Warenpost International

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
tzgermany
Beiträge: 250
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Warenpost International

Beitrag von tzgermany » Do 20. Dez 2018, 10:40

Das Booklooker-Team hat bereits darüber informiert, dass ab Januar der Tarif "Buch International" abgeschafft wird und der Versand von Büchern als Brief nicht mehr zulässig sein wird. Dabei wird allerdings mitgeteilt, dass für Privatpersonen wahrscheinlich weiterhin ein Bücherversand per Brief möglich sein soll. Dazu kann ich allerdings keinerlei positive, wenn dann nur gegenteilige Informationen finden.
Ein Versand von privat wäre dann nur noch per Päckchen oder Paket möglich, d.h. die Versandkosten würden sich auf mindestens 8,89 € belaufen. Wenn man als Extrembeispiel den Versand eines Pixi-Buchs, wie ich sie gelegentlich verkaufe, heranzieht, so erhöhen sich die Versandkosten hier von 0,90 € auf 8,89 €, mithin eine Erhöhung auf nahezu den 10-fachen Preis. Versendet man außerhalb Europas, so sind die DHL-Tarife noch höher.
Keine Informationen konnte ich auch zu "Presse und Buch International mit Einlieferungsliste zum Kilotarif" finden, womit Bücherversande knapp oberhalb der Gewichtsgrenzen teils deutlich günstiger sind als der Versand als Brief oder erst recht als Päckchen. Mir wurde nicht klar, ob diese Sendungsart erhalten bleibt.
Hat hier jemand weitergehende Informationen zu diesen Fragen? Die Versandkostentabelle müsste bei mir noch vor Januar angepasst werden, weil ich nur nach Vorkasse versende.
Besuchen Sie mein umfangreiches Angebot unter http://www.booklooker.de/tzgermany !

Benutzeravatar
Aristo
Beiträge: 181
Registriert: So 7. Aug 2011, 11:06
Kontaktdaten:

Re: Warenpost International

Beitrag von Aristo » Sa 22. Dez 2018, 16:07

Wie kann ich denn dann Bücher ins Ausland verschicken, ohne gleich die halbe Post AG zu kaufen?
Als erste Vorsichtsmaßnahme werde ich den Versand ins Ausland wohl erstmal nicht mehr anbieten...

Es heißt wohl abwarten.
Gruß - Aristo

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Meine Angebote bei booklooker

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Warenpost International

Beitrag von d_r_m_s » So 23. Dez 2018, 20:54

tzgermany hat geschrieben:
Do 20. Dez 2018, 10:40
Das Booklooker-Team hat bereits darüber informiert, dass ab Januar der Tarif "Buch International" abgeschafft wird und der Versand von Büchern als Brief nicht mehr zulässig sein wird. Dabei wird allerdings mitgeteilt, dass für Privatpersonen wahrscheinlich weiterhin ein Bücherversand per Brief möglich sein soll
...
tja, der Weltpostverein mag es wohl nicht mehr, dass Bücher auf Reisen geschickt werden ... 8)

andererseits ... was sollte einen bei geringwertigen Exemplaren von einem Versand als Brief abhalten, es sei denn, die Masse würden kräftig angepasst ? Dokumente können aber auch ziemlich umfangreich sein ...

nicht mehr sinnvoll möglich sind Einschreiben und Nachforschung für solche Briefe, aber die waren m.W. international nie so der Brüller ...

gespannt bin ich dann mal auf die neuen Briefmasse ... :twisted:

tzgermany
Beiträge: 250
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Warenpost International

Beitrag von tzgermany » Mo 24. Dez 2018, 11:11

d_r_m_s hat geschrieben:
So 23. Dez 2018, 20:54
andererseits ... was sollte einen bei geringwertigen Exemplaren von einem Versand als Brief abhalten, es sei denn, die Masse würden kräftig angepasst ?
Ich habe die Befürchtung, dass die Sendungen zurückgeschickt werden, wenn sie nicht den Anforderungen genügen.
d_r_m_s hat geschrieben:
So 23. Dez 2018, 20:54
gespannt bin ich dann mal auf die neuen Briefmasse ...
Soll es hier Anpassungen geben?
Besuchen Sie mein umfangreiches Angebot unter http://www.booklooker.de/tzgermany !

