Wie kann ich mich gegen Negativbewertung wehren?

Alles rund um die Bewertungsfunktion. BITTE KEINE BESCHWERDEN - diese bitte senden an support@booklooker.de
chrisw
Beiträge: 1
Registriert: Sa 2. Feb 2008, 15:52

Wie kann ich mich gegen Negativbewertung wehren?

Beitrag von chrisw » Sa 2. Feb 2008, 16:17

Hallo,

obwohl ich in meinen Versandbedingungen extra darum bitte, mich vor Abgabe einer negativen Bewertung zu kontaktieren, falls ein Käufer einmal nicht zufrieden sein sollte, hat dies bisher kein einziger der Käufer, die 3 oder weniger Sterne bewertet haben, getan. Jetzt habe ich insgesamt schon zweimal eine 1-Sterne-Bewertung erhalten, beide empfinde ich als reichlich dreist und unfair. Der erste Käufer, der eine 1-Sterne-Bewertung abgab, war ein Nichtzahler. Ich habe ihn unmittelbar nach dem Kauf angeschrieben, nach 14 Tagen gemahnt und schließlich nach gut 4 Wochen den Kauf storniert, da keinerlei Reaktion und keine Zahlung kam. Wochen später kam dann die Negativbewertung durch den Käufer mit der Behauptung, ich hätte mich nie bei ihm gemeldet. Auf meine Nachfrage wurde mir versprochen den Sachverhalt zu prüfen, dafür hätte er im Moment aber keine Zeit. Weitere Reaktionen kamen nicht. Da der Käufer meine Nachfrage nach der Bewertung erhalten hat, hat er aller Wahrscheinlichkeit nach auch die vorigen 3 E-Mails bekommen. Außerdem hätte er ja selbst einmal nachfragen können, falls er tatsächlich keine Nachricht erhalten hätte. Da vergeht einem die Lust an booklooker. Erst rührt sich einer wochenlang nicht, zahlt nicht und vergibt dann auch noch eine negative Bewertung.

Diese Woche hat es mich jetzt zum zweiten Mal mit einer 1-Sterne-Bewertung erwischt. Der Käufer mit dem Namen stock hat, ohne sich vorher zu melden, eine negative Bewertung ohne jeden Kommentar abgegeben. Da der Käufer erst recht kurz bei booklooker angemeldet ist, dachte ich erst an ein Versehen. Ich habe ihn daher angemailt und gefragt ,ob es sich vielleicht bei der Bewertung um ein Versehen handelt bzw. womit er unzufrieden war, es kam aber keine Antwort. Jetzt habe ich im Profil von stock gesehen, daß es sich wohl leider um die übliche Vorgehensweise von stock handelt. Auch ein anderer Verkäufer hat wohl ähnliches mit diesem Käufer erlebt. Kann man sich als Verkäufer nicht irgendwie gegen solche unfairen Käufer wehren (außer blacklist)?

el

Beitrag von el » Sa 2. Feb 2008, 16:22

Willkommen im Forum

Im Einzelfall kannst Du dich immer an BL direkt wenden Und selbstverständlich einen deutlichen Kommentar zur Bewertung abgeben

Aber Tipp: Nimm den Namen des Users aus deinem Post ;)

Enibas

Beitrag von Enibas » So 3. Feb 2008, 16:50

Wieder einer mehr auf der Blacklist. :evil:

walchensee
Beiträge: 2
Registriert: Do 7. Sep 2006, 22:33

booklooker sollte seine AGBs verändern

Beitrag von walchensee » So 3. Feb 2008, 17:16

Ein- Sterne- Bewertungen ohne Kommentar dürfte es nicht geben, da man sich ja versehentlich verklickt haben könnte. Ich habe auch 2 Negativwertungen, ohne dass ich wüsste warum, da keine Kommentare abgegeben wurden. Diesen Vorschlag hab ich auch schon booklooker selbst unterbreitet, die mich lediglich auf dieses Forum verwiesen.

