UWG-Reform 2004 und Entwicklung am Abmahnmarkt bis 2007

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
Antworten
Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

UWG-Reform 2004 und Entwicklung am Abmahnmarkt bis 2007

Beitrag von Kohagie » Fr 2. Mai 2008, 11:23

UWG-Reform 2004 und Entwicklung am "Abmahnmarkt" bis 2007

Mit der Reform des UWG wollte der Gesetzgeber das UWG nicht nur fit für das 21. Jahrhundert machen,
sondern auch mal wieder das Abmahnunwesen eindämmen.

Schaut man sich die hier ausgewerteten Abmahnungen an, muss man feststellen,
dass es bei der Eindämmung des Abmahnunwesens - wie in der Vergangenheit - nicht gereicht hat.
Die Intensität der Verfolgung hat - bedingt durch das Medium Internet - stark zugenommen.

Es finden sich immer mehr selbst ernannte "Wettbewerbshüter".

Allerdings sind dies weniger Vereine wie früher, sondern es sind "Mitbewerber"
mit teilweise erst zur Abmahnung erfolgten Gewerbeanmeldungen.
Es finden sich dabei Kleinstgewerbetreibende mit Jahresumsätzen im Bereich von unter 10.000,- Euro aber hunderten von Abmahnungen.

Besonders beliebt bei den "Wettbewerbshütern" ist die Verkaufsplattform Ebay.
Hier finden sich - bedingt durch die Komplexität der einschlägigen Gesetze und Rechtsprechung - genügend Gelegenheiten um das UWG auszunutzen und
den einen oder anderen Euro, statt mit Geschäften mit Abmahnungen zu machen.
Auch die starke Zunahme der Anwaltszahlen dürfte eine nicht zu
unterschätzende Rolle spielen.

P2P-Abmahnungen, Filesharing (meist Rasch) und Porno (meist KuW) sind
weitestgehend nicht erfasst.

Einen Chart können Sie unter http://www.abmahnwarner.de/archiv/Statistik2007.pdf abrufen.

Quelle: Abmahnwelle e.V. vom 01.05.08

Anmerkung: Der Chart ist wirklich empfehlenswert und aufschlußreich.

warning24
Beiträge: 1
Registriert: Fr 2. Mai 2008, 19:54

Beitrag von warning24 » Fr 2. Mai 2008, 20:03

Man kann diese Aussagen so nicht stehen lassen.

In den Zahlen sind 1.100 Abmahnungen drin von 2 Großabmahnern. Wenn man diese Abmahnungen als "statistische Ausreisser" rausrechnet, dann habe ich in 2007 einen dramatischen Rückgang der Abmahnungen.

Die 2 Großabmahner sind ein Fall für die Staatswanwaltschaft und nicht für die Statistik.

Wenn ich mir dann noch die Teilergebnisse anschaue, dann habe ich bei den Abmahnungen wegen Markenrecht, AGB und PAngV über die Jahre gesehen einen z.T. dramatischen Rückgang.

Einzigst bei den Abmahnungen wg. TMG habe ich einen Zuwachs. Ist für mich etwas unerklärlich, weil Impressumspflicht etc. ist sicherlich kein Thema, wo die Komplexität der einschlägigen Gesetze und Rechtsprechung, den Online-Händler vor unlösbare Aufgaben stellt. Ich kann mir diese Zahl nur dadurch erklären, dass hier auf Ebay verstärkt und berechtigt scheinbare "Privatverkäufer" wegen des fehlenden Impressums abgemahnt worden sind. Das finde ich aber auch nicht schlimm.

Also die Aussage, die im Ausgangsthread getätigt wurden, geben die Charts so nicht wieder.

Antworten