Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
Westfalen-Krimi1
Beiträge: 19
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 17:25

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Westfalen-Krimi1 » Do 6. Jun 2019, 17:05

ok...bei einer Neueinstellung hat das jetzt funktioniert. Aber was ist mit den bereits gelisteten Angeboten?? C. 700 Bücher!!!!!

Westfalen-Krimi1
Beiträge: 19
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 17:25

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Westfalen-Krimi1 » Do 6. Jun 2019, 17:05

ok...bei einer Neueinstellung hat das jetzt funktioniert. Aber was ist mit den bereits gelisteten Angeboten?? C. 700 Bücher!!!!!

briefmarkenjaeger
Beiträge: 679
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von briefmarkenjaeger » Do 6. Jun 2019, 17:19

Bei bereits gelisteten Angeboten funktioniert es genauso. Einfach das Gewicht entfernen und speichern. Leider funktioniert diese Änderung nicht per CSV-Datei, weil dort das Feld für die individuellen Versandkosten fehlt.
Meiner Meinung nach sollte man das Gewicht bei der Listung nur dann weg lassen, wenn es sich bei dem Artikel um ein Spezialformat handelt (z. B. LP's, quadratische Kalender, Portfolios und möglicherweise zukünftig bei Büchern über ~4,5 cm Dicke, bzw. bei einer Breite über ~24 cm) und nach der individuellen Versandkosteneingabe sollte man auf jeden Fall noch das Gewicht hinzufügen, da die individuellen Versandkosten nur für den nationalen Versand gelten. Beim internationalen Versand sind die Abmessungen ja meistens großzügiger ausgelegt.

Margarete
Beiträge: 21
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 23:54

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Margarete » Do 6. Jun 2019, 17:44

Hallo Artco,

°Und die Provision wird immer nur auf den Kaufpreis erhoben, niemals auf die Versandkosten.°

Du hast Recht! Habe Blödsinn geschrieben.



"Eigene Versandbedingungen für Bücher etc."

Dass ich meine Versandkosten individuell vorab bestimmen kann, weiß ich. Bloß bei einer Sammelbestellung kann ich nachträglich nichts mehr abändern, falls z.B. doch noch eine Bü-Wa-Sendung anstatt von einem Päckchen ginge.

Westfalen-Krimi1
Beiträge: 19
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 17:25

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Westfalen-Krimi1 » Do 6. Jun 2019, 18:01

@ briefmarkenjaeger

Moment. Wenn ich das Gewicht eintrage, und jemand kauft 3 Bücher (wir nehmen einmal an, diese wiegen zusammen 900g) errechnet booklooker automatisch eine Büchersendung á 2,20 Euro. Gesetzt den Fall, dass ich dieses so hinterlegt habe. Tatsächlich muss ich aber ZWEI Sendungen machen, da sonst die 5cm nicht mehr einzuhalten sind. Also würden 4,10 Euro fällig. Erhöhen darf ich die Versandkosten aber nicht.
Trage ich das Gewicht aber nicht ein, müsste booklooker ja die jeweils angegebenen Versandkosten anzeigen. Nämlich 3x 1,90 Euro.
Und DANN würde ich dem Kunden eine Rechnung stellen mit Porto: 1x 1,90 Euro und 1x 2,20 Euro. Statt 5,70 Euro müsste der Kunde dann nur 4,10 Euro bezahlen.

So wäre es korrekt. Ich informiere den Kunden und nehme die günstigste Versandart. Ist da ein Denkfehler meinerseits???

briefmarkenjaeger
Beiträge: 679
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von briefmarkenjaeger » Do 6. Jun 2019, 18:48

Ich bin noch nicht so ganz schlau aus der Ankündigung von Booklooker geworden, aber ich beabsichtigte weiterhin die Versandkostenstaffelberechnung (auch beim Verkauf von mehreren Büchern) zu nutzen. Zusätzlich werde ich in meinen individuellen Versandbedingungen darauf hinweisen, dass sich die Versandkosten ggf. erhöhen, sofern die Abmessungen der neuen Warensendungen überschritten werden. Selbstverständlich muss man dem Kunden dann auch die Möglichkeit einräumen, von der Bestellung zurückzutreten, sofern er nicht bereit ist die höheren Versandkosten zu tragen.
Je nach Bestellwert und nach Artikel wäre ich sogar bereit, die Mehrkosten selber zu tragen, aber das würde ich dann individuell bei solchen Bestellungen entscheiden.

Westfalen-Krimi1
Beiträge: 19
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 17:25

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Westfalen-Krimi1 » Do 6. Jun 2019, 19:15

Ich habe heute eine mail von booklooker bekommen, dass es absolut unmöglich ist, die Versandkosten NACHTRÄGLICH zu erhöhen. Hatte einen ähnlichen Begleittext erwogen.
Auch wenn ich jetzt noch einmal darauf herumreite: bei ebay funktioniert das seit mittlerweile gut 15 Jahren ohne Probleme.
ICH und NICHT ebay schicke eine Rechnung!!!! Und darin enthalten sind dann die günstigsten Versandtarife!
Hier erstellt booklooker den Gesamtbetrag, den ich aber aus den bekannten Gründen (5cm) eventuell erhöhen MUSS!!! Verringern ist kein Problem. Schon klar.

mausi44
Beiträge: 837
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von mausi44 » Do 6. Jun 2019, 19:50

Briefe werden ja auch teurer auf 0,80cent.Und Postkarten sogar auf 0,60cent.

