sehr unfaire Bewertung

Alles rund um die Bewertungsfunktion. BITTE KEINE BESCHWERDEN - diese bitte senden an support@booklooker.de
mausi44
Beiträge: 764
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von mausi44 » Mi 14. Mai 2014, 15:05

Hallo,

ich finde das schon unverschämt.Auch wenn du per Briefsendung verschickt hättest,ist nicht gesagt,daß er es dann rechtzeitig erhält.Dann muß er eben früher kaufen.
Ich hatte jetzt auch 1 Stern-Abzug,weil ich als Büchersendung verschickt hatte,obwohl dies bei dem Porto ja wohl ersichtlich war!
Der Käufer schrieb,ich solle meine Bücher teurer anbieten und lieber anders versenden!!
Eine andre schreibt,daß sie gerade keine 2,-€ auf dem Konto hat und morgen überweisen will.
Dafür hat sie mich mit privaten Mails zugemüllt bis ich Ihr meine Meinung gesagt habe.
Leute gibs...
Du kannst BL anschreiben und den Sachverhalt schildern,aber ob es zur Löschung kommt?
Du kannst ja nicht nachweisen,daß der Kunde das Buch doch erhalten hat.

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 666
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von digitalis » Mi 14. Mai 2014, 15:32

Viola83 hat geschrieben:Hallo,

Bei mir wurde ein Buch bestellt, dass ich auch nach Zahlungseingang verschickt habe. Kurz nach Versand hat sich der Käufer per Mail bei mir gemeldet, dass er bald für längere Zeit nicht an seinem Wohnort sei und ich daher nicht mit Bücherversand versenden soll... Ich habe ihm zurückgeschrieben, dass das Buch bereits per Bücherversand verschickt sei und das ich auf einen schnellen Versand hoffe, so dass das Buch rechtzeitig bei ihm ist... Ich konnte nichts mehr ändern!
Ein paar Tage später hatte ich die Bewertung mit dem Kommentar, dass er 2 Wochen nach Bestellung kein Buch erhalten habe und dass es rausgeschmissenes Geld sei...
In diesen 2 Wochen waren auch noch ein Feiertag und Wochenenden...
Wie würdet ihr euch verhalten? Ich hatte bisher noch nie Probleme und nur 4 Sterne Bewertungen...
Auch ich würde an Deiner Stelle booklooker bitten, die Bewertung nach Prüfung zu löschen. Außerdem würde ich bei der Post 10 Werktage nach dem Versand - nicht nach der Bestellung - einen Nachforschungsantrag stellen. Das kannst Du im Internet machen und manchmal nützt es sogar was. :) In jedem Fall kriegst Du nach ca. einer oder zwei Woche(n) eine Antwort, ob das Buch gefunden wurde oder nicht. Sowohl die Antragstellung wie das Ergebnis kannst Du dem Käufer mitteilen.
Mir ist im Laufe der Jahre sowohl als Verkäuferin wie als Käuferin je einmal ein Buch abhanden gekommen - von insgesamt mehr als 1000 Käufen und Verkäufen. Also gib die Hoffnung nicht so schnell auf. Wenn Du Privatverkäuferin bist, haftest Du nicht für den Verlust durch das Transportunternehmen.
Hast Du in Deinen Angeboten stehen, dass Du im Regelfall - siehe Versandkosten - Büchersendungen verschickst und dass sich jemand VOR dem Zahlen bei Dir melden möge, falls er/sie einen anderen Versand möchte? Der dann selbstverständlich auch mehr kosten wird. Wenn nicht, würde ich das an Deiner Stelle ergänzen. Dann hast Du eine bessere Stellung gegenüber KäuferInnen, denen zu spät einfällt, dass es schnell gehen sollte.
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3536
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von d_r_m_s » Mi 14. Mai 2014, 16:13

du weisst eine Bewertung von 'Gott' persönlich offensichtlich nicht zu schätzen ... :wink:

aber im Ernst:
Viola83 hat geschrieben:...
Kurz nach Versand hat sich der Käufer per Mail bei mir gemeldet, dass er bald für längere Zeit nicht an seinem Wohnort sei und ich daher nicht mit Bücherversand versenden soll... Ich habe ihm zurückgeschrieben
...
Ein paar Tage später hatte ich die Bewertung mit dem Kommentar, dass er 2 Wochen nach Bestellung kein Buch erhalten habe und dass es rausgeschmissenes Geld sei...
...
diesen Mailverkehr mit der Bitte um Löschung der Bewertung an Booklooker weiterleiten ... da habe ich eigentlich keinen Zweifel, dass die Bewertung verschwindet ...

