Booklooker helfen bekannter zu werden

Fragen & Antworten rund um die Funktionen von booklooker (Buddylist, Blacklist, Suchaufträge, Urlaubsservice etc).
Antworten
Benutzeravatar
Supenmanu
Beiträge: 33
Registriert: Do 6. Nov 2008, 01:27
Wohnort: Cleebronn
Kontaktdaten:

Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von Supenmanu » Do 2. Jul 2009, 15:41

Ich bin wahrscheinlich einer von den wenigen gewerblichen Anbietern die ausschließlich auf Booklooker verkaufen (nachdem ich 10 Jahre lang bei Amazon verkauft habe, und von denen endgültig die Schnauzee voll hab :twisted:)

Naja jedenfalls sind meine Erfahrungen mit Booklooker viel besser als bei Amazon und ich bin froh das ich auf Booklooker gewechselt habe.

Ding ist halt bloß - so etwa 99% der normal Sterblichen kennen Ebay, 75% kennen Amazon, 10 % kennen ZVAB und irgendwas unter 1% kennt Booklooker :?

Deshalb wollt ich mal dieses Problem ansprechen, und vieleicht können wir ein paar Vorschläge sammeln wie man das verbessern kann 8)

Mein Vorschlag wäre: Lesezeichen! Booklooker könnte ein paar Booklooker-Lesezeichen drucken. Das ist nicht zu teuer und schließlich hat Booklooker genug treue Benutzer die sich freuen würden wenn sie ein paar hübsche Lesezeichen in die Bücher die sie bei Amazon oder in ihrem Antiquariat oder auf dem Flohmarkt oder wo auch immer verkaufen reinpacken könnten und so dazu beitragen können den Bekanntheitsgrad von Booklooker zu erhöhen.

Ich hab den Vorschlag noch nicht an Booklooker geschickt, ich wollte erst eure Meinung dazu hören. Vieleicht habt ihr ja noch bessere Ideen.
Zuletzt geändert von Supenmanu am Fr 3. Jul 2009, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
vitalis
Beiträge: 1011
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 15:57
Wohnort: Hademare, MK

Beitrag von vitalis » Do 2. Jul 2009, 17:38

Für den Anfang kannst Du doch schon einmal booklooker auf Deiner eigenen Site verlinkin:
https://www.booklooker.de/pages/empfehlung.php

Benutzeravatar
Supenmanu
Beiträge: 33
Registriert: Do 6. Nov 2008, 01:27
Wohnort: Cleebronn
Kontaktdaten:

Beitrag von Supenmanu » Do 2. Jul 2009, 17:49

Kenn ich schon lang und ich habe auf meiner Webseite zumindest meinen eigenen Bestand verlinkt :D Aber du hast recht - so ein hübscher Banner entweder zusätzlich oder umfunktioniert als Link zu meinen Bestand wär gar nicht so schlecht 8)

Aber was hälst du von meiner Idee :?:

Benutzeravatar
Supenmanu
Beiträge: 33
Registriert: Do 6. Nov 2008, 01:27
Wohnort: Cleebronn
Kontaktdaten:

Beitrag von Supenmanu » Do 2. Jul 2009, 17:55

Oh da fällt mir auch gleich mein zweiter Verbesserungsvorschlag ein:

Booklooker könnte ein Banner machen auf dem steht "Mein Angebot auf Booklooker". Dann könnte nämlich jeder direkt zu seinem Angebot verlinken 8)

blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Beitrag von blokk » Do 2. Jul 2009, 18:48

Die Idee mit den Lesezeichen ist sicher nicht schlecht, aber - zu teuer.

Man muss sich einmal verdeutlichen, dass die von uns überwiesene Provision in der Regel nicht in voller Höhe bei BL bleibt. Alle Verkäufe, die über eine ernst zu nehmende Suchmaschine generiert werden, sind provisionspflichtig für BL. Und fast alle Verkäufe ab der etwas gehobenen Preisklasse werden über Suchmaschinen generiert.

Je nach Suchmaschine beträgt die Provision 1,5 bis 2,5 % des Buchpreises. Nach Abzug der laufenden Kosten bleibt also nicht allzuviel am Monatsende auf den Firmenkonten übrig.

