Was bedeutet Zustand wie neu?

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
Antworten
Judaszeuger
Beiträge: 3
Registriert: Di 15. Sep 2009, 20:29

Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von Judaszeuger » Di 15. Sep 2009, 20:40

Hallo gemeinsam,

ich bin neu im Forum und ich hoffe, Ihr heißt mich mit meinem ersten Problem willkommen?!

Also ich habe das Buch Unknorke im eindeutig als "wie neu" beschriebenem Zustand zu 6,50 (1,10 Porto) erworben.
Der Verkäufer hat zwar erst eine positive Bewertung, aber schon 48 weitere Bücher inseriert.
Heute kam das Buch an und der Zustand ist eindeutig nicht "wie neu". Es hat deutliche Lesespuren am Buchrücken (Knicke) und ist an einer Stelle angestoßen. Außerdem wurde das Buch nicht anständig verpackt verschickt, also nicht als geklammerte Büchersendung, sondern zugeklebt und kam offen an. Möglicherweise ist es unterwegs schon heraus gefallen.
Was meint Ihr dazu?
Bisher hat sich der Verkäufer noch nicht geäußert.

Danke
Jdz

PS: Booklooker meint:

Wie genau definiert sich der Zustand eines gebrauchten Buches?
Die booklooker-Einstufungen lauten wiefolgt (manche Anbieter benutzen andere Einstufungen!):
"wie neu": keinerlei Gebrauchsspuren, Stempel oder Einträge, als Geschenk geeignet
"leichte Gebrauchsspuren": Leichte Knicke am Einband oder einzelnen Seiten, evtl. Namenseintragung oder Stempel, vergilbte Seiten bei älteren Exemplaren, sehr gut erhaltene Sammlerstücke
"deutliche Gebrauchsspuren": Knicke oder Flecken am Einband und Seiten, evtl. leichte Risse in einzelnen Seiten, aber keine losen Seiten, evtl. einige Eintragungen/Unterstreichungen mit Bleistift
"stark abgenutzt": viele Knicke, Flecken oder Risse, evtl. einzelne lose Seiten (aber komplett), evtl. Eintragungen/Unterstreichungen mit Textmarker oder Kugelschreiber

bzw.
https://www.booklooker.de/pages/helpfaq3.php?faqID=80" onclick="window.open(this.href);return false;

Yumo
Beiträge: 6810
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 00:19

Re: Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von Yumo » Di 15. Sep 2009, 20:58

Willkommen Jdz,

Deine Beanstandung an der Angabe des Zustandes (wie neu) und dem tatsächlichen Zustand ist völlig berechtigt. Die Lesefalten am Buchrücken können kaum durch ein mögliches Herausfallen aus einer unzureichenden Verpackung entstanden sein und die Postler werden sicherlich nicht das Buch gelesen haben. Insofern ist die Angabe "wie neu" falsch.
Anscheinend handelt es sich bei dem Anbieter um einen Neuling, der außerdem Privatverkäufer ist. Somit dürfte es schwierig werden, wenn Du das Buch zurückgeben willst.

Wann hast Du denn dem VK gemailt? Wenn keine Reaktion kommt bzw. keine Einigung möglich ist, kannst Du den Vorfall zumindest dem Support schildern. Dort wird man sich mit dem VK in Verbindung setzen, damit sich dieser zu Deiner Beanstandung äußert. Ansonsten bleibt Dir leider nur, einen entsprechenden Kommentar in Deiner Bewertung zu schreiben. Sofern der VK keine weiteren positiven Bewertungen bekommt, kann Deine Bewertung dazu führen, daß er gesperrt wird.
Die zehn Gebote Gottes enthalten 279 Wörter, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300 Wörter, die Verordnung der europäischen Gemeinschaft über den Import von Karamelbonbons aber exakt 25911 Wörter.

Judaszeuger
Beiträge: 3
Registriert: Di 15. Sep 2009, 20:29

Re: Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von Judaszeuger » Di 15. Sep 2009, 21:21

Hallo
und danke für Deinen Hinweis!
Dem Verkäufer habe ich erst heute morgen geschrieben, also da ist noch Zeit für eine Antwort.

Zum Zustand des Buchs zwei Bilder und eines der Verpackung:
Bild
Bild
Bild

Cu
Judas

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 1207
Registriert: Di 17. Jan 2006, 19:14

Re: Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von Mary » Mi 16. Sep 2009, 11:56

Du hast auf jeden Fall recht: Das ist nicht "wie neu". Die Verpackung wirkt wirklich etwas dürftig.

Bei meinem Allerallerersten Verkauf hatte ich allerdings auch den Fehler gemacht, ich fand einen Knick im Rücken nicht bedeutend und hatte "wie neu" beschrieben. In meiner Zahlungsaufforderung hatte ich zum Glück geschrieben, daß es "mein erstes Mal" ist und die Käuferin war sehr nett und hat mich auch sehr freundlich belehrt. Seitdem steht in meinen Buchbeschreibungen jeder noch so kleine Makel beschrieben, hat sich bezahlt gemacht.

Also mal abwarten was der Verkäufer dazu sagt. Vielleicht ist er ganz zerknirscht...

