Neue (alte) Unsitte

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
Antworten
Bücherwurm14167
Beiträge: 854
Registriert: So 1. Apr 2007, 19:23
Wohnort: Berlin

Neue (alte) Unsitte

Beitrag von Bücherwurm14167 » Mi 4. Feb 2009, 17:05

Vor einiger Zeit bewegte ich eine Bekannte dazu, Bücher für ihre Tochter über Booklooker zu suchen, da diese viele Bücher für das Studium benötigt.

Nach einigen Enttäuschungen ist sie mittlerweile so weit, BL aus ihrer Suchliste zu streichen. Warum?

Einige Anbieter scheinen gleich das Verzeichnis lieferbarer Bücher in ihr Angebot einzupflegen.
Meine Bekannte sucht u.a. das Buch "Kunst des 20. Jahrhunderts" (zwei Bände), ISBN 978-3-8228-4086-3.

Dieses Buch ist derzeit wohl nicht lieferbar, dennoch haben es einige im Angebot, in einem Fall sogar als "garantiert lieferbar". Ein gewerblicher Anbieter hat es erst am 30.01.2009 ins Angebot gebracht.

Bei zweien habe ich dann einmal angerufen.
Der erste behauptete, er könne das Buch wahrscheinlich in zwei, drei Monaten liefern. Dieselbe schriftliche Aussage erhielt auch meine Bekannte.
Sehr dreist verhielt sich der Anbieter, der es als "garantiert lieferbar" im Angebot hatte. Am Telefon meinte dieser zu mir, der Fehler liege bei Booklooker, die das Angebot nicht herausnehmen würden.
Die Bücher sind nach 24 Stunden noch immer im Angebot!

So schaffen wir uns keine neuen Kunden!

P.S. Zwei haben jetzt doch schnell reagiert *lach*
Grüße vom Bücherwurm
Meine Angebote nach Sparten



Linux is like a wigwam: No windows. No gates. Apache inside.

Benutzeravatar
merlina22
Beiträge: 639
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:08
Wohnort: Hamburg

Beitrag von merlina22 » Mi 4. Feb 2009, 17:40

Hat sie denn nach Neu- oder Gebrauchten Büchern geschaut?

Das klingt für mich nach Neubüchern von Händlern, die Ihr Angebot als Liste vom Grosshändler hochladen.
LG

Bücherwurm14167
Beiträge: 854
Registriert: So 1. Apr 2007, 19:23
Wohnort: Berlin

Beitrag von Bücherwurm14167 » Mi 4. Feb 2009, 17:43

Nach beiden, zu einem vernünftigen Preis! Ein Buch galt als neu, das andere als gebraucht.
Grüße vom Bücherwurm
Meine Angebote nach Sparten



Linux is like a wigwam: No windows. No gates. Apache inside.

Benutzeravatar
Kohagie
Beiträge: 372
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:53
Wohnort: 91093 Heßdorf - Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von Kohagie » Mi 4. Feb 2009, 18:16

ist es nicht so, dass man Sachen, hier Bücher nur dann anbieten darf, wenn man diese tatsächlich hat?

Alles andere wäre doch ..... oder?

Benutzeravatar
merlina22
Beiträge: 639
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:08
Wohnort: Hamburg

Beitrag von merlina22 » Mi 4. Feb 2009, 18:32

ach, eine Sache fällt mir noch auf!

Falls der Händler des Gebrauchsbuches der mit dem Angebot garantiert lieferbar war.
Du schreibst:
Sehr dreist verhielt sich der Anbieter, der es als "garantiert lieferbar" im Angebot hatte. Am Telefon meinte dieser zu mir, der Fehler liege bei Booklooker, die das Angebot nicht herausnehmen würden.
Gab es für Händler nicht mal die Funktion "unbegrenzte Anzahl der Exemplare einstellen"? (Finde ich gerade zwar nicht,(was nichts heisst, weil ich ja Privat bin....) aber wir haben hier im Forum mal drüber gesprochen.

Wenn der das aktiviert hat, dann werden seine Angebote nach Abverkauf nicht automatisch gelöscht...
Und was das bedeutet, kann sich ja jeder vorstellen.
LG

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Flachs » Mi 4. Feb 2009, 20:26

Wer bei BL so auftritt wie jede Buchhandlung "im richtigen Leben" auch, nämlich, indem er die eingehenden Bestellungen weiterreicht, der ist den gleichen Gefahren ausgesetzt: In städtischen Buchhandlungen bekam ich schon häufiger die Auskunft, das gefragte Buch sei (z.B.) binnen drei Tagen lieferbar, und mußte dann erklären, daß mich nur die Hoffnung in die Buchhandlung getrieben hatte, es könne noch irgendwo ein letztes Exemplar im Laden selbst herumstehen, da die Auflage vergriffen, das Buch auch im Barsortiment nicht mehr vorrätig sei und sich anderweitig ebenfalls bereits kein Exemplar mehr habe auftreiben lassen.

So ein gestörter Informationsfluß ist zwar ärgerlich, aber offensichtlich nicht immer vermeidbar - und daher kein Grund, sich besonders darüber aufzuregen, wenn er auch bei BL-Anbietern vorkommt. :wink:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3580
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Mi 4. Feb 2009, 20:58

das gibt es nicht nur bei Booklooker, und nicht nur bei Büchern ... bei den meisten Anbietern mit > 100.000 Titeln kann man wohl davon ausgehen, dass die das Zeug definitiv NICHT auf Lager haben (und nur dadurch, dass die meisten Kunden den bequem lieferbaren Mainstream kaufen davor bewahrt werden, in ihren Bewertungen ganz bös in den Keller zu rutschen) ...