Die von dir angesprochene Plattform abebooks bietet den Händlern in unregelmäßigen Abständen Lupos und Lesezeichen als kostenloses Werbematerial an. Dort ist aber auch die Provision wesentlich höher plus einer monatlichen Einstellgebühr.


Was den Bekanntheitsgrad von BL angeht, muss man unterscheiden zwischen den "gewöhnlichen" Angeboten -nennen wir es einmal "Massenware"- und den speziellen, seltenen Angeboten.

Typ A: Massenware gibts auf jeder Verkaufsplattform zu kleinen Preisen satt und reichlich. Jemand, der schon bei hood oder ähnlichen Plattformen registriert ist, wird sich sicher nicht zu BL verirren, wenn er/sie den x-ten Band seines heißgeliebten Konsalik haben will. Diese Käuferschicht ist der einmal gefundenen Plattform treu, solange er/sie dort das findet, was gesucht wird. Diesen Käufern ist es mehr oder weniger egal, was sie kaufen: Es muss nur billig sein.

Typ B: Die Käufer, die spezielle -und damit seltene- Bücher suchen, recherchieren das Buch über Büchersuchmaschinen und werden sich für den einen Kauf auf jeder Plattform anmelden, auf der sie das gesuchte Buch kaufen können. Diese Kunden kennen keine Bindung zu einer Plattform oder den dort gelisteten Händlern. Sie suchen ein ganz bestimmtes Buch und wo das zu einem akzeptablen Preis zu haben ist, wird gekauft.

Beide Typen würden sich sicher über ein nettes Goody wie ein Lesezeichen freuen, eine Bindung an die Plattform oder gar den Händler wird aber eher bei Typ A eintreten. Wobei man auch davon ausgehen kann, dass die Bindung ohne Goody eintritt, solange das gesamte Umfeld stimmig ist.

Und nun sind wir wieder bei den Kosten für die Goodys. Bei einem Buch für 25 Cent kann ich kein Lesezeichen beilegen. Die Kosten dafür würden 20 % des Buchpreises ausmachen - wenn ich sie günstig bekomme. Bei dem finanziellen Aufwand würde mich eine Kundenbindung eher ruinieren.
Bei einem Buch für 25 Euro sind die Kosten fürs Lesezeichen dagegen unerheblich, der Effekt einer Kundenbindung bleibt aber aus. Ich persönlich lege oft ein kleines neuwertiges, aber zu einem für mich akzeptablen Preis leider nicht verkäufliches Buch der Sendung bei. Das kostet mich nichts, zeigt dem Kunden aber meine Wertschätzung.

Eine verkaufsfördernde Wirkung hat das aber nur in den seltensten Fällen. :lol:

Benutzeravatar
Supenmanu
Beiträge: 33
Registriert: Do 6. Nov 2008, 01:27
Wohnort: Cleebronn
Kontaktdaten:

Beitrag von Supenmanu » Do 2. Jul 2009, 19:50

oje... ein Pesimist...
naja... jedenfalls kamen zu mir (in mein Antiquariat) nicht wenig Leute rein die von Booklooker toal begeistert waren - nachdem ich es erwähnt habe. Ding ist halt das bei mir nicht viele Leut ereinkommen und das ich mit Lesezeichen viel mehr Leute aufmerksam machen würde, und das auch gerne täte.
Und ein gewisses Budget für Werbung wird sogar Booklooker haben. :D

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2934
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » Fr 3. Jul 2009, 02:16

Ich persönlich finde die Lesezeichen-Idee sehr charmant - aber ich bin befangen, ich sammele ja Lesezeichen.

Ansonsten muss ich mich aber leider blokks Pessimismus ein bisschen anschließen. So ganz unrecht hat er mit seiner Argumentation nicht, fürchte ich.
Aber ich glaube, wenn booklooker das anbieten würde, würde ich trotzdem für gute Kunden ein paar nehmen und sogar ein paar Cents dafür bezahlen - einfach weil ich Lesezeichen mag. Müssten dann aber schon besonders schöne sein....