Schönen Tag noch
Mary
Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?- Douglas Adams

Judaszeuger
Beiträge: 3
Registriert: Di 15. Sep 2009, 20:29

Re: Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von Judaszeuger » Mi 16. Sep 2009, 12:34

Hi gemeinsam,
danke für Eure guten Ratschläge.
Die Verkäuferin hat sich mittlerweile gemeldet, hat zu dem Buchrücken jedoch nichts gesagt und meinte, dass die Verpackungsklammern Verletzungen beim Postboten erzeugen würden. Tja...
Sie will das Buch gegen Erstattung des Kaufpreise und einem Porto zurücknehmen.
Ich habe nun geschrieben, dass Sie bitte das zweite Porto auch übernehmen soll.
Mal schauen, was das wird.
Cu
Judas

crook
Beiträge: 34
Registriert: Fr 20. Jan 2006, 07:52

Re: Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von crook » Mi 16. Sep 2009, 22:55

"Die Verkäuferin hat sich mittlerweile gemeldet, hat zu dem Buchrücken jedoch nichts gesagt und meinte, dass die Verpackungsklammern Verletzungen beim Postboten erzeugen würden. Tja..."

Mit ihren Vampirzähnchen hat sie ja auch die Briefmarken mustergültig rausgestanzt.

Mein Tipp: Abwertung in der B-Note.

Yumo
Beiträge: 6810
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 00:19

Re: Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von Yumo » Mi 16. Sep 2009, 23:35

Judaszeuger hat geschrieben:Die Verkäuferin ... meinte, dass die Verpackungsklammern Verletzungen beim Postboten erzeugen würden.
Das ist mal was Originelles! :lol:
Vermutlich ist sie erst kurze Zeit am Verkaufen, wenn ihr nicht bekannt zu sein scheint, daß Büchersendungen offen sein müssen. Wenn die Rückabwicklung reibungslos abläuft, fände ich es schön, einem Neuling gegenüber etwas nachsichtig zu sein. Fehler bzw. Fehleinschätzungen können jedem passieren.
Die zehn Gebote Gottes enthalten 279 Wörter, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300 Wörter, die Verordnung der europäischen Gemeinschaft über den Import von Karamelbonbons aber exakt 25911 Wörter.

Benutzeravatar
Buchfink
Beiträge: 430
Registriert: Mo 10. Okt 2005, 20:42
Kontaktdaten:

Re: Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von Buchfink » Do 17. Sep 2009, 06:30

crook hat geschrieben:"Die Verkäuferin ... meinte, dass die Verpackungsklammern Verletzungen beim Postboten erzeugen würden. Tja..."
handgeschmiedete japanische Samurai-Klammern :?: :lol:

Bild
Bild

Benutzeravatar
gldrp
Beiträge: 276
Registriert: Do 26. Jan 2006, 15:38

Re: Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von gldrp » Sa 19. Sep 2009, 09:53

vieleicht hat die verkäuferin den umschlag mit heftklammern verschlossen und keine musterklammern benutzt.
ich musste bei einem nicht-buch-versand auch schon mal die heftklammern im postamt wieder abfummeln, weil die sendung wegen o.g. verletzungsgefahr nicht angenommen wurde... :(
Ich weiß nicht, ob unsere momentanen Probleme an Unwissenheit oder an mangelndem Interesse liegen.
Keine Ahnung, is mir auch egal!


www.booklooker.de/kauf_mich

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 1207
Registriert: Di 17. Jan 2006, 19:14

Re: Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von Mary » Mo 21. Sep 2009, 10:02

Hallo gldrp,
ich musste bei einem nicht-buch-versand auch schon mal die heftklammern im postamt wieder abfummeln, weil die sendung wegen o.g. verletzungsgefahr nicht angenommen wurde...
Donnerwetter! Wie sahen die denn aus (neugierig frag)? Denke, daß man bei der Post einiges merkwürdig Verpacktes zu sehen kriegt...

Schönen Tag
Mary
Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?- Douglas Adams

Bookorsair
Beiträge: 325
Registriert: Di 20. Mär 2007, 01:28
Wohnort: CH 1201 Genève

Re: Was bedeutet Zustand wie neu?

Beitrag von Bookorsair » Mo 21. Sep 2009, 22:46

Hallo,
also bei dem vorher geschilderten Fall würde ich auch etwas milde urteilen und entsprechend handeln....Wir müssen alle mal vor einen Richter....
Und nun zum Begriff "wie neu"....Obwohl ich viele verlagsfrische und wirklich unbenutzte Bücher aus meiner Sammlung bei bl anbiete, gehe ich mit der Bezeichnung "wie neu" sehr vorsichtig um, seid ich einmal an einen sehr pingeligen (aber netten und freundlichen) Kunden geraten bin, der dazu noch recht hatte.... "Wie neu" meint tatsächlich "wie neu", will sagen, das Exemplar hat nicht die geringste Gebrauchsspur, ja selbst Fingerabdrücke auf dem üblichen Hochglanzumschlag sollten möglichst fehlen.... Ist die dies leider nicht der Fall, dann relativiere ich in der Buchbeschreibung den Begriff "wie neu" mit dem Wörtchen "fast", drücke mein vollstes Bedauern aus und füge eine diesbezügliche (kurze) Erklärung bei. Klappt hervorragend, wie ich auch aus den Bewertungen entnehmen kann.
Gruss an alle Nachteulen
b.
Wir werden nie so klug sein, um den Schaden zu beheben, durch den wir es wurden....
Ausserdem: manche sehen vor lauter Büchern die Bibliothek nicht.
Hier geht es zu meinen Büchern: http://www.booklooker.de/bookorsair

Antworten