Verkäufer, die bewusst indizierte Bücher anbieten ?

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
Antworten

sollte man Anbieter, die bewusst indizierte Bücher anbieten ...

warnen ?
14
64%
ignorieren ?
7
32%
anschwärzen ?
1
5%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 22

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Verkäufer, die bewusst indizierte Bücher anbieten ?

Beitrag von d_r_m_s » So 16. Dez 2007, 18:19

gerade habe ich festgestellt, dass die mglw. "Richtigen" von dem Anwaltstrio wohl nicht gefunden wurden ... daher meine Frage:

was macht man mit Anbietern, die mit der Indizierung auch noch Werbung machen ? :cry:

ist sicher nicht das Wichtigste im Augenblick, aber die Tatsache, dass Anbieter, die mit der Indizierung offen Werbung betreiben, allem Anschein nach nicht abgemahnt wurden, verdeutlicht wohl auch die Intention der drei Anwälte ... und könnte als Argument vor Gericht wertvoll sein ... bitte daher um Verzeihung, dass ich mir das jetzt nicht verkneifen konnte ...

auch das Bewerben ehemals indizierter Bücher mit der Tatsache der Ex-Indizierung ist nach den Infos der Bundesprüfstelle verboten (das wäre wohl bei den Mutzenbacher-Sachen) ... aber einige der zu findenden Titel sehen so aus, als könnten sie auch aktuell noch (mit Recht) indiziert sein ...

vielleicht weiss auch jemand, wie man diesen Zustand am Besten gerichtsverwertbar sichern kann, bevor er dann von Booklooker gelöscht wird ...

rokylugosi
Beiträge: 57
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 03:05

Beitrag von rokylugosi » So 16. Dez 2007, 18:40

Wer soll denn das sein? Sicher gibt es Anbieter, die bewußt indizierte Titel aufnehmen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie damit groß werben. So dumm wird doch wohl keiner sein.

Benutzeravatar
biznbux
Beiträge: 229
Registriert: Do 22. Sep 2005, 23:35
Kontaktdaten:

Re: Verkäufer, die bewusst indizierte Bücher anbieten ?

Beitrag von biznbux » So 16. Dez 2007, 20:17

d_r_m_s hat geschrieben:
was macht man mit Anbietern, die mit der Indizierung auch noch Werbung machen ? :cry:
kennst du welche ?
Zuletzt geändert von biznbux am So 16. Dez 2007, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
"Die beiden häufigsten Elemente im Universum sind: Wasserstoff und Dummheit."
-- Albert Einstein

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » So 16. Dez 2007, 20:24

über eine (ganz einfache) Suche habe ich immer noch dreizehn Angebote auf dem Schirm ... drei der harmloseren Angebote sind inzwischen als gelöscht gekennzeichnet ...

dass jemand tatsächlich nicht weiss, dass man indizierte Titel nicht öffentlich bewerben darf, kann ich mir schwer vorstellen ... daher: auch wenn ich nicht den 'Feuermelder' mache, Mitleid habe ich da relativ wenig ...

wie oben gesagt finde ich es aber v.a. beachtlich, dass diese einfach und ohne Liste zu findenden Angebote bei mehreren hundert Abmahnungen wohl nicht dabei waren ...

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Mo 17. Dez 2007, 00:38

ich vermute, die meisten haben die Bücher problemlos gefunden und festgestellt, dass keiner der Anbieter systematisch indizierte Bücher bewirbt ... alles Einzelfälle ... trotzdem würde ich das nicht einmal gutheissen, wenn es nicht verboten wäre ...

inzwischen sind (schon seit einiger Zeit) nur noch zehn Angebote sichtbar ... aber die mglw. kritischen sind noch vollständig ...

das Ergebnis bisher finde ich übrigens prima ... 6 : 3 : 1 ... aber lasst euch durch mich nicht beeinflussen 8) ...

Bücherwurm14167
Beiträge: 854
Registriert: So 1. Apr 2007, 19:23
Wohnort: Berlin

Beitrag von Bücherwurm14167 » Do 20. Dez 2007, 16:05

Offenbar haben in der Tat einige noch immer nicht gelernt. Nachdem ich die Liste erhalten habe, habe ich einmal probeweise gesucht und bin tatsächlich fündig geworden. Dabei scheint es glatt so, daß die Filterfunktion unterlaufen wird. So wie es gemacht wird, habe ich den Eindruck, dies sei bewußt geschehen. In mindestens einem Fall scheint aber auch ein Druckfehler im Index Ursache zu sein.