Das einzige, wo ich mir einen Werbeeffekt vorstellen kann, sind Flohmarktverkäufe. Wenn ich also z. B. auf einen Flohmarkt gehe, habe ich selbstgebastelte Visitenkarten dabei, die ich mit einem Buch überreiche, oder bei einem Gespräch (solch einen flohmarkt gibt es leider in unserer Nähe gerade einmal im Jahr :cry: ). Da könnte ich mir auch Lesezeichen als Werbeträger sehr gut vorstellen... - Wenn man ein Antiquariat hat, also Ladengeeschäft, funktioniert es vielleicht auch noch...
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 1207
Registriert: Di 17. Jan 2006, 19:14

Beitrag von Mary » Fr 3. Jul 2009, 08:16

Hallo!

Alles interessante Ideen.

Ich verkaufe meine Bücher auch ausschließlich hier. Ich verkaufe aber auch noch andere Sachen bei ibah.

Naiv gefragt: darf ich auf meinen ibah-Rechnungen sowas schreiben wie "Besuchen Sie auch meinen Online-Shop (oder so) bei booklooker.de"? Dann mach ich das nämlich...

@antje
ich sammele ja Lesezeichen.
Das ist ja ein hübsches Hobby! Wie interessant! Hast Du davon irgendwo Bilder im Net?

Grüße
Mary
(Juchhuuuuu! Freitag!!!!)
Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?- Douglas Adams

Benutzeravatar
Kaxx
Beiträge: 646
Registriert: So 12. Feb 2006, 22:38

Beitrag von Kaxx » Fr 3. Jul 2009, 08:33

Supenmanu hat geschrieben:oje... ein Pesimist...
naja... jedenfalls kamen zu mir (in mein Antiquariat) nicht wenig Leute rein die von Booklooker toal begeistert waren - nachdem ich es erwähnt habe. Ding ist halt das bei mir nicht viele Leut ereinkommen und das ich mit Lesezeichen viel mehr Leute aufmerksam machen würde, und das auch gerne täte.
Und ein gewisses Budget für Werbung wird sogar Booklooker haben. :D
Also wenn Du die Zeit, die Lust und das Geld hast, kanst Du ja auch selbst Lesezeichen basteln bzw. einfach Deinen eigenen booklooker.de-Shop als Logo x-mal auf dickes Papier oder dünne Pappe drucken und ausschneiden, bzw beim Copyshop schneiden lassen. Sollte eigentlich nicht soooo teuer sein, macht aber eben Arbeit...
"There's a difference between knowing the path and walking the path..." (Morpheus, The Matrix)

Meine Bücher bei booklooker

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2934
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » Fr 3. Jul 2009, 08:42

Mary hat geschrieben:@antje
ich sammele ja Lesezeichen.
Das ist ja ein hübsches Hobby! Wie interessant! Hast Du davon irgendwo Bilder im Net?

Grüße
Mary
(Juchhuuuuu! Freitag!!!!)
Hallo, Mary!

Ja, das ist wirklich ein interessantes Hobby - mittlerweile habe ich - auch dank eines netten Forummitglieds, das mich immer mal wieder mit einem Schwung Lesezeichen versorgt - mehrere Hundert Stück. Die meisten inzwischen in einem dicken Ordner. Ich wollte immer mal Bilder ins Netz stellen, hatte ich vor langer Zeit schon mal versprochen, aber ich hab es leider noch nicht gemacht :oops: ich werde mich aber mal damit beschäftigen.
Lesezeichen gibt es aus allen möglichen Materialien, oder mit aller möglicher Werbung von allen möglichen Firmen, aus aller Herren Länder, ganz alte - die beiden ältesten, die ich habe, stammen lt. einer Widmung hinten drauf aus 1923! Aber auch viele mit Bücherwerbung aus den 50ern und 60ern. Wirklich höchst interessant, und ich schaue sie mir oft an und zeige sie Freunden.

Entschuldigung, das war OT! :oops:
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Benutzeravatar
Erzkanzler
Beiträge: 1806
Registriert: Do 22. Sep 2005, 08:45
Wohnort: KIEL

Beitrag von Erzkanzler » Fr 3. Jul 2009, 10:19

Moin, Moin,

ich "helfe" auch etwas dabei BL bekannter zu machen.
Da ich noch in einigen anderen Foren und Wissensseiten aktiv bin verweise ich oft (wenn es passt) auf booklooker.
Natürlich nicht übertrieben, aber immer wenn es passt.