Margarete
Beiträge: 21
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 23:54

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Margarete » Do 6. Jun 2019, 19:56

@Westfalen-Krimi1,

bei Ebay wurde aber auch anders programmiert. Man kann dort mehrere Versandarten angeben und als Verkäufer selbst anschließend auswählen. Bei Booklooker fehlt diese Möglichkeit.

Habe gerade noch mal eine Mail an das Booklookerteam geschickt und gefragt, ob sie nicht noch mal die neue Berechnung der Versandkosten im Forum konkretisieren könnten.

artco
Beiträge: 409
Registriert: Do 28. Feb 2008, 03:52

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von artco » Do 6. Jun 2019, 22:10

Hallo Margarete,
lies doch einfach mal im Forum unter "Neues von booklooker.de" den Beitrag von Booklooker vom 2. Mai bis zum Ende.
Konkreter geht's kaum.

Margarete
Beiträge: 21
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 23:54

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Margarete » Fr 7. Jun 2019, 11:58

@ Artco,

entspann dich mal!

Margarete
Beiträge: 21
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 23:54

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Margarete » Fr 7. Jun 2019, 12:00

habe eine Antwort vom Booklookerteam bekommen:

"... Wir haben uns im Forum ein wenig ungenau ausgedrückt, daher gibt es wohl ein kleines Missverständnis.

Bei Mehrfach-Bestellungen mit einem Gesamtgewicht von über 300g legen wir ein fiktives Gesamtgewicht von 1.001g (nicht 1.000g) zugrunde, so dass für eine solche Bestellung die nächste Stufe "bis 2.000g" greifen würde, Ausgangspunkt für diese Stufe ist das DHL Päckchen "M"."

Westfalen-Krimi1
Beiträge: 19
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 17:25

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Westfalen-Krimi1 » Fr 7. Jun 2019, 13:04

@ Margarete

1. auch HIER kann man die günstigste Versandart auswählen. Voraussetzung dafür ist, das Gewicht nicht mit anzugeben. Dann fasst booklooker die Beträge nämlich nicht zusammen. Das bedeutet, dass man dann dem Kunden die GÜNSTIGSTE Versandmöglichkeit bieten kann und eine dementsprechende Rechnung ausstellen kann. Wiegen muss man das Ganze natürlich schon!

2. was ist das denn?? Wieso denn das M-Päckchen der Post??? Das kostet doch 4,50 Euro! Warum denn nicht das S-Päckchen?? Das kostet nur 3,79 Euro!
Und beide haben das Höchstgewicht 2,0kg.

Ich stelle mir gerade vor, jemand kauft bei mir zwei Bücher, die meinetwegen 600g wiegen. Dann werden 4,50 Euro Versandkosten ausgewiesen??? Sorry, aber das ist doch alles nicht richtig durchdacht. Verstehe echt nicht, warum booklooker nicht einfach das Feld "Gewicht" streicht und stattdessen ein Feld "Versandkosten" erstellt, in das man seine persönlichen Versandkosten einträgt. Dann wird endlich diese sinnlose Staffelung nach Gewichtsberechnung entfallen. Schön wäre es auch, wenn mal 200g-Bücher nicht mit 600g angegeben werden und so andauernd beim Porto abgezockt wird.

Naja....ich trage jetzt demnächst meine Versandkosten ein, die exakt dem tatsächlichen Porto entsprechen. Wird eine Mehrfachbestellung aufgegeben, kann ich die für den Kunden günstigste Variante ausweisen.

Westfalen-Krimi1
Beiträge: 19
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 17:25

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Westfalen-Krimi1 » Fr 7. Jun 2019, 13:06

Schöne Pfingsten!

Tinca tinca
Beiträge: 90
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 14:36

Re: Deutsche Post: Preise für Büchersendungen werden erhöht

Beitrag von Tinca tinca » Fr 7. Jun 2019, 14:23

Euch allen auch ein schönes Pfingstfest von mir!

@Westfalen-Krimi1
Booklooker hat wohl das M-Päckchen wegen der zulässigen Höchstmaße gewählt weil es dem alten Büchersendungsmaß am nächsten kam.Das S-Päckchen darf nur 10 cm dick sein.
Du kannst doch den Versandkostenvorteil an deine Käufer mit der Bestellbestätigung weitergeben-verringern geht immer und deine Käufer freuen sich.

Das Gewicht und die Portoerhöhung sind ja eigentlich nicht das Problem-die neuen Maximalmaße sind es,die vielen Probleme bereiten werden.
Habe gerade so ein schönes Beispiel bei der Hand:Rebecca Gablè"Der Palast der Meere"ISBN 9783404174225-Gewicht: 613g,Dicke: 5,3 cm.
Würde also nur noch als Päckchen an den Käufer gehen wenn es in einem vernünftigen Zustand ankommen soll(bei der Notlösung das Taschenbuch aufgeklappt zu versenden,blutet mir ob des unvermeidlichen Leseknicks im Buchrücken das Herz...)

Liebe Grüße,
Tinca

Antworten