Ungereimtheiten bei Abmahnung

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
Antworten
Benutzeravatar
merlina22
Beiträge: 639
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:08
Wohnort: Hamburg

Ungereimtheiten bei Abmahnung

Beitrag von merlina22 » Mo 17. Dez 2007, 14:06

Hallo,
Ich bin Privat Verkäufer und mir ist heute aufgefallen, das auf dem Schreiben der aussergerichtlichen Vollmacht, sowohl das Datum 26.11 steht, als auch mein Name.

Nun ist es aber so, das der gute Niklas erst am 5.12 bei mir bestellt hat und von daher meinen richtigen Namen erst am 5.12 sehen konnte.

Kann mir das mal jemand erklären?
Oder findet einer von euch im Internet einen Zusammenhang zwischen meinem Nicknamen und meinem richtigen Namen, der mir entgangen sein könnte?
Falls ja, bitte per PN!
Liebe Grüsse
http://www.booklooker.de/Boreal
Meine Bücher suchen ein neues zuhause...

Benutzeravatar
terracotta
Beiträge: 1028
Registriert: Di 9. Mai 2006, 10:51
Wohnort: NRW

Re: Ungereimtheiten bei Abmahnung

Beitrag von terracotta » Mo 17. Dez 2007, 14:17

merlina22 hat geschrieben:Ich bin Privat Verkäufer und mir ist heute aufgefallen, das auf dem Schreiben der aussergerichtlichen Vollmacht, sowohl das Datum 26.11 steht, als auch mein Name.
Nun ist es aber so, das der gute Niklas erst am 5.12 bei mir bestellt hat und von daher meinen richtigen Namen erst am 5.12 sehen konnte.
Kann mir das mal jemand erklären?
Ich vermute, die Vollmachten (oder ein Teil davon) sind am 26.11. erstellt und, soweit möglich, ausgefüllt worden. Die Namen wurden dann erst später nachgetragen. Echt dilettantisch ...
Gruß, terracotta

Benutzeravatar
merlina22
Beiträge: 639
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:08
Wohnort: Hamburg

Beitrag von merlina22 » Mo 17. Dez 2007, 14:21

Das habe ich mir auch so gedacht, wobei die Kugelschreiber farbe und auch die Schrift übereinstmmt.
Aber ist das nicht Urkundenfälschung?

Warum haben sie dann nicht das richtige Datum, und zwar den 5.12 angegeben?

lg

Nachtrag: ist das überhaupt erlaubt?
http://www.booklooker.de/Boreal
Meine Bücher suchen ein neues zuhause...

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Flachs » Mo 17. Dez 2007, 14:22

@Merlina:
Wenn sie schon Schreiben vordatiert haben, warum sollte es dann nicht auch gewissermaßen rückdatierte geben; anders scheint eine Abmahnaktion dieses Umfanges offenbar nicht zu bewältigen gewesen zu sein: Womöglich wurde Dein Name erst später in die bereits sorgsam vorbereiteten Papiere eingefügt und dabei lediglich versäumt, das Datum dem tatsächlichen Verkaufstermin anzupassen. :mrgreen:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

Wimbauer Buchversand
Beiträge: 14
Registriert: So 16. Dez 2007, 23:29
Wohnort: Hagen

Beitrag von Wimbauer Buchversand » Mo 17. Dez 2007, 16:30

"mein" Schreiben datiert vom 12.12., ist aber laut Stempel schon am 03.12. beim Gerichtsvollzieher eingegangen..

blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Beitrag von blokk » Mo 17. Dez 2007, 16:34

Datum des Screenshots : 05.12.07
Datum der Vollmacht : 26.11.07 (Schrift der Unterschrift eindeutig nicht mit der Schrift meines Namens, Ort und Datum indentisch)
Datum der Abmahnung : 12.12.07
Datum des OGV : 11.12.07

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2945
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » Mo 17. Dez 2007, 16:34

Ist bei mir so ähnlich: Schreiben vom 12.12., Stempel vom 06.12.
Datum der Vollmacht : 26.11.07 (Schrift der Unterschrift eindeutig nicht mit der Schrift meines Namens, Ort und Datum indentisch)
dito

Außerdem habe ich ja gleich zwei Abmahnungen bekommen. Die eine, in der in der Gebührenaufstellung des OGV rumgeschmiert wurde (Adresse und Beträge), hat eine lfd. Nr., die andere keine Nr. im Stempel des Briefes, nur eine identische im Stempel der Postübergabeurkunde. ansonsten sind beide identisch, außer dass die eine Vollmacht mit schwarzem Kuli, die andere mit blauem unterschrieben wurde.
Zuletzt geändert von antje am Mo 17. Dez 2007, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

leser@tte
Beiträge: 8
Registriert: So 16. Dez 2007, 15:13
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von leser@tte » Mo 17. Dez 2007, 16:40

Bin auch 'abgemahnter Privatverkäufer' und habe mich im Schreiben der Rechtsanwältin über die Mehrwertsteuer gewundert, die ich doch garnicht verlangt habe.

Bin derzeit genervt und habe jetzt erstmal alle meine Bücher gelöscht, da ich nicht nachprüfen kann, ob davon etwas mglw. auf dem Index steht.

Ansonsten sende ich den Vordruck von booklooker nach Overath und harre der Dinge die da kommen oder auch nicht...

Benutzeravatar
terracotta
Beiträge: 1028
Registriert: Di 9. Mai 2006, 10:51
Wohnort: NRW

Beitrag von terracotta » Mo 17. Dez 2007, 16:50

antje hat geschrieben:Ist bei mir so ähnlich: Schreiben vom 12.12., Stempel vom 06.12.
Darf ein Obergerichtsvollzieher denn einfach so Schreiben abstempeln, die auf ein späteres Datum datiert sind? Handelt er da nicht pflichtwidrig?
Gruß, terracotta

blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Beitrag von blokk » Mo 17. Dez 2007, 16:52

terracotta hat geschrieben: Darf ein Obergerichtsvollzieher denn einfach so Schreiben abstempeln, die auf ein späteres Datum datiert sind? Handelt er da nicht pflichtwidrig?
Die Frage habe ich mir auch gestellt und sie an die Beschwerdestelle weitergeleitet.

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2945
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » Mo 17. Dez 2007, 17:08

terracotta hat geschrieben:
antje hat geschrieben:Ist bei mir so ähnlich: Schreiben vom 12.12., Stempel vom 06.12.
Darf ein Obergerichtsvollzieher denn einfach so Schreiben abstempeln, die auf ein späteres Datum datiert sind? Handelt er da nicht pflichtwidrig?
Tja - schon seltsam. Vielleicht erhält blokk eine Antwort, ist nämlich sehr oft der Fall, wie ich gelesen habe.
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Antworten