Seite 5 von 9

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Di 25. Aug 2015, 09:47
von kalokalokairi
Nachdem ich hier auch schon von einer Bewertungsquote von gerade mal um die 30 Prozent geschrieben habe, liege ich in den letzten Monaten bei 70 bis 80 Prozent.

Zwar habe ich momentan unter den Käufern nicht ganz so viele ganz frische Neulinge wie damals, aber immer noch genug, dass man es dieser Käufergruppe nicht in die Schuhe schieben kann.

Deswegen neige ich inzwischen zu der Annahme, dass die einzige Regel lautet: Es gibt keine Regel. :)

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Mi 26. Aug 2015, 14:51
von Sammlerkabinett
Bewertungsmuffel gibt es überall nur hier liege ich deutlich unter dem üblichen Schnitt von 70%. Bei BL reicht es gerade für 50 % und 1 Negative versaut glatt die Quote von 100 % positiver Bewertungen, nur weil eine Buchsendung nach Skandinavien irgendwo auf eine Schnecke gesattelt wurde und seit 14 Tagen unterwegs ist.
Dass nicht jeder eine Berwetung abgibt stört mich weniger, eher, dass in solch einem Fall kein Kontakt aufgenommen wird.
Während des Streiks gab es Anfragen und jetzt wo alles normal läuft, naja. Die 1. Negative schmerzt immer aber es kommen auch bessere Zeiten.

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Mi 26. Aug 2015, 16:43
von mausi44
Ich ärgere mich schon gar nicht mehr über diese Bewertungsfaulen.
Hatte bisher gleich nach Zahlungseingang mit nettem Kommentar bewertet,das lasse ich in Zukunft sein.
Es wird erst bewertet,wenn der Artikel angekommen ist,dann ist für mich erst die Transaktion abgeschlossen.

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Sa 26. Dez 2015, 12:00
von d_r_m_s
d_r_m_s 02/2015 hat geschrieben:
Maggy hat geschrieben:Irgendwo hatte ich hier eben gerade gelesen, daß eine Bewertungsqoute von 50 % als eher schlecht angesehen wirde, finde den Beitrag jetzt nicht mehr
...
der war von mir ...

gerade habe ich mit Schrecken festgestellt, dass ich übers letzte Jahr auch nur auf 55 % komme ... insgesamt aber immer noch auf ca. 2/3, und für langjährige VK ist das schon ein recht typischer Wert ...
und über die Feiertage mal wieder schauen, ob noch etwas offen ist ...

Booklooker fordert mich auf, 8 'Bestellungen' zu bewerten ... :roll: :?:

auweia ... Account geknackt ?

so viel habe ich schon lange nicht mehr bestellt ...

aber nein ... ausser einer fälligen Bewertung für einen Einkauf sind das die Verkäufe des letzten halben Jahres, für die keine einzige Rückmeldung eingetrudelt ist ...

und dann gibt es eben von meiner Seite auch keine Bewertung ... so wird das auch kommuniziert ...

aber die Propaganda, dass ein Käufer nach der Überweisung quasi ein Anrecht auf eine Bewertung hat, ist hier offensichtlich inzwischen auch sehr erfolgreich ... erfüllt der VK seine 'Pflichten' nicht erfährt er nie, ob das Buch angekommen ist ... :P

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Sa 9. Jan 2016, 11:18
von jogipo
Also ich bin mit der "Bewertungswilligkeit" bei den booklooker-Kunden eigentlich zufrieden. Aktuell wurden ca. 62 % meiner Verkäufe bewertet. An ebay kommt bl in der Hinsicht zwar nicht dran (hier wird über 90 % bewertet), aber im Vergleich zu amazon-Marketplace (unter 18%) ist das hier das Paradies.

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Sa 9. Jan 2016, 15:01
von d_r_m_s
ja, wenn ich seit meiner Anmeldung rechne komme ich auf 66% ...

lange Jahre waren es aber etwa 75% ...

übers letzte Jahr noch 20% ...

und seit dem 2. Quartal 2015 0% ...

ist schon eine interessante Entwicklung ... :twisted:

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Sa 9. Jan 2016, 17:10
von capricornDU
Bei meinen Verkäufen der letzten 12 Monate liegt die Bewertungsquote bei 66 % und damit bin ich zufrieden. Wenn ich noch Bewertungen für die Verkäufe der letzten 2 Wochen erhalte, komme ich sogar auf 80 %.