Ich denke, in solchen Fällen sollte Booklooker diskret auf die Fälle aufmerksam gemacht werden, was ich in den von mir geschilderten Fällen gemacht habe.
Grüße vom Bücherwurm
Meine Angebote nach Sparten



Linux is like a wigwam: No windows. No gates. Apache inside.

Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von Kohagie » Do 20. Dez 2007, 16:14

(Sarkasmus an)

Was für ne Frage!
Abmahnen, man, abmahnen natürlich, schneller und leichter kannst du doch dein Geld nicht verdienen!

(Sarkasmus aus)

Also, wenn es offenbar und ersichtlich ist, daß einer bewußt und vorsätzlich "Dreck" anbietet und den "Dreck" so beschreibt, daß dieser nicht von Filtern erfasst werden kann - nun - was für ne Frage? Nichts tun! Lassen! Vielleicht ist es dem Anbieter sein Kick! Wollen wir ihm sein Vergnügen nehmen?

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Do 20. Dez 2007, 16:47

die vier Bücher, die ich (neben den Mutzenbacher-Schinken) im Auge hatte, stehen nach heutiger Aussage der bpjm gar nicht auf der Liste ... wieweit die Behauptung, die Bücher seien indiziert, damit OK ist weiss ich nicht ...

sollten die Bücher früher einmal indiziert gewesen sein wäre es nicht OK, das kann ich aber nicht nachprüfen ...

@ Kohagie: zu meinem grossen Leidwesen bin ich von meinen Eltern zu anständig erzogen worden ... ich kann mir zwar nette Methoden ausdenken, um zu Geld zu kommen, aber ich müsste mir zumindest sicher sein, dass ich dabei nur die 'Richtigen' erleichtere ... das funktioniert leider nicht ... glücklicherweise bin ich mit diesem Erziehungs-Problem hier im Forum nicht allein :D

Benutzeravatar
biznbux
Beiträge: 229
Registriert: Do 22. Sep 2005, 23:35
Kontaktdaten:

Beitrag von biznbux » Do 20. Dez 2007, 18:59

d_r_m_s hat geschrieben:die vier Bücher, die ich (neben den Mutzenbacher-Schinken) im Auge hatte, stehen nach heutiger Aussage der bpjm gar nicht auf der Liste ... wieweit die Behauptung, die Bücher seien indiziert, damit OK ist weiss ich nicht ...

(...)
achso, jetzt verstehe ich die frage !
naja, wenn einer BEHAUPTET eines seiner bücher wäre INDIZIERT (und deshalb so teuer) und das STIMMT GAR NICHT, dann ist das für mich schlichtweg IRREFÜHRENDE WERBUNG !

ich würde den aber trotzdem nicht abmahnen, jedem das seine, ist hier mein motto, hab halt auch erziehungsfehler, offenbar. 8)
"Die beiden häufigsten Elemente im Universum sind: Wasserstoff und Dummheit."
-- Albert Einstein

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Do 20. Dez 2007, 21:51

na. such doch mal nach indiziert, dann verstehst du, warum ich das durchaus für möglich gehalten habe ...

auch das Lebensberatungsbuch kommt mir etwas seltsam vor (ohne es gelesen zu haben) ... aber ich habe mal nach weiteren Werken der Autorin gesucht ... die Autorin schreibt zu x verschiedenen Sachen Bücher, und den Beschreibungen der Anbieter nach hat sie zu all dem persönliche Erfahrungen ... ist schon ziemlich unwahrscheinlich ... und 'Lebensberatung' kann für labile Menschen gefährlicher sein als der schlimmste Hardcore ...

der Medizinschinken ist natürlich ein anderes Thema :D

dowu
Beiträge: 1
Registriert: Do 7. Feb 2008, 14:50

Beitrag von dowu » Di 12. Feb 2008, 08:59

Moin, moin,
bin neu im Forum. Also meine Frage: wo finde ich eine Liste der indizierten Bücher? Wer kann mir Auskunft geben? Wäre nette, wenn es einer weiß. Danke schon vorab. :shock:

Antworten