Öffentliche Bücherschränke ...

Forum für alle, die grade nichts besseres zu tun haben.
Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von d_r_m_s » Sa 2. Jan 2016, 00:17

waren bisher hier kaum ein Thema ... dabei können sie durchaus manches schöne Buch aufnehmen, dass man im Internet wegen zu geringen Ertrags nicht anbieten möchte ...

andererseits findet man im hiesigen Bücherschrank gelegentlich echte Schnäppchen bzw. Bücher, die in Deutschland praktisch nicht angeboten werden (und der Bezug englischsprachiger Bücher aus den USA ist nun mal oft ein längeres Abenteuer) ...

da gibt es eine schöne Übersichtsseite (ich wusste gar nicht, wie viele Bücherschränke es in relativer Nähe zu unserem Wohnort gibt):
https://openbookcase.org/map/show/341
mit dem Laden der Standorte kann das etwas dauern ... und bei mir hat es geholfen, ein paar Stufen raus zu zoomen, wenn die Schränke in der Detailansicht nicht auftauchen wollten ...
wenn sie dann erstmal erscheinen ist aber in vielen Gegenden Staunen angesagt ...

und hier gibt es eine Textliste:
https://www.tauschticket.de/cgi-perl/fo ... &start=401

ein paar Wünsche hätte ich allerdings schon noch ... nicht so viele Konsaliks, Danellas und 'Auswahlbücher' ... und was man nicht einmal mehr am Strand anfassen möchte gehört auch nicht in einen öffentlichen Bücherschrank (aber die dafür Verantwortlichen werde ich hier eher nicht erreichen) ...

nicht erreichen werde ich hier hoffentlich auch die Fraktion, die regelmässig Teile der Türen und Rückwände des hiesigen Bücherschrankes demoliert ... trotzdem nervt das tierisch ... aber bisher wird es von Zeit zu Zeit noch repariert ...

nitrospira2010
Beiträge: 60
Registriert: So 31. Mär 2013, 12:08
Wohnort: Südpfalz

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von nitrospira2010 » So 3. Jan 2016, 13:20

Yep,

ich komme regelmäßig an dem in Knielingen und am Gutenbergplatz vorbei, da findet sich immer mal was, und wenn nicht, stelle ich was rein.
mein Shop (in statu nascendi!) www.booklooker.de/nitrospira2010

Hillscheider
Beiträge: 9
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 21:58

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von Hillscheider » So 3. Jan 2016, 19:15

Wir fahren regelmäßig nach Ehrenbreitstein und auch zum IKEA in Koblenz.
Dort in den Schränken finden wir eigentlich immer was neues :-)

Benutzeravatar
Prinzessin
Beiträge: 1196
Registriert: Di 1. Sep 2009, 16:17
Wohnort: Königswinter

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von Prinzessin » Di 5. Jan 2016, 11:40

Ich füttere auch regelmäßig einen Bücherschrank :-).

Schön wäre auch, wenn darin mal die Flut völlig veralteter und verranzter Computer-Handbücher abnehmen würde...
Mein Regal

"Yoga ist der goldene Schlüssel, der die Tür zu Frieden, Ausgeglichenheit und Freude aufschließt."

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9158
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von spiralnebel111 » Di 5. Jan 2016, 11:41

In meiner Reichweite gibt es mehrere, und die Bücher sind oft unglaublich vergammelt und werden durch's Wühlen und eventuelle Feuchtigkeit nicht schöner. Ich habe schon mal meine drei Bücher heineingeingestellt und dafür drei extrem gammelige rausgenommen und weggeworfen. Natürlich Bücher bei denen ich sicher war, dass sie nicht rar sind, und die beim letzten Besuch schon dort waren.
Trotzdem guck ich immer mal rein.
Schön ist das Regal hier in der Katholischen Kirche, da steht ein Sparschwein für Spenden, man muss nicht tauschen.
In einem Laden gab es ein noch schöneres Buchregal, mit tollen, sauberen und sehr unterschiedlichen Büchern, da kam ich gar nicht nach mit Tauschen; das wurde aber bald aufgegeben, weil sich (ausser mir) wohl niemand interessierte. Es kamen wohl Bücher rein, aber es ging nichts weg. Schade!

