Gendern muss nicht sein

Forum für alle, die grade nichts besseres zu tun haben.
Benutzeravatar
sternenlicht
Beiträge: 116
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:07
Wohnort: Klein Paris

Gendern muss nicht sein

Beitrag von sternenlicht »

Jetzt hat der Gender Wahn auch bookllooker erfasst.
Leider habe ich in der heutigen Bestätigung eines Verkaufs folgende kryptische Schreibweise entdeckt: "Bitte bestätigen Sie der*dem Käufer*in per E-Mail die Bestellung" und "Sie können der*dem Kundin*en eine Bestätigung". :?:
Ich halte davon nichts. Die bisherigen Formulierungen waren eindeutig und zutreffend. Das Argument keiner soll ausgeschlossen sein finde ich nicht überzeugend. :oops:
Meine Meinung. :D
mausi44
Beiträge: 1594
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von mausi44 »

sternenlicht hat geschrieben: Mo 11. Dez 2023, 15:07 Jetzt hat der Gender Wahn auch bookllooker erfasst.
Leider habe ich in der heutigen Bestätigung eines Verkaufs folgende kryptische Schreibweise entdeckt: "Bitte bestätigen Sie der*dem Käufer*in per E-Mail die Bestellung" und "Sie können der*dem Kundin*en eine Bestätigung". :?:
Ich halte davon nichts. Die bisherigen Formulierungen waren eindeutig und zutreffend. Das Argument keiner soll ausgeschlossen sein finde ich nicht überzeugend. :oops:
Meine Meinung. :D
Das Gendern überall nervt nur noch!! :twisted:
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 10921
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von spiralnebel111 »

Unbedingt! :x :x
Benutzeravatar
booklooker.de
Site Admin
Beiträge: 589
Registriert: Di 20. Sep 2005, 14:47
Kontaktdaten:

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von booklooker.de »

Hallo,

Sie werden anderen Menschen sicherlich eine andere Meinung zugestehen. Die o. g. Form wird von uns nicht standardmäßig, sondern nur dann verwendet, wenn es die Kundin oder der Kunde explizit wünscht.

Mit freundlichen Grüßen
das Team von booklooker.de
Alsterperle
Beiträge: 1070
Registriert: Di 7. Jul 2015, 20:36

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von Alsterperle »

Ich denke mal, es ist eine Modeerscheinung,
von der irgendwann niemand mehr spricht.
Jeder soll es so schreiben, wie es ihm
beliebt.
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 10921
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von spiralnebel111 »

booklooker.de hat geschrieben: Di 12. Dez 2023, 09:12 Hallo,

Sie werden anderen Menschen sicherlich eine andere Meinung zugestehen. Die o. g. Form wird von uns nicht standardmäßig, sondern nur dann verwendet, wenn es die Kundin oder der Kunde explizit wünscht.

Mit freundlichen Grüßen
das Team von booklooker.de
Das ist eine gute Idee!
esmi
Beiträge: 34
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 01:10

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von esmi »

Naja, solange eine Minderheit von gut 90 % gegen das gendern ist, wird sich die Mehrheit von 10 % durchsetzen und wir dürfen uns weiter mit den gendersternchen vergnügen. 8)
Hab ich früher ein paar Minuten gebraucht um aus Texten die für mich wichtigen Informationen durch geübtes Querlesen zu bekommen, komm ich jetzt in den Genus tatsächlich auch die Stellen im Text zu lesen, die für mich garnicht relevant sind, denn querlesen, wo ich anhalte wenn ich gesuchte Wörter sehe und dann nur da genauer lese ist nicht mehr. Jedes Sternchen bremst die Augen, aber da stolpert man dafür dann über solche Wörter, daß es in den Eckzähnen knackt wie "Hochzeitsgäst*innen"
Mehrzahl gendern, das grauen bahnt sich seinen Weg. :roll:
Ja, die neue deutsche Sprache hat was, deffintitv... :oops:
ohnenamen
Beiträge: 332
Registriert: Do 31. Mär 2016, 12:38

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von ohnenamen »

Man stelle sich vor, man hat einen eigentlich sehr spannenden Thriller in Buchform vor sich und dann mit Genderspache.
Oh je, was für ein Grauen.
briefmarkenjaeger
Beiträge: 922
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von briefmarkenjaeger »

booklooker.de hat geschrieben: Di 12. Dez 2023, 09:12 Die o. g. Form wird von uns nicht standardmäßig, sondern nur dann verwendet, wenn es die Kundin oder der Kunde explizit wünscht.
Wurde diese Anrede tatsächlich von den Kunden so gewünscht oder wurde der Account ohne Angabe von männlich/weiblich eröffnet, um sich etwas Aufwand zu sparen? Ich gehe davon aus, dass es letzteres betrifft, denn ich sehe auch, dass Straßen- oder Ortsnamen bei den Rechnungs-/Lieferadressen vereinzelt klein geschrieben werden und mir kein niemand erzählen, dass es gewünscht wäre, Namen am Anfang zukünftig klein zu schreiben.
Benutzeravatar
Aristo
Beiträge: 301
Registriert: So 7. Aug 2011, 11:06
Kontaktdaten:

