Neue Post von RA Ehrhardt

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von Kohagie » Sa 15. Mär 2008, 17:27

el hat geschrieben:
coma hat geschrieben:
Kohagie hat geschrieben: Jeder, ob privat oder gewerblich sollte doch in seinem Shop ein Impressum angeben oder nicht? Sollte
Warum auch nicht?
Impressum bedeutet Offenlegung von Adresse inkl. Tel.Nr.
Also verstehe ich die Frage "Warum auch nicht", nicht. Wenn ich bei google über meine eigen Daten recherchiere, da graust es mir.

Klartext: Impressum nur, wenn dazu Pflicht ist, und sonst besser keins.
In einem anderen Thread hatte ich schon mal die Möglichkeit der Kapselung angesprochen, daß also solche Angaben nicht per googel zu sehen sind. Z.B. die Angaben, die jemand bei Amazon macht, lassen sich über google nicht einsehen. Aber generell Vorsicht mit persönlichen Daten. Die eigene Adresse im Internet inkl. Tel., das läßt sich nicht, wie von Kahagie, mit einem "warum auch nicht" erledigen, egal ob im richtigen oder falschen Thread.
Volle Zustimmung! Wo es keine 100% vorgeschriebene Impressumspflicht gibt da sollte man sie weglassen. Habe beruflich viel mit Namensmissbrauch zu tun, man ahnt garnicht was da aus arglosigkeit einem alles passieren kann und man kriegts erst Jahre später mit...
Ja, ja, was so alles passieren kann!
Meine allererste gewerblich genutzte HP hatte ich 1999.
Natürlich mit vollständigem Impressum.
Warum sollte ich ihm Internet meinen Namen usw. usf. noch verbergen wollen/sollen?
Ich meine, ich kaufe lieber dort ein und chate lieber oder nur mit Leuten wo ich mehr als nur einen Nickname habe.
Muß aber jeder selber wissen, was er macht und was nicht.
Deswegen schrieb ich auch in meinem Posting "Sollte" und fett und nicht müßte.

coma
Beiträge: 744
Registriert: Sa 22. Dez 2007, 22:38

Beitrag von coma » Sa 15. Mär 2008, 17:54

Kohagie hat geschrieben: Muß aber jeder selber wissen, was er macht und was nicht.
Deswegen schrieb ich auch in meinem Posting "Sollte" und fett und nicht müßte.
Ich hab übrigens Dein Foto, das ja leider inzwischen als Avatar hier nicht mehr zu sehen ist, ausgedruckt, und an die Wand geheftet (zur Erinnerung, daß sich was tut, Kohagie ist dran :wink: ).Wer sowieso schon eine öffentliche Person ist, muß den privaten nicht einen Bescheid geben, auf die Rampe zu kommen, ob als "sollen" oder "müssen" formuliert. Das entscheidende "warum nicht" wurde von Kohagie ausgeklammert, es muß nochmal betont werden: Sofern keine Pflicht zur Offenlegung von Adresse und Telefon besteht, dann laßt es, weil es im nachherein nicht steuerbar ist.

Mr.Manoon
Beiträge: 738
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 13:25

Beitrag von Mr.Manoon » Sa 15. Mär 2008, 19:27

Das mit den Daten im Netz ist wirklich so eine Sache, aber so wild dann auch wieder nicht.
Das neueste ist das mir eine Firma 50 Euro vom Konto abgebucht hat, ich hätte per Lastschrift heiße Filmchen im Netz geschaut.
Den Nasen habe ich erstmal eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz reingedrückt :twisted:
Der Beamte hat das erst gar nicht verstanden, ich habe ihm dann mitgeteilt das ich mir mal die Bankverbindung seiner Dienststelle besorge und dann per Lastschrift auf Kosten des Komissariats heiße Darstellungen begutachte.
Natürlich nur als Aufsicht für einen Minderjährigen der dann Zeuge ist das gegen das Jusch Gesetz verstoßen wird... :lol: :lol: :lol:
Schauen wir mal welche Überraschungen unser Paragraphendschungel noch so hergibt.

Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von Kohagie » So 16. Mär 2008, 18:35

Mr.Manoon hat geschrieben:Das mit den Daten im Netz ist wirklich so eine Sache, aber so wild dann auch wieder nicht.
Das neueste ist das mir eine Firma 50 Euro vom Konto abgebucht hat, ich hätte per Lastschrift heiße Filmchen im Netz geschaut.
Den Nasen habe ich erstmal eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz reingedrückt :twisted:
Der Beamte hat das erst gar nicht verstanden, ich habe ihm dann mitgeteilt das ich mir mal die Bankverbindung seiner Dienststelle besorge und dann per Lastschrift auf Kosten des Komissariats heiße Darstellungen begutachte.
Natürlich nur als Aufsicht für einen Minderjährigen der dann Zeuge ist das gegen das Jusch Gesetz verstoßen wird... :lol: :lol: :lol:
Schauen wir mal welche Überraschungen unser Paragraphendschungel noch so hergibt.
Schweinkram! Das hätte ich von dir nicht gedacht!