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 742
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von digitalis » Di 5. Jan 2016, 18:24

Ich glaube, in anderem Zusammenhang - Bücher wegwerfen - ging es schon einmal um die öffentlichen Bücherregale. Die funktionieren ganz gut, wenn sich jemand drum kümmert - sonst nicht. Eine Freundin von mir geht ca. einmal pro Woche zum Bücherregal in ihrem kleinen Kaff und sortiert das zu Gammlige und das Mehrfache raus. Ca. einmal im Monat ist eine Autofuhre mit den Raussortierten zum großen Papiercontainer in der nächsten Stadt fällig.
Macht das niemand, so quellen die Bücher über alle Ufer und vergammeln im Regen. Es gibt immer mehr AbgeberInnen als AbholerInnen. Eben weil es so schwer fällt, Bücher in die Tonne zu schmeißen!
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Benutzeravatar
BlackFox
Beiträge: 288
Registriert: So 22. Feb 2009, 20:08

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von BlackFox » Mi 6. Jan 2016, 14:19

Bei mir gibts auch etliche Bücherschränke in der Nähe. Teilweise sind zwar echt uralte "Schinken" drin, aber manchmal auch schöne Bücher. Und ich nutze die auch gerne für meine Booklooker Ladenhüter

Benutzeravatar
Prinzessin
Beiträge: 1196
Registriert: Di 1. Sep 2009, 16:17
Wohnort: Königswinter

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von Prinzessin » Do 7. Jan 2016, 14:14

Ich war gerade bei "meinem" Bücherschrank, um ein paar Sachen reinzustellen.
Da habe ich z. B. "Der Zauberberg" und "Das Foucaultsche Pendel" gesehen :). Ich räume auch gelegentlich auf, wenn ich da bin.
Mein Regal

"Yoga ist der goldene Schlüssel, der die Tür zu Frieden, Ausgeglichenheit und Freude aufschließt."

jottvauem
Beiträge: 46
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 19:03

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von jottvauem » Do 10. Mär 2016, 22:24

Hallo zusammen, ganz in meiner Nähe ist ein gut frequentierter öffentlicher Bücherschrank mit U- und E-Literatur (also guter Bandbreite). Da ich manchmal dort Publikationen kleiner und kleinster Verlage aus der Lyrikszene einstelle, die eben kein Taschenbuch- oder Hardcoverformat haben, habe ich so meine Bauchschmerzen mit selbst ernannten Aufräumern. Ordnung muss sein, natürlich. Aber eine Aufräumaktion darf sich doch wohl kaum einzig nach den Kriterien des/der selbsternannten "Ordnungshüter" richten... Wie z.B. bei den Comics gibt es bei den Kleinstauflagen der Minipressen Raritäten, die man sogar in Buchläden vermisst, weil dort der Mainstream vorherrscht. Also: ketzerisch gefragt: wer kontrolliert die Kontrolleure? Was berechtigt sie, nach eigenem Gutdünken auszusieben und -wie hier geschrieben- womöglich das sogar dem Altpapiercontainer zuzuführen? Ob man sich wirklich auf völlig verhuddelte Massenware beschränkt oder auch mal Lyrik aus einer 100er-Auflage wegwirft, weil es Heftcharakter hat und nicht jedem etwas sagt?
Ich stelle derzeit nur noch Krimis und anderen leichten Lesestoff ein, weil Lyrik m.E. zu oft "entsorgt" wurde.
Was ist Eure Erfahrung?
Herzliche Grüße und allzeit guten Geldeingang wünscht
jottvauem :lol:
...ein Dosenfisch stürzt sich lachend ins offene Meer... (Element of Crime)

Benutzeravatar
Aristo
Beiträge: 180
Registriert: So 7. Aug 2011, 11:06
Kontaktdaten:

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von Aristo » Do 10. Mär 2016, 23:42

Mit öffentlichen Bücherschränken habe ich keine Erfahrung, aber ich stelle ab und zu Bücher, die sich bei mir nicht verkaufen (Pilcher, Danella, ältere Biografien u.ä.) in das offene Bücherregal im Seniorenheim meiner Mutter. Da sehe ich dann auch, dass "meine" Bücher gelesen werden, das freut mich :D
Gruß - Aristo

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Meine Angebote bei booklooker

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von d_r_m_s » Fr 11. Mär 2016, 01:08

habe 'bei uns' bisher noch nicht geräumt, aber schon öfter Lust gehabt ... wenn der Schrank eben überläuft ...
jottvauem hat geschrieben:...
manchmal dort Publikationen kleiner und kleinster Verlage aus der Lyrikszene einstelle, die eben kein Taschenbuch- oder Hardcoverformat haben, habe ich so meine Bauchschmerzen mit selbst ernannten Aufräumern
...
wenn du es für wertvoll hältst solltest du es sowieso nicht in einen öffentlichen Bücherschrank stellen ... sorry ... die grösste Gefahr sind nach meiner Erfahrung nämlich keine Aufräumer, sondern Vandalen, oder Leute, die die Türen offen lassen, so dass das Wetter zuschlägt ... und dann sind die Sachen 'klar' zum Räumen ...
jottvauem hat geschrieben:...
eine Aufräumaktion darf sich doch wohl kaum einzig nach den Kriterien des/der selbsternannten "Ordnungshüter" richten
...
wonach sonst, es sei denn, es gibt öffentlich Verantwortliche ...
jottvauem hat geschrieben:...
wer kontrolliert die Kontrolleure? Was berechtigt sie, nach eigenem Gutdünken auszusieben und -wie hier geschrieben- womöglich das sogar dem Altpapiercontainer zuzuführen?
...
Auswahlbücher, Konsalik &. Co., diverse Bücher, die man als Literaturinteressierter persönlich als 'häufig' kennt und die sich in schlechtem Zustand befinden ... würde meistens schon gut Platz schaffen ...

