Verpackungsverordnung 2

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
coma
Beiträge: 744
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 22:38

Beitrag von coma » Mo 26. Mai 2008, 19:30

Was ich nicht verstehe, wo die doch beim Altglas so schön unterscheiden zwischen weiß, grün, und braun, daß beim Altpapier und Plastik alles zusammengemüllt wird. Wissen die nicht, die Arbeit der Sortierung auf die Bürger zu übertragen, sondern machen das noch selber. Schön blöd, genauere Anweisungen bitte, und 10 unterschiedliche Tonnen, dann sortier ich das unentgeltlich, um meiner ökologisch inspirierten Weltanschauung zu genügen.

Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

sechste Novelle

Beitrag von Kohagie » Di 27. Mai 2008, 10:57

Hallo zusammen,

Bündnis90/Die Grünen wollen aus der jetzigen Verpackungsverordnung eine Wertstoffverordnung machen.
In dem Antrag 16/8537 spricht sich die Fraktion dafür aus.

Die fünfte Novelle ist noch nicht einmal in Kraft und umgesetzt, soll in der sechsten Novelle ein Neuanfang stattfinden.

Wertstoffe sollen definiert und entsprechende Recyclingquoten festgelegt werden.
Damit verbunden wäre eine sogenannte Ressourcenabgabe.
Eine unabhängige Resourcenagentur könnte eine Höhe der Abgaben ermitteln.

Eine der Begründungen zu dieser sechsten Novelle:
.... es werde (jetzt) nicht nach Materialien, sondern nach Herkunft der Verpackungen gesammelt.
.... auch wenn die kürzlich verabschiedete fünfte Novelle Verbesserungen (wo und für wen?) gebracht habe, entsteht nicht die gewünschte ökologische Lenkungswirkung.

LG

Benutzeravatar
Vandam
Beiträge: 1254
Registriert: Do 22. Sep 2005, 15:40
Kontaktdaten:

Beitrag von Vandam » Di 27. Mai 2008, 12:59

*seufz*
Kann man nicht einfach die Politiker in die Tonne kloppen? Gern auch sortiert ... in eine schwarze, zwei rote, eine grüne und eine blau-gelbe ...

Kalli
Beiträge: 74
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 09:38

Beitrag von Kalli » Di 27. Mai 2008, 18:22

Hallo Kohagie,

"Bündnis90/Die Grünen wollen aus der jetzigen Verpackungsverordnung eine Wertstoffverordnung machen.
In dem Antrag 16/8537 spricht sich die Fraktion dafür aus." http://www.bundestag.de/dasparlament/20 ... 77572.html

Wer sagt Dir denn, dass der den Internethandel betreffende Teil der neuen Verpackungsverordnung (indirekte und/oder direkte Lizenzierung der Versandverpackungen somit die Zahlung des Lizenzentgeldes) mit einer, von Bündnis90/Die Grünen favorisierten "Werkstoffverordnung" entfallen wird?

Gruß

Kalli

Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von Kohagie » Di 27. Mai 2008, 18:52

Kalli hat geschrieben:Hallo Kohagie,

"Bündnis90/Die Grünen wollen aus der jetzigen Verpackungsverordnung eine Wertstoffverordnung machen.
In dem Antrag 16/8537 spricht sich die Fraktion dafür aus." http://www.bundestag.de/dasparlament/20 ... 77572.html

Wer sagt Dir denn, dass der den Internethandel betreffende Teil der neuen Verpackungsverordnung (indirekte und/oder direkte Lizenzierung der Versandverpackungen somit die Zahlung des Lizenzentgeldes) mit einer, von Bündnis90/Die Grünen favorisierten "Werkstoffverordnung" entfallen wird?

Gruß

Kalli
Hallo Kalli,

na gesagt hat mir das natürlich niemand!
Das Entfallen des den Internethandel betreffenden Teil, davon hab ich auch nix geschrieben.
Könnte doch aber sein: Neuanfang - Ressourcenabgabe - Ressourcenagentur, wenn schon denn schon .....