Meine relativ gute Bewertungsquote hängt wahrscheinlich mit der "Proganda" zusammen, dass ich die Käufer sofort bewerte, wenn der Kaufpreis auf meinem Konto eingegangen ist. :D

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Sa 9. Jan 2016, 21:22
von latinjazzfan
In Deutschland wird die beste Überzeugungsarbeit durch Anwälte geleistet, das haben sie schließlich gelernt. Erzieher, dagegen, haben es schwer. BL könnte und sollte mal den Mut haben (etwa wie bei der Konkurrenz) stärker für Bewertungen einzutreten, auf beiden Seiten, damit das System zum Fairneß und zum Aufbau einer Reputation seiner Mitglieder führt (in English würde man "carpet bombing" sagen): dann werden Erfahrungen nicht mehr unter dem Teppich gekehrt.

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: So 10. Jan 2016, 09:29
von digitalis
Guten Morgen latinjazzfan,

Du bringst die "Überzeugungsarbeit" von Anwälten in Zusammenhang mit dem Wunsch an booklooker, mutig beidseitig (vermutlich bei KäuferInnen und VerkäuferInnen) für mehr Bewertungen einzutreten.
Wie darf ich mir das vorstellen?
Und was verlangt dabei Mut?
Unabhängig davon, dass ich jegliche Forcierung von Bewertungen aus unterschiedlichen Gründen, die hier alle schon mehrfach genannt wurden, ablehne, verstehe ich nicht, wie Du Dir das vorstellst.

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Do 14. Jan 2016, 16:11
von Antiqua
Als "Nur-Käufer" bewerte ich jeden Kauf spätestens am Tag nach Erhalt des Buches. Gleichzeitig maile ich dem VK, dass das Buch (heil) angekommen ist und dass (ob) ich zufrieden bin. Dann weiß er, dass die Angelegenheit erledigt ist.
Und ich finde, von einem privaten K/VK ist das auch nicht zu viel verlangt. Diese zwei Minuten Zeit hat jeder.

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Do 14. Jan 2016, 16:23
von williwu
Ich selbst sehe die Bewertungen nicht so als das Wichtigste an, bewerte aber jeden störungsfreien Kauf und Verkauf. Aber als Käufer werde ich die Abgabe von Bewertungen bei solchen Verkäufern einstellen, die ihrerseits bewerten, nachdem sie gut bewertet worden sind. Als Verkäufer gebe ich meine Bewertung ab, wenn das Geld in einer angemessenen Zeit eingegangen ist (oder eine Zahlungsverzögerung nachvollziehbar kommuniziert wird). Dann ist der Käufer nicht unter Druck, seine "Käuferbewertung" im Hinblick auf meine "Verkäuferbewertung" abzugeben.

Ich erlebe aber immer häufiger, dass Verkäufer die Käuferbewertung abwarten. Damit haben sie es in der Hand, nicht nur das Geschäft, sondern auch die Bewertung zu bewerten, nach dem Motto "Gibst du mir keine 4 Punkte, gebe ich dir auch keine". Wenn ich in Zukunft also auch zum Rückgang der Bewertungen beitrage, liegt es daran. Wer Bewertungen will, sollte selbst mit gutem Beispiel vorangehen. Ich würde auch jedem Käufer raten, seine Bewertung erst nach dem Erhalt einer solchen abzugeben (natürlich nur bei Vorkasse, bei Lieferung gegen Rechnung muss es dann andersherum sein).

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Do 14. Jan 2016, 17:12
von spiralnebel111
Ich bewerte (fast) immer sofort nach der Zahlung, meine Bewertungen als Verkäufer schwanken aber trotzdem gewaltig. Käufer die selber verkaufen, bewerten fast immer... :wink:

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Fr 15. Jan 2016, 08:12
von kalokalokairi
williwu hat geschrieben:Ich selbst sehe die Bewertungen nicht so als das Wichtigste an, bewerte aber jeden störungsfreien Kauf und Verkauf. Aber als Käufer werde ich die Abgabe von Bewertungen bei solchen Verkäufern einstellen, die ihrerseits bewerten, nachdem sie gut bewertet worden sind. Als Verkäufer gebe ich meine Bewertung ab, wenn das Geld in einer angemessenen Zeit eingegangen ist (oder eine Zahlungsverzögerung nachvollziehbar kommuniziert wird). Dann ist der Käufer nicht unter Druck, seine "Käuferbewertung" im Hinblick auf meine "Verkäuferbewertung" abzugeben.

