Kuriose und seltsame Gründe für unter 4 Sterne Bewertungen..

Alles rund um die Bewertungsfunktion. BITTE KEINE BESCHWERDEN - diese bitte senden an support@booklooker.de
lexle24
Beiträge: 2
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 19:51
Wohnort: Stuttgart

Kuriose und seltsame Gründe für unter 4 Sterne Bewertungen..

Beitrag von lexle24 » Mi 31. Jan 2007, 20:08

Hallo Zusammen,

Anlass meines Beitrages sind seltsame Begründungen für unter 4 Sterne Bewertungen. Kürzlich habe ich ein Buch verkauft und für diesen Verkauf eine 3 Sterne Bewertung "ohne Kommentar" bekommen. Als ich nachgefragt habe, erhielt ich folgende Antwort:
"Das ist doch ganz offensichtlich, dass bei ihrem Buch das Preisleistungsverhältnis nicht stimmt! Dieses Buch ist viel zu dünn und zu klein, als das es mehr als ?4,00 wert ist."

Das Buch war wie beschrieben (leichte Gebrauchspuren), bei Geldeingang sofort verschickt und für Porto/Verpackung verlangte ich lediglich die Portogebühr von ?0,85 (Büchersendung). Neupreis des Buches ist etwas über ? 10,00. Ich dachte ich falle vom Glauben ab!!

Habt ihr auch ein paar kuriose und fast schon lachhafte Begründungen von Käufern/ Verkäufern bekommen?
--------------------------------------------------------
Eigentlich geht`s mir richtig gut!!

Benutzeravatar
Kanalratte
Beiträge: 308
Registriert: Do 10. Nov 2005, 21:37
Kontaktdaten:

Beitrag von Kanalratte » Mi 31. Jan 2007, 20:27

Merkwürdige Begründungen nicht gerade, aber ebenfalls einige 3 Sterne Bewertungen ohne Kommentar.
Ich würde sagen: Einfach unter "Erfahrungen" abhaken und ignorieren.

3 Sterne Bewertungen sind ja nicht wirklich schlecht.
Lt. Booklooker heisst das:

"Alles O.K."

Manche Zeitgenossen haben einfach eine andere Wahrnehmung...

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Flachs » Mi 31. Jan 2007, 20:44

Kanalratte hat geschrieben:3 Sterne Bewertungen sind ja nicht wirklich schlecht.
Aber sie bedeuten immerhin einen Sternenabzug und besagen, der Verkäufer hätte etwas besser machen können, bzw. irgendetwas in der Kaufabwicklung ließ zu wünschen übrig. :!:

Dann sollte man als Verkäufer doch zumindest erfahren dürfen, was der Käufer auszusetzen hatte! Und wenn die Begründung dermaßen unsinnig ausfällt wie jetzt bei Lexle, der Kunde jedoch nicht gewillt ist, seine unfaire Bewertung zu korrigieren, ist er ein Fall für die Blacklist. :evil:

Ein weiteres Kapitel unter "Kunden, die die Welt nicht braucht"... :roll:

BTW: Herzlich willkommen im Forum, Lexle! :)
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

Benutzeravatar
Kaxx
Beiträge: 651
Registriert: So 12. Feb 2006, 22:38

Beitrag von Kaxx » Mi 31. Jan 2007, 21:24

Ich hab auch schon mal ne 3 Sterne Bewertung bekommen. Allerdings über ein halbes Jahr nach dem Verkauf und das ohne Kommentar. Da hätte ich es doch lieber gehabt, wenn ich erfahren hätte, was nicht in Ordnung war. Naja.
Aber über so eine komische Begründnung, wie bei Dir, kann ich auch nur den Kopf schütteln. Steht doch in der Beschreibung, wieviele Seiten ein Buch hat, da kann man sich doch vorher denken, dass das Buch dünn ist. Und wenn der Kunde es übersehen hat, ist es letztendlich sein Fehler...

