Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Alles rund um die Bewertungsfunktion. BITTE KEINE BESCHWERDEN - diese bitte senden an support@booklooker.de
Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3557
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Beitrag von d_r_m_s » Sa 23. Mär 2013, 19:12

gavagai hat geschrieben:Das mag zutreffen. Es war in einem Fall die Zentrale zur Bekämpfung des Wettbewerbs e. V.:
und es waren damals - müßte ich jetzt nachschauen - 700 oder 800 DM (Ich darf aufgrund der Abmahnung und meiner Unterlassungserklärung deren Namen nicht mehr in der Nähe eines Buttons verwenden, daher der etwas pauschalierte Name).
...
der Vorgang ist also mehr als zehn Jahre her ...

das mit den speziellen Bedingungen der Unterlassungserklärung kommt mir sehr spanisch vor, hat hier vielleicht noch jemand Erfahrung in der Richtung ? :?
gavagai hat geschrieben:...
Mit jener Zentrale in - ich glaube es ist Bad Homburg -, die Du als mögliche Betrüger titulierst, hatte ich Brief- und Telefonkontakt
...
du bringst da einiges durcheinander ... zum Glück ... lies doch mal den zweiten Link ...

wer die Betrüger sind steht ja anscheinend gar nicht fest ... irgendjemand hat Namen und Anschrift der echten WBZ für Abmahnungen verwendet ... nur das Konto dürfte Aufschluss über die Hintermänner geben ...

übrigens steht bei der WBZ auch etwas zu Abmahnungen wegen guter Bewertungen ... die Abgemahnten haben nur die guten Bewertungen 'vorgewiesen' ... aber man darf eben die weniger guten nicht zurückhalten:
http://www.wettbewerbszentrale.de/de/ho ... ng/?id=234

gavagai
Beiträge: 67
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 09:34
Wohnort: Wasserburg
Kontaktdaten:

Re: Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Beitrag von gavagai » Sa 23. Mär 2013, 20:26

d_r_m_s hat geschrieben:du bringst da einiges durcheinander ... zum Glück ... lies doch mal den zweiten Link ...
Ich denke nicht, dass ich was durcheinander bringe. Du meintest, bei meiner Abmahnung, die mir 700 DM kostete, sei ich evtl. Betrügern aufgesessen. Diese Abmahnung kam von der Zentrale zur Bekämpfung des Wettbewerbs.
d_r_m_s hat geschrieben: wer die Betrüger sind steht ja anscheinend gar nicht fest ... irgendjemand hat Namen und Anschrift der echten WBZ für Abmahnungen verwendet ... nur das Konto dürfte Aufschluss über die Hintermänner geben
Ich hatte - das schrieb ich schon - Telefon- und Schriftwechsel mit der Zentrale zur Bekämpfung des Wettbewerbs. Es ist eine beachtenswerte Idee von Dir (an die ich in den seitdem zurückliegenden ca. 14 Jahren noch nie dachte), dass die gesamte Zentrale ein Fake ist. Das könnte sein. Unnötig wie ein Kropf ist sie sowieso. Dann dürfte auch der von dir angegebene Link ein Fake sein.
Abgemahnt wurde ich übrigens, weil ich im Web schrieb (sinngemäß): "eine Website der Zentrale ... fand ich nicht". Das stimmte auch. Zumindest fand ich mit den damals (denke, es war 1999) verfügbaren gängigen Suchmaschinen keine Website der Zentrale. Irgendwann ging die Zentrale online und mahnte mich wegen falscher Tatsachenbehauptung ab. Ich hatte natürlich auch Kritik zur Zwangsmitgliedschaft bei den IHKs (verbandelt mit der Zentrale) und Kritik an dem Verhalten der Zentrale auf meinem Webauftritt. Die war nicht Gegenstand der Abmahnung; zumindest nicht offen.
d_r_m_s hat geschrieben:übrigens steht bei der WBZ auch etwas zu Abmahnungen wegen guter Bewertungen ... die Abgemahnten haben nur die guten Bewertungen 'vorgewiesen' ... aber man darf eben die weniger guten nicht zurückhalten:
http://www.wettbewerbszentrale.de/de/ho ... ng/?id=234
Ist ja dieselbe Zentrale, die evtl. ein Fake ist. ;-)
Wenn man – wie ich bis vor kurzem - nur gute Bewertungen hat, kann man nur die vorweisen. Schon wird man abgemahnt. Bin ich froh, dass mir jemand drei Sterne gab.
Wer eine schlechte Bewertung abgibt muss im übrigen auch damit rechnen, abgemahnt zu werden. So ging es einem Restaurantkritiker im Badischen.
Im übrigen passiert das im täglichen Geschäftsleben ständig: lies mal die Rückseite der Bücher. Du wirst nahezu nur Lob lesen und nie: "Dieser Roman ist Mist". Ähnlich bei Reisezielen, Restaurants etc. Es werden nur die Lobe genannt. In der Werbung wird doch ständig gelogen. Da kann die Zentrale noch viel abmahnen. Irgendwoher müssen die dortigen Rechtsanwälte ja Geld eintreiben. 1000 Abmahnungen pro Nacht; Drucker sind leistungsfähig; wenn nur 10 % zahlen, passt es. Aber das ist wieder ein anderes Thema.
Servus, tschau, bye
Herbert
http://www.lesekost.de