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Warenpost International

Beitrag von d_r_m_s » Mo 24. Dez 2018, 15:04

tzgermany hat geschrieben:
Mo 24. Dez 2018, 11:11
Ich habe die Befürchtung, dass die Sendungen zurückgeschickt werden, wenn sie nicht den Anforderungen genügen.
ein Brief ist ja eine verschlossene Sendung ... bei dem bisherigen Höchstmass von 90cm für L+B+H hat man im 500g- und 1000g-Bereich massig Möglichkeiten, den Inhalt zu verbergen ... was soll da äusserlich erkennbar nicht konform sein ?
tzgermany hat geschrieben:
Mo 24. Dez 2018, 11:11
d_r_m_s hat geschrieben:
So 23. Dez 2018, 20:54
gespannt bin ich dann mal auf die neuen Briefmasse ...
Soll es hier Anpassungen geben?
nur mit wesentlich engeren Abmessungen lässt sich der Versand von Büchern halbwegs zuverlässig unterbinden ... s.o. ... :mrgreen:

ansonsten läuft es nur darauf hinaus, dass Nachforschungen eben generell wegfallen ... weil eine Angabe des tatsächlichen Inhalts zu der Antwort führt: 'Damit haben Sie gegen die Regeln verstossen, da können wir leider nichts tun. :P '

Frohe Weihnachten !

kalokalokairi
Beiträge: 703
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Warenpost International

Beitrag von kalokalokairi » Di 25. Dez 2018, 09:42

Schöne Weihnachten allerseits. :-)

Ist wohl alles gar nicht soooo furchtbar ...

Info-Artikel
https://www.paketda.de/news-warenpost-i ... -2019.html

Maße, Gewichte und Preise
https://www.deutschepost.de/de/b/briefe ... ional.html

Info-Broschüre der Post
https://www.deutschepost.de/content/dam ... 102018.pdf

Was ich jetzt noch nicht eindeutig herausbekommen habe, ist, ob ich als kleiner Privatverkäufer die Warensendung international nicht auch nutzen darf ... :/

tzgermany
Beiträge: 250
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Warenpost International

Beitrag von tzgermany » Di 25. Dez 2018, 11:22

kalokalokairi hat geschrieben:
Di 25. Dez 2018, 09:42
Was ich jetzt noch nicht eindeutig herausbekommen habe, ist, ob ich als kleiner Privatverkäufer die Warensendung international nicht auch nutzen darf ... :/
M.E. geht aus deinen Links, insbesondere aus dem Artikel, der in dem von dir angegeben Link verlinkt wird, eindeutig hervor, dass die Warenpost International Geschäftskunden vorbehalten ist und deshalb Privatkunden auf Päckchen/Pakete zurückgreifen müssen, sich der Sachverhalt also so darstellt wie von mir beschrieben.
Besuchen Sie mein umfangreiches Angebot unter http://www.booklooker.de/tzgermany !

Alsterperle
Beiträge: 423
Registriert: Di 7. Jul 2015, 20:36

Re: Warenpost International

Beitrag von Alsterperle » Di 25. Dez 2018, 12:22

Ich habe es so verstanden:
Pro Quartal muss man mind. 5 Sendungen 'buchen'. Man muss
sich vorher aber auf der Post-Seite registrieren lassen.
Da steht jetzt aber nichts WANN man Geschäftskunde ist...muss man
tatsächlich ein Geschäft haben oder gilt das vielleicht auch für
Privatverkäufer, wenn die 5 Sendungen in einem Quartal haben.
(Das weiß ja niemand vorher.)

https://www.paketda.de/news-verbot-ware ... ional.html

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Warenpost International

Beitrag von d_r_m_s » Di 25. Dez 2018, 13:51

Alsterperle hat geschrieben:
Di 25. Dez 2018, 12:22
...
Da steht jetzt aber nichts WANN man Geschäftskunde ist...muss man
tatsächlich ein Geschäft haben oder gilt das vielleicht auch für
Privatverkäufer, wenn die 5 Sendungen in einem Quartal haben
...
anscheinend haben wir schon zu lange keine Abmahndiskussionen mehr gehabt ...

die Zuordnung privat/gewerblich war ja (für Nicht-Gewerbetreibende) nie eindeutig, sondern ergab sich immer nur aus mehr oder weniger starken Indizien ...

und wenn man sich selbst als 'Geschäftskunde' bei der Post anmeldet ... :mrgreen:

dann wäre nur noch die Frage zu klären, wie der abmahnende Armwalt möglichst gezielt die richtigen Kandidaten fischen kann ... das wird u.a. davon abhängen, wie die Regelungen insgesamt, also auch für die Briefpost, ab Anfang nächsten Jahres sind ... aber auch Rainer zu Phall sollte man nie unterschätzen ... :wink:

kalokalokairi
Beiträge: 703
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Warenpost International

Beitrag von kalokalokairi » Di 25. Dez 2018, 20:16

Inzwischen hatte ich Zeit, mir mal alles in Ruhe durchzulesen und habe auch im neuen Heftchen "Leistungen und Preise" ausgiebigst gestöbert.

Für Warensendung International braucht man die Anmeldung -- und ich tippe darauf, dass man die USt.-ID angeben muss >> keine Chance für private
Für Presse und Buch International muss man einen schriftlichen Vertrag mit der Post abgeschlossen haben.
Einzige Versandart, unter dem im Heftchen keine Einschränkungen stehen, wäre Presse International zum Kilotarif. Kann aber sein, dass es da einfach nicht noch mal extra steht.