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2932
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » Mi 4. Feb 2009, 22:38

merlina22 hat geschrieben:Gab es für Händler nicht mal die Funktion "unbegrenzte Anzahl der Exemplare einstellen"? (Finde ich gerade zwar nicht,(was nichts heisst, weil ich ja Privat bin....) aber wir haben hier im Forum mal drüber gesprochen.

Wenn der das aktiviert hat, dann werden seine Angebote nach Abverkauf nicht automatisch gelöscht...
Und was das bedeutet, kann sich ja jeder vorstellen.
LG
Nicht nur vorstellen - hab ich selbst am eigenen Leib erfahren. Ich hatte ein älteres Offline-Formular benutzt, da war zwischenzeitlich eine Spalte mit dieser Funktion belegt, und das System hat die Zeichenanzahl, die ich dort eingegeben hatte aus der Kurzinfo immer als Häkchen gewertet. Könnte sein, dass ich da noch die eine oder andere "Krücke" mit drin habe im Angebot. Ärgerlich, aber so ein Fehler kann passieren. Ob das aber hier Bücherwurm14167s Problem zugrunde liegt? :?
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Benutzeravatar
merlina22
Beiträge: 639
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:08
Wohnort: Hamburg

Beitrag von merlina22 » Mi 4. Feb 2009, 23:32

@antje
Ich hatte dich dabei auch im Kopf, das du mal davon geschrieben hast. Gibt/gab es diese Funktion nur im Offline Formular oder gibt es die auch online?

Ob das wirklich das Problem ist, oder ob der Händler einfach nur ne blöde Ausrede gebracht hat, kann ich natürlich auch nicht beantworten....
LG :wink: :D

Benutzeravatar
No-Neets.de
Beiträge: 57
Registriert: Di 25. Aug 2009, 17:42
Wohnort: Cleebronn (bei Tripsdrill)
Kontaktdaten:

Re: Neue (alte) Unsitte

Beitrag von No-Neets.de » Do 27. Aug 2009, 16:35

An "unbegrenzte Anzahl der Exemplare einstellen" liegt es nicht. Denn diese Funktion nutzt ein gewerblicher Anbieter eigentlich nur bei neuen Büchern oder bei Renitenten die er ein paar hundert mal hat.
Das eigentliche Problem hier ist alt und ganz einfach: die meisten gewerblichen Anbieter stellen automatisch bei Booklooker und nochmal 20 anderen Plattformen ein und da man bei anderen Platformen oft höheren Absatz hat (allerdings auch höhere Gebühren) wird oft vergessen die Bücher die man woanders schon längst verkauft hat regelmäßig aus Booklooker zu streichen.

Ich bin einer der wenigen gewerblichen Anbieter die ausschließlich auf Booklooker verkaufen.
Bild
Mein Manga: No-Neets.de
Bild Mein Antiquariat: krimi-antiquariat.de

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2932
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Re: Neue (alte) Unsitte

Beitrag von antje » Do 27. Aug 2009, 22:57

No-Neets.de hat geschrieben:An "unbegrenzte Anzahl der Exemplare einstellen" liegt es nicht. Denn diese Funktion nutzt ein gewerblicher Anbieter eigentlich nur bei neuen Büchern oder bei Renitenten die er ein paar hundert mal hat.
Normalerweise ist das richtig, außer, man gibt das aus Versehen ein wie ich.... - Aber ich musste jetzt doch laut lachen, no-neets - ich hoffe doch, du meinst, dass der Anbieter mehrere hundert Remittenden hat. Hätte er so viele Renitente, wäre er echt zu bedauern... :mrgreen:

*klugscheißermodus an* remittere = zurücksenden, renitent heißt so viel wie widerspenstig, aufmüpfig, gegen Recht und Ordnung etc. *klugscheißermodus aus*
No-Neets.de hat geschrieben:Ich bin einer der wenigen gewerblichen Anbieter die ausschließlich auf Booklooker verkaufen.
Und ich bin dann wohl die andere... :wink:
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Neue (alte) Unsitte

Beitrag von Flachs » Fr 28. Aug 2009, 16:03

antje hat geschrieben:
No-Neets.de hat geschrieben:Ich bin einer der wenigen gewerblichen Anbieter die ausschließlich auf Booklooker verkaufen.
Und ich bin dann wohl die andere... :wink:
... und Blokk der andere. :wink:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Re: Neue (alte) Unsitte

Beitrag von blokk » Fr 28. Aug 2009, 20:18

Flachs hat geschrieben: ... und Blokk der andere. :wink:
8) Ich bin auf einer anderen Plattform auch zu finden. Dort aber mit freibleibendem Angebot. Garantierte Lieferbarkeit gibts bei mir nur auf der BL-Plattform. :wink:

Tinca tinca
Beiträge: 75
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 14:36

Re: Neue (alte) Unsitte

Beitrag von Tinca tinca » Sa 5. Mär 2016, 18:20

Hallo,

so-jetzt hat's mich als Käufer auch erwischt!
Warum muß ich auch ein neues,verlagsfrisches Papier-Buch haben wollen?!

Heyne hatte als Erscheinungsdatum den 11.1.angegeben-um dann das Werk nur als E-Book herauszugeben.
Und somit bestimmt einige Leser und Händler kräftig verarxxxt!

Also liebe Händler,hütet euch vor Erscheinungsangaben von Verlagen und stellt die Angebote nicht vor Erscheinen und/oder Besitz ein-es könnte sein dass ihr nur einen "E-Pups"zum Versenden habt....

Liebe Grüße,

die Schleie

Antworten