aber unsere Altpapiertonne hat so schon keinen Platz mehr ... und die Entsorgung in den nächsten öffentlichen Mülleimer würde sicher Kritiker finden ... aber ab und zu wird etliches entsorgt, wenn ich auch bisher nur das Ergebnis gesehen habe ...

komplett durchfeuchtete Bücher sind auch so eine Sache ... die zu retten ist ein extremer Aufwand (wenn es überhaupt gelingt) ... da kann man wirklich nur hoffen, dass keine echten Raritäten da landen oder sie rechtzeitig wieder entnommen werden ...
jottvauem hat geschrieben:...
Ich stelle derzeit nur noch Krimis und anderen leichten Lesestoff ein, weil Lyrik m.E. zu oft "entsorgt" wurde.
Was ist Eure Erfahrung?
...
woher weisst du, dass die Lyrik gezielt 'entsorgt' wurde, und nicht doch Liebhaber gefunden hat ?

es sei denn, dass die Teile eben lange im Schrank gelegen haben und bei der nächsten grösseren Räumaktion verschwunden sind ... die Aufbewahrung von Raritäten ist nun mal nicht die Aufgabe öffentlicher Bücherschränke ...

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von d_r_m_s » Fr 11. Mär 2016, 01:10

Aristo hat geschrieben:...
(Pilcher, Danella, ältere Biografien u.ä.) in das offene Bücherregal im Seniorenheim meiner Mutter. Da sehe ich dann auch, dass "meine" Bücher gelesen werden, das freut mich :D
in einem Seniorenheim darf man da noch auf Leserschaft hoffen ... bei 'unserem' Bücherschrank eher nicht ... :)

Moranda
Beiträge: 1749
Registriert: Do 3. Aug 2006, 17:43

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von Moranda » Fr 11. Mär 2016, 17:23

Die alte englische Telefonzelle, die in Geesthacht als öffentlicher Bücherschrank genutzt wird,
wird sowohl von Lesern, wie auch von Leuten genutzt, die Bücher abgeben.
Ich habe auch schon Bücher von dort mitgenommen. Bei mir kommen da z.B. "unverkäufliche Leseexemplare" und Bücher die Leseknicke haben hinein, durchweg Bücher neueren Datums,
die dort auch Liebhaber finden.
Zunehmend machen die Büchereien, Bücherverkäufe und die freuen sich auch, wenn sie
gut erhaltene und gut verkäufliche Bücher bekommen.

Benutzeravatar
Prinzessin
Beiträge: 1196
Registriert: Di 1. Sep 2009, 16:17
Wohnort: Königswinter

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von Prinzessin » Mo 14. Mär 2016, 14:07

Der Bücherschrank, wo ich immer hingehe, ist auch bunt gemischt. Und da ist ein hoher Durchlauf, die Bücher, die ich da reinstelle, sind in der Regel schnell weg.
Was ich da wegwerfe, sind z. B. alte Zeitungen oder Kassenzettel oder Werbezettel. Heute Mittag war ich z. B. da und habe da einige Heftromane (sowas wie "Julia" und so) gesehen. Die lasse ich auch drin, gibt vermutlich eine Menge Leute, die das lesen.
Mein Regal

"Yoga ist der goldene Schlüssel, der die Tür zu Frieden, Ausgeglichenheit und Freude aufschließt."

jottvauem
Beiträge: 46
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 19:03

Re: Öffentliche Bücherschränke ...

Beitrag von jottvauem » Mo 14. Mär 2016, 23:02

@ Prinzessin: Genau! "Julia" drin lassen, auch wenn man (ich) es selber nicht lesen mag. Es gibt auch Liebhaber/innen solcher Lektüre. Bei meinem letzten Bücherschrank-Besuch waren eineinhalb von drei Regalreihen leer und die vorhandenen Bücher standen in Reih und Glied und hatten ziemlich alle das gleiche Format... Da hat wohl ein Beamter des mittleren Dienstes mal "aussortiert" und das ist es, was ich nicht in Ordnung finde. Rettet die Vielfalt, lasst nicht den Einfältigen die Hoheitsgewalt fürs Aussortieren 8)

meint der jottvauem
...ein Dosenfisch stürzt sich lachend ins offene Meer... (Element of Crime)

Antworten