Ich erlebe aber immer häufiger, dass Verkäufer die Käuferbewertung abwarten. Damit haben sie es in der Hand, nicht nur das Geschäft, sondern auch die Bewertung zu bewerten, nach dem Motto "Gibst du mir keine 4 Punkte, gebe ich dir auch keine". Wenn ich in Zukunft also auch zum Rückgang der Bewertungen beitrage, liegt es daran. Wer Bewertungen will, sollte selbst mit gutem Beispiel vorangehen. Ich würde auch jedem Käufer raten, seine Bewertung erst nach dem Erhalt einer solchen abzugeben (natürlich nur bei Vorkasse, bei Lieferung gegen Rechnung muss es dann andersherum sein).
Oh, da oute ich mich jetzt als typischer Schwarzes-Schaf-Verkäufer, der nicht nach Zahlungseingang bewertet. Ich bitte meine Käufer in der Versandmitteilung um eine kurze Rückmeldung nach Erhalt des Buchs. Kommt da gar nichts, kommt von mir auch nichts, weil ich kein Signal bekomme, ob der Verkauf abgeschlossen ist. Kommt eine Bewertung oder aber auch eine E-Mail, bewerte ich.

Nachdem ich in den ersten Monaten 2015 bei Verkäufen eine Bewertungsquote von ungefähr 80 % hatte, tut sich seit Anfang November so gut wie gar nichts mehr.

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Fr 15. Jan 2016, 12:04
von williwu
kalokalokairi hat geschrieben:Ich bitte meine Käufer in der Versandmitteilung um eine kurze Rückmeldung nach Erhalt des Buchs. Kommt da gar nichts, kommt von mir auch nichts, weil ich kein Signal bekomme, ob der Verkauf abgeschlossen ist.
Aber was genau bewertest du denn dann? Die deiner Meinung nach mangelnde Kommunikation? Die nicht erhaltene Bewertung? Und während du auf die Käuferreaktion wartest, wartet der auf deine Verkäuferreaktion und sagt sich (zu Recht) "Solange ich nicht weiß, ob die Zahlungsabwicklung zu seiner Zufriedenheit gelaufen ist, bewerte ich auch nicht." Und er fühlt sich etwas erpresst nach dem Motto "Nur wenn ich die Ware gut bewerte, dann darf auch meine Zahlung gut gelaufen sein!" Ich will das niemandem unterstellen, aber das Gefühl ist da.

Vor allem: Was willst du damit erreichen? Ob die Ware ankommt, hängt - solange sie abgeschickt wurde - nicht vom Verkäufer, aber vor allem nicht vom Käufer ab. Du kannst als VK doch nur bewerten, wie die Zahlung gelaufen ist, und daran ändert sich auch nichts, wenn die Ware nicht ankommt oder der K damit nicht zufrieden ist.

Wenn jeder unverzüglich die Leistung bewertet, die er zu erhalten hat (VK Geld, K Ware), dann ist meiner Meinung nach alles gut.

Das wird sicherlich nicht die Hauptursache für den Rückgang der Bewertungen sein. Aber zumindest für mich als K in Zukunft.

Re: Immer weniger Bewertungen

Verfasst: Fr 15. Jan 2016, 16:50
von d_r_m_s
williwu hat geschrieben:...
wartet der auf deine Verkäuferreaktion und sagt sich (zu Recht) "Solange ich nicht weiß, ob die Zahlungsabwicklung zu seiner Zufriedenheit gelaufen ist, bewerte ich auch nicht."
...
häh ?

ohne Zahlung geht hier selbst bei vielen Gewerblichen kein Buch raus, kommt das Buch an, dann war der Zahlungseingang wohl zufriedenstellend ...

auf der anderen Seite ist der komplette Vorgang nicht abgeschlossen, solange das Buch nicht angekommen ist ... und das weiss eben (soweit es nicht teuer oder schwer genug für Sendungsverfolgung ist) zunächst mal einzig und allein der Empfänger ...

von den Hirschen, die per Büchersendung bestellen und dann drei Tage nach Absenden ihrer Überweisung anfangen, Stress zu machen, mal ganz abgesehen ...