Booklooker helfen bekannter zu werden

Fragen & Antworten rund um die Funktionen von booklooker (Buddylist, Blacklist, Suchaufträge, Urlaubsservice etc).
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9124
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von spiralnebel111 » Mi 11. Mai 2011, 07:15

Ich war gerade auf der - sehr großen - Seite büchereule.de, auf der ich vor einiger Zeit mal gelesen habe und bin ganz geschockt: Bei jedem erwähnte Buch, und das ist mindestens eins pro Beitrag, gibt es gleich den Link zum Amazonangebot dazu. DIE wissen wie es geht ... :(

Ausserdem melde ich gehorsam, dass ich eine Kundin geworben habe - und die hat auch schon ein Buch gekauft (leider nicht bei mir *grins) und plant weitere Lesefutteranschaffungen. :)

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9124
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von spiralnebel111 » Di 31. Mai 2011, 16:53

Und noch einen Neukunden geworben, ob der schon gekauft hat weiß ich nicht, aber der will gleich weiter werben, weil er spontan ganz begeistert war! :D

Benrech
Beiträge: 1
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 21:36

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von Benrech » Fr 22. Jul 2011, 21:39

Hallo,

habe übrigens vorgestern Lesezeichen bestellt, gestern eine Mail von Booklooker bekommen dass diese in Druck sind und .... heute kam ein dicker Umschlag.

Ein dickes Dankeschön ans Booklooker-Team auf diesem Weg

Benrech

Marcus T. Cicero
Beiträge: 490
Registriert: Di 23. Mär 2010, 23:41

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von Marcus T. Cicero » Mi 27. Jul 2011, 07:04

Booklooker hat ja letztes Jahr zwar seine Werbeausgaben beziffert, aber es ist nach wie vor schleierhaft, wo die Werbung geschaltet wird. :?:

Immerhin gibt die cbooks Germany GuV (von 2009) über die Aufteilung der gesamten Werbemittel i.H.v. rund 170 Tsd. Euro etwas Auskunft:

Die Gebühren an Google betrugen rund 44 Tsd.,
Partnerprogramme Inland rund 48 Tsd.,
Partnerprogramme Ausland rund 57 Tsd.
und Werbekosten 21 Tsd.

Quelle: cbooks Germany GmbH im elektronischen Bundesanzeiger: https://www.ebundesanzeiger.de

Google dürfte jedenfalls ein hochprofitables Unternehmen sein,- wenn man sieht, was ein kleiner Mittelständler löhnen muss. :shock:

liebes lesebuch
Beiträge: 78
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 18:36

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von liebes lesebuch » Sa 24. Mär 2012, 23:39

Ich schubs das mal wieder hoch, hab grade Lesezeichen angefordert... Dieser Thread ist ja wirklich interessant!

Benutzeravatar
booklooker.de
Site Admin
Beiträge: 565
Registriert: Di 20. Sep 2005, 14:47
Kontaktdaten:

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von booklooker.de » Do 14. Jun 2012, 09:46

Hallo,

zum wiederholten Mal eine kleine Bitte in eigener Sache: Wer uns dabei helfen möchte, unseren Bekanntheitsgrad zu steigern, kann einen Bewertung über bookloooker auf einer (oder mehreren) der folgenden Plattformen veröffentlichen:

http://www.trustpilot.de/review/www.booklooker.de
http://www.shopvote.de/bewertung_booklo ... _1611.html
https://www.shopauskunft.de/appraisal_n ... D-857.html
http://www.ciao.de/Erfahrungsberichte/b ... de__199698
http://www.dooyoo.de/online-shops/booklooker-de/
http://www.yopi.de/booklooker_de_Websites

Die Bewertungen sind für uns von großer Bedeutung.

Danke & schönen Gruß
das Team von booklooker.de

Ojinaa
Beiträge: 262
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 15:32

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von Ojinaa » Do 2. Aug 2012, 08:11

ciao gibt es natürlich auch auf Deutsch: http://www.ciao.de/Erfahrungsberichte/b ... de__199698
Science Fiction und mehr: www.jonRomane.de

threelions4077
Beiträge: 1
Registriert: So 3. Mär 2013, 17:56
Wohnort: Göttingen

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von threelions4077 » So 3. Mär 2013, 18:10

Supenmanu hat geschrieben:Ich bin wahrscheinlich einer von den wenigen gewerblichen Anbietern die ausschließlich auf Booklooker verkaufen (nachdem ich 10 Jahre lang bei Amazon verkauft habe, und von denen endgültig die Schnauzee voll hab :twisted:)

Naja jedenfalls sind meine Erfahrungen mit Booklooker viel besser als bei Amazon und ich bin froh das ich auf Booklooker gewechselt habe.

