Bewertungen gefakt??

Alles rund um die Bewertungsfunktion. BITTE KEINE BESCHWERDEN - diese bitte senden an support@booklooker.de
Antworten
Eiermatz
Beiträge: 39
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 14:49

Bewertungen gefakt??

Beitrag von Eiermatz » Mi 18. Dez 2013, 11:36

Hallo,
ist es möglich sich selbst eine 4Sterne Bewertung zu erteilen.
der Fall: Käuferin erst seit dem 15.12.2013 bei booklooker angemeldet. Erste Käufe am 15.12 und direkt eine 4Sterne Bewertung der Verkäufer( ebenso am 15.12)erhalten.
Im Profil der Verkäufer tauchen diese Bewertungen aber nicht auf....
Wie ist sowas möglich?

Bücherwurm14167
Beiträge: 854
Registriert: So 1. Apr 2007, 19:23
Wohnort: Berlin

Re: Bewertungen gefakt??

Beitrag von Bücherwurm14167 » Mi 18. Dez 2013, 11:51

Ein Fake ist natürlich möglich, aber nicht zwingend gegeben.

Es gibt durchaus Verkäufer, die aus welchen Gründen auch immer, gleich bei Auftragseingang eine Bewertung des Kunden vornehmen. Die Nachvollziehbarkeit eines solchen Handelns ist mir auch nicht klar, aber es gibt, wie ich seit längerer Zeit wahrnehme, Dinge zwischen Himmel und Erde, die eher in den Bereich der Geisteswissenschaften oder Parapsychologie gehören. :P

Daß beim Verkäufer vom Käufer noch keine Bewertung vorliegt oder die Bewertung des Verkäufers bei ihm selbst nicht zu sehen ist, erscheint durchaus normal. Ersteres erscheint uns beiden sicher folgerichtig und Letzteres ist auch nie der Fall. :lol:
Grüße vom Bücherwurm
Meine Angebote nach Sparten



Linux is like a wigwam: No windows. No gates. Apache inside.

Eiermatz
Beiträge: 39
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 14:49

Re: Bewertungen gefakt??

Beitrag von Eiermatz » Mi 18. Dez 2013, 12:52

Aaha danke für die schnelle Antwort Bücherwurm.
Mir kam das Ganze einfach "spanisch" vor..warte jetzt einfach mal ab, ob der Verkauf zu Stande kommt.
Wünsche euch allen eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit

briefmarkenjaeger
Beiträge: 595
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Bewertungen gefakt??

Beitrag von briefmarkenjaeger » Mi 18. Dez 2013, 17:52

Wenn eine Käuferin am Tage des Bestellungseingangs eine Bewertung erhält, so wäre dies noch im Bereich des möglichen (z. B. Zahlung per PayPal oder eine sehr schnell ausgeführte Banküberweisung). Sollte dann aber auch noch der Verkäufer am gleichen Tag die Bewertung bekommen haben, so würde mich dies schon ein wenig stutzig machen, auch wenn dies im Bereich des möglichen liegt (z. B. Bestellung und Abholung/Barzahlung am gleichen Tag).
Außerdem könnte es sein, dass die Käuferin versehentlich eine positive Bewertung am Bestellungstag abgegeben hat (z. B. weil der Verkäufer sehr schnell mit einer Bestellbestätigung reagiert hat) ohne das Buch bereits erhalten zu haben. Manche Verkäufer haben eine automatische Bewertungsreaktion eingestellt, sofern sie eine positive Bewertung erhalten.

Sollte der Verkäufer eine Bewertung erhalten haben, so müsste diese auch im Profil des Verkäufers auftauchen. Die Kauf- und Verkaufsbewertungen können aber separat angezeigt werden.

Eiermatz
Beiträge: 39
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 14:49

Re: Bewertungen gefakt??

Beitrag von Eiermatz » Mi 18. Dez 2013, 22:06

Hallo,
also von den vier Verkäufern, die alle am 15.12 die 4 Sterne abgegeben haben, hat keiner diese Bewertung in seinem Profil. Seltsam oder nicht?

briefmarkenjaeger
Beiträge: 595
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Bewertungen gefakt??

Beitrag von briefmarkenjaeger » Mi 18. Dez 2013, 22:27

Dann wurden die Verkäufer vielleicht noch nicht von der Käuferin bewertet. Wie kommst du darauf, dass die Bewertungen in den Verkäuferprofilen nicht angezeigt werden?

Es wäre doch logisch, wenn die Käuferin die Bewertungen erst abgibt, wenn sie die Bücher auch erhält.

Eiermatz
Beiträge: 39
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 14:49

Re: Bewertungen gefakt??