und wenn der Käufer nicht zufällig so heisst sollte man sich das auch bei dem Account überlegen ... wie abgehoben muss man sein, um sich einen solchen Alias zu nehmen ? :o

Tinca tinca
Beiträge: 72
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 14:36

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von Tinca tinca » Mi 14. Mai 2014, 21:13

Hallo Viola.

drücke dir beide Daumen dass diese Bewertung verschwindet.Wenn nicht,auch kein Drama-ich würde trotzdem bei dir kaufen! Leute die sich im Bewertungsportal austoben gibt`s überall.
Dein Käufer hätte doch bei seiner Bestellung den Versandsonderwunsch äußern können...
Wie konntest du aber auch so schnell mit dem Versenden sein! :wink:
Aber vielleicht sollte man sich als Verkäufer hellseherische Fähigkeiten antrainieren!

Spendiere Gott doch mal 3 Sterne-das gibt`n Donnerwetter (so geschehen im Mai 2012)...

@mausi

Wenn mich meine 2-Sterne Bewertung wenigstens vor oder nach Bewerten mit Mails "zugemüllt" hätte...
So bin ich eben eine"problematische Angelegenheit"und laß mir keine grauen Haare wachsen-lieber mit geradem Rücken am Pranger als gebückt mit braunem Kopp...
Dein Stern Abzug für die offensichtliche Büchersendung ist aber auch ein Knaller-wie oben schon gesagt-hellsehen müßte man können...

Fazit
Ich verzichte auf Bewertungen von Gott persönlich :lol:

Bibabutzemann
Beiträge: 8
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 08:11

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von Bibabutzemann » Sa 31. Jan 2015, 12:12

Nachdem ich mich heute im Forum anmeldete, habe ich den einen und anderen Beitrag gelesen und ein wenig den Eindruck, dass im "Bewertungs-Bereich" vieles nur aus Verkäufer-Sicht geschrieben wird.

Daher möchte ich einmal etwas aus Käufersicht schreiben (ich bin ausschließlich Käufer): Ich bekomme pro Jahr schätzungsweise 200 Sendungen und dabei dürften um die 50 Sendungen zu günstigerem Preis (Büchersendungen u.ä.) dabei sein. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich eine solche Sendung schon nach 1-2 Tagen erhielt; aber alle diese Sendungen kommen nach 7-10 Tagen an; wobei es -das ist nicht bissig- am längsten nur bei Booklooker-Verkäufern dauert. Explizit sei allerdings gesagt, dass dies nicht für alle meine Booklooker-Bestellungen gilt; da sind auch Blitzschnelle dabei.

Tut mir leid, aber wenn mir jemand erzählt, dass solche Sendungen zwei -in Ausnahmefällen- sogar bis zu drei Wochen dauern, nehme ich ihm die "Ausrede Post" nicht ab; es sei denn er hat die Empfängeranschrift unleserlich geschrieben oder dabei Fehler gemacht (z.B. falsche PLZ).

Ich persönliche zahle alle meinen Rechnungen online an dem Tag wo mich die Bankdaten des Verkäufers erreichen. Mittlerweile habe ich von vielen Leuten dann in einer Bestätigungsmail die Antwort bekommen, dass das Geld am Folgetag bei ihnen sei. Daher halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass spätestens am zweiten Bankarbeitstag das Geld bei de facto allen Empfänger gutgeschrieben ist.

Da erwarte ich dann auch, dass der Verkäufer den Artikel ebenfalls unverzüglich losschickt oder -bei Hinderungsgründen- mir eine Mail schreibt. So hat mir beispielsweise vor einiger Zeit jemand geschrieben, dass sich die Lieferung verzögert, da er soviele Bestellungen habe. Obwohl dies letztlich sein Problem war und er mir dies erst eine Woche nach Zahlungseingang mitteilte, hatte ich auch dafür Verständnis.
Aber für die Einstellung "das Geld habe ich zwar, losschicken werde ich Ware auch; aber erst wenn ich Zeit dafür habe oder vielleicht noch die eine oder andere Bestellung dazu kommt und entschuldigen muss ich mich dafür doch nicht" habe ich kein Verständnis.
Egal ob beim Zustand, der Verpackung und beim Preis sonst alles stimmt: Ein solches Verhalten sind keine 3 Punkte (alles ok) und erst recht keine 4 (perfekt). Allerdings würde ich bei meiner dann negativen Beurteilung den Grund kurz in die Kommentar-Zeile dazu schreiben.
Wenn der Support dann meine negative Bewertung aufheben würde (was bisher noch nicht vorkam), könnte ich es natürlich nicht ändern. Aber dies hätte dann zur Folge, dass ich mich nicht mehr an den Bewertungen beteiligen würde, weil diese Funktion damit in meinen Augen zu Gefälligkeits-Bewertungen für Verkäufer reduziert wird. Darin würde ich keinen Sinn sehen.