Benutzeravatar
pettersson
Beiträge: 11884
Registriert: So 28. Okt 2007, 15:51
Wohnort: NRW

Beitrag von pettersson » So 3. Feb 2008, 17:56

Ich habe 2 Negativbewertungen, die meine schönen, heiß erkämpften 100% auf 99,5 gedrückt haben.
Bei der ersten habe ich ein Buch versandt, ohne auf das Geld zu warten, sie hat nicht bezahlt, auf höfliches Nachfragen meinerseits bekam ich dann die schlechte Bewertung.

Beim zweitenmal hat er sich vertan, es aber nicht geändert.
Obwohl...mit dem Vertun ist das so eine Sache...wenn man einen oder 2 Sterne anklickt, kommt extra noch die Frage; möchten sie das wirklich :wink:
Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
terracotta
Beiträge: 1028
Registriert: Di 9. Mai 2006, 10:51
Wohnort: NRW

Beitrag von terracotta » So 3. Feb 2008, 19:09

pettersson hat geschrieben:Ich habe 2 Negativbewertungen, die meine schönen, heiß erkämpften 100% auf 99,5 gedrückt haben.
Bei der ersten habe ich ein Buch versandt, ohne auf das Geld zu warten, sie hat nicht bezahlt, auf höfliches Nachfragen meinerseits bekam ich dann die schlechte Bewertung.
Das ist ja sehr dreist ... Wenn du das Geld immer noch nicht hast und eine weitere Zahlungsaufforderung wirkungslos bleibt, könnte sich die Einschaltung von Diensten wie http://mediafinanz.de oder http://mahnung-online.de lohnen (wobei ich ersteren wohl vorziehen würde, da dann kein Kostenrisiko besteht).

Und da die neg. Bewertung zu Unrecht erfolgte, kannst du dich natürlich unabhängig davon auch an bl wenden.
Gruß, terracotta

Benutzeravatar
pettersson
Beiträge: 11884
Registriert: So 28. Okt 2007, 15:51
Wohnort: NRW

Beitrag von pettersson » Mo 4. Feb 2008, 19:11

Könnte ich machen, stimmt, terracotta.
Wie ist das, verfallen negative Bewertungen eigentlich irgendwann oder bleibe ich für immer auf meinen 99 Prozent sitzen?
Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.
Hermann Hesse

Enibas

Beitrag von Enibas » Mo 4. Feb 2008, 19:16

Soweit ich weiß, verfällt da nichts mit den Bewertungen. Du mußt dich dringend an BL wenden, die nehmen diese Bewertung raus, vor allen Dingen melden, dass du kein Geld bekommen hast. :roll:

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Flachs » Mo 4. Feb 2008, 19:19

pettersson hat geschrieben:Wie ist das, verfallen negative Bewertungen eigentlich irgendwann oder bleibe ich für immer auf meinen 99 Prozent sitzen?
Die bleiben bis in alle Ewigkeit stehen: Mir hat vor einigen Jahren ein Händler eine Rachebewertung verpaßt, die sich an meinem Benutzerprofil bis heute rächt! :evil:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

Benutzeravatar
terracotta
Beiträge: 1028
Registriert: Di 9. Mai 2006, 10:51
Wohnort: NRW

Beitrag von terracotta » Mo 4. Feb 2008, 20:26

pettersson hat geschrieben:Wie ist das, verfallen negative Bewertungen eigentlich irgendwann oder bleibe ich für immer auf meinen 99 Prozent sitzen?
Wie schon geschrieben, verfallen neg. Bewertungen nicht. Ich meine aber, hier irgendwann mal gelesen zu haben, dass ab 99,95% pos. Bewertungen auf 100 aufgerundet wird. Dazu müsstest du bei jetzt zwei neg. allerdings erst mal auf 4000 Bewertungen insgesamt kommen, ohne eine weitere neg. zu kassieren! :shock:
Gruß, terracotta