Gruß

Hallo zusammen,

die Hiobsbotschaften werden aber nicht weniger:
Heute Abend im Ersten, Plusminus, 21.50 Uhr, in der Vorankündigung las ich gerade:
Strahlungsarm und doch verboten: Zigtausende Schnurlostelefone müssen 2009 vom Netz.
Ärger für viele Verbraucher: Schnurlostelefone aus den 90er-Jahren, die millionenfach verkauft wurden und noch in vielen Haushalten genutzt werden, sind ab 2009 verboten.
Die Frequenzen, auf denen die Telefone funken, werden neu vergeben. Wer sein Gerät trotzdem nutzt, muss rund 1.600 Euro Strafe zahlen.

Mein Kommentar dazu: Kommt heute nicht im ZDF "Die Anstalt"?

LG

Kalli
Beiträge: 74
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 09:38

Beitrag von Kalli » Di 27. Mai 2008, 19:20

Hallo Kohagie,

"na gesagt hat mir das natürlich niemand!
Das Entfallen des den Internethandel betreffenden Teil, davon hab ich auch nix geschrieben.
Könnte doch aber sein: Neuanfang - Ressourcenabgabe - Ressourcenagentur, wenn schon denn schon ....." Kohagie


Ich geh mal davon aus, dass den Internethandel betreffenden Teil der Verpackungsverordnung, da dieser ab dem 01.01.2009 praktische Auswirkungen bedingt, die Leser und Diskutierenden interessiert.


Gruß

Kalli

hanischu
Beiträge: 258
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 01:40

Beitrag von hanischu » Mi 28. Mai 2008, 06:51

as006 hat geschrieben:
Ich bin schon neugierig, was morgen kommt, um uns das Leben noch schwerer zu machen, letztendlich für die übermächtige Industrie, zum Schaden des Bürgers, und am wenigsten für den Umweltschutz.
Das nennt man schlicht und ergreifend Kapitalismus, also ein System, in dem der Profit im Mittelpunkt aller Bestrebungen des Kapitals und der von ihm eingesetzten Regierung steht. Es soll noch Menschen geben, die glauben, wenn sie zur Wahl gehen, hätten sie eine Wahl. Für Müllskandale ist nun mal die Mafia zuständig, bei uns heißt die nur anders.

Kalli
Beiträge: 74
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 09:38

Beitrag von Kalli » Mi 4. Jun 2008, 11:41

Für den Online-Versandhandel beginnt sich die Umsetzung der ab 01.01.2009 vollständig in Kraft tretenden Verpackungsverordnung zu konkretisieren. Kommen bis bezw. ab 01.01.2009 keine bereits vom Hersteller und Großhandel lizenzierten Versandverpackungen incl. lizenzierten Innenverpackungen auf dem Markt, könnten sich Online-Händler mit Inanspruchnahme des folgenden Angebotes von ihrer, von derselben privaten Entsorgungswirtschaft und der Politik auferlegten gesetzlichen Verpflichtung "freikaufen":


"Rücknahmepflicht trifft auch kleine Händler
Energie & Umwelt
Pressemitteilung von: Landbell AG
PR Agentur: PSM&W Kommunikation
(openPR) - Landbell bietet bislang einziges Befreiungssystem für kleine Händler und Online-Shops / Landbell EASy Shop befreit Verkäufer von der gesetzlichen Rücknahme- und Entsorgungspflicht für Verpackungen

Mainz, 03. Juni 2008 ? Auch Verkäufer von Kleinstmengen müssen Verpackungen wie Umkartons und Luftpolsterfolien nach Gebrauch wieder zurücknehmen und entsorgen. Das schreibt die Verpackungsverordnung vor und seit der 5. Gesetzesnovelle müssen sich nun auch die kleinen Händler und Online-Shops an einem Dualen System beteiligen. Wer den Rücknahmepflichten nicht nachkommt, dem drohen Bußgelder und Abmahnungen. Um sich von den gesetzlichen Auflagen zu befreien, können sich die Händler dem Landbell-Befreiungssystem anschließen: Sie treten ihre Rücknahmepflicht ab und das bundesweite Rückholsystem der Landbell AG übernimmt die Recyclingauflagen.