Benutzeravatar
Provinzlerin
Beiträge: 40
Registriert: Do 13. Dez 2007, 22:14

Beitrag von Provinzlerin » So 16. Mär 2008, 19:55

Erst mal liebe Sonntagsgrüße in die Runde.

Ich habe lange nichts geschrieben, wohl schon das ein oder andere selbstverständlich mitgelesen.
Auch wenn es nicht in diesen Thread passen sollte, aber da es schon von anderen angeschnitten wurde, gebe ich auch noch meinen Senf zum gläsernen Menschen in Sachen Internet - ab.
Dass ich geschäftlich ein vollständiges Impressum angebe, das liegt klar auf der Hand, da kann auch jeder meinen Namen, meine Anschrift sehen, obwohl gerade auf dieser Ebene kurz nach der RE E./R.-Sache irgendjemand meinte, mit meinen Bankdaten sich bei einer Firma anzumelden, die prompt als Test einen Cent auf mein Konto buchte, um dann vielleicht einen Monat später, wäre ich nicht aufmerksam gewesen, sehr viel mehr Euro abzubuchen. Ich stellte sofort Anzeige gegen Unbekannt, die Abbuchung wurde "erst" mal eingestellt. Wie ich jedoch von der Polizeidienststelle erfuhr, wird das Verfahren wohl eingestellt, da dieser anonyme Anmelder, natürlich mit falschem Namen, anonymer Mailadresse - nicht auffindbar ist. Das einzig echte waren meine Bankdaten.
Nach dieser leidlichen E.R.-Sache ist sehr viel auf meiner geschäftlichen Homepage herumgewühlt worden. Unmengen von Seitenaufrufen des Impressums, bis heute noch oder in der letzten Woche verstärkter, meist aus dem Kölner Raum. Mehr kann man statistisch ja nicht erkennen.
Nun ja, Geschäft ist halt Geschäft, doch dass man mir nach dieser Sache auch privat hinterherschnüffelte, das gibt mir zu denken. Ich habe ein Hobby und für dieses Hobby hatte ich zwei private Seiten, ohne auf diesen etwas zu Kauf oder sonstiges anzubieten. Einige Freunde, stille Menschen, lasen dort manchmal oder ich stellte ein paar meiner eigenen Fotos ein. Ich habe mit schwerem Herzen diese Seiten vom Netz genommen, da ich nach der Abmahnungssache Sorge hatte, und natürlich ein Impressum einstellte. Bisher hatte ich auch nie das Gefühl, mich oder etwas von mir verbergen zu müssen/wollen. Jedoch nach all den Dingen die seit kurz vor Weihnachten geschehen sind, graust es mir, - ja, graust es mir vor allem vor der Rechtsbarkeit, vor dem Gebaren und Handeln mit meinen Daten. Wenn ich z.B. gerne Gartenzwerge male, oder Gedichtchen schreibe, muss da unbedingt jemand in meinem Impressum schnüffeln. Muß z.B. jeder Geschäftspartner oder Kunde erfahren, dass ich gerne Gartenzwerge male ?.

Das alles beschäftigt mich seit Monaten und hat mir vieles meiner Freuden genommen, die ich auf harmlose Art und Weise mit dem Internet hatte, einfach in der Freizeit.

Nein Geschäft, mein Gewerbe betreibe ich korrekt, da bin ich korrekt, auch im Umgang mit Kunden. Zuviele Dinge erschweren zusehends dem Händler die Geschäftstätigkeit, auch solchen, die immer korrekt waren.

Ehrlich gesagt und auch mal wieder schriftlich bekundet.
Die Abmahnangelegenheit beschäftigt mich immer noch immens !

Herzlich
Die Provinzlerin
"Was nützt ein hoher IQ, wenn man ein emotionaler Trottel ist ?"