Ding ist halt bloß - so etwa 99% der normal Sterblichen kennen Ebay, 75% kennen Amazon, 10 % kennen ZVAB und irgendwas unter 1% kennt Booklooker :?

Deshalb wollt ich mal dieses Problem ansprechen, und vieleicht können wir ein paar Vorschläge sammeln wie man das verbessern kann 8)

Mein Vorschlag wäre: Lesezeichen! Booklooker könnte ein paar Booklooker-Lesezeichen drucken. Das ist nicht zu teuer und schließlich hat Booklooker genug treue Benutzer die sich freuen würden wenn sie ein paar hübsche Lesezeichen in die Bücher die sie bei Amazon oder in ihrem Antiquariat oder auf dem Flohmarkt oder wo auch immer verkaufen reinpacken könnten und so dazu beitragen können den Bekanntheitsgrad von Booklooker zu erhöhen.

Ich hab den Vorschlag noch nicht an Booklooker geschickt, ich wollte erst eure Meinung dazu hören. Vieleicht habt ihr ja noch bessere Ideen.
Interessanter Beitrag, ich selbst bin seit 2006 bei Booklooker und ich muss sagen ich habe als Verkäufer und Käufer gute Erfahrungen gesammelt. Ich bin auf der Internetseite Interpals angemeldet und habe dort auch einen Link zu Booklooker reingestellt. Ich habe bis jetzt relativ viel Erfahrung gesammelt mit Ebay, Filmundo und Booklooker aber wenig mit Amazon.
Ich würde gerne mal Die Erfahrung andere Nutzer erfahren in Bezug auf die Plattform Amazon ?

kellervoll
Beiträge: 10
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 10:58

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von kellervoll » Mo 4. Mär 2013, 09:36

@threelions4077

mit Amazon habe ich, im Rahmen eines Verkaufs, noch keine Erfahrungen gesammelt. Als Käufer schon, war mit dem Service zufrieden. Gut, habe nur Produkte direkt von Amazon bestellt...

@all

eine Frage stellt sich mir bei Amazon immer wieder und zwar: Wie können die Verkäufer Bücher für 0,01 € anbieten? Haben die dann horrende Versandkosten oder zahlt Amazon ein Zuschuß an die Verkäufer damit möglichst viele Verkäufer auf der Plattform sind?

Gruß
kellervoll

Benutzeravatar
Summerhill1972
Beiträge: 21212
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 09:39
Wohnort: NRW/OWL

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von Summerhill1972 » Mo 4. Mär 2013, 09:55

Habe einmal über Ama bei einem Anbieter 4 Taschenbücher gekauft. Pro Buch 20 cent und 3,00 € Versandkosten. Die Bücher waren dann alle 4 in einem Papierumschlag und mit 0,85 € frankiert.

Von da an habe ich nichts mehr bei Ama gekauft, denn ich habe 12,00 € Versandkosten gezahlt und dann alles in einer Sendung erhalten, die mit 0,85 € frankiert war. Das empfand ich als unverschämt.
Für Büchernarren

"Könnte man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen." Mark Twain

Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von bookworms » Mo 4. Mär 2013, 12:14

Na ja, die 3 EUR pro Buch schreibt Amazon ja vor, und die kommen auch nur zu einem Teil beim Verkäufer an.

@kellervoll
Die Versandkosten können Verkäufer nicht selbst festlegen, es werden immer 3 EUR pro Buch berechnet. (Bei einem schweren Buch zahlt der Verkäufer also beim Versand drauf).
Die 0,01 EUR-Angebote stammen von großen gewerblichen Anbietern, die etwas weniger Gebühren an Amazon zahlen müssen, und die dann wohl auch nur ein paar Cent Plus machen - da macht's dann die Masse...

ObeMan
Beiträge: 24
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 16:50

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von ObeMan » Mo 4. Mär 2013, 17:44

Ich habe bisher als Privatverkäufer vom Buch bis zur Pulsuhr alle möglichen Dinge bei amazon verkauft - allerdings nur in sehr geringem Umfang, ich schätze ca. 40 Artikel. Zwar hat das Verkaufen bei amazon den großen Vorteil, dass man seinem Geld nicht hinterherlaufen muss, weil der Käufer zunächst an amazon zahlt, aber da bei booklooker auch die Möglichkeit besteht, erst nach Vorkasse zu versenden, ist das für mich kein Argument mehr.

Was mich sehr stört, sind die Verkaufsgebühren. Zwar bekommt man bei jedem Verkauf eine Versandkostenpauschale von 3,00 EUR, doch die rechnet sich schon dann nicht mehr, wenn man einen Artikel z.B. als Päckchen verschicken muss. Aber auch bei Büchern wird die Pauschale sehr schnell "aufgefressen", so dass man im Endeffekt trotz Versandkostenpauschale nie den Preis bekommt, den man veranschlagt hat.

