apr 2007, 13:40

Durch die Feuchtigkeit und das langsame Auftauen werden sie doch bestimmt wellig, oder?

Und Tupper nimmt ja sowieso alles an, einmal mit Tomatensoßenrest in die Spülmaschine getan und die Saachen sind für immer und ewig rot verfärbt. :evil:

bücherwurm03
Beiträge: 1921
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Beitrag von bücherwurm03 » Do 26. Apr 2007, 13:46

ja das mit der verfärbung hatten wir auch, finde ich aber nicht so schlimm als wenn es nach dem alten inhalt riecht und das soll man wohl mit der eisfachmethode wegbekommen....

ich denke auch, dass das keine methode für bücher ist aber kann antje ja mal versuchen mit einem, was sie sowieso in die tonne werfen will. :P

in etwa wie "jugend forscht...." hier dann eher "booklooker user erforschen..." die besten möglichkeiten gestank aus büchern zu bekommen !

gruß bücherwurm03

Enibas

Beitrag von Enibas » Do 26. Apr 2007, 17:23

Wenn es nicht was wertvolles Antiquarisches ist, würde ich sie entsorgen. Mit gutem Gewissen kann man die wahrscheinlich gar nicht anbieten.

Benutzeravatar
Rollvieh
Beiträge: 240
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:28
Wohnort: Berlin

Beitrag von Rollvieh » Do 26. Apr 2007, 18:25

Nassgewordene Bücher (so sie entsprechend wertvoll sind, Anna-Amalia-Bibliothek z.B., das Löschwasser) werden tatsächlich schockgefroren und dann praktisch gefriergetrocknet, das schadet ihnen offenbar am wenigsten.

Febreze würde ich dann schon zwischen die Seiten sprühen, bloß von außen kann ja nichts bringen. Am einfachsten ist sicher, die Seiten aufzufächern und dann dazwischenzusprühen. Aber probiert hab ich es nicht.
Mein Bücherangebot

Time flies like the wind, but fruit flies like a banana.
Terry Pratchett

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2928
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » Do 26. Apr 2007, 18:28

Enibas hat geschrieben:Wenn es nicht was wertvolles Antiquarisches ist, würde ich sie entsorgen. Mit gutem Gewissen kann man die wahrscheinlich gar nicht anbieten.
Ach - enibas - vorausgesetzt ich gebe an, dass die Bücher verqualmt riechen (bzw. wenn es nicht mehr so schlimm ist, dass sie aus einem Raucherhaushalt stammen - hört sich auch besser an), dann hab ich kein schlechtes Gewissen dabei. Warum auch? Soll ja Menschen geben, die das nicht stört bzw. die das gar nicht merken, gell? Und wenn es in der Beschreibung steht, kann ja schließlich jeder selbst entscheiden, ob er das Buch kaufen will oder nicht. Drückt halt den Preis etwas.
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2928
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » Do 26. Apr 2007, 18:31

Hallo, Rollvieh - Febreze geht nicht - Buch und Seiten werden zu nass, und wenn sie vorher keinen Schaden hatten - hinterher haben sie ihn. Ich habs ausprobiert. Der Geruch war allerdings fast weg. Vielleicht hab ich auch nur zuviel aufgesprüht, keine Ahnung.
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Benutzeravatar
superbushy
Beiträge: 855
Registriert: Di 14. Feb 2006, 23:17
Wohnort: Bayern

Beitrag von superbushy » Do 26. Apr 2007, 21:41

Probiers mal so:
Febreze auf ein Haushaltspapiertuch sprühen und neben das aufgefächerte Buch in einen Kunststoffbox mit Deckel für 2-3 Tage legen.
Diese und die Kaffee-Methode habe ich mit muffigen Kellerbüchern ausprobiert und fand das Ergebnis überzeugend.

LG sb
Gruß, superbushy
http://www.booklooker.de/app/result.php ... ediaType=0

->Lesen gefährdet die Dummheit<-

Antworten