Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Alles rund um die Bewertungsfunktion. BITTE KEINE BESCHWERDEN - diese bitte senden an support@booklooker.de
Antworten
Jessi Ca
Beiträge: 4
Registriert: Sa 4. Jan 2020, 21:41

Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von Jessi Ca »

Hallo an alle.
Neulich habe ich zwei Bücher bei einem Verkäufer gekauft. Ein Buch war mit 2€ Porto ausgeschrieben. Nach dem Kauf, zeigt mir das "System" Portokosten von 4€ an.
Ich habe daraufhin eine nette Email an den Verkäufer formuliert und ihn gebeten mir bitte die angepassten Versandkosten mitzuteilen. Dieser meinte, dass die Versandkosten, wie angegeben, bleiben.
Ich habe schon oft mehrere Bücher bei einem Verkäufer gekauft und die Versandkosten wurden immer reduziert. Auch verstehe ich, dass das Material für Verpackung und der Weg zur Post Arbeit machen... und ja, ich weiß auch dass ich mich vorher informieren müsste...
Als die Bücher, kurz nach der Bezahlung ankamen, habe ich festgestellt, dass die tatsächlichen Versandkosten 1,20€ betragen haben...
So nun zu meiner eigentlichen Frage:
Wie bewerte ich den Verkäufer? Der Zustand der Bücher war super, der Versand erfolgte schnell...- das Porto fand ich unverschämt.
Wie geht ihr damit um.
Freu mich auf Kommentare.
VG Jessica
artco
Beiträge: 438
Registriert: Do 28. Feb 2008, 03:52

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von artco »

Das Porto finde ich auch unverschämt, aber Du hättest es ja nicht bezahlen müssen, sondern Deine Bestellung wegen der Wucherversandkosten stornieren können (das hätte ich getan). Doch bezahlen/akzeptieren und dann negativ bewerten fände ich auch nicht korrekt.
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9544
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von spiralnebel111 »

2 Bücher für 4 Euro ist nach der Umstellung durch die Post keineswegs mehr unverschämt, denn auch die kleine Büchersendung kostet jetzt 1,90 und zwei Bücher für Versandkosten von einem geht nur noch bei dünnen Büchlein.
Es gibt keinen Grund für eine schlechte Bewertung!!! Im Gegenteil, bei vielen Verkäufern sind die Versandkosten jetzt deutlich höher. Sind die Bücher dick, muß man sogar Päckchenporto zahlen. Die Zeiten des billigen Bücherversandes sind vorbei!
Jessi Ca
Beiträge: 4
Registriert: Sa 4. Jan 2020, 21:41

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von Jessi Ca »

Ich möchte auch gar nicht schlecht bewerten, trotzdem würde ich gerne kundtun, dass ich es nicht in Ordnung fand.
Ich habe den Verkäfer nach den Versandkosten gefragt, er meinte 4€ seien richtig... kurze Zeit später kam die Büchersendung an. Es wurden 1,20€ Porto berechnet... darum geht es mir. Wären tatsächlich Portokosten in Höhe von 4€ meinetwegen auch etwas weniger (wegen Verpackung) angefallen, wäre es für mich okay. Die zwei (schmalen) Bücher wurden in Geschenkpapier eingepackt.
Da ich aber extra nachgefragt habe, ärger ich mich. Mir macht es den Anschein, dass dieser Verkäufer an den Portokosten verdienen möchte. Bei 1,20€ Versandkosten hat er mir mehr als 3× soviel berechnet, wie tatsächlich angefallen sind.
Der Kauf war noch im letzten Jahr.
Ich möchte keinesfalls eine schlechte Bewertung abgeben, da die Bücher in einen super Zustand waren und schnell versendet wurden.
wega
Beiträge: 62
Registriert: Do 27. Dez 2012, 09:08

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von wega »

Was steht in den AGB des Verkäufers?
Denn die muss man beim Kauf akzeptieren.

Ich habe auch eine Mischkalkulation als Versandkosten. Die erkläre ich in meinen AGB. Bisher gab es damit noch keine Probleme bzw. schlechte Bewertungen. Sollte einmal etwas sein, dann kann der booklooker support eingreifen.
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9544
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von spiralnebel111 »

Nun, ja, es gibt schon Anbieter, die bei den Versandkosten nicht zimperlich sind, aber wenn man es vorher gewußt hat, hat man sie mit der Bestellung aktzeptiert. Blöd - aber kein Grund für eine schlechte Bewertung.
Ich habe schon etliche Bücher nicht bestellt, weil mir die Versandkosten übertrieben schienen. Wobei das Empfinden von "übertrieben" sehr unterschiedlich sein kann. Mein Mann ist da wesentlich großzüger: "Die Händler haben da ja auch Unkosten" und so weiter.
kreien
Beiträge: 1
Registriert: So 5. Jan 2020, 16:15

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von kreien »

wega hat geschrieben: So 5. Jan 2020, 12:15 Was steht in den AGB des Verkäufers?
Denn die muss man beim Kauf akzeptieren.