Beitrag von Eiermatz » Mi 18. Dez 2013, 22:55

Hallo,
ich habe auf den Profilseiten der Verkäufer nachgeschaut und da sind von der Käuferin keine Bewertungen.
Vielleicht bin ich da etwas verpeilt, aber z.Bsp: der Verkäufer gibt eine Bewertung ab, steht dass dann nicht in seinem Profil?
So, ich möchte euch nicht damit verrückt machen, bin normalerweise nicht so miss :shock: trauisch, sende oft Bücher vor dem Geldeingang und habe bis jetzt auch erst 2x damit ins Klo gegriffen.
Schiebe das oben genannte Problem jetzt erst mal aufs Alter( waaah, werde 50!!) und den Altersstarrsinn, und warte jetzt einfach ab, ob das Geld überwiesen wird oder nicht.
Ooooobwohl interessieren würds mich ja doch: kann man Bewertungen faken?

Benutzeravatar
ampuria
Beiträge: 3173
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 14:07
Wohnort: BaWü

Re: Bewertungen gefakt??

Beitrag von ampuria » Mi 18. Dez 2013, 23:21

@eiermatz
...um Deine Frage zu beantworten... NEIN, wenn ein Verkäufer eine Bewertung ABGIBT erscheint diese nicht in seinem Profil, sondern nur in dem, zu dessen Gunsten er sie abgegeben hat :!:

...also für mich geben die schnellen Bewertungen eher den Anschein, dass es sich, trotz "Neuanmeldung" um eine überaus "rasant" zahlende und zuverlässige Käuferin handelt :roll:

nanoq
Beiträge: 2173
Registriert: So 20. Mai 2007, 12:37

Re: Bewertungen gefakt??

Beitrag von nanoq » Do 19. Dez 2013, 09:40

Wie ampuria schon schrieb:
ampuria hat geschrieben:NEIN, wenn ein Verkäufer eine Bewertung ABGIBT erscheint diese nicht in seinem Profil, sondern nur in dem, zu dessen Gunsten er sie abgegeben hat :!:
Sieh doch mal in deinem eigenen Profil nach: Die Bewertungen, die du abgegeben hast, tauchen dort nicht auf. Du findest in deinem Profil nur die Bewertungen, die du von deinen Handelspartnern erhalten hast.

Eiermatz hat geschrieben:Ooooobwohl interessieren würds mich ja doch: kann man Bewertungen faken?
Ja, indem man sich mit zwei verschiedenen Nutzernamen bei booklooker anmeldet und den einen Account von dem anderen (scheinbar) etwas kaufen lässt. Dann hat man natürlich, wie bei jeder anderen Bestellabwicklung auch, die Möglichkeit eine Bewertung abzugeben und die würde dann natürlich gut ausfallen und ggf. mit ziemlichen Lobeshymnen verbunden sein. Damit das nicht auffliegt, sollte man natürlich beim Anlegen der Profile zwei verschiedene Anschriften verwenden. Außerdem muss der Verkäuferaccount natürlich entweder für den vermeintlichen Kauf Provision an booklooker zahlen, oder den Kauf wieder stornieren. Und da das Ganze mit ziemlich viel Aufwand verbunden ist und letztlich nur einige wenige gute Bewertungen dabei rauskommen können, so dass sich das letztendlich nicht wirklich lohnt, gehe ich nicht davon aus, dass dieser Weg oft gegangen wird.

Einen anderen Weg, eine Bewertung zu "faken" kann ich mir hier nicht vorstellen. Du könntest höchstens noch deine Handelspartner irgendwie bestechen - aber ob das wirklich lohnend ist?

Antiqua
Beiträge: 37
Registriert: Di 14. Sep 2010, 19:15

Re: Bewertungen gefakt??

Beitrag von Antiqua » Do 19. Dez 2013, 15:18

Wenn ich bei einem neuen VK bestelle, schaue ich mir seine ersten Bewertungen an.
Und dann überprüfe ich, wie lang die Käufer, die ihn so gut bewertet haben, schon angemeldet sind, und welche Bewertungen die wiederum haben.
Wenn ich dann sehe, dass diese Käufer schon Jahre im Geschäft sind, ist die Wahrscheinlichkeit für eine gefakte Bewertung eher gering. Wenn sich da einer aber womöglich am gleichen Tag wie der neue VK angemeldet hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass da was nicht in Ordnung ist.

Ich habe auch schon mal als erste bei einem neuen VK eine Bewertung abgegeben. Die war dann auch ganz ausführlich und eine einzige Lobeshymne, um ihm zu helfen. Er hatte das aber auch verdient!! (und ich kannte ihn nicht)

Antworten