Buch bestellt - Anbieter ändert plötzlich den Preis

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
Benutzeravatar
Vandam
Beiträge: 1254
Registriert: Do 22. Sep 2005, 15:40
Kontaktdaten:

Beitrag von Vandam » Do 28. Feb 2008, 08:30

Wenn du es besser weißt, dann wäre es ganz supernett von dir, wenn du uns Nichtjuristen über den wahren Sachverhalt aufklären würdest.

Wären alle Menschen von Grund auf anständig oder der Rechtskram von jedem Laien problemlos zu durchschauen, bräuchte man deutlich weniger Juristen. Das wär euch dann auch wieder nicht recht.

hanischu
Beiträge: 258
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 01:40

Beitrag von hanischu » Do 28. Feb 2008, 09:53

Das Verhalten des Verkäufers ist zunächst zutiefst menschlich, er hat einen Fehler gemacht und möchte diesen Fehler im Nachhinein ungeschehen machen. Bei der Umsetzung dieses Vorhabens hat er sich nun allerdings extrem deppenhaft verhalten.
Jetzt ist zu klären, welcher Nationalität der verhinderte Käufer ist. Als Europäer oder Weltbürger wird dieser mit den Schultern zucken, eventuell so etwas ähnliches wie shit happens murmeln und sich den Spaß am Leben nicht weiter verhageln lassen.
Ist er allerdings Deutscher, hat er jetzt vor seinen Volksgenossen die unweigerliche Verpflichtung, den unseligen Gesetzesbrecher mit allen Mitteln des Rechtsstaates zur Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen zu zwingen und auch auf die Gefahr des gegenseitigen finanziellen Ruins hin die Angelegenheit bis zur letzten Instanz hinauf für immer und ewig zu klären.

Benutzeravatar
Dawson
Beiträge: 136
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 11:21

Yeah!

Beitrag von Dawson » Do 28. Feb 2008, 12:04

So is dat Leben. :wink:

Ich hab mir schon mal die Frage gestellt, welches Gesetz ich möglicherweise verletzen täte, wenn ich Profi wäre und in meinen AGBs nur stünde "Bei Nichtgefallen Geld zurück"... :?:
"Go on, Punk - make my day!" (Dirty Harry)

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Do 28. Feb 2008, 12:15

hanischu hat geschrieben:Ist er allerdings Deutscher, hat er jetzt vor seinen Volksgenossen die unweigerliche Verpflichtung, den unseligen Gesetzesbrecher mit allen Mitteln des Rechtsstaates zur Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen zu zwingen und auch auf die Gefahr des gegenseitigen finanziellen Ruins hin die Angelegenheit bis zur letzten Instanz hinauf für immer und ewig zu klären.
ich hoffe, du hast den Smiley ( :wink: ; :twisted: ; ...) nur vergessen ... es gibt zwar in Deutschland unbestreitbar einen gewissen Prozentsatz solcher Leute, die Mehrheit sind sie bei weitem nicht ... und unter unseren hier lebenden 'Weltbürgern' habe ich schon genügend Beispiele anderer Nationalität erlebt :cry: ... Deutsche haben kein Monopol auf unmögliches Benehmen 8)

wer beim Einstellen jede Recherche über den Wert unterlässt, dem geht es offensichtlich nicht sooo schlecht, dass er wegen Geld, mit dem er gar nicht gerechnet hat, streiten muss ... bei einem wirklich namhaften Betrag würde sicher auch vor Gericht ein Kompromiss herauskommen, bei kleineren Beträgen ist 'Shit happens' durchaus angemessen (aber von dem, der den Fehler gemacht hat), und mit einer freundlichen Antwort von VK-Seite wäre sicher alles leichter ...

abgesehen davon: falls der VK noch mehr wertvollen Kram hat, dem man das nicht sofort ansieht, ist er gut beraten, wenn er sich mal mit den juristischen Grundlagen, einen Irrtum zu erklären, befasst ... sonst wird er sicher früher oder später das Vergnügen eines Prozesses haben ... so gesehen dient es sogar dem Verkäufer, wenn er nicht zu einfach durchkommt ...

wir sehen uns dann am nächsten Maschendrahtzaun, neben dem Knallerbsenstrauch :P

Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

will auch meinen senf dazugeben

Beitrag von Kohagie » Do 28. Feb 2008, 13:25

Also, wenn ich der Käufer wäre und der Verkäufer bestätigt mir den Kauf und nennt mir seine Bankverbindung, i.d.R. bezahle ich sofort online, dann habe ich gekauft und er muß - für mein laienhaftes Verständnis - liefern
oder aber den Betrag retournieren.
Liefert er nicht und behält das Geld ist es denke ich Betrug.
Anzeige - mein Geld habe ich dadurch nicht, aber der Typ jede Menge Ärger.