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3557
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Beitrag von d_r_m_s » Sa 23. Mär 2013, 21:28

gavagai hat geschrieben:Ich denke nicht, dass ich was durcheinander bringe. Du meintest, bei meiner Abmahnung, die mir 700 DM kostete, sei ich evtl. Betrügern aufgesessen. Diese Abmahnung kam von der Zentrale zur Bekämpfung des Wettbewerbs.
...
wenn du von aktuellen Abmahngefahren schreibst und Gebühren in Euro benennst ist es nicht sehr naheliegend, dass deine Kenntnisse aus Vor-Euro-Zeiten stammen ... :P
gavagai hat geschrieben:...
Ich hatte - das schrieb ich schon - Telefon- und Schriftwechsel mit der Zentrale zur Bekämpfung des Wettbewerbs. Es ist eine beachtenswerte Idee von Dir (an die ich in den seitdem zurückliegenden ca. 14 Jahren noch nie dachte), dass die gesamte Zentrale ein Fake ist
...
Blödsinn ... die WBZ ist sehr real ...

beschäftige dich mal mit 'Identitätsdiebstahl', das ist das Prinzip ...

hoffentlich ist das nicht ansteckend, dass man erst siebeneinhalb Jahre nach der Anmeldung trollig wird ... :mrgreen:

gavagai
Beiträge: 67
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 09:34
Wohnort: Wasserburg
Kontaktdaten:

Re: Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Beitrag von gavagai » Sa 23. Mär 2013, 23:39

d_r_m_s hat geschrieben:wenn du von aktuellen Abmahngefahren schreibst und Gebühren in Euro benennst ist es nicht sehr naheliegend, dass deine Kenntnisse aus Vor-Euro-Zeiten stammen ... :P
Wenn ich ein Beispiel aus dem letzten Jahrtausend heranziehe bedeutet das nicht, dass all meine diesbezüglichen Kenntnisse dorther stammen.
d_r_m_s hat geschrieben:Blödsinn ... die WBZ ist sehr real ...
Du hast die Möglichkeit in die Diskussion gebracht die Zentrale zur Bekämpfung des Wettbewerbs, die mich abgemahnt hat, sei ein Betrüger. Mir kam diese Idee in all den Jahren nicht (wie ich schon sagte).
d_r_m_s hat geschrieben: beschäftige dich mal mit 'Identitätsdiebstahl', das ist das Prinzip ...
Nun, du verwirfst Deinen eigenen Diskussionsbeitrag, die WBZ sei ein Fake ("die WBZ ist sehr real"), dann bringst Du die Möglichkeit in die Diskussion, hinter der WBZ stecke ein Identitäsdiebstahl. Du musst dich schon entscheiden:
a) die WBZ ist sehr real
b) hinter der WBZ steckt ein Betrüger via Identitätsdiebstahl oder wie auch immer.
oder c) du enthältst dich der Meinung.
Zurück zum Thema: das Abmahnunwesen treibt in Deutschland weiter tolle Früchte aus. Jeder Rechtsanwalt, sei er unabhängig oder bei der Zentrale zur Bekämpfung des Wettbewerbs beschäftigt, kann damit eine Menge Kohle machen. Und manche tun es auch.
Servus, tschau, bye
Herbert
http://www.lesekost.de

tzgermany
Beiträge: 239
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Beitrag von tzgermany » So 24. Mär 2013, 00:31

Wer sich noch näher für Gavagais Meinung zum Thema Abmahnung interessiert, sollte sich mal sein Impressum auf der von ihm verlinkten Internetpräsenz ansehen - sehr interessant.
gavagai hat geschrieben:Nun, du verwirfst Deinen eigenen Diskussionsbeitrag, die WBZ sei ein Fake ("die WBZ ist sehr real"), dann bringst Du die Möglichkeit in die Diskussion, hinter der WBZ stecke ein Identitäsdiebstahl. Du musst dich schon entscheiden:
a) die WBZ ist sehr real
b) hinter der WBZ steckt ein Betrüger via Identitätsdiebstahl oder wie auch immer.
oder c) du enthältst dich der Meinung.
Zurück zum Thema: das Abmahnunwesen treibt in Deutschland weiter tolle Früchte aus. Jeder Rechtsanwalt, sei er unabhängig oder bei der Zentrale zur Bekämpfung des Wettbewerbs beschäftigt, kann damit eine Menge Kohle machen. Und manche tun es auch.
Meiner Ansicht nach hat sich d_r_m_s recht klar ausgedrückt.

