Wie bewerten bei Stornierung?

Alles rund um die Bewertungsfunktion. BITTE KEINE BESCHWERDEN - diese bitte senden an support@booklooker.de
bücherwurm03
Beiträge: 1922
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von bücherwurm03 » Mi 10. Aug 2011, 15:14

bookworms hat geschrieben:
bücherwurm03 hat geschrieben:ch bin etas überrascht, dass ihr käufer, die um stornierung bitten gleich auf die blacklist setzt
bücherwurm03 hat geschrieben:in beiden fällen [Kommentar: bezieht sich auf die Fälle von pp252], hatten die käufer berechtigtes interesse den kauf zu stornieren und ich finde auch nicht, dass das käufer sind, "die nicht wissen was sie wollen" sondern eher das gegenteil. sie haben sich für ein vorteilhafteres angebot entschieden.
Dies können Sie tun, BEVOR Sie bei mir bestellen. Es gibt eben bei Privatverkäufern (und wenn's nach mir ginge, gäbe es auch bei Gewerblichen kein so ausgeprägtes, uneingeschränktes) kein Recht auf Widerruf oder Rückgabe. Wenn ich dann (selbstverständlich) kulant bin und das trotzdem akzeptiere, nehme ich mir zumindest das Recht heraus, diese Leute für zukünftige Käufe zu sperren!

Ob es vorteilhaftere Angebote gibt, müssen sie VORHER in Erfahrung bringen! Ich kann auch nicht nach einer Stunde in den Laden zurückkommen und sagen: "Nebenan gibt's aber was Günstigeres/Besseres, ich möchte den Artikel zurückgeben."
ich habe immer noch nicht verstanden, warum du die käufer sperrst wenn du selbstverständlich kulant bist und die stornierung akzeptierst? weil du unterstellst, die würden immer so handeln? weil du für den moment genervt bist? oder warum? klar können menschen dinge recherchieren BEVOR sie irgendetwas bei booklooker tun, manchmal läuft es aber eben auch anders. daher ist es etwas müßig darüber zu disskutieren, was leute MÜSSEN.
muss jeder für sich entscheiden, informierst du denn die käufer darüber? oder wie läuft das?

was die läden betrifft. es gibt läden, die werben damit das günstigste angebot zu haben und die ware zurückzumehmen oder den preis zu reduzieren, wenn es anderswo günstiger gefunden wird. (shoe4you)
vor einer woche habe ich eine pinnwand zurück in den laden gebracht, weil ich noch eines geschenkt bekommen hatte. wurde ohne fragen zurückgenommen. hausverbot habe ich keines bekommen. (staples)

alles eine frage des menschlichen mitteinander, weniger das rechtlicher grundlagen für mich. kommt sicher auch darauf an, wie und auf welche art um ein storno gebeten wird.

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von Flachs » Mi 10. Aug 2011, 17:37

bücherwurm03 hat geschrieben:kommt sicher auch darauf an, wie und auf welche art um ein storno gebeten wird.
Genau das dürfte der Punkt sein. Bei mir jedenfalls hängt es davon ab. :wink:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

Bookorsair
Beiträge: 325
Registriert: Di 20. Mär 2007, 01:28
Wohnort: CH 1201 Genève

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von Bookorsair » Do 11. Aug 2011, 11:14

Hallo,
also bei mir waren bisher die meisten Stornos "gemeinverträglich", also für beide Seiten nachvollziehbar und fair.
Da bewerte ich immer ****. Bei unhöflichen Stornos (gab's auch schon) bewerte ich gar nicht. Hat ja jeder mal einen schlechten Tag.-
Gruss
b.
Wir werden nie so klug sein, um den Schaden zu beheben, durch den wir es wurden....
Ausserdem: manche sehen vor lauter Büchern die Bibliothek nicht.
Hier geht es zu meinen Büchern: http://www.booklooker.de/bookorsair

weimaro
Beiträge: 39
Registriert: Di 19. Apr 2011, 01:39

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von weimaro » Fr 12. Aug 2011, 00:12

Guten Abend zusammen,

vielen Dank an euch alle für eure Antworten, ich habe es so gemacht, wie ihr vorgeschlagen habt - wie es auch von meinem Gefühl her richtig gewesen wäre:

Null Reaktion - mit einem Stern bewerten.
Stornierierung auf einmalige Anfrage ist o.k. - keine Bewertung -.

