Leidiges Thema: negative Bewertung

Alles rund um die Bewertungsfunktion. BITTE KEINE BESCHWERDEN - diese bitte senden an support@booklooker.de
Bücherwurm14167
Beiträge: 854
Registriert: So 1. Apr 2007, 19:23
Wohnort: Berlin

Re: Leidiges Thema: negative Bewertung

Beitrag von Bücherwurm14167 » Do 12. Feb 2015, 06:51

Nach dem zweiten Posting habe ich so leider meine Zweifel an der richtigen Darstellung in den zwei kritischen Postings:

Ursprünglich war von einer losen oder zerfledderten Seite die Rede. Jetzt tun sich zwei weitere Fälle mit anderen Fehlern auf.
Plötzlich kommen auch weitere Foren ins Spiel, auf denen angeblich negative Kritik geäußert wurde.
Wie auch immer, das ist, wie man in Foren so liest, kein Einzelfall.
Ich habe einmal die gute alte Tante Google bemüht: Booklooker wird fast nur positiv beschrieben und bewertet. Über etwas mehr als hundert Positivbewertungen standen gerade einmal fünf negative Stellungnahmen gegenüber, die teilweise noch nicht einmal von unzufriedenen Käufern stammten. Die schlechteste Bewertung, die ich fand, erhielt Booklooker aufgrund des Mißverständnisses des Kritikers einer auf der BL-Hauptseite zeitweise plazierten Anzeige für eine Firma, die zu extrem niedrigen Preisen Bücher aufkauft.
Ich würde keinesfalls bestreiten, daß es unter den Verkäufern bei Booklooker auch welche gibt, die nicht ordnungsgemäß arbeiten. So etwas läßt sich angesichts der Vielzahl von Anbietern nicht vermeiden. Hierbei handelt es sich sicher aber nicht um eine sonderlich große Gruppe.

Daß hier plötzlich mehrere Fälle aufgezählt werden, läßt mich auch stutzig werden unter Berücksichtgung des Satzes
Ich muss mich als Käufer, der für meine Begriffe viel kauft, auf Bewertungen verlassen können. Das ist bei bl nicht möglich, wie ich erleben durfte. Als Käufer fand ich bis dato bl eine sehr gute Alternative.
Soll das heißen, daß bei vielen Bestellungen drei nicht zufriedenstellend bearbeitet wurden? Soll das heißen, daß erst neuerdings plötzlich gehäuft Probleme auftraten?

Der abschließende Schlenker zu nicht existenten Verkäufern ist für mich ebenfalls ein Grund dafür, die anfangs glaubhafte Darstellung und Tatsachenbehauptung in Zweifel zu ziehen: Zum einen hat auch hier d_r_m_s richtigerweise die „Lebendkontrolle“ der Verkäufer genannt. Zum anderen habe auch ich noch Artikel seit 2007, also seit langer Zeit, im Angebot. Dies hängt damit zusammen, daß ich meine Preise nicht irgendwelchen 25-ct-Angeboten angleiche und zum anderen Artikel zu verkaufen versuche, die nicht einem generellen Trend unterliegen. Dennoch verkaufe ich zuweilen einen dieser ganz am Anfang von mir eingestellten Artikel.

Die ganze Sache sieht für mich mittlerweile so aus, als sei Booklooker eine zu große Konkurrenz für irgendeinen Mitbewerber. Sollte ein vormals steppender Bär in eine Bewußtseinsstörung verfallen sein, die mit Schläfrigkeit und einer Erhöhung der Reizschwelle - vulgaris Lethargie - einhergeht?
Grüße vom Bücherwurm
Meine Angebote nach Sparten



Linux is like a wigwam: No windows. No gates. Apache inside.

jimi hendrix
Beiträge: 556
Registriert: Di 23. Okt 2007, 19:07
Wohnort: Kehlbach, Rhein-Lahn-Kreis

Re: Leidiges Thema: negative Bewertung

Beitrag von jimi hendrix » Mo 23. Feb 2015, 07:02

Ich habe jetzt eine bekommen: Kundin bestellt einen Haufen Bücher, boklooker bestätigt, ich bestätige, jedes Mal mit Bankdaten. nach ein paar Tagen beschwert sie sich, dass ich keine Bankdaten geschickt hätte, ich schicke noch mal nach einer Woche Zahlungserinnerung. Kundin droht mir gestern mit Storno, da sie keine Bankdaten bekommen hätte

Ich hatte die Faxen dicke, (Support war auch schon eingeschaltet, Telefonnummer nicht hinterlassen, auch kein Eintrag im Telefonbuch) stornierte das Ganze und bewertete negativ. DARAUF hat sie dann reagiert und mich auch negativ bewertet

Antworten