Abmahnwelle - Presseaktionen

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
rollmops
Beiträge: 12
Registriert: So 16. Dez 2007, 18:38

Beitrag von rollmops » Sa 22. Dez 2007, 15:02

@d_r_m_s
Kein Problem, ist ja auch mal ganz schön, wenn in diesem Wirrwarr hier jemand genau sagt, was er meint und will! :wink:

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2942
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » Sa 22. Dez 2007, 15:09

Kohagie hat geschrieben:ja, ja, ja, nur keine Aufregung!
Ne PM oder ne Mail hätte vollkommen gereicht!

Jeder, jeder der über uns hier redet, schreibt, diskutiert sollte willkommen sein.

Kohagie liest alle pm und mails!
Danke! :)
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von Kohagie » Sa 22. Dez 2007, 16:42

http://www.boersenblatt.net/176764/ und mein Beitrag = Nr. 5

Habe soeben 18.00 Uhr eine Ergänzung zu dem Bericht/Artikel,
ich finde, nicht uninteressant, entdeckt.
Heutiges Datum 15.00 Uhr.

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Sa 22. Dez 2007, 18:43

Frau RA ist ja nur das ausführende Organ, das sich nicht wehren konnte ... gegen die Übernahme des Mandats ... das muss schon zum Ausdruck kommen :twisted:

rollmops
Beiträge: 12
Registriert: So 16. Dez 2007, 18:38

Beitrag von rollmops » Sa 22. Dez 2007, 19:01

Habe soeben 18.00 Uhr eine Ergänzung zu dem Bericht/Artikel,
ich finde, nicht uninteressant, entdeckt.
Heutiges Datum 15.00 Uhr.
[/quote]


Die "kleine" Veränderung im Text erinnert doch stark an Orwells 1984 - da werden auch einfach Kleinigkeiten in zurückliegenden Berichten verändert und hinterher steif und fest behauptet, das habe da immer so gestanden...

Bis irgendwann alle an ihrem Gedächtnis zweifeln und sich in ihr Schicksal ergeben - was uns hoffentlich nicht geschehen wird!

Happy 4. Advent an alle,
rollmops
Zuletzt geändert von rollmops am Di 25. Dez 2007, 15:58, insgesamt 1-mal geändert.

Yumo
Beiträge: 6809
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 00:19

Beitrag von Yumo » Sa 22. Dez 2007, 20:06

?Die Vorgehensweise der Mandantin von Frau Rechtsanwältin Ehrhardt in dieser Sache trifft allerdings auf die Ablehnung des Vorstandes.? (FDP OV Overath)

Das zeigt, wie es in der Politik zugeht: Ein bischen untertauchen (hier: Ämter ruhen lassen), und wenn in ein paar Wochen oder Monaten Gras über die Sache gewachsen ist, wird weitergemacht wie bisher. Interessant, daß nur die Vorgehensweise der Mandantin abgelehnt wird. Daß Frau E. ihr Mandat in dieser Angelegenheit nicht niedergelgt hat, ist ja ihre private (berufliche) Angelegenheit, in die sich die FDP grundsätzlich nicht einmischt, geschweige denn diese verurteilt. Ah ja.
Ganz sicher wird Frau E. nicht gewußt haben, wie die Aktion ablief. Anscheinend haben sich 2 RAs im Kampf gegen Dreck und Schund zusammengetan, um gemeinsam mit minderjährigen Testkäufern aufzuzeigen, welch schlimme Machenschaften die Buchverkäufer bei BL treiben. Und dann wurde die arme Frau E. als Anwältin konsultiert, denn die anderen beiden waren dazu wohl nicht in der Lage? Auf Grund dessen wird Frau E. nun Opfer einer Diffamierungskampagne, sie ist ganz unwissentlich, ja unschuldig, in diese Sache hineingeraten. Wer's glaubt, wird wird selig.
Die zehn Gebote Gottes enthalten 279 Wörter, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300 Wörter, die Verordnung der europäischen Gemeinschaft über den Import von Karamelbonbons aber exakt 25911 Wörter.

