Abmahnung wegen jugendindiziertem Buch

Diskussionen für Händler rund um rechtliche Fragen.
Mr.Manoon
Beiträge: 738
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 13:25

Beitrag von Mr.Manoon »

nix
Zuletzt geändert von Mr.Manoon am Mi 16. Jan 2008, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.

Yara
Beiträge: 311
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 21:34

Beitrag von Yara »

Mr.Manoon hat geschrieben:Lasst doch die Herren und Damen Zufall einfach links liegen, egal ob sie trollen, undercover unterwegs sind oder einfach nur wichtig nichts zu sagen, aber viel zu reden haben. Lenkt euch nur ab und verleitet leicht zu Äusserungen, die man sonst nicht getroffen hätte.
Glaube das braucht hier gerade niemand. Wer solche Menschleins dann auch noch füttert - selbst schuld ;)

In deiner großen Teekanne scheinen sich seltsame Gewächse zu tummeln
:lol:
Da ich nur Kaffee, Wasser, Bier und Wein saufe und der Tee-Kommentar ursprünglich nicht von mir stammt, zeugt das nochmals von Deiner Intelligenz, die sich auch in Deinen "Vorschlägen", wie in dieser Sache vorzugehen ist zeigt.
Was kümmerst Du Dich um mich ? Ich dachte, Du hast ein ernsthaftes Problem, das samt Rache gelöst werden will ...

Angenehme Nachruhe dann noch
Yara

jessikaxxl
Beiträge: 432
Registriert: Do 13. Dez 2007, 18:59

Beitrag von jessikaxxl »

...durch Zufall kommt man nicht zum Ziel.

Hier sind offenkundig drei Anwälte, die kollusiv zum Schaden gutgläubiger Dritter zusammenwirken.

In der Praxis eher unbedeutende Wettbewerbsverstöße sollen als Hebel der Geldmaschine dienen. Das liegt der gesamten Abmahnabzocke, auch in anderen Bereichen, zugrunde.

Wenn sich der derzeitige Kenntnisstand bestätigt, dafür spricht ziemlich alles, liegt hier der Tatbestand des versuchten Betrugs vor. Sobald auch nur einer der Betroffenen bezahlt, liegt ein vollendeter Betrug vor.

Musterschreiben an Christine Ehrhardt auf Seite 38

Mr.Manoon
Beiträge: 738
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 13:25

Beitrag von Mr.Manoon »

nix
Zuletzt geändert von Mr.Manoon am Mi 16. Jan 2008, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.

Yara
Beiträge: 311
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 21:34

Beitrag von Yara »

Mr.Manoon hat geschrieben:... und ein anderer der dieses Problem schon hinter sich hat darüber lustig macht.
:?: :?: :?:

Meinst mit dem erstem Mal seine Tage haben hat man das Problem hinter sich, wer auch immer sich darüber lustig gemacht haben mag, oder was bewegt Dich zu der Annahme, dass ich mich über euch lustig machen würde ?

Sorry an alle anderen Mitleser für den irrationalen Kommentar auf die ... wie nennt man das - Antwort ?

Hast Du ein Problem mit mir? Hab' ich Dir was getan? Unbewusst? Oder hast Du eine Abmahnung bekommen, deretwegen Du hier bist?

Yara
Zuletzt geändert von Yara am So 16. Dez 2007, 23:32, insgesamt 1-mal geändert.

kandy
Beiträge: 42
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 12:05

Beitrag von kandy »

jessikaxxl hat geschrieben:Wenn sich der derzeitige Kenntnisstand bestätigt, dafür spricht ziemlich alles, liegt hier der Tatbestand des versuchten Betrugs vor. Sobald auch nur einer der Betroffenen bezahlt, liegt ein vollendeter Betrug vor.
Das kann wie teuer werden? Wie würde es mit der Zulassung als Rechtsanwalt aussehen?

rokylugosi
Beiträge: 57
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 03:05

Beitrag von rokylugosi »

Man merkt, es wird spät. Leute: untereinander streiten, noch dazu wegen Nebensächlichkeiten, bringt uns hier auch nicht weiter!

jessikaxxl
Beiträge: 432
Registriert: Do 13. Dez 2007, 18:59

Beitrag von jessikaxxl »

http://www.wahrheit-waehrt-am-laengsten.de/

In dem Fall habe ich eine halbe Stunde nach Erhalt der ersten Abmahnung ein Musterschreiben an den "Verein" und ein Musterschreiben an die Staatsanwaltschaft ins Netz gesetzt.

Musterschreiben an Christine Ehrhardt auf Seite 38
Zuletzt geändert von jessikaxxl am So 16. Dez 2007, 23:37, insgesamt 1-mal geändert.

der_Bonner
Beiträge: 87
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 19:22

Beitrag von der_Bonner »

@all:

Es ist allerdings auch erstmal alles gesagt. Die Alternativen sind klar. Alle sollten einfach mal einen Tag lang Tee trinken und an was anderes denken.

Es bleibt bei den Alternativen:

- Booklooker Unterlassungserklräung abgeben, nichts zahlen, und mit dem Risiko leben, dass man gegen die Unterlassungserklärung verstoßen wird.
- die BL Kanzlei beauftragen das selbe zu machen und dafür 350 Euro bezahlen
- jessicaxxl's Weg gehen (s. S. 38) und bei Bedarf neg. Feststellungsklage einreichen

Je nach Lust, Laune und Groll halt noch Strafanzeige wegen des Verdacht des Betruges stellen und / oder die Medien informieren.

Weiter geht es in ein paar Tagen, wenn es neue Nachrichten / Ereignisse gibt.

Rainer, Zufall Dorsten
Beiträge: 43
Registriert: Mo 27. Nov 2006, 11:10
Wohnort: links der lippe

Beitrag von Rainer, Zufall Dorsten »

kandy hat geschrieben:
jessikaxxl hat geschrieben:Wenn sich der derzeitige Kenntnisstand bestätigt, dafür spricht ziemlich alles, liegt hier der Tatbestand des versuchten Betrugs vor. Sobald auch nur einer der Betroffenen bezahlt, liegt ein vollendeter Betrug vor.
Das kann wie teuer werden? Wie würde es mit der Zulassung als Rechtsanwalt aussehen?
Blödsinn:
Den Tatbestand des versuchten Betruges gibt es im Deutschen Recht nicht,da ja niemand geschädigt wurde.

HIER geht es um Wettbewerbsrecht,und das ist eine andere Liga.
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3590
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s »

§ 263

Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

etc.

jessikaxxl
Beiträge: 432
Registriert: Do 13. Dez 2007, 18:59

Beitrag von jessikaxxl »

...Besserwisser mit Halbwissen.

http://www.wahrheit-waehrt-am-laengsten.de/

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3590
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s »

stimmt ... 8) ... ergoogelt ...

jessikaxxl
Beiträge: 432
Registriert: Do 13. Dez 2007, 18:59

Beitrag von jessikaxxl »

...ne,ne geholfen

Musterschreiben an Christine Erhardt auf Seite 38

el

Beitrag von el »

Willst du irgenwann mal kapieren worum es hier geht?

Antworten