Das nur mal als Ergänzung und Anregung
vom Nur-Käufer Bibabutzemann

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3536
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von d_r_m_s » Sa 31. Jan 2015, 13:49

Bibabutzemann hat geschrieben:...
Aber für die Einstellung "das Geld habe ich zwar, losschicken werde ich Ware auch; aber erst wenn ich Zeit dafür habe oder vielleicht noch die eine oder andere Bestellung dazu kommt und entschuldigen muss ich mich dafür doch nicht" habe ich kein Verständnis
...
Wenn der Support dann meine negative Bewertung aufheben würde (was bisher noch nicht vorkam), könnte ich es natürlich nicht ändern. Aber dies hätte dann zur Folge, dass ich mich nicht mehr an den Bewertungen beteiligen würde, weil diese Funktion damit in meinen Augen zu Gefälligkeits-Bewertungen für Verkäufer reduziert wird
...
zumindest beim letzten Fall war das Problem ja gerade der vertragsgemäss schnell durchgeführte Versand per Büchersendung, das Buch war weg und konnte nicht mehr 'Express' versendet werden (von Kostenaspekten mal ganz abgesehen) ... da ist die Löschung einer schlechten Bewertung mehr als angebracht ...

wegen der Nachvollziehbarkeit des Absendedatums verschicke ich übrigens am liebsten direkt auf der Post mit den hässlichen Klebezetteln ... sorry für die Briefmarkensammler ... aber auf die Weise (da steht ein gut lesbares und von mir nicht zu änderndes Datum drauf) habe ich letztlich auch bei längerer Versanddauer nie Zerwürfnisse mit meinen Käufern gehabt ...

es ist nämlich Fakt ... Büchersendungen brauchen irgendwo zwischen einem Tag, drei Wochen und 'ewig' ...

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8404
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von spiralnebel111 » Sa 31. Jan 2015, 16:09

Ja, klar. Woanders geht es schneller! Ja, woanders sind auch die Versandkosten anders!
Drei Wochen sind tatsächlich drin bei Büchersendungen. Wenn ich sie in den Briefkasten hier an der Ecke werfe, können sie auch am nächsten Tag da sein. Eine "andere" Post als meine hier, hat auch nur 2 Tage gebraucht. Alles Büchersendungen.
Klar schicke ich die Bücher so schnell wie möglich. Aber ich arbeite in Schicht oft zum Beispiel länger als die Post geöffnet hat, da geht SOFORT nicht immer. Das muss dann schon der nächste Tag sein.

jimi hendrix
Beiträge: 556
Registriert: Di 23. Okt 2007, 19:07
Wohnort: Kehlbach, Rhein-Lahn-Kreis

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von jimi hendrix » Sa 31. Jan 2015, 16:55

Das sehe ich auch so, online-Überweisungen kann man sofort machen, Bücher kann man nicht online, sofort, versenden. Und wenn die Post ihr Agenturnetz weiter ausdünnt und/oder die Öffnungszeiten weiter verkürzt, kann man eben nicht sofort verschicken. Ich muss z.B. zur Post 15 KM fahren, und das geht auch nur, wenn das einigermaßen mit meinen Arbeitszeiten harmoniert.