Etwas merkwürdige Blüten werden in verwandten Rechtsgebieten allerdings doch teilweise getrieben, beispielsweise im Urteil des OLG München vom 27.09.2012, Az.: 29 U 1682/12: Dort wurde beim Newsletterversand bereits die E-Mail, in der der Bestätigungslink zur Anmeldung zum Newsletter enthalten ist, als unzulässige Werbung angesehen.
Besuchen Sie mein umfangreiches Angebot unter http://www.booklooker.de/tzgermany !

Bookorsair
Beiträge: 325
Registriert: Di 20. Mär 2007, 01:28
Wohnort: CH 1201 Genève

Re: Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Beitrag von Bookorsair » So 24. Mär 2013, 09:52

Hallo,
Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich irgend eine Abmahnung bekommen sollte, weil ich auf einer Webseite ein Restaurant oder einen Buchtitel schlecht beurteilt habe. War soll der Bloedsinn?
b.
Wir werden nie so klug sein, um den Schaden zu beheben, durch den wir es wurden....
Ausserdem: manche sehen vor lauter Büchern die Bibliothek nicht.
Hier geht es zu meinen Büchern: http://www.booklooker.de/bookorsair

gavagai
Beiträge: 67
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 09:34
Wohnort: Wasserburg
Kontaktdaten:

Re: Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Beitrag von gavagai » So 24. Mär 2013, 14:52

tzgermany hat geschrieben: Meiner Ansicht nach hat sich d_r_m_s recht klar ausgedrückt.
Nach meiner Ansicht auch.
Servus, tschau, bye
Herbert
http://www.lesekost.de

gavagai
Beiträge: 67
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 09:34
Wohnort: Wasserburg
Kontaktdaten:

Re: Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Beitrag von gavagai » So 24. Mär 2013, 14:53

Bookorsair hat geschrieben:Hallo,
Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich irgend eine Abmahnung bekommen sollte, weil ich auf einer Webseite ein Restaurant oder einen Buchtitel schlecht beurteilt habe. War soll der Bloedsinn?
b.
Abmahnung kannst du immer erhalten, egal was Du tust. Die Frage ist, ob die Abmahnung vor Gericht Bestand hat.
Servus, tschau, bye
Herbert
http://www.lesekost.de

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3557
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Beitrag von d_r_m_s » So 24. Mär 2013, 17:56

gavagai hat geschrieben:...
das Abmahnunwesen treibt in Deutschland weiter tolle Früchte aus. Jeder Rechtsanwalt, sei er unabhängig oder bei der Zentrale zur Bekämpfung des Wettbewerbs beschäftigt, kann damit eine Menge Kohle machen
...
jeder ... nein ... manche sind auch schon ganz böse auf die - ähh - Nase gefallen, wie folgender Thread dokumentiert:

viewtopic.php?f=8&t=4440

damals war Hintergrundwissen über Abmahnungen extrem gefragt ... v.a. was die Sache mit der Berechtigung zur Abmahnung angeht ... :twisted:

der Thread ist dir damals anscheinend entgangen ... viel Lesestoff, und erstaunliche Erkenntnisse, was in Deutschland alles abmahnfähig ist ... ersetzt glatt ein E-Book ... :wink:

gavagai
Beiträge: 67
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 09:34
Wohnort: Wasserburg
Kontaktdaten:

Re: Abmahnung der Wettbewerbszentrale

Beitrag von gavagai » So 24. Mär 2013, 18:26

d_r_m_s hat geschrieben: jeder ... nein ... manche sind auch schon ganz böse auf die - ähh - Nase gefallen, wie folgender Thread dokumentiert:
viewtopic.php?f=8&t=4440
damals war Hintergrundwissen über Abmahnungen extrem gefragt ... v.a. was die Sache mit der Berechtigung zur Abmahnung angeht ... :twisted:
der Thread ist dir damals anscheinend entgangen ... viel Lesestoff, und erstaunliche Erkenntnisse, was in Deutschland alles abmahnfähig ist ... ersetzt glatt ein E-Book ... :wink:
Danke für den Hinweis. Meine erste Abmahnung war schon 8 Jahre vor diesem Thread. Ich habe aber keine Lust und Zeit 188 Seiten mal x = 2808 Forenkommentare zu lesen.
Mir ist andrerseits bekannt, dass ein berüchtigter Abmahnanwalt (der mit den Tanjabriefen) nach Jahren der "Verfolgung" durch Geschädigte endlich von der Anwaltskammer ausgeschlossen werden sollte und den Freitod vorzog. Aber das sind extreme Ausnahmen. Die Abmahnkünstler unter den Rechtsanwälten gibt es immer noch und sie agieren täglich weiter. Ein Drucker und Papier genügen für den Abmahnwahn. Das Justizministerium hat keine Motivation was dagegen zu tun: sind ja Kollegen und wer wird sich schon selbst eine Goldmine zuschütten.
Servus, tschau, bye
Herbert
http://www.lesekost.de

Antworten