Wie bewertet man einen VK, bei Stornierung?

Alles rund um die Bewertungsfunktion. BITTE KEINE BESCHWERDEN - diese bitte senden an support@booklooker.de
Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2932
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Re: Wie bewertet man einen VK, bei Stornierung?

Beitrag von antje » Fr 11. Dez 2015, 07:53

kalokalokairi hat geschrieben:
antje hat geschrieben:Wie um Himmels Willen bewertet man völlige Verpeiltheit?

Käuferin bestellt am xx. November, 1. Erinnerung am 20. November, zweite Erinnerung am 30.11., am 03.12. an booklooker "Problem gemeldet". Fünf Minuten nach der Mail von bl an sie kam die Antwort, sie habe die Bestellung völlig vergessen und wollte das Hörbuch jetzt auch nicht mehr. Was man tun könne? Ich habe ihr eine passende Antwort geschrieben (kann stornieren, aber mit negativer Konsequenz für sie in Form von Bewertung). Das war vorige Woche. Stillschweigen bis Montag, dann eine Mail, "das Geld wäre bei der Bank" und sie dankte mir für meine Geduld. Na gut - bis gestern kein Zahlungseingang. Meine Mail an sie: bitte nach Zahlendreher o. ä. schauen, es ist noch kein Geld da und nächste Woche müsste ich spätestens stornieren. Keine Reaktion - oder doch: und jetzt: sie bewertet MICH daraufhin mit vier Sternen! Meine Güte! Ist ja schön, aber wofür??? Das Hörbuch liegt immer noch hier rum und ich nöle immer noch, dass kein Geld eingegangen ist.

Die Käuferin ist ziemlich neu, hat 7 Käufe und mittlerweile vier pos. Bewertungen (vier Sterne). Nur bei mir scheint sie es nicht auf die Reihe zu kriegen.

(Und dann mailt sie mir auch noch dauernd mit offizieller Firmensignatur, mit Funktion, voller Adresse, Tel.Nr. - die armen Leute! :mrgreen: ).

Wie bewerte ich sie nur, wenn die Zahlung doch noch eingeht??? (Wenn nicht, ist es ja klar)
So ganz spontan:

"war stets sehr bemüht ..."?

:mrgreen:
5 minus? :lol: viel mehr wirds wohl nicht mehr. Antwort gestern: "habe die Überweisung bei der Bank eingeworfen, hake noch mal nach....." Aha, na ja...
Normaler Stornierungstag - nach meinem System - wäre heute gewesen. Bis Montag oder Dienstag warte ich noch ab, länger nicht.
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Monica
Beiträge: 12
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 08:00

Re: Wie bewertet man einen VK, bei Stornierung?

Beitrag von Monica » Di 22. Dez 2015, 04:42

Hi Antje

also ich finde diese Bewertungssysteme sowieso Schwachsinn, denn hier da kann manipuliert werden, und wird es ja auch.

Und das naechste ist, man macht sich selber unnoetigen Stress, weil wieviel solche Kunden hast du wirklich die bestellen und nicht bezahlen?
Und wielange beschaeftigt diese Sache dann auch mental?
Wenn du sowas eben ganz schnell abhakst dann kannst du dich darauf konzentrieren mit wirklichen Kunden noch bessere Geschaefte zu machen.

Gruss Monica

Benutzeravatar
BlackFox
Beiträge: 280
Registriert: So 22. Feb 2009, 20:08

Re: Wie bewertet man einen VK, bei Stornierung?

Beitrag von BlackFox » Mo 10. Sep 2018, 15:33

Ich habe jetzt auch einen komischen Fall.
Kundin bestellt Ende August. Ich schicke Mail mit Zahlungsinfos.
2 Wochen lang kein Geldeingang. Nach Zahlungserinnerung über booklooker dann die Bitte um Stornierung, weil sie aus Versehen auf Kaufen geklickt hat.

Da stellen sich mir 2 Fragen:
1) Lesen die Leute nicht, bevor sie irgendwas anklicken? Die Dame hatte sich am Tag ihres Kaufes bei booklooker registriert und nur den einen Kauf bei mir drin.
Also seeeehr merkwürdig.

2) Wo ist meine Mail mit den Zahlungsinfos bei ihr hingegangen? Sie hätte sich ja daraufhin schon melden können - steht ja eine E-Mail Adresse drin. Da kann ich nur hoffen, dass die ins Nirwana verschwunden ist. Stehen schließlich sensible Daten drin.
Wenn die Dame meine Bankdaten hat, kann sie aber nicht einfach Geld von meinem Konto ziehen, oder? Ich meine mich zu erinnern, dass das nicht geht, bin aber immer etwas skeptisch.

Ich werde wohl keine Bewertung geben und einen Kommentar dazu fügen.
Treten Sie ein in fantastische Welten und entdecken Sie das Ungewöhnliche...
Lesefutter für Bücherfreunde

Hier stell ich mich vor

ACHTUNG!
Der Forenname entspricht nicht dem Booklookerverkäufernamen.

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 687
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Wie bewertet man einen VK, bei Stornierung?