DANKE für die Bestätigung!!

Gute Nacht und schöne Träume wünscht MOMO

Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von bookworms » Fr 12. Aug 2011, 01:56

xenna hat geschrieben:wenn ein Käufer mich bittet, den Kauf - aus welchen Gründen auch immer - zu stornieren, akzeptiere ich das und bewerte nicht.
Das halte ich genauso!
bücherwurm03 hat geschrieben:weil du unterstellst, die würden immer so handeln? weil du für den moment genervt bist?
Das spielt sicher beides eine Rolle.
Es stinkt mir grundsätzlich, wenn Leute sich verhalten, als handele es sich beim Online-Kauf um ein Spiel, als hätte es keine Konsequenzen, wenn ich mal grad auf 'kaufen' klicke.
Und irgendwie habe ich den Verdacht (vielleicht zu Unrecht), dass die Leute, die von anderen besonders viel Verständnis erwarten und für sich selbst gerne funf gerade sein lassen, die sind, die umgekehrt immer sehr auf Ihr Recht pochen und immer das Haar in der Suppe finden (und z.B. bei nicht Lieferbarkeit durch den Verkäufer mit 1 Stern bewerten).
bücherwurm03 hat geschrieben:daher ist es etwas müßig darüber zu disskutieren, was leute MÜSSEN.
Das möchte ich auch gar nicht.
Deshalb stimme ich dem Storno ja auch zu, aber, wie gesagt, ich nehme mir das Recht eventuell zu entscheiden, dass ich mit diesen Leuten in Zukunft keine Geschäfte tätigen möchte.

Um das aber mal ins rechte Licht zu rücken: Ich bin noch nicht einmal sicher, ob es überhaupt einen zweiten Storno-Fall auf meiner Blacklist gibt...
bücherwurm03 hat geschrieben:vor einer woche habe ich eine pinnwand zurück in den laden gebracht, weil ich noch eines geschenkt bekommen hatte. wurde ohne fragen zurückgenommen.
Hast Du Dein Geld zurückbekommen oder eine Gutschrift? Bist Du dort bekannt?
bücherwurm03 hat geschrieben:es gibt läden, die werben damit das günstigste angebot zu haben und die ware zurückzumehmen oder den preis zu reduzieren, wenn es anderswo günstiger gefunden wird.
Wenn ich damit werbe und letztlich ja auch einen Artikel verkaufe, ist das nicht ganz vergleichbar.
bücherwurm03 hat geschrieben:kommt sicher auch darauf an, wie und auf welche art um ein storno gebeten wird.
Das natürlich auch!

briefmarkenjaeger
Beiträge: 671
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von briefmarkenjaeger » Fr 12. Aug 2011, 07:50

bücherwurm03 hat geschrieben:vor einer woche habe ich eine pinnwand zurück in den laden gebracht, weil ich noch eines geschenkt bekommen hatte. wurde ohne fragen zurückgenommen. hausverbot habe ich keines bekommen. (staples)
Der Vergleich mit dem Online-Handel hinkt etwas, da dem Ladenbesitzer daraus keine direkten Kosten, abgesehen von dem kleinen Arbeitsaufwand einer kurzen Rückbuchung im Kassensystem, entstehen. Der Händler im Online-Handel hat in Deutschland im Widerrufsfall die Hinsendekosten zu tragen und, wenn der Bestellwert über 40 Euro liegt, sogar die Rücksendekosten zu tragen und der "Kunde" muss im Online-Handel nicht mal eine Begründung für den Widerruf geben.

Meiner Meinung nach gehört so eine Gesetzesregelung verboten, da dies eindeutig eine Seite übervorteilt. Der Verursacher sollte meiner Meinung nach im Falle eines grundlosen Widerrufs oder im Falle eines dem Kunden anzulastenden Grundes für sämtliche verursachten und nachweisbar entstandenen Kosten aufkommen, schliesslich sind die Kunden ja nicht minderjährig und voll geschäftsfähig.

