Wofür kann man abgemahnt werden ... ?

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
Benutzeravatar
gs55
Beiträge: 383
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 20:35

Beitrag von gs55 » So 30. Dez 2007, 09:45

@coma

>>Ist es erwünscht, wenn ich das Buch gelesen habe, hier etwas zu schreiben zum Inhalt, und ob sich der Kauf lohnt...<<

warum nicht? Ich finde schon.
Warum sollten hier nicht auch Fachbücher zum Thema vorgestellt und besprochen werden?

MfG
gs55

el

Beitrag von el » So 30. Dez 2007, 10:54

@ Yara: Woher willst Du wissen dass hier ein Doppelaccaount vorliegt? Kannst Du etwa IPs vergleichen?

Ganz allgemein rate ich DRINGEND dazu wieder sachlich zu werden, genau das hat sich in den Letzten Tagen leider herausgestellt dass einige daran kein Interesse mehr zu haben scheinen.

Tina
Beiträge: 80
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 09:48

Beitrag von Tina » So 30. Dez 2007, 16:36

Ich denke Bücher bringen einen nicht viel weiter. Sinnvoller wäre z.B. ein Thread in dem man ständig neues der WiderRufsBelehrung schreibt. Halt die Sachen die ein einzelner so mitbekommt. Ich denke da wäre "neuen Anbietern" mehr mitgeholfen.
Schade , das dieses Thema bei vielen tabu ist. Wegen der Rechtslage zur Rechtsberatung. Diese sollte aber auch nicht so verstanden werden, sondern als ehrliche Art helfen zu wollen.
Wo könnten "neue" Abmahnfallen entstehen z.B.
Andererseits ist Vorsicht geboten, wegen evtl. Mitleser der "Gegenseite".

Benutzeravatar
gs55
Beiträge: 383
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 20:35

Beitrag von gs55 » So 30. Dez 2007, 16:47

Tina hat geschrieben:

>Sinnvoller wäre z.B. ein Thread in dem man ständig neues der WiderRufsBelehrung schreibt. Halt die Sachen die ein einzelner so mitbekommt. Ich denke da wäre "neuen Anbietern" mehr mitgeholfen.<

Diesen Thread gibt es hier schon
guckst du:
viewtopic.php?t=4545

weiter hat Tina geschrieben:
>Wo könnten "neue" Abmahnfallen entstehen z.B.
Andererseits ist Vorsicht geboten, wegen evtl. Mitleser der "Gegenseite".<

Vorsicht ist bei diesem Thema wohl immer geboten.
Ist auch gut, wenn wir uns immer wieder gegenseitig daran erinnern :wink:

MfG gs55

hanischu
Beiträge: 258
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 01:40

Beitrag von hanischu » Fr 4. Jan 2008, 09:55

Hm ...

1. Internethandel ist kein Geschäft, daß man mal so nebenbei macht und bei dem man erwarten kann, daß einem in einem Forum alle Arbeit abgenommen wird, die man als Geschäftsmann nun einmal leisten muß.

2. Richtig gute Beratung kostet eben auch mal etwas Geld, dafür geben dann die qualifizierten Anwälte auch eine entsprechende Garantie.

z.B.

das Angebot der Anwälte bei booklooker https://www.booklooker.de/pages/law.php oder
http://www.it-recht-kanzlei.de oder
http://www.internetrecht-rostock.de/

Außerdem findet man hier mit etwas Fleiß sehr viele aktuelle Tips, die schon sehr weit helfen.

3. Kriminelle Energie wird immer wieder neue Möglichkeiten ausloten, Fehler in Angeboten abzumahnen, Vollständigkeit wird nie möglich sein. Also sollte man auch ein paar Prozente vom Gewinn beiseite packen, um im Notfall einen Anwalt bezahlen zu können. Wenn man dadurch den Ruin riskiert, sollte man ernsthaft nachdenken, ob sich das Risiko wegen ein paar verkaufter Bücher lohnt (Ich höre schon jetzt den entrüsteten Aufschrei der Privatanbieter, aber mein Verständnis ändert nichts an den Tatsachen).
Zuletzt geändert von hanischu am Fr 4. Jan 2008, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.

hanischu
Beiträge: 258
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 01:40

Beitrag von hanischu » Fr 4. Jan 2008, 10:23

Yara hat geschrieben:
In wievielen Threads will coma / alias Schenkelmeer (dann 'antwortend') diese Frage eigentlich noch stellen?
Und wie lange dauert es, bis ihr merkt, welches Spiel da läuft?
Yara
Soweit mir bekannt ist, sind Patienten mit dem Rumpelstilzchen-Syndrom therapieresistent. :wink:

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Sa 5. Jan 2008, 00:45

es nervt (mich) etwas, dass hier so langsam in jeden Thread der Konflikt (falls es wirklich einer ist ?) private / gewerbliche Anbieter reingebracht wird ... macht doch mal einen eigenen Thread dazu auf ...

aber da das hier ja mein Thread ist erlaube ich mir trotzdem hier ein paar Anmerkungen ...

wenn jemand sein Auto nach jeweils drei Jahren verkauft, weil er dann gerne etwas neues hätte, stempelt ihn (vernünftigerweise) niemand zum Autohändler ... das ist ganz normaler privater 'Verbrauch' ...

ein Buch hält nun mal nicht für Jahre vor, sondern eher für Tage ... wer gerne liest, hat sicher kein Problem, im Jahr 50 bis 100 Bücher durchschnittlichen Umfangs zu konsumieren ... ganz normaler privater 'Verbrauch' ... aber wenn ich diese Bücher alle wieder verkaufen will soll ich mich nach Meinung einiger (teilweise sogar Richter, und da hatte ich früher immer gebildete (= lesende) Leute vermutet :? ) als Buchhändler anmelden müssen ... was soll der Quatsch ?