Als einer der führenden Umwelt- und Entsorgungsspezialisten hat Landbell für die Registrierung das bislang einzige Online-Angebot entwickelt, das sich vor allem an kleine Händler und Online-Shops richtet: Die Nutzer melden sich im Landbell EASy Shop online an, informieren sich und schließen einen Vertrag ab. Ab 150 Euro sind sie für zwei Jahre von den gesetzlichen Rücknahmepflichten befreit. Dafür können sie zum Beispiel rund 400 mal pro Jahr Waren in einem mittelgroßen Pappkarton verschicken. Größere Verpackungsmengen werden am Jahresende auf Grundlage der tatsächlich in Verkehr gebrachten Verpackungen individuell abgerechnet. Damit sind Online-Shops und Händler vor Bußgeldern und Abmahnungen sicher und können sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Der Landbell EASy Shop geht jetzt unter www.landbelleasyshop.de online."
Zuletzt geändert von Kalli am Do 5. Jun 2008, 13:08, insgesamt 3-mal geändert.

Mr.Manoon
Beiträge: 738
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 13:25

Beitrag von Mr.Manoon » Mi 4. Jun 2008, 13:53

Was macht eigentlich die RAF :?: (fragt man sich manchmal so)

Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von Kohagie » Fr 6. Jun 2008, 10:40

Mr.Manoon hat geschrieben:Was macht eigentlich die RAF :?: (fragt man sich manchmal so)
..... ja, ja!

Erst wird uns riestern nahe gelegt, dann die weihnachtliche Abmahnaktion, dann die Pflege-, und KV-Beiträge/Kosten, dann die Spritpreise, dann die Verpackungsverordnung, dann gibts den Atomalarm, jetzt werden die Milch- und Milchprodukte teurer, was wird als nächstes kommen?

Warum kann man die 10 Cent für die Milch-/Produkte nicht in der Kette vor dem Ladenregal, vor dem Käufer/Verbraucher auffangen? Und was ist mit den ausländischen Milcherzeugnissen, werden die jetzt auch um 10 Cent teurer?

anne710
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Mär 2008, 17:37

Beitrag von anne710 » Do 12. Jun 2008, 12:23

Kohagie hat geschrieben: Warum kann man die 10 Cent für die Milch-/Produkte nicht in der Kette vor dem Ladenregal, vor dem Käufer/Verbraucher auffangen? Und was ist mit den ausländischen Milcherzeugnissen, werden die jetzt auch um 10 Cent teurer?
Ich denke, dass man 10 Cent entbehren kann und deutsche Landwirte unterstützen sollte. Spätestens wenn irgendwelche Belastungen und Verunreinigungen in den ausländischen Milchprodukten gefunden werden ist das Geschrei wieder groß.
Aber das Thema gehört hier ja auch gar nicht her, wollte den Kommentar aber nicht einfach übergehen.
Gruß Anne

Benutzeravatar
Arne&Ali
Beiträge: 8
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 16:47

Re: Verpackungsverordnung 2

Beitrag von Arne&Ali » Fr 28. Aug 2009, 17:15

Mir hat heute der Grüne Punkt geschrieben und die Kosten für nächstes Jahr auf 140 Euro beziffert. Bislang lagen sie bei 36 Euro und meine "Müll"-Menge hat sich eher verringert.
Die anderen Anbieten liegen alle um diesen Preis, wobei bei einigen die Verwaltungskosten 80-90 % des Gesamtbetrages ausmachen.
Wäre es möglich, eine Genossenschaft / Interessenverband oder ähnliches zu bilden, die als einzelner an einen Anbieter herantritt und dann diesen Vertrag unterverteilt und einmal im Jahr die zusammenaddierten Zahlen an Pappe etc. an den Entsorger mailt.
Ein Angebot für meine 20 kg Pappe/ Papier und 5kg Plastik beliefen sich auf 8,50 Euro/Jahr, der Gesamtbetrag fürs Jahr waren dann ca. 150 Euro. Wenn also die Verwaltungskosten den größten Batzen ausmachen, könnte man das in Eigenregie deutlich preiswerter machen.

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Verpackungsverordnung 2

Beitrag von d_r_m_s » Sa 29. Aug 2009, 22:13

es bringt auch nicht mehr, wenn derselbe Beitrag in drei verschiedenen Threads gepostet wird ...

Antworten