Magister Tinius
Beiträge: 28
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 15:34

Beitrag von Magister Tinius » Sa 22. Dez 2007, 21:35

Ich denke, daß wir hier zu sehr ausschließlich dem Anreiz folgen, auf die Person einzuschlagen, über die man etwas mehr weiß. Nämlich auf Frau Ehrhardt, über die man etwas nur deshalb weiß, weil sie in einer politischen Partei öffentlich wirksam ist. Ich sage nicht, daß das schaden kann - aber wichtiger wäre es in der Tat, in der wenigen verbleibenden Zeit bis zum 28.12.2007 mehr über Herrn Renner und seine Buchhaltung - pardon - Buchhandlung in Erfahrung zu bringen.

Denn Frau Ehrhardt ist als Anwältin in der Tat rechtlich nur die Beauftragte. Selbst wenn die wollte, dürfte die das Mandat der Gutenberg Fachbuchhandlung Renner GmbH jetzt gar nicht niederlegen - das wäre nämlich am Wochenende vor Weihnachten und somit zwei Werktage vor Ablauf der von ihr hundertfach gegenüber Dritten bis zum 28.12.2007 gesetzten Fristen zur Unzeit und damit nach berufsrechtlichen Regeln für Anwälte unzulässig. Welcher andere Rechtsanwalt soll sich denn wie bitte rechtzeitig bis zum 28.12.2007 in die bislang eingefädelten Abmahnverfahren einarbeiten (wo die Rechtsanwältin Ehrhardt noch nicht mal interne Aktenzeichen verwendet?). Und nachdem die Abmahnende an die Rechtsanwältin Ehrhardt ja schon (ca. 300 x 755,80 EUR) 226.740,00 EUR an Gebühren gezahlt hat (wer´s glaubt wird selig), soll die Buchhandlung an den nächsten Anwalt nochmal 226.740,00 zahlen, nur damit der den Posteingang überwacht?

Also, wenn, dann kann man über die fehlende Aktivlegitimation etwas erreichen. Man muß also wissen, ob die Abmahnende an irgendwen auf diesem Planeten jemals ein Buch o.ä. verkauft hat oder ob irgendjemand irgendwo schon einmal einen Katalog von dem Laden gesehen hat.

Benutzeravatar
Renegadetime
Beiträge: 130
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 20:57

Beitrag von Renegadetime » Sa 22. Dez 2007, 21:43

Sag ich ja über Ihn muss man mehr herausbekommen.Abgemahnte aus der Umgebung....vielleicht über sein Nachbarn mehr Informationen bekommen............

Benutzeravatar
biznbux
Beiträge: 229
Registriert: Do 22. Sep 2005, 23:35
Kontaktdaten:

Beitrag von biznbux » Sa 22. Dez 2007, 21:47

Magister Tinius hat geschrieben:
(...)

Denn Frau Ehrhardt ist als Anwältin in der Tat rechtlich nur die Beauftragte. Selbst wenn die wollte, dürfte die das Mandat der Gutenberg Fachbuchhandlung Renner GmbH jetzt gar nicht niederlegen - das wäre nämlich am Wochenende vor Weihnachten und somit zwei Werktage vor Ablauf der von ihr hundertfach gegenüber Dritten bis zum 28.12.2007 gesetzten Fristen zur Unzeit und damit nach berufsrechtlichen Regeln für Anwälte unzulässig. Welcher andere Rechtsanwalt soll sich denn wie bitte rechtzeitig bis zum 28.12.2007 in die bislang eingefädelten Abmahnverfahren einarbeiten (wo die Rechtsanwältin Ehrhardt noch nicht mal interne Aktenzeichen verwendet?).

(...)
Das ist in der Tat ein Aspekt, von dem ich beispielsweise nichts wußte.

Beiseit gesprochen ist derlei Unkenntnis meinerseits dem nicht staatlichen Charakter der Aktion geschuldet; wenn der einem als bedrohlich empfindbare Briefe schreibt, steht ja fast immer eine rechtliche Belehrung über Möglichkeiten sich zu wehren, mit dabei.