Kommt er hinterher mit dem Kram er habe sich geirrt usw. usf. müßte man sich irgendwie einigen - will ich unbedingt das Buch von ihm und er mein Geld.
Kommt es zu keiner Einigung, sprich ich müßte noch was überweisen, was ich nicht will und/oder will er das Geld nicht retournieren ist es wieder Betrug. Anzeige.

Ich würde mein Geld verlangen und versuchen das Buch woanders zu bekommen und eine Verbraucherschutzzentrale informieren.
Vielleicht ist der Typ ja für sowas bekannt und es ist seine Masche.
Kunden anlocken und dann .....
Pfui Teufel aber auch wie perfide!

hanischu
Beiträge: 258
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 01:40

Beitrag von hanischu » Do 28. Feb 2008, 14:10

d_r_m_s hat geschrieben:ich hoffe, du hast den Smiley ( :wink: ; :twisted: ; ...) nur vergessen ...
Mit Smiley wäre es zu einfach gewesen und außerdem paßt zu schwarzem Humor kein blödes Grinsen.
Hauptsache Du läßt Deine Äpfel nicht in meinen Schrebergarten fallen, sonst mache ich Deiner Katze eine Kaltwelle und zeige Dich dann wegen Tierquälerei an. :twisted:

Kerygma
Beiträge: 5
Registriert: Do 21. Feb 2008, 11:21

Beitrag von Kerygma » So 2. Mär 2008, 17:01

Also, gute Nachricht: die Sache ist gütlich geregelt worden. Der Verkäufer hat ein Einsehen gehabt und mir das Buch zum ursprünglich vereinbarten Preis zugesandt. Es gab dann noch einen sehr guten Emailkontakt mit einem kleinen, nachträglichen Entgegenkommen meinerseits. Also: alles in allem dann - wegen des freundlichen Kontakts - noch eine gute Erfahrung.

Danke den konstruktiven Beiträgern.

el

Beitrag von el » Di 25. Nov 2008, 22:09

so jetzt hatte ich etwas ähnliches

ich sah heute eine CD "Per Anhalter ins All, (das Hörspiel) 10 ?+ Versand. Das war billig! Dachte ich kauf das. Nu stand da aber der Anbieter sei erst ab 15.08.09 wieder erreichbar sei (Urlaubsschaltung)
Nu denk ich mir, das ist vllt. ein Tippfehler und frag einfach mal nach
Was passiert? Noch am selben Tag (heute) ändert er den Preis auf 15 ?. Antwort auf die Mail bekam ich keine
Als o ich jetzt noch kaufen würde....

el

Beitrag von el » Sa 29. Nov 2008, 20:04

Der Benutzer hat sich heute bei mir gemeldet und sich für den Hinweis über die Urlaubsschaltung bedankt. Kein Wort über die "heimliche" Preiserhöhung...

StevoBln
Beiträge: 10
Registriert: So 14. Dez 2008, 00:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Da gabs doch mal was bei Quelle....

Beitrag von StevoBln » So 14. Dez 2008, 00:26

....Da hat einer ein TV-Gerät Flachbild ziemlich günstig geschossen, gleich mehrere gekauft. Quelle bestätigte das auch per e-Mail, und kurze Zeit später kam eine e-Mail mit dem richtigem Preis, es wurde hinten eine Null vergessen. Der Kunde sollte den neuen Preis zahlen und auch alle bestellten Geräte abnehmen. Das Gericht gab dem Kunden Recht er bekam die Geräte zum Schnäppchenpreis.

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » So 14. Dez 2008, 11:09

da wäre mal ein Aktenzeichen interessant ... und ob das Urteil schon rechtskräftig ist (denn bei einem vier- oder sogar fünfstelligen Schaden gibt so ein Laden normalerweise nicht so schnell auf) ...

nach meinen letzten Erfahrungen mit den Versprechungen dieser Firma würde ich es ihnen aber gönnen :twisted:

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2942
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » So 14. Dez 2008, 13:11

Auf jeden Fall dürfte da doch eh das Widerrufsrecht greifen, oder? Die können mich doch nicht zwingen, die Geräte abzunehmen, wenn sie hinten eine Null vergessen. Also ginge für mich das Urteil voll in Ordnung. Egal welche Firma das ist - wenn sie solch einen Lapsus hinlegt, muss der Käufer auf jeden Fall vom Kauf zurücktreten können.
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Benutzeravatar
vitalis
Beiträge: 1011
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 15:57
Wohnort: Hademare, MK

Beitrag von vitalis » So 14. Dez 2008, 13:48

Es gibt ein Urteil, nachzulesen hier:

http://satundkabel.magnus.de/buntes/art ... efern.html

blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Beitrag von blokk » So 14. Dez 2008, 14:59

Mal sehen, was in der Berufung dabei raus kommt.

Antworten