Ich halte es mit der Bewertung einer Stornierung im übrigen wie die meisten hier im Beitrag: Bei einer kleinen Nachricht vom Kunden oder auf einmalige Nachfrage von mir, mit Antwort des Kunden, bewerte ich gar nicht und bei keiner Reaktion des Kunden wird nur 1 Stern vergeben.

bücherwurm03
Beiträge: 1922
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von bücherwurm03 » Do 18. Aug 2011, 22:59

bücherwurm03 hat geschrieben:vor einer woche habe ich eine pinnwand zurück in den laden gebracht, weil ich noch eines geschenkt bekommen hatte. wurde ohne fragen zurückgenommen.
bookworms hat geschrieben:Hast Du Dein Geld zurückbekommen oder eine Gutschrift? Bist Du dort bekannt?
bücherwurm03 hat geschrieben:es gibt läden, die werben damit das günstigste angebot zu haben und die ware zurückzumehmen oder den preis zu reduzieren, wenn es anderswo günstiger gefunden wird.
bookworms hat geschrieben:Wenn ich damit werbe und letztlich ja auch einen Artikel verkaufe, ist das nicht ganz vergleichbar.
uups, hab gar nicht geantwortet, aber jetzt:

sonderlich bekannt war ich in dem laden nicht, mir wurde angeboten etwas anderes mitzunehmen aber da ich grad nichts büroartikel technisches brauchte, fragte ich ob ich das geld zurück haben kann. war kein problem.

mit dem günstigesten artikel wollte ich nur verdeutlichen, dass manche läden scheinbar das risiko nicht scheuen, dass kunden die waren zurückbringen, wenn sie es günstiger finden. vielleicht in der tat nicht ganz passend ;)

bücherwurm03
Beiträge: 1922
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von bücherwurm03 » Do 18. Aug 2011, 23:07

briefmarkenjaeger hat geschrieben:
bücherwurm03 hat geschrieben:vor einer woche habe ich eine pinnwand zurück in den laden gebracht, weil ich noch eines geschenkt bekommen hatte. wurde ohne fragen zurückgenommen. hausverbot habe ich keines bekommen. (staples)
Der Vergleich mit dem Online-Handel hinkt etwas, da dem Ladenbesitzer daraus keine direkten Kosten, abgesehen von dem kleinen Arbeitsaufwand einer kurzen Rückbuchung im Kassensystem, entstehen. Der Händler im Online-Handel hat in Deutschland im Widerrufsfall die Hinsendekosten zu tragen und, wenn der Bestellwert über 40 Euro liegt, sogar die Rücksendekosten zu tragen und der "Kunde" muss im Online-Handel nicht mal eine Begründung für den Widerruf geben.

Meiner Meinung nach gehört so eine Gesetzesregelung verboten, da dies eindeutig eine Seite übervorteilt. Der Verursacher sollte meiner Meinung nach im Falle eines grundlosen Widerrufs oder im Falle eines dem Kunden anzulastenden Grundes für sämtliche verursachten und nachweisbar entstandenen Kosten aufkommen, schliesslich sind die Kunden ja nicht minderjährig und voll geschäftsfähig.

Ich halte es mit der Bewertung einer Stornierung im übrigen wie die meisten hier im Beitrag: Bei einer kleinen Nachricht vom Kunden oder auf einmalige Nachfrage von mir, mit Antwort des Kunden, bewerte ich gar nicht und bei keiner Reaktion des Kunden wird nur 1 Stern vergeben.

mein gedankengang war eher und so hatte ich es verstanden, dass vor einem versand um stornierung gebeten wurde und dadurch keine kosten entstanden sind. es ging mir weniger um online-handel vs. ladengeschäft. sicherlich ist größerer aufwand mit mehr frustration verbunden.

berta
Beiträge: 1
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 22:56

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von berta » Fr 19. Aug 2011, 16:49

Ich verstehe nicht ganz, warum man nach der Stornierung überhaupt noch bewerten kann. Wenn man sich auf Stornierung geinigt hat, müsste die Sache doch erledigt sein.
Mein Erlebnis: Buch verkauft, es gefiel dem Käufer nicht, Geld zurückgezahlt, auf Rücksendung des Buches habe ich wegen zu hoher Portokosten verzichtet. Danach erhielt ich dann die Bewertung mit 4 Sternen. Was macht man denn da :?:

Benutzeravatar
Summerhill1972
Beiträge: 21204
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 09:39
Wohnort: NRW/OWL