Benutzeravatar
Darkwing84
Beiträge: 9
Registriert: So 17. Feb 2008, 11:51
Wohnort: Hemer

Beitrag von Darkwing84 » Do 2. Okt 2008, 10:13

Davon kann ich auch ein Liedchen singen... Mich hat es dermaßen kalt erwischt, dass ich auf meiner ansonsten weissen Weste nun in kurzer Folge 3 negative Bewertungen hintereinander bekommen habe.
Diese waren Teil einer ganze Welle von Verkäufen die ich in einem Zeitraum hatte. Nur das vier Käufer erst gar nicht bewertet haben (das hätte dann nämlich nicht so ganz blöd gewirkt, jeder der jetzt auf meine Bewertungen guckt sieht drei negative hintereinander! Argh!) und der Rest schlecht bewertet hat.
Natürlich, miese Bewertungen können immer mal auftauchen, je nachdem wie sehr sich der Käufer auf den Schlips getreten fühlt.
Allerdings war nur eine der Bewertungen wirklich gerechtfertigt.
In einem Fall ist das Buch verloren gegangen und ich hab mich mit dem Verkäufer auf Kostenteilung geeinigt. Also habe ich ein paar Tage später die paar Cent auf sein Konto überwiesen. Gleichzeitig jedoch schreibt er mir ne miese Bewertung, bevor das Geld da war. o.O Was soll man dazu noch sagen...
Bei der jüngsten Bewertung meint die Käuferin, dass die Ware nicht angekommen sei. Selbst Booklooker hat mich schon angeschrieben, nachdem zum dritten Mal in kürzester Zeit ne Beschwerde über mich kam.
Da konnte ich dann überzeugend mit dem Lieferbeleg herumwinken, sonst käm man ja am Ende noch selbst in Erklärungsnot!
Das Päckchen kam glücklicherweise zurück mit dem Vermerk "nicht zustellbar".
Laut dem orangenem Zettelchen auf der Pappe sind mehrere Zustellversuche gescheitert.
Na toll, denke ich und informiere mich nochmals über die Adresse.
Nachdem ich dann das Päckchen erneut bei der Post hatte, kam die Negativ-bewertung.

In beiden Fällen habe ich bislang auf eine "Rachebewertung" verzichtet.
Meint ihr das ist eine gute Idee? Einerseits hab ich es nicht so mit Rache, andererseits könnte man gerade das als Eingeständnis auslegen und als Einladung für andere. So nach dem Motto: Mit dem kann mans machen.

Ich hoffe jetzt einfach mal das noch andere endlich mal bewerten, damit der hässliche Fleck in meinem Bewertungsprofil wieder in Vergessenheit gerät. So ein Mist. ^^
Rollenspielbücher, Fantasykram, Metalalben und Soundtracks. Darkwing mistet aus. ^^

http://www.booklooker.de/DarkwingsTaverne

Isis Chayenne
Beiträge: 21
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 20:56
Wohnort: sonniger Süden Deutschlands

Beitrag von Isis Chayenne » Fr 10. Okt 2008, 23:27

Ich habe mich bisher immer redlich darum bemüht,es meinen Käufern Recht zu machen.
Selbst wenn nach einer Woche noch kein Geld da wr,habe ich halt noch eine weiter gewartet bis ich was gesagt bzw. geschrieben habe.

Doch grade eben habe ich was gesehen,was mich nicht sonderlich erfreut hat,da hat eine Person,die bei mir ein Buch bestellt hatte,mir eine 1 Sternbewertung reingewürgt,ohne jeglichen Kommentar.
Ich muß dazu sagen,ich habe sie 2 Wochen nach dem Kauf angeschrieben und sie an den Kauf bei mir erinnert und ihr erneut meine Kontodaten mitgeteilt.Weiter teilte ich ihr mit,das wenn ich bis zu einem gewissen Zeitpunkt keinen Geldeingang von ihr auf meinem Konto verbuchen könnte,den Verkauf stornieren würde,was ich auch machte.
Es kam in diesen knapp 4 Wochen wo ich auf Geld wartete keine Mail und auch kein Anruf von ihr.