Mr.Manoon
Beiträge: 738
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 13:25

Beitrag von Mr.Manoon » So 16. Mär 2008, 23:15

Der Dauerregen schlägt einem aufs Gemüt, aber sieh es doch mal anders herum, wenn es regnet bestellen die Leute Bücher :D
Bezüglich der Abmahnsache verstehe ich dich nicht ganz, hättest du im Dezember geglaubt das "der nette Mensch" heute selber einen Anwalt braucht weil der nicht mehr durchblickt... :lol: Ist so !!
Der erlebt gerade den schönsten Supergau seines Lebens ...
In der anderen Abmahnsache gab es eine einstweilige Verfügung vom Gericht, gegen den Abmahner !!
Hoffentlich kommt bald die nächste Abmahnung, sonst wird es langweilig.
Das mit der Abbucherei vom Konto ist ebenfalls nicht sehr spannend bis auf die Aufregung am Anfang, das verfliegt dann schnell wenn man hört das der Trick ein alter Hut ist, wie bei meinem Scheck aus Spanien von 1200 Euro über den ich im Januar berichtet habe, bei ibäh ein alter Hut.
Bezüglich deiner Cent-Abbuchung verhält es sich doch so wie bei Paypal, du sollst denen die genaue Summe mitteilen damit die dich freischalten können. Problematisch wird es erst wenn du einen Trojaner an Bord hast, ist aber doch einfach zu umgehen, mach ein zweites Konto ohne Online-Zugang auf und überweise überschüssige Beträge auf dieses Konto.
Das man gewisse Tätigkeiten nicht ins Netz stellt versteht sich von selbst, andererseits bist du doch nicht auf Jobsuche.
Gegen unerwünschte Inhalte kann man soweit ich weiß juristisch vorgehen.
Und wenn ein Kunde mit meinen Gartenzwergen nicht klarkommt dann soll er doch woanders kaufen. 8)

jessikaxxl
Beiträge: 432
Registriert: Do 13. Dez 2007, 18:59

Beitrag von jessikaxxl » Di 18. Mär 2008, 20:15

Negative Feststellungsklage gegen Gutenberg Fachbuchhandlung Renner

In der ersten Klage ist vom LG Trier Termin zur mündlichen Verhandlung auf den 24. April 2008 anberaumt worden.

Angeordnet ist das persönliche Erscheinen der Beklagten (Renner).

Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von Kohagie » Di 18. Mär 2008, 23:02

jessikaxxl hat geschrieben:Negative Feststellungsklage gegen Gutenberg Fachbuchhandlung Renner

In der ersten Klage ist vom LG Trier Termin zur mündlichen Verhandlung auf den 24. April 2008 anberaumt worden.

Angeordnet ist das persönliche Erscheinen der Beklagten (Renner).
Schön! Und die anderen?

Benutzeravatar
Dawson
Beiträge: 136
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 11:21

Und auch hier schreib ich's noch mal hin!!!

Beitrag von Dawson » Mi 19. Mär 2008, 13:39

"Go on, Punk - make my day!" (Dirty Harry)

jessikaxxl
Beiträge: 432
Registriert: Do 13. Dez 2007, 18:59

Beitrag von jessikaxxl » Mi 19. Mär 2008, 13:50

Schön! Und die anderen?
...eine weitere Klage ist anhängig; die läuft ein paar Tage hinterher. Es kann aber durchaus dazu kommen, daß die ebenfalls auf den 24. April terminiert wird.

jessikaxxl
Beiträge: 432
Registriert: Do 13. Dez 2007, 18:59

Beitrag von jessikaxxl » Mi 23. Apr 2008, 11:21

...der für morgen anberaumte Termin beim LG Trier ist wegen Verhinderung des Vorsitzenden auf den 15. Mai 2008 um 11:00 Uhr verschoben worden.

Andere für morgen angesetze Termine wurden ebenfalls verschoben.

jessikaxxl
Beiträge: 432
Registriert: Do 13. Dez 2007, 18:59

Beitrag von jessikaxxl » Mi 14. Mai 2008, 09:21

Nicht vergessen:

Morgen, am 15. Mai 2008 um 11:00 Uhr ist Verhandlung gegen die Gutenberg Fachbuchhandlung Renner GmbH beim Landgericht Trier, Saal 130.

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2942
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » Mi 14. Mai 2008, 09:44

Na, da wollen wir mal hoffen, dass nicht wieder was dazwischen kommt...

Ich drück die Daumen und wünsche (fast) allen, die hinfahren, viel Spaß!!!
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Mr.Manoon
Beiträge: 738
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 13:25

Beitrag von Mr.Manoon » Mi 14. Mai 2008, 15:31

Die Einen haben Spass, die Anderen kriegen Spass :roll: :lol:

Hab mir schon mal die Karte ausgedruckt, falls jemand aus der Umgebung von Bonn nach Trier möchte, melden. :D

Hermeline
Beiträge: 18
Registriert: Do 28. Feb 2008, 14:28

Beitrag von Hermeline » Do 15. Mai 2008, 15:26

Ich bin schön mächtig gespannt, was heute in Trier passiert ist. Wer war denn alles da???

Antworten