Unter BL empfehlen gibt es nette Banner zum Einbau in Homepages, habe ich auch bereits gemacht.

Vor etwa 2 Jahren hatte ein anderer Buchanbieter eine Aktion: es wurden Aufkleber für die Kfz- Heckscheibe "verschenkt".

Diesen musste man auf die Scheibe kleben und dann fotografieren. Für das Foto bekam man dann noch (ich glaube) 20,- ? Gutschein für den Anbieter. Achja, es war bol.de :roll: Ich schätze, die haben auch ein Problem mit dem Bekanntheitsgrad (bei dem Namen kein Wunder...).

Leider kosten alle Aktionen viel Geld. Aber evtl überlegt sich BL ja noch etwas :P

cu
Erzkanzler
Mein Bücherregal
"Nimm einem stolzen Hirsch sein Geweih.
Was bleibt übrig?
Ein großes Karnickel."

Benutzeravatar
Supenmanu
Beiträge: 33
Registriert: Do 6. Nov 2008, 01:27
Wohnort: Cleebronn
Kontaktdaten:

Beitrag von Supenmanu » Fr 3. Jul 2009, 11:20

@ Mary,
Ja das ist auch eine gute Idee - in die Signatur der Mails oder der Rechnungen der Sachen die man bei Ibäh, oder Armerzon, oder sonst wo verkauft, auf Booklooker, oder noch besser auf seinen eigenen Booklooker-Shop hinweißen oder verlinken.

Natürlich geht das. Es gibt viele Leute die das machen und im Gegensatz zu Lesezeichen kostet es nix. So bin ich selber früher auf Hood aufmerksam geworden. Ich hab bei Ibäh was gekauft und der Verkäufer hat in der Signatur seiner E-Mail auf sein Angebot auf Hood hingewiesen (und sogar auf die Tatsache das auf Hood (von den Gebühren her) alles viel günstiger ist als auf Ibäh).

Ich denke sowas, können und sollten wir alle machen, nicht nur um Booklooker zu helfen sondern eben auch aus rein egoistischen Gründen, um Leute auf unsere Booklooker Shops zu bekommen :D

briefmarkenjaeger
Beiträge: 626
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Beitrag von briefmarkenjaeger » Fr 3. Jul 2009, 17:15

Ich mache bei Tauschticket Werbung für Booklooker über die frei einzugebende Homepage im Benutzerprofil. Im Gegenzug weise ich in meinem Booklooker-Shop auf Tauschticket hin.

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 1207
Registriert: Di 17. Jan 2006, 19:14

Beitrag von Mary » Mo 6. Jul 2009, 08:57

Hallo Antje!

Na vielleicht schaffst Due es ja irgendwann mal mit Bildern...

Falls ich mal auf Lesezeichen stoße, werde ich mich auf jeden Fall melden.

Schöne Woche wünscht
Mary

Benutzeravatar
booklooker.de
Site Admin
Beiträge: 557
Registriert: Di 20. Sep 2005, 14:47
Kontaktdaten:

Lesezeichen

Beitrag von booklooker.de » Mo 6. Jul 2009, 14:17

Hallo,

zunächst mal vielen Dank für die Bereitschaft,
uns dabei zu helfen bekannter zu werden.

Momentan haben wir übrigens ca. 15.000 bis
20.000 neue Registrierungen pro Monat.

Für Händler bieten wir auf Anfrage bereits seit
einiger zeit Lesezeichen an. Wenn hier Bedarf
besteht, richten Sie bitte eine Anfrage per Mail
an uns mit Angabe der gewünschten Stückzahl.
In Ausnahmefällen können auch Privatanbieter
Lesezeichen bekommen, aber:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es für
uns nur ab einer Menge von 200 Stück Sinn
macht, die Lesezeichen zu versenden, und das
auch nur dann, wenn diese Lesezeichen dann
tatsächlich auch in Umlauf gebracht werden.

Schönen Gruß:
Das Team von booklooker.de

Antworten