Und jetzt kommt quasi die Retourekutsche mit einer sauschlechten Bewertung für etwas,wo ich gar keine Schuld habe.So bin ich der Meinung.

Ich habe eben auch noch eine Mail an das Support-Team geschrieben,das sie sich der Sache mal bitte annehmen sollen,denn ich werde keine weitere Mail an sie versenden.
Mein Durchschnitt ist jetzt zwar versaut,aber was soll´s.
Irgendwann wird das schon wieder werden,so hoffe ich zumindest...

gruß
Isis Chayenne

Benutzeravatar
merlina22
Beiträge: 639
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:08
Wohnort: Hamburg

Beitrag von merlina22 » Fr 10. Okt 2008, 23:52

hey isis,
manchmal hat man aber echt ne Pechsträhne.
Kommentiere Ihre Bewertung als Rachebewertung wegen Storno und das Sie sich nicht gemeldet hat.
2 Möglichkeiten hast du jetzt.
1. Du willst die Bestellung doch möglich machen (Bewertungen können jederzeit nach oben korrigiert werden.) und nimmst nochmals Kontakt auf. Vielleicht hat der Kunde das mit der Vorauskasse nicht verstanden.

2. Aug um Aug,
gib ebenfalls einen Stern und schreib auch rein, das der Kauf wegen Nicht-Reaktion und Nicht-Bezahlung nicht zustande gekommen ist.
Es könnte dann sogar sein, das das Profil bei 2 Käufen und keiner Bewertung nach Deiner Bewertung gesperrt wird. (War das nicht so, das man nicht weniger als 50 % haben darf?)

Berichte mal, ob sich da noch was getan hat.
Liebe Grüsse

Isis Chayenne
Beiträge: 21
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 20:56
Wohnort: sonniger Süden Deutschlands

Beitrag von Isis Chayenne » So 26. Okt 2008, 18:05

Ich habe dann vor 2 Wochen eine Mail an das Support-Team geschrieben mit der Bitte um Klärung.
Daraufhin wurde eine E-Mail an die Käuferin geschickt,ich bekam eine Kopie und getan hat sich seitdem nichts mehr.

Keine Mail von der Käuferin und auch keine vom Support-Team.

Sollte bis morgen abend keine Antwort bei meiner E-Mailadresse eingegangen sein,werde ich ebenfalls schlecht bewerten und auch einen Grund eintragen.

Das andere.
Ich habe ein sehr teures,seltenes,im Handel nicht mehr erhältliches Buch verkauft.Das Geld auch bekommen und auf Grund des Preises das Buch über Hermes verschickt,und erhalten habe ich bei Bewertung:keine Bewertung.

Da frage ich mich schon,was habe ich evtl. falsch gemacht.
ich werde mal höflich nachfragen und warten was bei rauskommt.

gruß
Isis Chayenne

Enibas

Beitrag von Enibas » Mi 29. Okt 2008, 22:59

Isis Chayenne hat geschrieben: Ich habe ein sehr teures,seltenes,im Handel nicht mehr erhältliches Buch verkauft und erhalten habe ich bei Bewertung:keine Bewertung.

Da frage ich mich schon,was habe ich evtl. falsch gemacht.
ich werde mal höflich nachfragen und warten was bei rauskommt.
Hallo Isis, du mußt dich damit abfinden, dass du, auch wenn du alles zu 200% machst, nicht bewertet wirst. Ich verstehe das zwar auch nicht, aber du mußt es hinnehmen. Manche Käufer sind eben so, sie haben bezahlt und das wars dann.
In dem anderen Fall würde ich mich nochmals an BL wenden und nicht locker lassen bis die Sache zu deiner Zufriedenheit geklärt ist. :wink:

Antworten