Beispiel 1:
Ich verkaufe ein Buch für 10,00 EUR
Dafür bekomme ich 3,00 EUR Versandkostenpauschale gutgeschrieben; gleichzeitig werden mir jedoch 3,50 EUR Angebotsgebühr und 0,53 EUR Umsatzsteuer abgezogen. Somit bekomme ich von amazon 8,97 EUR ausbezahlt, wovon ich aber noch Porto und Verpackung bezahlen muss. Im Endeffekt bleiben mir - grob gerechnet - ca. 7,00 EUR übrig.

Beispiel 2:
Ich verkaufe ein Buch für 1,00 EUR
Versandkostenpauschale: +3,00 EUR, abzüglich 2,15 EUR Verkaufsgebühr, abzüglich 0,32 EUR Umsatzsteuer, macht summa summarum 1,53 EUR, die amazon mir ausbezahlen muss. Davon muss ich wiederum Porto und Verpackung berappen und bin schwuppdiwupp in den Miesen (sofern ich nicht alte Umschläge wiederverwende).

Dies sind allerdings die Berechnungen für Privatverkäufer!

Hier ist der Link zur amazon-Hilfeseite, wo alles genau aufgelistet wird. Die Angebotsgebühren variieren auch je nach Produktgruppe, sprich Bücher werden anders berechnet als z.B. Elektronikartikel.

overdrive
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2011, 07:57

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von overdrive » Mo 4. Mär 2013, 19:04

Summerhill1972 hat geschrieben:Habe einmal über Ama bei einem Anbieter 4 Taschenbücher gekauft. Pro Buch 20 cent und 3,00 € Versandkosten. Die Bücher waren dann alle 4 in einem Papierumschlag und mit 0,85 € frankiert.

Von da an habe ich nichts mehr bei Ama gekauft, denn ich habe 12,00 € Versandkosten gezahlt und dann alles in einer Sendung erhalten, die mit 0,85 € frankiert war. Das empfand ich als unverschämt.
Es ist in der Tat beim Amazon-Marketplace (! - also bei den Fremdanbietern dort) so, dass pro Artikel, den man bestellt, dort jeweils 3 Euro VSK erhoben werden, auch wenn sie vom selben VK sind.

Manche (wenige gewerbliche) VK bieten bei Mehrfachkauf VSK-Rabatt an. Aufgrund der sehr hohen Gebührenstruktur seitens Amazon gegenüber den Fremdanbietern, ist dies aber meist nur sehr schwer kalkulierbar. Im Niedregpreissegment eigentlich gar nicht.

Bestellst Du aber bei Amazon direkt, zahlst Du für Bücher und BluRay gar keine VSK und bei anderen Artikeln ists ab 20 Euro generell VSK-frei.

Will damit sagen: Ramschpreise für Artikel in Verbindung mit "verbraucherfreundlichen" VSK :arrow: also Artikel mit sehr niedrigem Preis UND einigermaßen realen VSK - sind vom System her bei Amazon-Marketplace eher nicht möglich. :D
as long as a man
has the strength to dream
he can redeem his soul and fly
(Presley)

overdrive
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2011, 07:57

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von overdrive » Mo 4. Mär 2013, 19:12

ObeMan hat geschrieben:
Beispiel 1:
Ich verkaufe ein Buch für 10,00 EUR
Dafür bekomme ich 3,00 EUR Versandkostenpauschale gutgeschrieben; gleichzeitig werden mir jedoch 3,50 EUR Angebotsgebühr und 0,53 EUR Umsatzsteuer abgezogen. Somit bekomme ich von amazon 8,97 EUR ausbezahlt, wovon ich aber noch Porto und Verpackung bezahlen muss. Im Endeffekt bleiben mir - grob gerechnet - ca. 7,00 EUR übrig.
Richtig! - Aber der Käufer zahlt fast das Doppelte an Amazon, genaugenommen 13 Euro. Diese Unverhältnismäßigkeit gefällt mir auch nicht.
as long as a man
has the strength to dream
he can redeem his soul and fly
(Presley)

ObeMan
Beiträge: 24
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 16:50

Re: Booklooker helfen bekannter zu werden

Beitrag von ObeMan » Mo 4. Mär 2013, 19:35

overdrive hat geschrieben: Richtig! - Aber der Käufer zahlt fast das Doppelte an Amazon, genaugenommen 13 Euro. Diese Unverhältnismäßigkeit gefällt mir auch nicht.
Geht mir nicht anders.

Antworten