daneben ist es ein echter Witz, das die Rechnungen und Vertragsstrafen bei Abmahnungen grundsätzlich erstmal wohl keine Verhältnismässigkeit zum
- Ausmass des Vergehens
- dem angeblichen Nachteil des Wettbewerbers
- dem angeblichen Vorteil des Schädigers
haben müssen ... jetzt kommt natürlich Widerspruch, aber mal im Ernst: Wieviele der Abmahner machen genug Handelsumsatz, um ernsthaft über Verluste in fünfstelliger Höhe diskutieren zu können ? Verursacht durch Konkurrenten, die oft genug genauso klein sind ?

und da es (z.Z. immer noch) fast unmöglich ist, als Händler 100% abmahnsicher aufzutreten, bleibe ich erstmal privat und regele Probleme freiwillig im Interesse des Käufers anstatt aus Verpflichtung ... Kulanz ist das nicht einmal unbedingt, sondern eine Selbstverständlichkeit ...

und sollte es einer wirklich schaffen, mich gewerblich zu klagen, dann lade ich mal öffentlich zur Bücherverbrennung ein :twisted:

P.S. das Bild, das ich neuerdings als 'Avatar' verwende, gehört natürlich mir (wie auch alle meine Buchfotos) ... ich habe das (grössere) Original ungefähr zur Zeit meiner Anmeldung bei Booklooker am Mittelmeer aufgenommen ... keine Chance für 'Urheberrechtler' :D

Benutzeravatar
gs55
Beiträge: 383
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 20:35

Beitrag von gs55 » Mi 16. Jan 2008, 23:06

coma hat geschrieben: Ich werde mir das Buch kaufen, daß bei Wikipedia angegeben ist unter dem Artikel "Abmahnung", es heißt:
Wolf-Dieter Roth: Internet, Recht und Abzocke, Rainer Bloch Verlag, Weinheim 2007, ISBN 978-3-9810951-35
Juristische Fallstricke bei privater, freiberuflicher und kleingewerblicher Onlinenutzung.

Ist es erwünscht, wenn ich das Buch gelesen habe, hier etwas zu schreiben zum Inhalt, und ob sich der Kauf lohnt, ich glaub nicht, aber ist mir auch egal, das lasse ich dann gerne.
@coma
Has du das Buch gekauft und gelesen?
Kannst du was sagen zu seinem Inhalt?

Gruß gs55

Yumo
Beiträge: 6810
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 00:19

Beitrag von Yumo » Mi 16. Jan 2008, 23:45

Hi gs55,

die Leseprobe aus dem o.g. Buch klingt recht interessant: http://www.blochverlag.de/html/internet ... bzocke.php

blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Beitrag von blokk » Mi 16. Jan 2008, 23:54

hi, yumo

unter "Leseprobe" verstehe ich was anderes :wink:

Unter dem Gesichtspunkt der Gesetzes-Novellierung des "Abmahn-Paragraphen" sieht es eher so aus, als wollte der Verlag noch einen schnellen Euro machen.

Wir hatten das ja schon mal in einem Threat : gesetzliche Begrenzung der Abmahngebühr bei unerheblichen Verstößen auf 50 Euro.

Yumo
Beiträge: 6810
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 00:19

Beitrag von Yumo » Do 17. Jan 2008, 00:03

Hi blokk, ich meine den PDF-Link, dort steht einiges mehr, als auf dem Link, den ich gepostet habe. Da auf "meinem" Link aber auch das Inhaltsverzeichnis als PDF zu finden ist, habe ich den Link vorgezogen. Anhand der Verlagsbeschreibung hätte ich das Buch nicht so interessant gefunden.

blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Beitrag von blokk » Do 17. Jan 2008, 00:07

Also diesen:
http://www.blochverlag.de/pdf/Leseprobe_Irecht.pdf

In der Tat viel interessanter :wink:

Yumo
Beiträge: 6810
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 00:19

Beitrag von Yumo » Do 17. Jan 2008, 00:14

blokk hat geschrieben:Also diesen:
http://www.blochverlag.de/pdf/Leseprobe_Irecht.pdf

In der Tat viel interessanter :wink:
Gelle? :wink: Nur ein Glossar scheint's in dem Buch nicht zu geben.

coma
Beiträge: 744
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 22:38

Beitrag von coma » Do 17. Jan 2008, 15:42

gs55 hat geschrieben:
coma hat geschrieben: Ich werde mir das Buch kaufen, daß bei Wikipedia angegeben ist unter dem Artikel "Abmahnung", es heißt:
Wolf-Dieter Roth: Internet, Recht und Abzocke, Rainer Bloch Verlag, Weinheim 2007, ISBN 978-3-9810951-35
Juristische Fallstricke bei privater, freiberuflicher und kleingewerblicher Onlinenutzung.

Ist es erwünscht, wenn ich das Buch gelesen habe, hier etwas zu schreiben zum Inhalt, und ob sich der Kauf lohnt, ich glaub nicht, aber ist mir auch egal, das lasse ich dann gerne.
@coma
Has du das Buch gekauft und gelesen?
Kannst du was sagen zu seinem Inhalt?

Gruß gs55
Hallo, nein, ich habe es noch nicht gekauft, werde es aber tun. Danke auch an Yumo für den Link mit der Leseprobe.

Gruß coma

Yara
Beiträge: 311
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 21:34

Beitrag von Yara » Fr 25. Jan 2008, 22:15

Da man hier offensichtlich alles in jedes erdenkliche Thema gleichzeitig schreiben muss, weil sonst morgen dieselbe Frage hier und da und dort wieder auftaucht, auch hier mochmal:

viewtopic.php?p=219010#219010

Antworten