Beitrag von digitalis » Mo 10. Sep 2018, 16:38

BlackFox hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 15:33
Ich habe jetzt auch einen komischen Fall.
...
2) Wo ist meine Mail mit den Zahlungsinfos bei ihr hingegangen? Sie hätte sich ja daraufhin schon melden können - steht ja eine E-Mail Adresse drin. Da kann ich nur hoffen, dass die ins Nirwana verschwunden ist. Stehen schließlich sensible Daten drin.
Wenn die Dame meine Bankdaten hat, kann sie aber nicht einfach Geld von meinem Konto ziehen, oder? Ich meine mich zu erinnern, dass das nicht geht, bin aber immer etwas skeptisch.
Ich werde wohl keine Bewertung geben und einen Kommentar dazu fügen.
Wenn Du ihr eine negative Bewertung mit dem entsprechenden Kommentar gibst, wird booklooker sie vermutlich gleich wieder rausschmeißen. Da Du ein unangenehmes Gefühl hast, was Datensammeln durch diese Kundin betrifft, ist das eventuell eine überlegenswerte Alternative. Was sie noch alles braucht, um auf Dein Konto zuzugreifen, weiß ich nicht so genau, ich hätte aber bei der Geschichte genauso ein dummes Gefühl wie Du. :x
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8535
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Wie bewertet man einen VK, bei Stornierung?

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 10. Sep 2018, 18:16

BlackFox, einfach öfter mal in Dein Konto schauen, wenn wirklich was ist, kannst Du bei der Bank reklamieren.

Antjes Post "Verpeiltheit" lese ich jetzt erst.
Völlig verpeilt hatte ich auch schon, aber anders. Die junge Dame war völlig verwirrt und wußte nicht mehr bei wem sie bestellt hat. Wie geht denn das??? Was will sie mit einem Buch, wenn sie nicht lesen kann?
Sie hatte aber Telefonnummer angeben und ich habe nach einigem hin und her mein Geld bekommen und dann -Ende gut, alles gut- auch freundlich bewertet.

Benutzeravatar
BlackFox
Beiträge: 280
Registriert: So 22. Feb 2009, 20:08

Re: Wie bewertet man einen VK, bei Stornierung?

Beitrag von BlackFox » Di 11. Sep 2018, 09:52

Habe die Kundin jetzt mit Kommentar und 2 Sternen bewertet, hoffe das gibt keine Rachebewertung.

Werde mein Konto mal regelmäßig kontrollieren. Ich hoffe ja immer noch, dass die Zahlungsdatenmail im Nirwana verschwand und nicht bis zur Kundin kam.
Treten Sie ein in fantastische Welten und entdecken Sie das Ungewöhnliche...
Lesefutter für Bücherfreunde

Hier stell ich mich vor

ACHTUNG!
Der Forenname entspricht nicht dem Booklookerverkäufernamen.

kalokalokairi
Beiträge: 689
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Wie bewertet man einen VK, bei Stornierung?

Beitrag von kalokalokairi » Mi 12. Sep 2018, 07:34

BlackFox hat geschrieben:
Di 11. Sep 2018, 09:52
Habe die Kundin jetzt mit Kommentar und 2 Sternen bewertet, hoffe das gibt keine Rachebewertung.

Werde mein Konto mal regelmäßig kontrollieren. Ich hoffe ja immer noch, dass die Zahlungsdatenmail im Nirwana verschwand und nicht bis zur Kundin kam.
Falls eine Rachebewertung kommt, wende dich bitte an den Kundenservice von BL. Die heißen nicht nur so, die bieten auch welchen. ;-)

Dein Bankkonto:
Wichtig ist schlicht, dass du monatlich deine Kontoauszüge einmal komplett aufmerksam durchsiehst. Wenn jemand unberechtigt Geld bei dir abgebucht hat, kannst du ab Abbuchungstermin acht Wochen lang bei deiner Bank widersprechen -- und zack, ist das Geld wieder auf deinem Konto.

Ansonsten gilt natürlich:
- Sorgfältiger Umgang mit den Zugangsdaten und TAN-Nummern
- für Banking jeder Art ein Passwort benutzen, das man nirgendwo noch einmal benutzt
- keine Zugangsdaten/PINs usw. im Portemonnaie spazieren tragen
... und all die anderen Sicherheitstipps beachten, die wir immer wieder zu lesen bekommen ...

capricornDU
Beiträge: 57
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 18:42

Re: Wie bewertet man einen VK, bei Stornierung?

Beitrag von capricornDU » Mi 12. Sep 2018, 13:33

kalokalokairi hat geschrieben:
Mi 12. Sep 2018, 07:34

Dein Bankkonto:
Wichtig ist schlicht, dass du monatlich deine Kontoauszüge einmal komplett aufmerksam durchsiehst. Wenn jemand unberechtigt Geld bei dir abgebucht hat, kannst du ab Abbuchungstermin acht Wochen lang bei deiner Bank widersprechen -- und zack, ist das Geld wieder auf deinem Konto.
Die 8-Wochen-Frist gilt nur für Lastschriften, bei denen der Lastschrifteinreicher ein gültiges Mandat hat. Unberechtigte Lastschriften können sogar noch bis zu 13 Monaten nach Belastung zurückgegeben werden.

Allerdings ist es für die Banken einfacher, wenn man sich bei unberechtigten Lastschriften innerhalb von 8 Wochen nach Belastung meldet.

Antworten