Private Verkäufer haben also -- legal -- wohl tatsächlich nur noch die Möglichkeit, bei Artikeln jeglicher Art ins Ausland Päckchen oder Pakete zu verschicken ... oder Hermes ...

Heißt für mich, ich erhöhe die Versandkosten fürs Ausland auf Päckchen-Niveau und schreibe die paar Käufer (die dann vielleicht erschreckt sowieso verzichten) jeweils an.
Die guten Faltkartons aus Wellpappe, deren Inhalt so gar nicht nachvollziehbar ist, bleiben für solche Fälle reserviert ... ;-)

Den Grundgedanken, Dokumenten- und Warenverkehr zu trennen, finde ich prinzipiell ja gar nicht soooo verkehrt -- aber bei der Umsetzung ist die Deutsche Post meines Erachtens doch ein wenig übers Ziel hinausgeschossen ... :/

Benutzeravatar
Aristo
Beiträge: 181
Registriert: So 7. Aug 2011, 11:06
Kontaktdaten:

Re: Warenpost International

Beitrag von Aristo » Mi 26. Dez 2018, 19:33

Ich blicke immer noch nicht durch, wer was darf und was es kostet ....
Ich werde jetzt einfach nächstes Jahr in die Internetmarke gucken, was mir da angeboten wird.
Grundsätzlich habe ich den Versand ins Ausland hier bei BL erstmal unterbunden, aber das war eh zu vernachlässigen.

Ich wünsche noch frohe Rest-Weihnachten :-)
Gruß - Aristo

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Meine Angebote bei booklooker

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9166
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Warenpost International

Beitrag von spiralnebel111 » Do 27. Dez 2018, 07:12

kalokalokairi hat geschrieben:
Di 25. Dez 2018, 20:16

Die guten Faltkartons aus Wellpappe, deren Inhalt so gar nicht nachvollziehbar ist, bleiben für solche Fälle reserviert ... ;-)
Verstehe ich nicht! :?

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Warenpost International

Beitrag von d_r_m_s » Do 27. Dez 2018, 21:22

spiralnebel111 hat geschrieben:
Do 27. Dez 2018, 07:12
kalokalokairi hat geschrieben:
Di 25. Dez 2018, 20:16
Die guten Faltkartons aus Wellpappe, deren Inhalt so gar nicht nachvollziehbar ist, bleiben für solche Fälle reserviert ... ;-)
Verstehe ich nicht! :?
Briefversand von Büchern soll in Zukunft nicht mehr zulässig sein, ist aber bei den derzeitigen Aussenmassen problemlos möglich ... aber was tut ein guter deutscher 'Beamter', wenn er einen Verstoss gegen Regeln entdeckt ? :mrgreen:

also dürfte man sich nicht erwischen lassen ...

ich halte das Ganze für Humbug, bzw. die Begründung irgendwie für vorgeschoben ...

vor etlichen Jahren habe ich Erfahrungen gemacht im expliziten Versand von wichtigen Dokumenten aus D nach Nicht-EU, das tut sich keiner für ein kleines Büchlein an ...

kingelvis
Beiträge: 2
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:58

Re: Warenpost International

Beitrag von kingelvis » Fr 28. Dez 2018, 12:13

Eine zentrale Frage, die sich mir hier stellt, ist: Wie ist eigentlich "Dokument" genau definiert?
Auf der Seite der Post habe ich eine solche Definition nicht gefunden!

Schaue ich aber als unbedarfter Laie auf wikipedia, finde ich z.B.:
Dokument = "Schriftstück im Allgemeinen" (also z.B. auch Buch)
Wikipedia hat natürlich keine Allgemeingültigkeit, aber schaue ich z.B. in der ISO-Norm 9000
(eine weit verbreitete Norm zum Thema Qualitätssicherung), finde ich als Definition:
document = "information and its supporting medium"
[NOTE 1 The medium can be paper, magnetic, electronic or optical computer disc, photograph or master sample, or a combination thereof.]

Solange die Post nicht eine glasklare positive Definition liefert, was ein Dokument ist, werde ich mir Labels erstellen mit dem Text
"Document (ISO 9000)" und diese auf meine Briefumschläge kleben :-)

PS: Ich denke auch nicht, dass die Post systematisch Sendungen überprüft, ob sie auch ja Dokumente in ihrem Sinne (wie der auch immer ist) enthält. Es kann halt passieren, dass man im Verlustfall blöd dasteht, insbesondere, wenn sich eine ausländische Post dann querstellt [bei leichtgewichtigen Büchern, die einen gewissen Wert haben, und die ich bislang als einschreiben abgesichert hatte, würde ich mir es also überlegen...]

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9166
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Warenpost International

Beitrag von spiralnebel111 » Fr 28. Dez 2018, 13:18

Es waren die reservierten Kartons, die ich nicht verstanden habe.

Antworten