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von Summerhill1972 » Fr 19. Aug 2011, 22:39

berta hat geschrieben:Ich verstehe nicht ganz, warum man nach der Stornierung überhaupt noch bewerten kann. Wenn man sich auf Stornierung geinigt hat, müsste die Sache doch erledigt sein.
Mein Erlebnis: Buch verkauft, es gefiel dem Käufer nicht, Geld zurückgezahlt, auf Rücksendung des Buches habe ich wegen zu hoher Portokosten verzichtet. Danach erhielt ich dann die Bewertung mit 4 Sternen. Was macht man denn da :?:
Drüber freuen.
Der Käufer hat sich halt gefreut,daß du ohne Probleme so nett warst und den Verkauf rückgängig gemacht hast.Als Dank gab es halt die 4 Sterne. :wink:
Für Büchernarren

"Könnte man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen." Mark Twain

enit45
Beiträge: 41
Registriert: Do 4. Mär 2010, 19:03

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von enit45 » Mo 22. Okt 2012, 00:15

Ein Storno ist ohne Zustimmung der Verkäufers doch gar nicht zulässig, weil eine Bestellung doch eine Art Zahlungsverpflichtung ist. Oder sehe ich das falsch. :?: Klar gehen wir Verkäufer diesem Wunsch ob wir wollen oder nicht nach, um miesen Bewertungen zu entgehen.

Wie sieht das denn für den Fall aus, dass der Käufer das Buch bereits bezahlt hat und im nachhinein einen Storno wünscht. Muss der Verkäufer dann etwas auch das Geld für den Rückversand zahlen???

Bezüglich einer Bewertung eines Stornos kann ich persönlich nur sagen: Gar keine :!: , denn bewertet werden ausschließlich Verkäufe, die zu Stande gekommen sind. :!: . Eine Bekanntschaft mit meiner blacklist machen solche Käufer aber auf jeden Fall.

mausi44
Beiträge: 832
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von mausi44 » Mo 22. Okt 2012, 07:33

hallo,

habe ich den Artikel bereits abgeschickt und das Geld ist da,stimme ich einer nachträglichen
Stornierung nur zu,wenn der Käufer das Rückporto trägt.Das Geld gibt es zurück,wenn der Artikel ankommt.
Bewerten würde ich nur,wenn ich auch eine Bewertung bekomme,aber Blacklist würde ich auch machen.es sei denn,der Käufer hat triftige Gründe angegeben für die Stornierung.

kalokalokairi
Beiträge: 704
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von kalokalokairi » Mo 22. Okt 2012, 10:36

Ich hatte Anfang des Monats meinen ersten Stornofall, direkt nach Kauf.

Die Käuferin schrieb, sie habe sich vertan und versehentlich Band 2 anstelle von Band 3 einer Reihe erwischt. Band 3 habe ich auch, den hat sie dann aber woanders gekauft. :(

Auf der Sperrliste ist sie schon. Über eine mögliche Bewertung grüble ich noch ...

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 1207
Registriert: Di 17. Jan 2006, 19:14

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von Mary » Mo 22. Okt 2012, 10:52

kalokalokairi hat geschrieben:Ich hatte Anfang des Monats meinen ersten Stornofall, direkt nach Kauf.

Die Käuferin schrieb, sie habe sich vertan und versehentlich Band 2 anstelle von Band 3 einer Reihe erwischt. Band 3 habe ich auch, den hat sie dann aber woanders gekauft. :(

Auf der Sperrliste ist sie schon. Über eine mögliche Bewertung grüble ich noch ...
Da du schreibst "Storno, dirket nach Kauf" gehe ich davon aus, daß das Buch noch nicht verschickt ist. Von daher finde ich die Angelegenheit gar nicht so schlimm. Daher hätte ich höchstpersönlich sie auch nicht gesperrt.
Wenns dich aber so sehr ärgert, würde ich eher gar nicht bewerten als negativ. Sie ist sofort vom Kauf wieder zurückgetreten und vertun kann sich schließlich jeder mal.
Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?- Douglas Adams

kalokalokairi
Beiträge: 704
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Wie bewerten bei Stornierung?

Beitrag von kalokalokairi » Mo 22. Okt 2012, 12:39

@mary

Klar ist das nicht wirklich schlimm.

Wirklich geärgert dabei hat mich, dass sie den richtigen Band dann woanders gekauft hat - wegen vielleicht 50 Cent oder einem Euro weniger ... :(

Antworten