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von Aristo »

briefmarkenjaeger hat geschrieben: Mi 20. Dez 2023, 11:38
booklooker.de hat geschrieben: Di 12. Dez 2023, 09:12 Die o. g. Form wird von uns nicht standardmäßig, sondern nur dann verwendet, wenn es die Kundin oder der Kunde explizit wünscht.
Wurde diese Anrede tatsächlich von den Kunden so gewünscht oder wurde der Account ohne Angabe von männlich/weiblich eröffnet, um sich etwas Aufwand zu sparen? Ich gehe davon aus, dass es letzteres betrifft, denn ich sehe auch, dass Straßen- oder Ortsnamen bei den Rechnungs-/Lieferadressen vereinzelt klein geschrieben werden und mir kein niemand erzählen, dass es gewünscht wäre, Namen am Anfang zukünftig klein zu schreiben.
So sehe ich das auch. Und so viele wissen oft nicht, wie ihre eigene Straße richtig geschrieben wird (z.B. Berlinerstr. statt Berliner Str. oder ganz schlimm bei Eigennamen ohne Bindestrichen :twisted: ).

Es wäre schön, wenn man als Verkäufer wählen könnte, ob die Standardmail an den Käufer gegendert wird oder nicht.
Gruß - Aristo

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Meine Angebote bei booklooker für den guten Zweck (Tierschutz in Griechenland) - schaut gern rein!
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 10921
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von spiralnebel111 »

ohnenamen hat geschrieben: Do 14. Dez 2023, 07:16 Man stelle sich vor, man hat einen eigentlich sehr spannenden Thriller in Buchform vor sich und dann mit Genderspache.
Oh je, was für ein Grauen.
Stimmt.
Ich versuche öfter mal mein Englisch aufzupolieren indem ich englische Bücher lese. Wenn aber viele Dialoge drin sind, werde ich wahnsinnig über die vielen Abkürzungen, wie hav'nt, ar'nt und so weiter. :? Es ist holperig.
mausi44
Beiträge: 1594
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von mausi44 »

Es soll ja nun auch in der Apothekenwerbung gegendert werden!!
Dann heißt es nicht mehr"fragen sie ihren Arzt oder Apotheker"sondern nur noch in Gendersprache.
Also sollte mich ein Online-Verkäufer bei Kontaktaufnahme gendern,bestelle ich dort nie wieder.
Schließlich habe ich einen Namen,der eindeutig auf weiblich schließt und bei Eingabe der Adresse gibt man ja an Frau xxx.
briefmarkenjaeger
Beiträge: 922
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von briefmarkenjaeger »

mausi44 hat geschrieben: Sa 23. Dez 2023, 08:33 Schließlich habe ich einen Namen,der eindeutig auf weiblich schließt und bei Eingabe der Adresse gibt man ja an Frau xxx.
Bei der Anmeldung kann man derzeit zwischen männlich, weiblich oder neutral wählen, wobei ich aber vermute, dass es auch akzeptiert wird, wenn dort nirgends ein Häkchen gesetzt wird.
Wenn mir in der Bestellbenachrichtigung von Booklooker weder Herr..., noch Frau... genannt wird, so schaue ich auf den Vornamen, sofern dieser vorhanden ist und einem Geschlecht zugeordnet werden kann, und schreibe dann die gewohnte Anrede.
Falls sich jemand als Neutrum betrachtet, so soll es sich bitte auch seinen Vornamen in einen Unisex-Namen ändern lassen.
esmi
Beiträge: 34
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 01:10

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von esmi »

Ich werde ständig unfreiwillig geschlechtsgewandelt. Obwohl mein Vorname (auch wenn er absolut schrecklich ist) absolut und zweifelsfrei weiblich ist, werde ich immer wieder mit "Herr" von Käufern angeschrieben... :roll:
mausi44
Beiträge: 1594
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01

Re: Gendern muss nicht sein

Beitrag von mausi44 »

Wenn bei Kontaktaufnahme ein Name nicht eindeutig auf weiblich oder männlich deutet,dann schreibe ich einfach in der Anrede"Guten Tag"
Wichtig ist mir die Höflichkeit gegenüber und nicht nur einfach einen Satz hingeknallt wie z.B....wo ist mein Buch? oder ähnliches.
Aber vernünftige Kommunikation scheint in der heutigen Zeit out zu sein,wie ich auch auf Arbeit feststellen muß,leider.
Antworten