Ich habe auch eine Mischkalkulation als Versandkosten. Die erkläre ich in meinen AGB. Bisher gab es damit noch keine Probleme bzw. schlechte Bewertungen. Sollte einmal etwas sein, dann kann der booklooker support eingreifen.
Und ein jeder Händler muss die Grundsätze des Portals Booklooker akzeptieren:

Den Verkäufern ist es untersagt, den Preis für ein Angebot teilweise auf die Versandkosten umzulegen. Die Angabe der Versandkosten darf nur die Kosten beinhalten, die tatsächlich durch den Versand, die Verpackung und den damit verbundenen Aufwand entstehen. Darüber hinaus ist es nicht gestattet, zusätzliche Gebühren zu berechnen, die über den Preis für den Artikel zzgl. der angegebenen Versandkosten hinausgehen.
(https://www.booklooker.de/pages/rules.php)

Also nix mit Mischkalkulation und Verkäufer-AGB.
Jessi Ca
Beiträge: 4
Registriert: Sa 4. Jan 2020, 21:41

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von Jessi Ca »

Die AGB's find ich gerade von dem Verkäufer nicht. Bei aktuellen Angeboten hat er eine Tabelle mit der Auflistung der Portokosten nach Gewicht.
Ich habe schon oft Bücher über dieses Portal gekauft und meist auch mehrere Bücher bei einem Verkäufer. Bisher hat jeder, selbstständig, die Versandkosten angepasst und nicht für jedes Buch extra berechnet...

Wäre es denn fair, wenn ich als Bewetung vier Sterne gebe, schreibe, dass die Bücher in einem guten Zustabd waren, der Versand schnell lief, aber die Versandkosten pro Buch berechnet wurden und den die tatsächlichen Kosten fast 1/4 betragen haben?
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9544
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von spiralnebel111 »

Wenn Du es nicht perfekt fandest kannst Du ruhig 3 Sterne geben. Das ist immer noch gut - halt nicht perfekt. Und natürlich mit Kommentar. Ist auf jeden Fall nicht unfair.
Benutzeravatar
Aristo
Beiträge: 238
Registriert: So 7. Aug 2011, 11:06
Kontaktdaten:

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von Aristo »

Hm, vermutlich hätte ich die Bücher auch nicht gekauft, wenn er bei den 4 Euro geblieben ist und ich absehen kann, dass es überteuert ist.
Natürlich erwartet man dann auch einen entsprechenden Versand.

Hat sich der Verkäufer noch einmal dazu geäußert?

Ich würde hier max. - aber wirklich max.! - drei Sterne vergeben mit dem Hinweis auf die Booklooker-Richtlinien.

Ich selber verschicke jetzt viele dünne Bücher wenn möglich als Brief zu 1,55 € und reduziere dann meine Versandkosten entsprechend, bevor ich die Mail rausjage.
Gruß - Aristo

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Meine Angebote bei booklooker
mausi44
Beiträge: 973
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von mausi44 »

:D
Zuletzt geändert von mausi44 am Fr 11. Sep 2020, 07:35, insgesamt 1-mal geändert.
Jessi Ca
Beiträge: 4
Registriert: Sa 4. Jan 2020, 21:41

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von Jessi Ca »

Ich danke Euch für die wertvollen Kommentare, Hinweise und Tipps.
Werde ab sofort im Vorfeld klären, wie der Versand bei mehreren Büchern ausfallen würde.
Ich gebe 3 Sterne ab und kommentiere die Bewertung (positiv wie negativ)
Vielen Dank!!!
wega
Beiträge: 62
Registriert: Do 27. Dez 2012, 09:08

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von wega »

kreien hat geschrieben: So 5. Jan 2020, 16:22
wega hat geschrieben: So 5. Jan 2020, 12:15 Was steht in den AGB des Verkäufers?
Denn die muss man beim Kauf akzeptieren.

Ich habe auch eine Mischkalkulation als Versandkosten. Die erkläre ich in meinen AGB. Bisher gab es damit noch keine Probleme bzw. schlechte Bewertungen. Sollte einmal etwas sein, dann kann der booklooker support eingreifen.
Und ein jeder Händler muss die Grundsätze des Portals Booklooker akzeptieren:

Den Verkäufern ist es untersagt, den Preis für ein Angebot teilweise auf die Versandkosten umzulegen. Die Angabe der Versandkosten darf nur die Kosten beinhalten, die tatsächlich durch den Versand, die Verpackung und den damit verbundenen Aufwand entstehen. Darüber hinaus ist es nicht gestattet, zusätzliche Gebühren zu berechnen, die über den Preis für den Artikel zzgl. der angegebenen Versandkosten hinausgehen.
(https://www.booklooker.de/pages/rules.php)

Also nix mit Mischkalkulation und Verkäufer-AGB.
ich nutze die von booklooker angebotene Möglichkeit, pauschale Versandkosten anzubieten, also für jeden Verkauf den gleichen Wert, unabhängig von Gewicht oder Anzahl.
Das ist in meinen Augen (und auch in den Augen von booklooker) eine Mischkalkulation. Unterm Strich verlange ich als Durchschnitt pro Jahr die Portokosten, die ich tatsächlich auf die Sendungen draufkleben muss.
faumann
Beiträge: 13
Registriert: Mo 9. Mär 2020, 14:41

Re: Wie bewerte ich fair? Zwickmühle

Beitrag von faumann »

Mhm so genau habe ich mir darüber bislang ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht.
Antworten