Und dann kommt man zu so einer Postagentur und die ist wegen Fassenacht, Kirmes und ähnlichem Kram geschlossen :(

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 666
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von digitalis » So 1. Feb 2015, 00:40

Bibabutzemann hat geschrieben: Daher möchte ich einmal etwas aus Käufersicht schreiben (ich bin ausschließlich Käufer): Ich bekomme pro Jahr schätzungsweise 200 Sendungen und dabei dürften um die 50 Sendungen zu günstigerem Preis (Büchersendungen u.ä.) dabei sein. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich eine solche Sendung schon nach 1-2 Tagen erhielt; aber alle diese Sendungen kommen nach 7-10 Tagen an; wobei es -das ist nicht bissig- am längsten nur bei Booklooker-Verkäufern dauert. Explizit sei allerdings gesagt, dass dies nicht für alle meine Booklooker-Bestellungen gilt; da sind auch Blitzschnelle dabei.
Tut mir leid, aber wenn mir jemand erzählt, dass solche Sendungen zwei -in Ausnahmefällen- sogar bis zu drei Wochen dauern, nehme ich ihm die "Ausrede Post" nicht ab; es sei denn er hat die Empfängeranschrift unleserlich geschrieben oder dabei Fehler gemacht (z.B. falsche PLZ).
Wie schon mehrfach geschrieben, kann das vorkommen. Auch die Post selbst wird Dir das bestätigen.
Andererseits erlebe ich auch manchmal - wenn auch nicht oft, dass VerkäuferInnen sich verdammt lange Zeit lassen, bis sie das Buch in den Kasten stecken (mehr als eine Woche nach Geldeingang!); dass sie keine Versandmitteilung schicken und dass sie nicht auf die Frage antworten, wann sie das Buch versendeten (wäre ja auch peinlich, antworten zu müssen: "ähh, noch gar nicht!")
Bibabutzemann hat geschrieben: ... Aber für die Einstellung "das Geld habe ich zwar, losschicken werde ich Ware auch; aber erst wenn ich Zeit dafür habe oder vielleicht noch die eine oder andere Bestellung dazu kommt und entschuldigen muss ich mich dafür doch nicht" habe ich kein Verständnis.
Egal ob beim Zustand, der Verpackung und beim Preis sonst alles stimmt: Ein solches Verhalten sind keine 3 Punkte (alles ok) und erst recht keine 4 (perfekt). Allerdings würde ich bei meiner dann negativen Beurteilung den Grund kurz in die Kommentar-Zeile dazu schreiben.
Ich gebe, wenn das Buch in Ordnung ist und die Verpackung hinreichend, so dass das Buch nicht während des Transportes beschädigt werden kann, immer vier Punkte, denn das halte ich für das Wichtigste. In der Bewertung erwähne ich allerdings, was mit Versand und Kommunikation m.E. nicht in Ordnung war. Und vor Allem landen diese VerkäuferInnen auf meiner Blacklist.
Danke für die Nur-Käufer-Sicht. :)
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Moranda
Beiträge: 1749
Registriert: Do 3. Aug 2006, 17:43

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von Moranda » Do 12. Mär 2015, 14:04

Am Montag habe ich von einem Käufer einen Anruf bekommen, mit der Frage, wo sein
Buch bleibt. Er hätte in der vorigen Woche schon gezahlt. Hat er, er ist mit seinem
Überweisungsschein am Freitag zur Post. Bestellt hat er am späten Donnerstagabend
Am Wochenende buchen die Banken nicht.
Wenn ich freitags eine Überweisung schreibe, steht da immer, dass erst am Montag
abgebucht wird, und zwar in der Nacht von Montag auf Dienstag. Die Post ist da wohl
besonders langsam, denn heute erst war sein Geld gebucht. Fast eine Woche, und das mit
dem modernen SEPA-Verfahren.
Das Buch habe ich dann vorsorglich schon am Montag abgeschickt.
Aber so kommt es dann zu den unfairen Bewertungen und falschen Einschätzungen.

Benutzeravatar
Summerhill1972
Beiträge: 21195
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 09:39
Wohnort: NRW/OWL

Re: sehr unfaire Bewertung

Beitrag von Summerhill1972 » Mo 6. Apr 2015, 22:59

PitBull hat geschrieben:@Moranda : Ergänzung, der § 675s des BGB schreibt vor :

SEPAÜberweisung online in Euro innerhalb der EU MaximalDauer 1 WerkTag bis Gutschrift

SEPAÜberweisung mit Überweisungsvordruck in Euro innerhalb der EU MaximalDauer 2 WerkTage bis Gutschrift
Das ist ja schön, dass der Gesetzgeber so etwas vorschreibt, aber noch sieht die Realität ein wenig anders aus. Das Geld kann schon auch noch 3 Tage unterwegs sein.
Für Büchernarren

"Könnte man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen." Mark Twain

Antworten