Spendenkonto wg. Abmahnungen

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

Re: Bücher spenden

Beitrag von Kohagie » Di 18. Dez 2007, 16:30

selber gelöscht
Zuletzt geändert von Kohagie am Sa 22. Dez 2007, 15:29, insgesamt 2-mal geändert.

second chance
Beiträge: 3
Registriert: Mo 17. Dez 2007, 22:54

Beitrag von second chance » Di 18. Dez 2007, 23:54

Hallo und danke für die vielen positiven Rückmeldungen. (Bin leider etwas unerfahren in der Nutzung von Foren, bitte daher beim technischen Umgang damit um Nachsicht.)

Habe hier jetzt eine Art erstes Strategie-Papier zusammengestellt, welches helfen soll, Kurs, Fahrplan usw. zu erstellen.

Zentral wäre eine Koordinierungsstelle zu bilden (sollten schon 2-3 Menschen sein), die vor Ort aktiv sein können.

Bei der Dimension des ganzen sollte klar sein, dass hier niemand tageweise für einen warmen Händedruck aktiv sein kann, eine entsprechende Aufwandsentschädigung sollte von allen Beteiligten akzeptiert sein und führt auch zu einer entsprechenden Verbindlichkeit/ Rechtfertigung/ Leistungsverantwortung, schließlich ist alles an Vorgängen zu dokumentieren, Zeit zu investieren, die wo anders fehlt.

Mein Vorschlag einer ersten Struktur also hier konkret überwiegend in Stichworten:

Es muss sich eine möglichst lokal zusammenfindbare/ zentrale Koordinierungsstelle bilden, die dann organisiert:

Logistik

Vorhanden: 35qm Ladenlokal, 10m Schaufenster, 1A/B-Lage, OT Bergkamen/ Rünthe

Regale teils vorhanden, ausleihbar, improvisierbar

Annahme der Bücher (-sendungen)/ Lagerung im Laden/ Haus weitere Lager-Kapazitäten bei befreundetem Veranstaltungsservice

Für Mitstreiter/ Lagerung sind im Haus noch weitere Räumlichkeiten verfügbar (als Büro, Übernachtungsmöglichkeit,Teeküche Lager usw.)



Werbung (hier müssen natürlich der konkrete Termin und Details der Aktion konkret / feststehend sein)

- kann jeder machen:

a) eigene Käufer aus Plz 55-60 anmailen

b) eigene Kreativität und Drucker bemühen:

1) Handzettel/ Flyer für Auslage in Geschäften/ Tanke/ Kiosk (Layout-ein guter Entwurf, den andere nachdrucken)

2) Handzettel/ Flyer für direkten Briefkasteneinwurf (Verteilung organisieren, Layout s.o.)

c) Lionsclub Kamen ansprechen (caritativer Buchmarktveranstalter 1x jährlich in dortiger Stadthalle, daher wie auch immer geartete Coop denkbar) = kontakten

d) regionales Werbeblatt/ Annoncenzeitung (Stadtspiegel Kamen) = informieren

e) lokale Tages-Zeitungen (WAZ, Ruhrnachrichten, Westfälischer Anzeiger) = informieren

f) lokaler Rundfunk = Antenne Unna

Zielgruppe A = Direkte Anwohner = Bevölkerung OT Bergkamen/ Rünthe (ca. 8000) Umkreis 2 km
Zielgruppe B = Näheres Umfeld = Bevölkerung Werne, restliche OT Bergkamen und Stadt Kamen (ca. 75000)Umkreis 6,5 km
Zielgruppe C = Umland = Stadt Lünen, Stadt Hamm, Stadt Unna (ca 200000 Einwohner) Umkreis 15 km


Problem:

wie stellt man die Verkaufsaktion in Werbung etc dar/ wie vermittle ich das Anliegen auch einem breiten Publikum bzw. welche langfristigen Ziele (Synergieeffekt) lassen sich verbinden/ realisieren?

Die Aktion sollte mehr als Selbstzweck/ Eintagsfliege sein ... letztlich sollten von der Energieaufwendung Alle profitieren im Sinne von: Bücher zu Menschen...

d.h. private und gewerbliche Internetanbieter ebenso wie die totgeredeten / gemachten Buchhändler vor Ort, das klassische Antiquariat sollte eine neue zeitgemäße Form erlangen können (mit Aktionen, Event-Charakter und s.w. wie Kommunikation, freiem Internetzugang, Büchertausch, Lesungen ...

(Hier ist anzumerken, dass die Bibliothekssituation in der Stadt Bergkamen gelinde nicht die beste ist. So wurde in meinem Stadtteil Rünthe die Zweigstelle schon vor längerer Zeit geschlossen. Sie war vorher schon ein ?Witz?, der dort tätige gab mir mal stolz zur Antwort, dass dort ja doch immerhin ca 8500 Bücher / Medien präsent seien (bei ca 8000 OT-Einwohnern), mein Bestand umfasst 6500 Titel und passt in ein 13 qm Zimmer).

Diese Situation wird sich verallgemeinern lassen, die Neuformation / Transformation des "Antiquariats" an sich könnte eine fruchtbare Folge dieser Solidaritätsaktion des Selbstzwecks heraus sein und damit mehr als pars pro toto, ... yeap wir als "Bücherbewahrer" müssten in einer vom Establishment der Kulturträger neu er-/ und anerkannten Funktion der Kulturbewahrer gesehen werden, mit entsprechenden Folgen ... (wieviel qm Museum etc. ersparen wir mit unseren Lagerflächen, auf denen wir nicht mehr lieferbare Bücher = Kulturträger der Gesellschaft bereithalten und pflegen, damit Kosten, eigendlich der Gesellschaft... hat diese nicht die Pflicht, hier auch bewahrend tätig zu sein? ... und übernehmen wir folglich nicht diese Leistungen in einem grossen Rahmen zu geringeren Kosten, als dies der Staatsapparat leisten kann...?

So What?

SeekundSearch
Beiträge: 15
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 05:47
Wohnort: Hessen - Taunus

Beitrag von SeekundSearch » Mi 19. Dez 2007, 00:47

Auch meine Spende ist bereits unterwegs und ich hoffe

a) auf große Resonanz und Spendenwilligkeit

b) einen richtigen Erfolg in der Sache.

Bin sehr gespannt, wie es weitergeht

Gruß

Seek & Search

rollmops
Beiträge: 12
Registriert: So 16. Dez 2007, 18:38

Beitrag von rollmops » Mi 19. Dez 2007, 01:38

Bin in jedem Fall mit Büchern dabei - tatkräftige Mithilfe ist mit Hindernissen bewehrt - die Ostsee liegt nicht vor der Kamener Haustür!
Außerdem weiß ich nicht, ob ich mich dorthin wagen kann, immerhin fängt hinter Maschen der wilde Westen an ...
Bitte anmorsen, wenn es aus der Ferne was zu tun gibt oder die Bücher auf die Reise gehen sollen.
Lg, rollmops

Mr.Manoon
Beiträge: 738
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 13:25

Beitrag von Mr.Manoon » Sa 29. Dez 2007, 00:21

Ich möchte mal anregen das man bei Abmahnungen informiert wird, wenn dann jeder spendet wird sich bei diesen Geiern bald rumsprechen das man um Buchhändler diesbezüglich einen großen Bogen macht.

Antworten