Nicht ärgern!!!
"There's a difference between knowing the path and walking the path..." (Morpheus, The Matrix)

Meine Bücher bei booklooker

Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » Mi 31. Jan 2007, 22:00

Hier kommen meine Aufreger, über die ich mich hier schon mal ausgelassen habe um Dampf abzulassen:
Ich werd noch irre!!! Twisted Evil
Jetzt habe ich eine 3-Stern-Bewertung bekommen, weil einige Bücher einer größeren Bestellung ausgeschiedene Büchereiexemplare waren. Dabei stand das bei jedem dieser Bücher ausführlich in der Beschreibung! Confused
Und was meint die werte Käuferin eigentlich, wieso die so billig waren (25 bzw. 30 Cent) ??? Confused
Wie heißt das so schön? Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Aber ich ärger mich trotzdem... Evil or Very Mad Und ich hab sogar noch eins von den günstigen Büchern als Zugabe mit reingepackt, weil noch Platz im Paket war und weil sie so viel für eine ehrenamtlich Bücherei bestellt hatte...! Twisted Evil
Undank ist der Welten Lohn. Rolling Eyes
Toll, jetzt wird man auch schon nach dem Inhalt des Buches bewertet! Evil or Very Mad

Den o.g. Kandidaten habe ich nach dieser merkwürdigen Bewertung höflich angeschrieben, ob etwas nicht zu seiner Zufriedenheit gewesen sei, das den Punktabzug verursacht hat. -> Keine Antwort...

Darauf hin habe ich zu meiner bereits abgegebenen 4-Sterne-Bewertung, wegen des schnellen Zahlungseingangs, noch den Kommentar hinzugefügt, dass dieser Käufer bei einwandfreier Abwicklung nur 3 Sterne vergibt. (Ich finde, das sollten andere Verkäufer auch wissen.)

Jetzt seh ich per Zufall, dass er seinerseits den Kommentar: "Mehr ist das Buch nicht wert." darunter gesetzt hat. Shocked

Er hat total zeitnah ein Buch für 1 Euro erhalten, von dem nur die ersten paar Seiten gelesen waren. Es war zwar ein Mängelexemplar, aber das habe ich in der Beschreibung erwähnt.
Also kann er sich eigentlich nur auf den Inhalt beziehen. Klasse, dass der Verkäufer auch noch dafür verantwortlich ist! Twisted Evil
Ich geh doch auch nicht in den Buchladen und meckere herum, nur weil mir der Inhalt des Buches doch nicht zusagt...

Also lange Rede, kurzer Sinn: Ich bleibe dabei, was ich schon vor einiger Zeit beschlossen habe und bewerte nur noch, wenn ich vom Käufer bewertet wurde.
(Dem hätt ich gerne noch rückwirkend ein oder zwei Sterne
abgezogen!)
So jetzt bin ich das mal losgeworden, jetzt geht es mir schon wieder besser. Wink
Und ganz besonders schön fand ich auch die 3-Sterne-Bewertung mit der Bemerkung "Prima" :wink:
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

Benutzeravatar
eule68
Beiträge: 114
Registriert: So 30. Okt 2005, 22:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von eule68 » Mi 31. Jan 2007, 22:16

Ich bekam mal eine Bewertung mit einem Stern oder zwei (weiß ich nicht mehr so genau, ist schon so lange her) und die Begründung war lediglich:

"zu viel gekauft".

Was kann ich denn bitteschön dafür. Ich dränge niemanden meine Bücher auf. Jeder kann so viel oder so wenig bestellen, wie er will!

Manchmal kann man echt nicht nachvollziehen, was in den solchen Köpfen vorgeht :roll:

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Flachs » Mi 31. Jan 2007, 22:53

Mir ist irgendwo bei BL mal eine Drei-Sterne-Bewertung mit dem Kommentar: "Verkauft nur gegen Vorkasse!" begegnet! Aber genau das stand ganz ordnungsgemäß in den Versandbedingungen des betreffenden Verkäufers...