Und selbst die 350.- EUR , die die BL-Anwälte angeboten haben, kann ich mir nicht leisten.

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die Anwältin unbedingt per Zustellungsurkunde und mit Frist über Weihnachten handeln musste.

Oder kann es sein, daß ihr auch dieses von der Mandantin, also dem Gutenberg- Geschäftsführer vorgeschrieben wurde ?
Zuletzt geändert von biznbux am Sa 22. Dez 2007, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.
"Die beiden häufigsten Elemente im Universum sind: Wasserstoff und Dummheit."
-- Albert Einstein

blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Beitrag von blokk » Sa 22. Dez 2007, 21:49

Magister Tinius hat geschrieben: Man muß also wissen, ob die Abmahnende an irgendwen auf diesem Planeten jemals ein Buch o.ä. verkauft hat oder ob irgendjemand irgendwo schon einmal einen Katalog von dem Laden gesehen hat.
Nach unseren Erkenntnissen ist diese Fachbuchhandlung nicht zu finden. Auf den Portalen ist auch kein Händler zu finden - jedenfalls nicht unter dem im HR eingetragenen Namen.
Ich tendiere dazu, dass der eingetragene Name nur Respekt einflößen sollte.
Gutenberg Buchhandlungen gibt es übrigens viele - nur eben keine mit Renner am Ende.

Benutzeravatar
biznbux
Beiträge: 229
Registriert: Do 22. Sep 2005, 23:35
Kontaktdaten:

Beitrag von biznbux » Sa 22. Dez 2007, 21:50

Magister Tinius hat geschrieben:(...)

Und nachdem die Abmahnende an die Rechtsanwältin Ehrhardt ja schon (ca. 300 x 755,80 EUR) 226.740,00 EUR an Gebühren gezahlt hat (wer´s glaubt wird selig),(...)
Naja, soviel Geld dürfte ja kaum die 36 KM zwischen Mandantin und Anwältin im Koffer zurückgelegt haben, da gibt es doch bestimmt eine Buchung. Vielleicht gibt die Anwältin der Mandantin ja auch Kredit.

Aber derlei fällt ja wohl (hoffentlich) unter den Schutz des besonderen Vertrauensverhältnis zwischen Anwältin und Mandantin.
"Die beiden häufigsten Elemente im Universum sind: Wasserstoff und Dummheit."
-- Albert Einstein

Benutzeravatar
Dawson
Beiträge: 136
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 11:21

WAT???

Beitrag von Dawson » Sa 22. Dez 2007, 21:55

Soll das etwa heißen, der Herr Gutenberg hat kein Impressumsschild an der Tür seines Geschäfts? :?:
Wäre das nicht ein Grund, ihn ABZUMAHNEN :?:
"Go on, Punk - make my day!" (Dirty Harry)

Benutzeravatar
Renegadetime
Beiträge: 130
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 20:57

Beitrag von Renegadetime » Sa 22. Dez 2007, 21:57

Bist nicht auf dem Laufenden.Vor der Tür ist nur sein Anwalts-Schild!

Benutzeravatar
biznbux
Beiträge: 229
Registriert: Do 22. Sep 2005, 23:35
Kontaktdaten:

Beitrag von biznbux » Sa 22. Dez 2007, 21:59

ronsericsson hat geschrieben:Bist nicht auf dem Laufenden.Vor der Tür ist nur sein Anwalts-Schild!
Ist das das Schild neben dem schwarzen BMW ?
"Die beiden häufigsten Elemente im Universum sind: Wasserstoff und Dummheit."
-- Albert Einstein

Benutzeravatar
Renegadetime
Beiträge: 130
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 20:57

Beitrag von Renegadetime » Sa 22. Dez 2007, 22:02

Yes hab ich so im Forum gesehen.Dunkler 5er Kombi.Links daneben das Schild....Reihenhaus oder so.

Antworten