Manchmal fragt man sich ernsthaft, ob Leute, die Bücher kaufen, denn wohl tatsächlich lesen können! :mrgreen:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

elbroto

Beitrag von elbroto » Mi 31. Jan 2007, 23:31

ist eher die Frage ob sie lesen WOLLEN....das KÖNNEN sollte bei einer Plattform auf der s um Bücher geht eigentlich nicht das Thema sein....

lexle24
Beiträge: 2
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 19:51
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von lexle24 » Fr 2. Feb 2007, 16:23

Ich habe den Vorschlag mit der Blacklist wahr genommen. Ich weiß, dass 3 Sterne nicht schlecht sind, aber was will man denn mehr machen, als die Transaktion perfekt durchzuziehen?

Übrigens, die Begründung mit dem "zu viel gekauft", läßt mich am menschlichen Verstand zweifeln. :shock:

Wie bereits einer von euch erwähnt hat:
Eigentlich sollte man von den Leuten, welche sich auf Booklooker herumtreiben, schon erwarten, dass diese auch des Lesens mächtig sind.. :D
--------------------------------------------------------
Eigentlich geht`s mir richtig gut!!

findus05

Beitrag von findus05 » Fr 2. Feb 2007, 19:15

Ich habe mal eine 4 Sterne Bewertung mit der Begründung ....das Buch war gut....bekommen. Gott sei Dank war es gut.... :twisted:

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 883
Registriert: Fr 23. Jun 2006, 09:19
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von bee » Fr 2. Feb 2007, 22:01

*grins*
Bei mir war das Buch nur O.K., ich hab aber trotzdem vier Sterne bekommen *schweißvonderstirnwisch*
Zuhause ist, wo ein gutes Buch auf Dich wartet.

Schöne Bücher vom Lesestübchen
Meine Homepage

Benutzeravatar
Vandam
Beiträge: 1254
Registriert: Do 22. Sep 2005, 15:40
Kontaktdaten:

Beitrag von Vandam » Sa 3. Feb 2007, 12:20

Nicht ärgern, nur wundern.

Bei uns in den Südprovinzen sagt man:
"Es denkt der Herr im Geiste:
Deppen sind's ... die meiste."

PippiLongstocking
Beiträge: 106
Registriert: Sa 21. Apr 2007, 16:26
Wohnort: Niedersachsen

auch nur 3 Sterne...

Beitrag von PippiLongstocking » Do 23. Aug 2007, 15:19

Habe gerade auch nur 3 Sterne bekommen. Begründung: "schnelle Abwicklung". Häh???? Versuche das nun gerade zu klären.

Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » Do 23. Aug 2007, 15:51

Ich habe in letzter Zeit einige 3-Sterne-Bewertungen von BL-Frischlingen erhalten mit Kommentaren wie "alles o.k." oder "wie beschrieben, guter VK".
In der Zwischenzeit rege ich mich schon fast nicht mehr auf über sowas, schüttle nur noch resigniert den Kopf und denke, es hätte ja noch schlimmer kommen können. :?
Zum Glück schlagen sich 3-Sterne-Bewertungen nicht in der Statistik nieder.
Ich habe den entsprechenden Käufern eben auch 3 Sterne gegeben und dazu geschrieben "Vielen Dank". Wenn bei denen die Messlatte wohl anders ist, dann werden sie von mir eben auch nach diesem System bewertet...
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Beitrag von xenna » Do 23. Aug 2007, 16:36

"grins".
In Zukunft wird es wohl so sein, dass das Buch beim Käufer sein muss, bevor es bestellt wurde, damit man mit 4 Sternen bewertet wird. :roll:
Mein Sohn hatte in der Schule mal einen Lehrer, der grundsätzlich die Note "Sehr gut" nicht vergab, weil er meinte, niemand könne so perfekt sein, dass er das verdienen würde.
Augenscheinlich sehen das einige Buchkäufer ebenso :?
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna

Antworten